Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffi71

Fahrten zum KFO absetzbar???

Guten Morgen zusammen,

ich wollte mich gestern an unsere Steuererklärung setzen (ätzend).

Nun ist mir durch den Kopf, ob man eigentlich die Fahrten zum KFO und

ins Krankenhaus zu den Vorterminen, Op etc. absetzen kann?

Wenn ja, muss man die dann vom Arzt bestätigen lassen oder wie funktioniert

das? Und kann ich das auch noch nachträglich für das Jahr 2008 machen (Steuererklärung ist schon erldedigt)?

Wäre euch für Hilfe echt dankbar.

lg

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Steffi,

soweit ich weiß, sind die Fahren zu jedem Arzt, Krankenhaus usw. steuerlich absetzbar (ges. Pauschale 0,30 EUR/km). Die Rückfahrten nicht. Ich will es ebenfalls dieses Jahr erstmalig geltend machen. Habe meine Terminkarte als Beweis dafür aufbewahrt.

Es loht sich dann die Kosten anzusetzen, wenn die Gesamtsumme mehr als 5 (oder 6 %, je nach Höhe des Gesamteinkommens) des Bruttojahreseinkommens ist. Ansonsten haben sie keine Auswirkung.

Für 2008 kann man die Steuererklärung auf Antrag ändern lassen, aber wie gesagt, lohnt sich nur wenn die Gesamtsumme der Krankenkosten die zumutbare Belastungsgrenze übersteigt. Den Betrag kann man im Internet ausrechnen, kannst mal googeln.

schöne Grüße

bearbeitet von olga21de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo olga21de,

also meine Terminkarte habe ich nicht aufgehoben. Ich habe aber noch alle Termine im Kalender vermerkt. Nur, muss ich die dann vom Doc bestätigen lassen? Eine Terminkarte

ist ja nun eigentlich auch kein Beweis, dass du wirklich beim Doc warst, oder???

2008 hat es mir zum Absetzen leider nicht gereicht, allerdings habe ich damals auch nicht die Fahrtkosten angegeben. Und in dem Jahr hatte ich ja meine GNE. Musste also

auch einige Male ins KH fahren. Vielleicht hätte es ja mit Fahrtkosten gereicht????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

das Finanzamt sagt, die Informationen und Beweise müssen glaubhaft gemacht werden. Was sie drunter verstehen ist jedem frei überlassen.

Den Arzt kann man evtl um eine Auflistung aller Termine bitten, das passt natürlich auch. Wenn die GNE dabei war, kann da wirklich einiges zusammenkommen, sodass es dann reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe auch Fragen bezüglich der Absetzbarkeit.

Zurzeit bin ich noch Auszubildende und habe mich zu einer kieferorthopädischen Behandlung entschieden.

Damals wurde mir diese, aus welchen Gründen auch immer, nicht von der KK übernommen.

Jetzt zahle ich monatlich 100€ für die Behandlung und das ganze 2 1/2 Jahre lang.

Meine Frage ist, kann ich auch als Auszubildende die Beträge von der Steuer absetzen?

Nach meinem Wissen müssen und können Auszubildende keine Steuererklärung machen, da sie so gut wie keine Steuern zahlen.

Gibt es vielleicht die Möglichkeit die Beträge von der Steuer abzusetzen, nachdem ich ausgelernt habe?

Kennt sich da jemand aus?

Grüße

Milena

bearbeitet von Milena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das macht nur bei großen beträgen innerhalb eines jahres sinn (weil es eine grenze für zumutbare eigenbelastung gibt) und mir wär auch nicht bekannt, dass man das auf später verschieben könnte.

google mal außergewöhnliche belastung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das macht nur bei großen beträgen innerhalb eines jahres sinn (weil es eine grenze für zumutbare eigenbelastung gibt) und mir wär auch nicht bekannt, dass man das auf später verschieben könnte.

google mal außergewöhnliche belastung

Hallo,

meine Frage unter anderem ist auch, ob man generell als Auszubildende mit einem Nettoverdienst von 600€ monatlich etwas absetzen kann?

Jetzt im Sommer lerne ich aus und werde übernommen. Kann man denn für das zweite halbe Jahr keine Erklärung machen.

Ich weiß, wir sind in einem Forum bezüglich KFO, aber könnte ja sein, dass jemand sich auskennt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sobald du mehr als 8.004 Euro im Jahr verdienst, musst du Steuern zahlen. Und sobald du Steuern zahlst, kannst du auch Sachen absetzen. Ich weiss das jetzt bei Auszubildenden nicht im Speziellen, aber eigentlich läuft das so.

Um Dinge absetzen zu können musst du aber wie gesagt einen bestimmten Betrag erreichen, alles darunter wird als "zumutbare Belastung" betrachtet und kann nicht abgesetzt werden.

Wenn du eine Steuererklärung machst, dann gilt die für das ganze Jahr. Wenn du nur ein halbes Jahr gearbeitet hast, wird natürlich auch nur das berücksichtigt. Aber wenn du direkt übernommen wirst, wird es ja wieder ein ganzes Jahr. Also kannst du 2011 eine Steuererklärung für komplett 2010 machen.

Ich persönlich werde versuchen den Eigenanteil meiner KFO Behandlung komplett in dieses Jahr zu packen, wenn der KFO sich drauf einlässt. Mit Kronen, die bei meinem Mann noch fällig sind, kommen wir dann gerade über die nötige Grenze.

Ich musste mich jetzt ziemlich viel mit Steuern rumplagen, weil ich mich selbständig gemacht habe, also wenn du noch Fragen hast, dann schick sie ruhig per PN oder so, vielleicht hab ich dann noch Antworten für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0