Marco

Man muss mitten durch die Scheisse schwimmen…

46 Beiträge in diesem Thema

...nicht aussen daran vorbei!

(Achtung: lang, durchlesen lohnt sich aber!)

Der Hänselei-Thread gab mir nun endlich einmal Anlaß, meinen längst überfälligen Beitrag zum Thema psychologische Einflüsse meiner Kieferfehlstellung zu tippen. Nun ist die OP schon ein Jahr vergangen und es ist Zeit, daß ich dazu Stellung nehme. Vorab ist es erstaunlich, wie ähnlich die Muster bei einem jeden mit einer etwas auffälligeren Kieferfehlstellung sind. Aber nun zu mir!

Ich mag behaupten, daß mir als Kind nicht besonders klar war, warum ich eine lose Zahnspange bzw. Kinn-Kopf-Spange tragen sollte. Ich hatte zwar immer mit den unteren Schneidezähnen vor die oberen gebissen, aber ich dachte wohl, daß das normal ist. Noch dazu fällt so eine Fehlstellung natürlich erst richtig im größten Wachstumsalter auf, wenn die Proportionen nicht mehr ganz stimmen.

Es ist dann erstaunlich, wie schnell einen die Realität, bzw. die Aussenwelt einholt. Wie man an meinen alten Röntgenbildern bzw. Photos erkennen kann, war meine Progenie relativ stark ausgeprägt, ca. 12mm sagittale Frontzahnstufe. Matteo hat es in einem Thread sehr gut bemerkt, das eigentliche „Problem“ bei Kieferfehlstellungen ist, daß man sichtbar anders ist als der „genormte“ Mensch. Andere Krankheiten etc. Sind natürlich auch schlimm, aber Kieferfehlstellungen „sondern“ einen gewissermaßen ab, umso auffälliger umso schlimmer.

Weiterhin finde ich persönlich noch folgenden Punkt bemerkenswert: Mit einer Kieferfehlstellung kriegt man es meist von der ganzen Bevölkerung ab, nicht nur von einem Bevölkerungsteil ( wie z.b ein Schwarzer von den Nazis). Soll heissen, ob jung, alt, konservativ, liberal, jedem fällt eigentlich ein blöder Spruch ein. Ich versuche deswegen jetzt mal eine Hitliste der Sprüche aufzuschreiben bzw. ein paar Situationen zu schildern.

Vorweg muss ich sagen, daß ich diese ganzen Geschichten immer für mich behalten habe, bzw. nie jemanden erzählt habe, sondern versucht habe damit selbst umzugehen. Wer mich kennt, weiß, daß ich ein lustiger und extrovertierter Mensch bin, somit konnte ich diese „Unschönheiten“ wahrscheinlich sehr oft kaschieren, so daß meine Familie, oder Freunde nichts davon mitbekommen haben. Mein Vater und meine Mutter lesen diesen Thread also jetzt auch zum ersten Mal und werden wohl etwas überrascht sein :)

Im Endeffekt hilft das aber alles nichts, man muss es dann mal irgendjemanden sagen und so habe ich das dann als meine OP näher kam immer öfter gemacht. Eben durch die Scheisse durchschwimmen anstatt daran vorbei.

Problematisch ist halt auch, daß einen Freunde und Familie in einem ganz anderen Licht sehen. Ich bin ja mit Progenie geboren worden, also war ich schon „immer“ so. Also reden Freunde natürlich immer gut auf einen ein, aber andere Menschen sehen das halt ein bisschen anders. So, nun zum witzigen Part und das ist wohl der Part bei dem die meisten von euch Angst haben ihn zu erzählen und ich muss zugeben, daß es für mich momentan auch noch nicht ganz so einfach ist, aber wie war das mit der Scheisse? ;P

Einige Leute haben gemeint, ich sehe aus wie Michael Schumacher oder einer der Dalton-Brüder. Verbunden damit ist immer ein langes Anstarren, vor allem auf die Kinnpartie und ich hatte vor der OP relativ lange Zeit keine Lust, daß mich Leute von der Seite angeschaut haben bzw photographierten. Deswegen habe ich an öffentlichen Plätzen wie z.b Caffees immer versucht mich möglichst wenig von der Seite zu zeigen. Aber hilft ja alles nix. Auf einem Geburtstag, der schon ein paar Jahre zurückliegt, hat mich einer mal fünf Minuten angestarrt und meinte: „Er kann sich einfach nicht helfen, aber ich sehe aus wie Michael Schumacher und ich musste dir das jetzt einfach mal sagen.“ Klar – warst ja auch der Erste :) Meistens war es aber nicht ganz so nett: Z.b im Bus.

Busfahren ist immer problematisch und ich hab teilweise Busse ausgesetzt und hab den nächsten nach Hause genommen, weil mich ein paar Leute bzw. Kinder echt auf dem Kicker hatten, d.h wenn es ihnen dann schon egal ist, ob du sie hörst und sie nur über dich reden, wie z.b „Boah ist der häßlich, mit seinem Kinn, kicher , kicher, kicher“. Weiter geht es zum Arbeiten, ich habe die letzten 1,5 Jahre in einem Partyservice gearbeitet. Bei einem meiner ersten Auftritte ist ein älterer Herr zu mir gekommen und meinte: Junger Mann, haha, ich hab eine gute Idee, wir können einen Film drehen, ich bin Lucky Luke und du einer der Dalton Brüder. Die Idee fand er dann so witzig, daß er sie gleich einem seiner Freunde erzählt hat.

Nochmal ein bisschen später zurück in die Vergangenheit.

Bundeswehr bzw. Zivildienst. Beim Heer bei der Bundeswehr gibt es sowieso einige Struller, die mir ab und zu, wenn ich zum Essen gelaufen bin, aus dem Fenster zugeschrien habe, wie ich aussehe und was ich für ein lustiges Kinn habe. Als ich dann zum Zivildienst gewechselt bin, weil ich bei der Bundeswehr meine OP Planung nicht verwirklichen konnte, ging es weiter. Zwei andere Zivis fanden mich wohl auch lustig. Jedesmal wenn ich Mittags in den Essenssaal gekommen bin haben sie sich umgedreht und gelacht, wenn Freunde am Tisch waren auf mich gezeigt und die Freunde zum Lachen gebracht.

Was fällt mir noch ein? Hm. Im Endeffekt eine Vielzahl von Sprüchen. Bandbreite: Du bist einfach nur häßlich, du siehst sooo lustig aus, kicher, bis ...achja! Am zweiten Tag bei der Bundeswehr hat mich ein „Kamerad“ – selber ein Spasti – gefragt, ob ich mal nen Autounfall hatte, weil ich so „schlimm“ aussehe, er sich aber langsam daran gewöhnt. Nett, was? Wie solche Sprüche das Selbstbewusstsein heben. :=)

Da kommen wir zum nächsten Punkt. Ich nehme Sachen nicht gerne einfach so hin. Es ist aber meineserachtens unmöglich – vor allem als Jugendlicher – so über der Sache zu stehen, daß es einen nicht tangiert. Dazu kamen auch bei mir die Sprüche von zuvielen verschiedenen Leuten. In der Zivizeit mit den beiden Herren dort oben habe ich ernsthaft in Erwägung gezogen die beiden körperlich zu „bestrafen“, auf Deutsch umzuknallen.

Das Problem ist einfach, daß dir so oft irgendwelche Struller witzige Sachen erzählen und immer meinen sie, sie wären die ersten. Das sammelt sich an und irgendwann kann man damit nicht mehr umgehen. Also wollte ich in der Tat einen von den beiden mittem im Gang umknallen, aber habe es dann doch nicht gemacht – und es war besser.

Gewalt hilft da auch nicht, es wird davon nicht besser. Und man kann nicht jedem eine reinhauen, der dumme Sprüche gibt.

So und wenn man die OP überlebt, sieht die Welt ganz anders aus. Du merkst, daß Leute dich nicht mehr auslachen und sich auf einmal anders dir gegenüber verhalten. Du siehst halt nicht mehr „abnormal“ aus und auf einmal ist jegliche Angriffsfläche verloren. Alles nur, wegen ein paar lächerlichen Millimetern im Gesicht. Aber was das auch für ein Gefühl im Mund bei mir war, nachdem ich auf mehr als 4 Zähnen Kontakt hatte!

Bei mir wurde das Selbstwertgefühl natürlich enorm gehoben. Aber trotzdem hat man noch diese alten Geschichten in sich drin und ich wollte sie einfach abarbeiten und Progenica war, um euch mal die Wahrheit zu sagen, der allererste Schritt. Ich wollte der Welt zeigen, daß es Leute mit Kieferfehlstellungen gibt und DU nicht alleine bist. Der letzte Schritt ist nun hier dies alles zu schreiben, damit es jeder lesen kann. Wenn ich es verbergen muss, dann habe ich es nicht verarbeitet.

Und ich habe keine Lust mich unterkriegen zu lassen. Im Endeffekt hat mich die „Scheisse“ stärker gemacht. Auch wenn es wirklich viele Tage in der Vergangenheit gab, die schlimm waren und mich zum weinen gebracht haben, habe ich mir jeden Tag gedacht, daß ich nie so werden mag wie die vielen anderen Menschen, die mir das Leben so erschwert haben – und ich denke das ist mir ganz gut gelungen.

Es ist bombatisch, daß aus Progenica so eine Community geworden ist. Umso mehr Aufklärung es bei „normalen“ Menschen gibt, umso „normaler“ werden Kieferfehlstellungen. Also lasst uns diesen Idioten, die nichts anderes können als über andere lästern um sich besser zu fühlen, den Kampf ansagen.

Wie überall gilt – gemeinsam sind wir stark :)

Genug geschrieben und wahrscheinlich auch genug gelesen.

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Marco,

einfach genial. Du hast meinen absoluten Zuspruch. Da kann ich euch beiden nur weiterhin gratulieren für die Klarheit und den Umgang mit den Forumsteilnehmern. Arbeiten wir weiter an der Tolleranz der Menschen und dem Miteinander.:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

ich finde es toll, wie offen Du hier für die Forumsteilnehmer, aber in erster Linie für Dich selber warst! Es ist sicherlich wieder einer diesen grossen Schritte gewesen, aber gewiss in die richtige Richtung!

Ich habe im Hänselei-thread schon geschieben, daß ich diese hirnlosen Kommentare nie wirklich an mich ran gelassen hab, aber einmal bin ich leider durch so etwas auch zu weit getrieben worden:

Als ich ca. 15 war bin ich regelmässig in der Bahn von einem Jungen in Beschuss genommen worden, der 2 Jahre jünger war. Dieser Junge hatte 1 Jahr zuvor seinen Vater an Krebs verloren. Aber nun stand dieser Halbwüchsige in der Bahn und hat Beleidigungen von sich gegeben die unterste Schublade waren und damit die ganze Bahn unterhalten. Manchmal hat er auch andere beleidigt, aber meist ging es um mein Aussehen und mein häßlich-komisches Gesicht. Ich hab ihm dann gesagt das ich das Gesicht meines Vaters habe und stolz darauf bin. Und hab ihn gefragt was er denn so von seinem Vater habe worauf er stolz ist, und vorallem ob er was hat worauf sein vater stolz sein kann:-? Das hatte gesessen!

Und das schlimmste ist einfach, daß er mich so weit getrieben hat auf dem gleichen niedrigen Niveau zu kontern das ich doch so verachtet habe!

Kein Spruch den ich zu hören bekommen hab, hat mich so lang knabbern lassen wie diese Sache.

Diese Zeiten sind nun vorbei, aber die Verachtung, solcher intolleranten Ignoranten gegenüber wird wohl bleiben. Aber mir Recht!

LG

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Nun, da habe ich wohl richtiges Schwein gehabt! Bis auf ein paar Bemerkungen im Kindesalter (Kongolippe) wurde ich nie Opfer von Spott und Beleidigungen. Allerdings war meine Progenie sicherlich nicht so ausgeprägt wie bei anderen hier.

Was mir aber sehr wohl auffällt: Früher haben mich Menschen, die mich nicht kannten, wohl immer als erstes als rau, brutal und Schlägertyp eingeschätzt. Die waren dann immer sehr verdutzt als ich mich als "richtig netter" herausgestellt hab. Auch die Bemekungen nach der OP zielen in die gleiche Richtung. Viele sagen jetzt ich würde nicht mehr so böse, viel lieber und gutmütiger aussehen.

Irgendwann, irgendwo habe ich mal einen TV-Beitrag gesehen wo gesagt wurde, dass Menschen mit Progenie von den anderen meistens als roh, brutal, Höhlenmensch eingeschätzt werden. Umgekehrt soll es wohl bei Prognathie sein. Diese werden wohl eher als schüchtern, zurückhaltend, Weicheier eingeschätzt. Ich glaube daran ist was wahres!

Gruß Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Das war ein schöner Beitrag!! Es ist schön zu hören, dass es dir seit der OP auch innerlich bedeutend besser geht.

Ich kann mir vorstellen, dass dieser Beitrag richtig schwer für dich war!

Du hast vollkommen recht, man darf sich von so bescheuerten, niveaulosen Leuten einfach nicht unterkriegen lassen.

Letztenendes sind die, die über andere lachen (egal um welche Minderheit es sich dreht), doch nur arme Würstchen.

Wir sind alle ganz besondere Menschen. Doch das Beste ist, nach der OP sind wir es immer noch, da wir durch unsere Erlebnisse viel feinfühliger und sensibler, aber auch viel stärker geworden sind als manch andere Menschen!

Und gerade das macht uns doch so liebenswert!!

Echt, ihr scheint mir alle ganz liebe und wunderbare Menschen zu sein!!!!!!!!!!!!!!!!

Während ich so las, hätte ich dich am liebsten umarmt, Marco, weil ich mich so wiederfinde und all die Situationen, die du beschreibst, so real vor meinen Augen ablaufen!!! Schön, dass du nun so offen und ausführlich über deine Gefühle sprechen kannst.

Mach weiter so!!!!!

Janine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm,

also in so einem Maße wie Marco habe ich Hänseleien glaube ich nicht abgekriegt. Aber blöde Sprüche a la "Hasenzähne" kamen immer wieder - im Erwachsenenalter aber weniger.

Das einzige, was mir sicher in Erinnerung bleibt, ist ein Freund, der sich immer, wenn er sich über mich lustig machte, seinen Oberkiefer vorschob, um mir die Stufe (Hasenzähne) quasi nochmal vor Augen zu halten. Das hat mich maßlos verletzt - er hat es aber angeblich nie extra gemacht und auch nicht gerafft, wie weh er mir damit tut, bis ich es ihm mehrfach gesagt habe. Das war aber sicher auch etwas, was mich zu der Behandlung getrieben hat.

Auch wenn bei mir medizinische Gründe für die Behandlung vorliegen, so macht für mich persönlich der ästhetische Aspekt doch viel mehr aus. Je mehr sich meine Zähne positiv verschieben, desto zufriedener bin ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo marco,

find ich toll, daß du deine erfahrungen mit uns teilst, gehört einiger mut dazu.

lg nach schottland aus'm relativ sonnigen münchen ;-)

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben,

ich will euch allen einfach mal sagen, dass eure berichte toll sind. ich finde mich in vielen wieder.

@ marco. toll dass du für uns alle die möglichkeit geschaffen hast uns hier zu verewigen. ich musste mir vorallem in der pubertät einige blöde sprüche anhören und selbst wenn eine op vorerst aus medizinischen gründen wichtig ist, ist es für mich unter anderem auch wegen des aussehens sehr wichtig.

ich habe mich für die behandlung nicht aus gründen der oberflächlichkeit entschieden, nicht damit ich wunderschön und genauso hochnäsig werde, wie all die die keine probleme haben und es nicht schätzen.... sondern damit ich mich endlich gut fühlen kann, damit ich endlich die haare zum zopf machen kann, damit ich endlich keine angst haben muss wenn ich vom profil fotografiert oder angesehen werde. ich möchte einfach dass meine lebensqualität steigt. ich denke da sprech ich auch im namen der meisten hier. es gibt immer noch genügend leute die es nicht verstehen und es als eine art schönheitsop ansehen, aber dass sind genau die, die sich solche dummen sprüche nie haben anhören müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco!

Oh Mann,Dein Bericht hat mich zu Tränen gerührt.Dass Menschen gemein sein können,erlebt man doch immer wieder.Janine hat geschrieben,wir sein besondere Menschen.Stimmt,wir sind etwas feinfühliger,verständnisvoller und würden nie im Leben jemand mit einer Behinderung lachen!!!

Umso besser,dass unsere Gesichter jetzt so aussehen wie sie sollen.

Ich líebe Schumacher!!!

Ciao toni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

danke für Deinen Thread.... bin echt schockiert wie gemein manche Menschen sein können. Habe bisher "nur" schiefe Blicke geerntet, aber gott sei Dank noch keine solchen Sprüche!

Viele Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco ,

Respekt vor Deinem Mut diesen Beitrag hier zu veröffentlichen!

Ich glaube dass kaum ein Mensch der selbst nicht an solch einer Fehlstellung leidet diesen Leidensdruck nachvollziehen kann. Auch gehen Menschen mit derartigen verbalen Schlägen ja auch ganz unterschiedlich um.

Kinder und Jugendliche können wirklich grausam sein und sind sich so gar nicht bewusst was sie ihrem "Opfer" damit eventuell antun.

Bei mir gab es Zeiten wo fast die gesamte Klasse incl Parallelklasse mich mit Sprüchen jeder undenklichen Art verfolgt haben. Wenn ich heute eine der Fädenführenden sehen würde , würde ich wohl immer noch den Wunsch haben , der entsprechenden Person mit nem Hammer eins übern Kopf zu ziehen. Sollte wohl mal eine Anti-Aggressionstherapie machen :-P

Besonders charmant war auch ein von mir angehimmelter Mann der mir mit meinen damals 16Jährchen mitteilen musste dass ich Ähnlichkeit hätte mit diesem Rennfahrer (den ich seither nicht ausstehen kann ;) ) Glaub das war der Tag wo ich mein letztes Fünkchen Selbstbewusstsein verloren hab :oops:

Ich hoffe mal auf bessere post-OP Zeiten ;) Dieses Forum zeigt einem ja das man nicht alleine damit dasteht und dass sich all die Mühen und Qualen lohnen ... dafür ein grosses Dankeschön an Dich und Rainer !

lg syd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber als ich die Beiträge eben gelesen hab, hab ich geheult wie ein Schlosshund. Gerade der 1. Teil von Marco hätte von mir sein können. mir ging es genauso, bin immer gehänselt worden wegen meinem Ausssehen, da kamen entweder die gemeinsten Sprüche oder man hat mich einfach geschnitten. Beides gleich besch..., vor allem wenn man als Kind gar nicht weiß warum sich die anderen so verhalten. Damals war eine KFO-Behandlung noch lange nciht in Sicht, und selbst nach offizieller Beendigung der selben nach 9 Jahren wurde ich weiterhin auf der Staße angestarrt oder Kinder(!) haben über mich gelacht:-(.

Ich dachte eigentlich ich hätte in den letzten 5 Jahren (Ausbildung, feste Anstellung) ein bisschen mehr Selbstbewusstsein bekommen. Aber wenn man immer noch für jedes Glas Wein im Restaurant den Ausweis zeigen muss (bin 23) oder von einem ärztlichen Kollegen vor anderen als "Hasenzähnchen" bezeichnet wird (gerade erst erlebt), da verschlägts einem doch die Sprache!

Im Moment überlege ich sogar, ob ich die OP nicht aus eigener Tasche bezahlen soll, aber was ich im Forum so zu den Preisen gelesen habe... da muss ich wohl noch mehr Wochenenddienste schieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann diese "Qualen" sehr gut nachvollziehen. Ich wurde schon als Kind gehänselt und zieht sich bis ins Erwachsenenalter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kenn ich auch gut...:sad:

Seit der 7. Klasse hat es angefangen.

Immer hab ich zu hören bekommen größtenteils von den Jungs: Man bist du hässlich, lass dir mal eine Schönheits Op machen, oder was eine hässliche Fresse du hast, an deiner Stelle würd ich das Haus nie mehr verlassen usw.

Das hat mich immer voll fertig gemacht.

Als wir auf Ausflügen waren, hat unsere Lehrerin immer Fotos gemacht und ich habe es gehasst wenn ich zu sehen war, vor allem von der Seite.

Da haben sie immer gelacht und immer Sprüche losgelassen.

Wenn ich nach Hause gelaufen bin von der Schule und so primitve dumme Jugendliche auf der Bank saßen haben sie immer geschrien ich bin eklig usw.

Und ich werde niemals einen Freund bekommen, denn dich hässliche will eh niemand.

Naja macht mich schon fertig sowas.

Aber seit meiner Gne hab ich irgendwie Selbstbewusstsein bekommen.

Keine Ahnung warum und wieso auf einmal da...

Ich weiß das ich eine Fehlstellung habe und ich weiß das es bald nicht mehr so sein wird, da ich hoffentlich bald meine Bimax haben werde.

Aber eins weiß ich, durch diese Fehlstellung hab ich gelernt was es heißt tolerant gegenüber anderen zu sein. Und vor allem jeden Menschen so zu nehmen wie sie sind, denn sie können ja nichts für ihre Behinderung,

Aber auch wenn ich die Kieferfehlstellung nicht hätte... meine Eltern haben mich so erzogen andere nicht wegen ihres Aussehens auszulachen oder sie anzustarren.

Ich glaube das die Leute die sich Lustig machen über einen, gar keine Erziehung bzw. eine schlechte Erziehung haben/hatten.

Lg Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich kann auch nicht gerade behaupten, das ich sehr unter spott und so zu leiden gehabt hätte. meine zähne bzw. fehlstellung ist auch nicht wirklich auffällig (tiefbiss/deckbiss). es sind wohl die bestimmten situationen, die uns, wer weiss auch warum, so nahe gehen.

ich erinnere mich eigentlich nur an eine einzigste situation. ich war in der schule in der bläsergruppe. dort hat eine bekannte mal bemerkt, das ich doch voll die vampirzähne hätte. das ging mir, weil ich mich in dem moment wirklich hässlich und ausgegrenzt gefühlt habe.

durch meine fehlstellung hatten sich die schneidezähne so weit abgerieben, das sie wesentlich kürzer als die eckzähne waren. die backenzähne hat man nicht von vorn gesehen, und so sah es wirklich so aus, als wären meine eckzähne besonders lang.

es hat auf jeden fall dazu beigetragen, das ich beim lachen den mund möglichst zu lasse und auch überhaupt die behandlung nochmal anzugehen!

auch wenns im gegensatz zu andren hier nich wirklich schlimm war, kann ich euch doch bisschen verstehen =) respekt, wer nicht an sowas innerlich zerbrochen ist, sondern von sich behaupten kann, hinterher gestärkt aus sowas rauszugehen!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Du sprichst ir mit diesem Bericht total aus der Seele.

Ich bin ja auch immer noch ganz verzückt, diesen Menschenauflauf in Forumform gefunden zu haben, da ich bisher ja nicht mal wusste, was genau "mein Problem" ist.

Ich habe auch schon immer unter meinem Kinn zu leiden gehabt. Bin auch ein Klassenclown, immer ne dicke Lippe, und von daher denken manche Leute glaub ich, so was wie die, die kann das ab. Die meisten Menschen bezeichnen mich zwar als gutaussehend (wobei die mich kennen, und somit mein inneres, haha, und das macht dann wohl attraktiv). Nein im Ernst. So grob passt das ja zunächst. Von vorne. Aber ich kenne soviele Situationen wieder, denn ich habe mich immer versucht, nur von vorne zu zeigen, Fotografieren ging gar nmicht, und schon gar nicht im Profil.

In der 7. Klasse war ich mal verknallt, und der Typ meinte, er will "doch keine Hexe küssen". Na Prost. Ich hatte immer riesige Komplexe, zumal ich auch einfach ein schmales Persönchen bin, und somit die Gesichtszüge noch markanter wirken als eh schon mit dem Kiefer.

So langsam hatte ich aber zu mir gefunden, zu mir gestanden - man wird ja reifer und erwachsender ;) aber gestört hats mich immer noch. Ich kam allerdings NIE dahinter, woher meine extremen Muskelschmerzen am Kiefer kommen, meine täglichen Kopfschmerzen wurden irgendwann einfach akzeptiert, gibt ja IBU 800, und der Tinnitus kommt sicher vom Stress... Naja.

Als ich dann im Mai auf nem Jungsellenabschied war, hörte ich einen Mann was sagen. Da war´s wieder: "Guck mal, da ist die Schwester von Michael Schumacher". Arschloch. Der Abend war versaut. Ich habe zwar nie Probleme gehabt, Männer kennen zu lernen, aber mich persönlich hat das oft runtergerissen. Mein Opa hat ein mega dominantes Kinn, meine Mutter auch, und - na super, ich habs auch. Wusste nur kein Schwein, woher das denn kommt und dass es EBEN NICHT "NORMAL" ist. Mann. Auch ich hatte diese Wunderbare Stirn-Kinn-Helmkonstruktion, was aber den Ursprung überhaupt nicht behoben hatte. Mein KFO hatte jahrelang rumgedoktert, aber niemals wurde eine OP auch nur erwähnt.

Jetzt hüpft mein Herz hier über dieses Forum (ich weiss, ich wiederhole mich ;)), und am 30.9. ist mein Termin in der Uniklinik beim Chirurgen. Denn kennt mein Freund, und ich erhoffe mir sehr sehr viel davon.

Ich hab auch eine kleine Tochter bekommen, hoffe, dass sie den Scheiss nicht geerbt hat, da sie zum Glück ausschaut wie ihr Papa. Dann wäre der Schuhmacher Bann ja endlich mal durchbrochen. Ich kann diese dämlichen Beleidigungen nämlich langsam nichtmehr hören.

Toller Beitrag, Marco. Echt! Sounds familiar..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich dieses Forum entdeckt hatte, dachte ich doch tatsächlich ich sei damit allein auf der Welt ;) Nein , natürlich war das Blödsinn sowas du denken.

Es ist schon heftig, wie sehr vor allem die heutige Gesellschaft auf ein perfektes Aussehen fixiert ist. Normal ist schlecht und dann vielleicht noch eine sichtbare Kieferfehlstellung? Geht gar nicht!

Man erntet so schnell Spott, egal ob direkt drauf angesprochen oder nur dumme penetrante Blicke, dass tut einfach weh.

Ich hab zwar gute Freunde, die mir immer wieder sagten , dass es bei mir doch gar nicht so schlimm sei. Doch schließlich kennen sie mich ja auch schon seit Jahren. Und als ich dann die OP hinter mir hatte, sahen auch sie den enormen Unterschied!

Ich war eigentlich nie sehr introvertiert, so dass sich viele Leute um mich herum wunderten, als ich irgendwann nicht mehr konnte und mich regelrecht zurückzog. Ich hab so viel in mich hereingefressen, nur damit keiner mitbekommt ,wie psychisch schlecht es mir ging. Doch irgendwann gings nicht mehr!

Nach der OP war ich so was von befreit!!

Trotzdem ist es ironisch, dass nun auch fremde Leute auf mich schneller zugehn, als vorher. Schließlich hat sich doch nur mein Äußeres verändert, nicht mein Inneres!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab erst jetzt - fragt nicht warum - gesehen, dass dieses alte Thema wieder ganz oben steht.

Es freut mich immer noch von anderen Leuten zu hoeren wie es ihnen erging, weil meineserachtens wirklich viele ihre Erfahrungen in sich reinfressen.

Ich habe mich gerade daran erinnert wie schwer es damals war, bei diesem Thema auf den "erstellen" Knopf zu druecken. Aber heute seh ich das relativ locker :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Guck mal, da ist die Schwester von Michael Schumacher". Arschloch.

Duerfte nicht schwierig sein 100 Variationen dieses Spruches zusammenzukriegen, vor allem wenn dann besonders geistreiche Leute noch die Dalton Brueder von Lucky Luke mit einbeziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

Ich denke gute Threads sind es wert wieder aktualisiert zu werden. Das ist halt schon deftig, wie rücksichtslos andere sein können. Allerdings muss ich dir so ganz ehrlich sagen, dass ich den Schumi nie irgendwie als hässlich empfunden habe. Eher ein sympatisches Aussehen.

Wie geht es dir eigentlich heute so, jetzt ist ja schon eine gewisse Zeit her, seitdem du dieses Thread in die Welt gesetzt hast. Kannst du eigentlich sagen, dass heute, irgendwie 3-4 Jahre später sich viel verändert hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten beitrag Marco, lese ich heute zum ersten mal.

Ich habe ja auch schon in anderen beiträgen davon erzählt das sie bei mir auch nicht zimperlich waren. Meine Kindheit war des öfteren auch kein Sonnenschein. Immer alleine und thema freundin kann man bei mir komplett abhacken weil ich damals einfach nicht aktrativ genug war und heute nicht geübt mit dem umgang bei Frauen. Hatte mir auch die eine oder andere eigenenart angenommen um mir ein dickes fell anzuschaffen. Wenn man lange alleine ist der PC der beste freund dann steht man eben etwas ausserhalb der gesellschaft, ich weiß genau eigentlich bin ich sehr nett und alles aber wenn ich höre was andere im jugendlichen alter für party hatten usw dann erfahre ich erst was ich alles verpasst habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guten beitrag Marco, lese ich heute zum ersten mal.

Ich habe ja auch schon in anderen beiträgen davon erzählt das sie bei mir auch nicht zimperlich waren. Meine Kindheit war des öfteren auch kein Sonnenschein. Immer alleine und thema freundin kann man bei mir komplett abhacken weil ich damals einfach nicht aktrativ genug war und heute nicht geübt mit dem umgang bei Frauen. Hatte mir auch die eine oder andere eigenenart angenommen um mir ein dickes fell anzuschaffen. Wenn man lange alleine ist der PC der beste freund dann steht man eben etwas ausserhalb der gesellschaft, ich weiß genau eigentlich bin ich sehr nett und alles aber wenn ich höre was andere im jugendlichen alter für party hatten usw dann erfahre ich erst was ich alles verpasst habe.

Hallo,

kann dir nur einen Tipp geben. Schaue nicht zurück, sondern nach vorne.

Sei froh, wenn bei Deiner Behandlung alles gut gegangen ist und fange an zu leben.

Bei mir ist es momentan so, das ich erst jetzt (nach meiner OP und baldiges Ende meiner Spangenzeit) so richtig durch die Sch... schwimmen muss, da so viel schief gelaufen ist und Ärzte die mir erzählen, das ich doch übertrieben würde...

Ich bereue meine Entscheidung für dieses Behandlung zutiefst...Freue mich aber für jeden bei dem alles ohne Probleme läuft.

Die besten Wünsche an alle...

LG Schnattchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Marco,

Kannst du eigentlich sagen, dass heute, irgendwie 3-4 Jahre später sich viel verändert hat?

Nun, es ist schon komplett anders geworden. Aber das war auch gewissermassen zu erwarten. Kurz gefasst, sind das durchwegs positive Veraenderungen. Man sieht einfach nicht mehr "anders" aus und wirkt deswegen ganz anders auf die Umwelt.

@Ld-Silencer:

Ich kann dir als Tipp auch nur geben, "JETZT" dein Leben zu leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden