Alatariel

Von der Zahnarztangst zum Hollywoodlächeln

124 Beiträge in diesem Thema

Auch ich möchte hier gerne von meinen Erlebnissen berichten.

Ich war mit vielleicht 12 Jahren schon ein mal in KFO-Behandlung. Damals bei einer Frau, die mal gute und mal schlechte Laune hatte und obwohl ich die lose Spange genau 2 Mal pro Monat rein gemacht habe (auf dem Weg zur KFO und wieder nach Hause) hat sie entweder gemeint, dass sich das ja ganz super bewegt oder rumgeschrien! Lange Rede kurzer Sinn: Ich hab nach 2 Jahren Streitereien die Behandlung abgebrochen.

Durch einige weitere unschöne Erlebnisse beim Zahnarzt entwickelte ich eine nette Zahnarztangst, die mir einige fehlende Zähne beschert hat und durch die sich natürlich mein Zustand nicht gerade verbessert hat. Die bin ich allerdings durch einen super Zahnarzt in Stuttgart (Adresse gibts bei Interesse per PM) letztes Jahr losgeworden und will nun endlich auch die schiefen Zähne und die 9 mm Überbiss loswerden.

Daher war ich Ende letzten und Anfang diesen Jahres schon bei 2 KFOs, die mir beide sagten, dass ich um eine UK VV wohl nicht drum rum kommen würde. KFO 1 jedoch wollte für alle Zusatzleistungen, die nicht von der KK übernommen werden, nochmal eben 3-4000 Euro. War mir doch etwas zu viel, also zu KFO 2, die mir aber sagte, dass die OP nötig sei, sie aber dies nicht anbietet, weil ihr da einfach die Erfahrung fehle. Jedoch empfahl sie mir KFO 3, bei dem ich nun am 23.3.10 war und der mir endlich sowohl syphatisch war als auch "nur" 1500 Euro für Zusatzleistungen veranschlagt hat. Außerdem ist dies eine Gemeinschaftspraxis von Vater und Sohn und obwohl ich beim Sohn bin, der eben viel mit den modernen Behandlungsformen arbeitet, kann ich von der Erfahrung des Vaters profitieren, da sie immer gegenseitig die Arbeit des anderen begutachten.

Da ich mich ja schon mit der OP auseinandergesetzt hatte habe ich gleich Röntgenbilder und Abdrücke machen lassen und habe nun am 28.4. einen Termin bei einem KC, mit dem er häufig zusammenarbeitet. Dieser war lange Jahre am Marienhospital in Stuttgart und hat einen sehr guten Ruf. Daher mache ich mir mal keine Sorgen mir noch einen anderen suchen zu müssen.

Allerdings habe ich hier natürlich dann das stöbern und lesen angefangen und habe nun doch ganz schön bammel, was der KC nun sagen wird. Denn bei 9 mm Überbiss scheint es ja doch oft vorzukommen, dass es in einer Bimax endet. Und irgendwie scheint es sehr paradox, aber vor einer Bimax habe ich noch mehr Angst, als vor der UK Vv, an die ich mich mental schon angenähert habe. Aber eine richtige Alternative habe ich nicht, da ich schon starke Verspannungen im Kiefer und Nackenbereich habe und die wohl kaum von ein paar Gummis verschwinden..

Hoffe ich kann bald mehr berichten und freue mich über ein paar aufmunternde Worte..

Ala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey es ist doch schon mal Super das du nun ein Anfang gemacht hast und dich beraten lässt

bei mir ist auch eine UK VV geplant

das wird bestimmt bei dir klappen

und später freust du dich über das tolle ergebnis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

juhuuu noch jemand ausm Schwabenländle!

Ich wünsch dir viel Glück für deinen Weg und eine große Portion Geduld,

die wirst du erfahrungsgemäß des Öfteren brauchen ;)

Liebe Grüße,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ihr zwei,

danke für die Wünsche. Das mit der Geduld wird noch so ne Sache :) Bin von Natur aus eher der Stresser :D Kanns ja jetzt schon kaum abwarten, was der KC sagen wird. Mal sehn, ob ichs schaffe bis zu meinem Geb im Juli die Spange drin zu haben.

LG Ala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich hier ja schon ordentlich im Forum gewühlt habe und schon viele Berichte gelesen habe, war ich übers Wochenende schon schwer verunsichert. Wenn so viele Infos auf einen einprasseln, was alles passieren kann und was es alles an Möglichkeiten gibt, ist das normal.

Habe aber jetzt wieder meine Linie gefunden und werde die Behandlung bei dem KFO in Ludwigsburg durchführen. Hatte zwischenzeitlich mit einer 4. Meinung geliebäugelt. Allerdings waren die Diagnosen bei den 3 KFOs, bei denen ich schon war, ja immer gleich. Also würde ich höchstens einen noch netteren KFO finden. Diese Möglichkeit hebe ich mir dann lieber auf, sollte ich während der Behandlung nicht zufrieden sein.

Jetzt hoffe ich nur, dass mein starkes Knirschen und Pressen nicht noch eine Komplikation bedeutet oder das vielleicht durch die Behandlung an sich schon besser wird.

Soviel zum Zwischenstand ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich will Dir ein wenig Mut machen Deine Behandlung anzufangen und sie durch zu ziehen. Vor knapp 2 Jahren habe ich auch erfahren was mir ungefähr blüht (Chirurgische GNE, Zahnspange, Bimax). Die Zeit ist nicht leicht, ich hatte auch wahnsinnige Angst vor der Bimax, war kurz davor alles abzubrechen. Jetzt bin ich 12 Tage Post OP und bin ein wenig stolz auf mich, dass ich es durch gezogen habe. Man fragt sich oft "warum ich? Warum muss ich die Schmerzen haben und kann nicht einfach fröhlich durchs Leben gehen"... auf diese Fragen gibts leider keine Antworten aber ich bin trotzdem froh, dass ich es gemacht habe. Ich weiß noch nicht wie das Endergebnis sein wird blicke aber ganz positiv in die Zukunft. Das wünsche ich Dir auch!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schön. Naja, ich werde das definitv durchziehen, da meine Kiefersituation von alleine nicht besser wird. Und sollte dafür eine Bimax-OP nötig sein, so hab ich auch keine andere Wahl. Bin ja erst 28, da kann ich nicht die Zeit einfach absitzen..

Hab auch deinen Bericht gelesen und muss sagen ich hoffe, dass ich das so gut meistern kann, wie du. Denn du hast ja doch so einiges mitgemacht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war ich beim ZA zur Zahnreinigung. Doc kam sich das nocheinmal kurz anschaun und erzählte mir dann, dass er mit meinem KFO gestern telefoniert hat. Der will unbedingt die Lücke auf 2.2 mit einem Implantat schließen, das man bei der OP dann ja "eben" mit machen könnte. Erst mal mit KC quatschen, was der Spass kosten soll... Bin ja kein Krösus.

Aber Google sei Dank glaub ich jetzt auch nähere Bezeichnung für meine Fehlstellung zu kennen Mandibuläre Retrognathie und ich denke das müsste Angle Klasse II.1 sein. Hab da aber noch nichts vom kFO direkt, also bisher nur meine Vermutung..

Edith am 3.5.10 : KFO 3 bestätigt per Brief eine KIG D5. Daher auch Kostenübernahme der KK eindeutig geklärt.

Allerdings hat mein ZA mich wieder etwas aufn Teppich geholt. So wie KFO sagte könnte man evtl schon Juni/Juli mit der Bebänderung anfangen. ZA meinte aber vor Herbst wird das nix. Warum das aber n halbes Jahr dauern soll kann ich mir nicht erklären. Fragen hab ich aber auch vergessen - war so baff..

bearbeitet von Alatariel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also KFO meinte, wenn ich beim KC war kann man alles an die KK schicken und die würden sich max. 2 Monate Zeit lassen. Vor dem OK der KK möchte ich nix machen, denn hinterher darf ich alles selbst zahlen.. Termin beim KC ist Ende April also hatte ich gedacht ist eine Bebänderung im Juni/Juli realistisch. Mein ZA meinte irgendwie so schnell würde das dann doch nicht gehen.. keine Ahnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir sind ja bei derselben Kasse, die haben bei mir nur 14 Tage benötigt. Zwei Monate ist eher das Maximum. Wenn ein Gutachten nötig wird - was ich nicht glaube - kann es sich nochmals verzögern.

Der Antrag an die Kasse wird vom KFO ausgestellt, da ist nichts vom Chirugen enthalten. Meiner hat mir lediglich ein Schreiben für den KFO mitgegeben, der die Diagnose "chirurgische Behandlung nötig" bestätigt hat inkl. aller nötigen Vorbereitungen bis zur OP.

LG

bearbeitet von Chris80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, sollte es schneller gehen ist mir dies nur Recht :) Ich bin ja in etwas so geduldig wie du - nämlich gar nicht :D - und fiebere jetzt schon der Spange entgegen.

Der Virus, der hier alle nach und nach befällt hat mich nun auch erwischt. Ich sehe überall nur noch verschobene Mittellinien und Kieferfehlstellungen. Ist echt schlimm.. und ich glaube das wird mit der Behandlungszeit noch schlimmer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte mich die letzten Tage viel mit Straciatella`s Prof auseinandergesetzt und vorallem dessen Art der Behandlung (Erst OP - dann Spange) und hab heute mal angerufen um mich dort auch beraten zu lassen. Ist zwar ein Tag Urlaub und n bissl Fahrerei, aber sollte die Behandlungsmethode auch bei mir anwendbar sein, so würde ich wohl einiges an Behandlungszeit sparen und da ich dazu neige, mich vor so Sachen, wie OPs mehr als nur verrückt zu machen, wäre dies ideal um zwei Jahren Panik zu entgehen, denn dann wäre die OP wohl recht bald.

Bin mal so gespannt, ob das so klappt und was er dazu sagt. Und ob mein KFO dann da trotzdem mitmacht, wenn ich nicht den von ihm vorgeschlagenen Weg gehen will...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mal wieder :)

Nachdem ich ja nun den Termin in Heidelberg hab, durch den eine OP ja möglicherweise schon bald sein könnte drehen sich meine Gedanken NOCH mehr um das Thema..

Lustigerweise mache ich heute die Post auf und bekomme schon die Freigabe der Behandlung von der KK, die mein KFO eigentlich nach dem nächsten Termin am 19.05! beantragen wollte! Weiß jetzt nicht, ob ich mich freuen soll, weils schneller geht als gedacht oder ärgern, weil er mich einfach falsch informiert hat... Außerdem wird es ja wohl so sein, dass man das sowieso neu beantragen muss, wenn ich mich für Heidelberg entscheide, oder nicht?? Ist ja dann minimum zeitweise ein anderer KFO. Mein Horrorteil im Hirn spielt mir jetzt schon wieder Szenen vor, dass die KK dann rumzickt, weil sie denken ich weiß nicht was ich will.. Oh mann..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War nun gestern bei meinem KFO die Röntgenbilder und den Gipsabdruck holen. Habs zwar versucht den Behandlungsplan zu bekommen, aber wollten sie auch nicht rausrücken. Dann geh ich eben über die KK... ich bekomm den schon, das brauchen die nicht glauben :D

Aber wenn ich meinen Gipsabdruck aufeinander lege möcht ich echt mal wissen, wie ich beiße.. da passt mal gar nix! Ist schon was anderes, das so plastisch vor einem zu sehen als nur zu fühlen..

Die Nervosität vor Montag stieg mit den Unterlagen auch nocheinmal enorm, da es nun wirklich ernst wird. Manch einer mag mich nun belächeln, weils ja nur ein Beratungsgespräch ist, aber die Tatsache, dass wenn Prof.Dr.Dr. sagt "klappt, machen wir!" kann das ja super schnell gehen mit der OP..Ich hoff ich bekomm am Woe trotzdem Schlaf. Ist nämlich oft nicht so, wenn ich so nervös bin..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tagebuch,

irgendwie lustig Selbstgespräche zu führen ^^

Egal, falls das doch jemand liest, der auch am Anfang einer Behandlung steht und Röntgenbilder mit nach Hause bekommt, auf denen eine matte Folie geklebt ist mit den Linien: Dont touch it!! Ich hab das auseinandergefaltet und auf n weißes Blatt gelegt. Das hat schon ausgereicht um 4-5 nette Fingerabdrücke auf der matten Seite zu hinterlassen. Mitten in den Linien :D

Mal gespannt, was mein KC dazu meint. Aber ich wollte nur meine Linien mit denen in einer Doktorarbeit vergleichen :D Bin halt neugierig ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich komm gerade aus Heidelberg zurück und bin schlauer:

- Ich brauch definitiv nur eine UK-VV. Nicht mal ne Kinnplastik ist drin :D Aber wie die nette Ärztin meinte "allein die Vorverlagerung wird ihrem Gesicht gut tun"... Was auch immer sie genau damit meinte :D

- Ich kann bei "meinem" KFO bleiben, der hier ums Eck ist *freu* Das war mir ein sehr wichtiger Aspekt und das lustige ist, dass der KFO bei dem KC seine Diplomarbeit gemacht hat, als der noch in Stuttgart praktiziert hat :D Fand ich sehr geil zu erfahren..

- Ich kann meinen Urlaub im Juni stornieren, denn er will mich schon Anfang Juni operieren. Und wenn ich verprech nicht viel zu reden (und das lässt sich machen) kann ich nach 10 Tagen schon wieder arbeiten. Und das mach ich definitiv auf Krankenschein.. Das wird die Firma verkraften hoff ich :D So unersetzbar bin ich nun auch nicht.

Waaahhh ich bin so hibbelig und positiv gestimmt. Klar ist die OP ein großer Eingriff und ich hab auch schon n Großteil der Risiken erklärt bekommen. Aber hey, wenn ich über die Straße geh geh ich auch genügen Risiken ein... Also was solls no Risk no Fun :D (man sehn, ob ich das nach der OP auch noch so seh ^^)

Danke nochmal an die Empfehlung in HD!! War für mich definitiv das Richtige

edith hat die Rechtschreibfehler mal korrigiert ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehst Du, da wirst Du noch vor mir operiert. Wenn das mit Deinem KFO klappt und die sich kennen, umso besser für Dich. VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, ich wirbel halt mal wieder alles durcheinander :D Hab grad mit meinem KFO telefoniert. Hab nächste Woche noch nen kurzfristigen Besprechungstermin bekommen. Aber irgendwie klang der plötzlich net mehr so überzeugt von der Apollomethode und meinte, dass eventuell die Behandlung nach der OP dann länger dauern würde usw.. Naja, das will ich nächste Woche nochmal genau wissen, was er damit meint. Wenn der da doch nich so "Bock" drauf hat und weiter da so "negativ" redet geh ich doch noch zu nem 4. KFO.. Da hab ich dann auch kein Bock drauf, dass die sich doch vielleicht irgendwann die Schuld gegenseitig zuschieben...

Im Büro jedenfalls hab ich alles regeln können. Mein Urlaub ist erstmal storniert und ich kann mich operieren lassen, wann immer Dr Drommer möchte. Und Ende des Sommers kann ich dann Urlaub nehmen, wenn ich brauch. Hab eine tolle Chefin :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ich freue mich, dass Du dort gut aufgehoben warst. Was ich halt gut finde, er operiert das, was nötig ist, nicht mehr und nicht weniger. Und eine monomaxilläre Umstellung ist nicht mehr soo häufig, irgendwie machen sie heute alle schnell ne Bimax, das schmeckt mir gar nicht so. Und wenn sie es ohne Kinn anraten, dann kannst auch darauf vertrauen, dass der gewünschte (optischen) Effekt auch eintritt. Zur Not kannst ja das Kinn auch immer noch später mit machen lassen.

Blöd mit deinem KFO, das klang erst so gut, aber ich versteh seine Argumentation nicht. Normalerweise würde er ca. 12 Monate vorbereiten und dann nochmal einige Monate post OP, was ist da bei der Apollo also länger? Du hast doch keine völlig ab der Norm liegende Zahnstellung, oder? Hmmm.

Hoffe es lässt Deine Stimmung nicht trüben, ansonsten klasse dass es bald schon so weit sein kann.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir lässt das keine Ruhe, dass KFO in LB mir die Behandlung in HD madig machen will. Kann ihn verstehen, da es für ihn bei einer verkürzten Behandlungszeit weniger Geld bedeutet, aber ich habe jetzt schon Angst, dass er mich dann vielleicht nicht so behandelt wie man könnte, nur um mehr Geld rauszuholen..

Hab jetzt heute in HD beim KFO angerufen, mit dem mein KC häufig zusammenarbeitet und nen Termin ausgemacht. Ausgerechnet einen Tag später als ich nach LB soll...

Hör ich nun auf mein Bauchgefühl und sag in LB einfach ab, obwohl er schon Bilder und Abdrücke gemacht hat und nen HUK an die KK geschickt hat (der ja aber sowieso hinfällig ist, weil ich die OP erst machen will) und erkläre KFO in HD zu meinem neuen Behandler?

oder geb ich ihm noch die Chance und hör mir das am Mittwoch mal an, lass vielleicht auch nochmal eine Funktionsanalyse machen, die er unbedingt machen will und seh den Termin in HD einfach nur als mögliche Alternative??

Ich bin gerade hin und hergerissen.. Was würdet ihr denn tun??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde keine KFO-Praxis in HD nehmen, die Fahrten zu meinem dauern schon 30-45min extra morgens und dann noch HD mit potentiellen Zwischenterminen zur Reparatur...das würde ich mir sehr gut überlegen, Du bist ja keine Studentin mit Zeit im Überfluss ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, die Fahrerei wärs mir gar nicht.. Hatte schon zwei Fernbeziehungen, da bin ich noch weitere Strecken jedes Woe gefahren.. Wenn ich dafür weiß, was ich an meinem Behandler hab..

Aber ich hätt grad fast das heulen anfangen können.. hatte n Brief vom KC in der Post, dass se jetzt doch gesehen haben, dass die OP erst nach kieferorthopädischer Vorbehandlung erfolgen kann...Ich hätte eine Palatinalstellung bei Zahn 21. :cry: Oh man, warum mach ich mir so n Kopf, um ne optimale Lösung zu finden, wenn dann doch ständig alles wieder durchnander geworfen wird?? Is doch zum davonlaufen.. :671:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, heute nochmal beim KC angerufen und wollt eigentlich wissen, ob der Termin am 5. Mai nicht dann auch abgesagt wird, wenn ja auch die OP verschoben wird.. Erst mal hat mich die Sprechstundenhilfe etwas doof behandelt - Sie versteht nicht was ich will, ich soll jetzt zu meinem KFO gehen und den Termin doch einfach mal stehen lassen, absagen könnte ich doch immernoch... - und schwupps hatte ich die Frau vom KC am Hörer, die mir gaaanz lieb erklärt hat, dass ich den Termin wirklich erst mal lassen soll, vielleicht könnte ich bis dahin die Spange schon drin haben und man könnte einen Termin für die OP im Früherbst schon ins Auge fassen. Dies ist gerade mein Lichtblick, dass das evtl doch schon so schnell gehen kann, nachdem es mit einer OP im Juni ja nichts wird.

Also nächste Woche Donnerstag erst mal nach Heidelberg zum KFO und den drängen die Spange asap reinzumachen :D Kasse hatte ja auch schonmal ihr OK gegeben bei KFO in LB also werden die sich kaum querstellen, an meiner Situation hat sich ja nichts geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirst auch feststellen, dass wenn du noch mehr Fachleute mit der Situation konfrontierst, das ganze dir aus den Fingern gleitet.

Frag 3 Ärzte und du bekommst 5 Meinungen. Das ist leider so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden