Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
guitarjoerg

oberkieferfrontzähne stehen schräg über den frontzähnen des oberkiefers

hallo,

ich wollte mich mal kurz melden, vielleicht ist ja hier noch wer mit dem problem.

also meine bimax ist im juni 09 gemacht worden. die metall entfernung hatte ich im januar 2010.

nun trage ich eine lose spange um diesen zustand beizubehalten..das ding ist wirklich furchtbar, aber muss wohl so sein.

leider kann ich immer noch nicht korrekt abbeissen, habe mich bei verschiedenen anderen kliniken vorgestellt die mir sagten es kommt mit der zeit.

es fällt mir schwer daran zu glauben ausserdem habe ich schmerzen beim abbeissen, so dass ich wieder auf weichere kost runter muss.

leider ist meine kfo der meinung alles ist prima gelaufen, ich bekomme keine überweisungen nehr ausgestellt um irgendwo anders hinzugehen.

ist hier irgendwer bei dem auch die frontzähne des ok schräg nach vorne geneigt sind?

bei mir wurde das gemacht in der kfo damit man diese angle 1 verzahnung hinbekommt.. vorher hatte ich keine schrägen zähne.vor der op ist mir das zwar auch aufgefallen als man mir in duisburg die verzahnung der modelle zeigte( vor der Op), aber da sagte man mir der rest kommt durch die feineinstellung, was aber nun nicht mehr geht da kein platz vorhanden ist. werde nun erstmal die krankenkasse informieren und fragen wie es weitergeht mit der bitte um schriftlicher stellungnahme.

wollte nur wissen ob hier jemand diese problem kennt

falls der beitrag hier nicht reingehöhrt.. sorry .

gruss joerg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Oje, das klingt ja nicht gerade gut.

Mir ist nicht ganz klar, wieso man, wenn eh eine Bimax gemacht wurde, mit der Neigung der Zähne arbeiten muss, um eine Klasse I-Verzahnung zu erreichen. Ich dachte immer, dass man die OP macht, gerade um solche Kompensationslösungen zu vermeiden. Nach vorne geneigte Schneidezähne im OK sind mir bisher (im Forum) nur als Resultat von Zungendrücken oder eben als Ergebnis einer Klasse III-Behandlung ohne OP begegnet.

Ich find's gut, dass Du Dich drum kümmerst und Kontakt mit der Krankenkasse aufnimmst, bevor es vielleicht zu spät ist. Vielleicht könntest Du ja auch mal für ein Erstberatungsgespräch zu einem anderen KFO gehen und schauen, was der sagt. Das ist ja meines Wissens kostenlos, oder? Und der könnte vielleicht auch beurteilen, ob die Neigung der Zähne bedenklich ist.

Ich wünsch Dir alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0