innchen

Der Weg ist das Ziel???

Hallo zusammen,

nachdem ich bereits schon lange diesen Forum lese, möchte ich mich auch vorstellen. Ich bin mittlerweile 33 un trage seit 1 Woche die Zahnespange (Keramik in UK und OB). Ich hatte eigentlich gerade Zähne gehabt, aber mit Mitte 20 habe ich die Weissheitszähne bekommen (alle 4) und meine Zähne haben sich verschoben... Das hat mich nicht weiter gestört, habe damals studiert und hab`immer gedacht, wenn ich irgendwann einen Job habe... Der Tag kamm, mit meinen Job, aber ich habe irgendwie nicht mehr daran gedacht die Zähne zu korrigieren. Letzes Jahr wurde mir einen Zahn abgebrochen und da kamm das plötzlich - ich wollte eigentlich......... Das war im Mai 2009. Ich habe angefangen mich zu informieren, es folgten die Gänge zu verschiedenen KFO. Nach dem Benchmaking habe ich mich für einen KFO entschieden. Ich musste ausser meinen Weissheitszähnen auch weitere 4 Zähne ziehen lassen. Nun bin ich so weit, dass ich die Spange bekommen habe. Die erste Paar Tage war ich kaputt, aber mittlerweile ist das OK. Letzte Woche sind mir leider 2 Brackets an den Eckzähnen in UK abgefallen, sie waren an den Kronen besfestigt. Mein KFO ist leider im Urlaub und kommt erst nach Ostern, also ich freue mich schon ihn zu sehen:) Bei mir sind die Gummies gelb geworden, ärgerlich... Selbers schuld, ich trinke viel Kaffe, tja. Aber ich werde demnächst aufpassen. Ich habe gelesen, dass bei Vielen die Veränderungen gleich zu sehen sind, bei mir ist nix zu sehen, ich hoffe, dass es überhaupt klappen würde... Geduld war "eigentlich" meine Stärke..

Wie meine Umgebung darauf reagiert hat..Unterschiedlich... Meine Arbeitskollegen meinten sie würden das in meinem Alter nicht machen, mir ist das aber egal... Ab Mai fange ich aber einen neuen Job an, im gleichen Unternehmen aber in einer neuen Abteilung... Am 12-13.04 habe ich eienen sehr grossen internationeles Meeting und ich mit meiner Spange, da hört mein Selbstbewusstsein aber auf;(( Aber ich muss durch. Ich sage das keinem, aber mir wird übel, wenn ich denke, dass alle auf mich schauen werden und was dabei denken... Ich berichte danach mal wieder;)

Lieben Gruss ujnd schöne Ostern

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey !

Habe gerade mal deinen Bericht gelesen und wollte dir sagen das du dir keine Gedanken machen solltest was sie über dich denken könnten, Fakt ist wenn du Schiefe Zähne hast würden sie darauf schauen so schauen sie auf die Spange und sehen das du was für deine Zähne tuhst.

Wünsche dir das du schnell Erfolge siehst !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halli Ina,

ich bin 31 und habe mit der festen Zahnspange (Metallbrackets) sogar den neuen Job gesucht. Es war mir total peinlich damit in die Vorstellungsgespräche zu gehen aber war konnte ich dafür??? Ist halt so. Mittlerweile habe ich den Job und alle haben sich an mich gewöhnt. Eine Kollegin interessiert sich jetzt sogar auch für die Brackets (sie ist denke ich weit über 35), weil ihre Zähne sehr sehr schief sind. Und da ich den "Trend" begonnen habe macht sie das vielleicht auch. Das kommt doch ganz gut an also mach Dir gar keine Sorgen.

Das mit dem Tee und Kaffee kenne ich auch. Mein KFO hat silberne Gummis genommen, da fällt die Verfärbung nicht so auf. Und ich habe eine elektrische Zahnbürste, damit ist die Reinigung eigentlich kein Problem. Wie lange soll Deine Behandlung dauern?

LG,

Olga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Weg ist das Ziel???

Also bei einer Zahnspange würde ich definitiv sagen: Nein :razz:

Ich weiß ja nicht wies bei euch ist, aber bei mir ist ganz klar das Endergebnis das Ziel !

Der Weg ist Schrott und auf den kann ich gerne verzichten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ina,

ich wollte dir auch sagen, daß du die Reaktionen überhaupt nicht befürchten mußt. Ich habe in der ersten Zahnspangenwoche einen Vortrag vor einem großen internationalen Publikum halten müssen und anschließend noch 2 weitere Tage viele wichtige Gespräche geführt. In der ersten Zeit habe ich zudem noch gelispelt und habe vor dem Vortrag gedacht, daß mich kein Mensch verstehen wird. Und wie war es tatsächlich? Es ist keinem Menschen aufgefallen, daß ich gelispelt habe (war wohl nicht so extrem, wie ich dachte); die meisten haben meine Zahnspange gar nicht wahrgenommen, und wenn doch, dann haben sie gemeint, daß ich total im Trend liege, weil immer mehr Erwachsene eine Zahnspange tragen:-) Und ich muß sagen, daß ich damals bei ganz vielen Leuten gedacht habe, daß sie eine Zahnklammer bitternötig hätten.

Nur nicht versuchen, die Zahnklammer zu verstecken- es ist viel besser, wenn du versuchst, möglichst normal damit umzugehen- also lächeln!!!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

vielen lieben Dank für die Antworten und tolle Tipps!!! Ich gehe gleich zum KFO, um 2 fehlenden Brackets zu kleben und die Gummis zu wechseln. Beim nächsten mal werde ich bestimmt graue Gummis ausprobieren;)) Ihr habt Recht die Spange fehlt nicht Allen auf. Ich hatte am Wochenende eine Tanzworkshop gehabt und einer von den Trainern hatte die Spange. Man, war er mir sympatisch;)) Bei ihn sah die Spange echt toll aus (metall), weil er bereits gerade Zähne hatte. Na darauf hoffe ich auch.

Lieben Gruss,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also bei einer Zahnspange würde ich definitiv sagen: Nein :razz:

Ich weiß ja nicht wies bei euch ist, aber bei mir ist ganz klar das Endergebnis das Ziel !

Der Weg ist Schrott und auf den kann ich gerne verzichten ;)

Hi Undi,

zu meiner Überschrift: der Weg ist das Ziel??? - du hast natürlich Recht - nein;) Aber ich habe mir überlegt, dass ich mir den Weg leichter machen will. Ich verscuhe eine positive Einstellung zu haben und mich mit der Tatsache, dass ich jetzt 2 Jahre die Spange tragen muss abzufinden. Ich habe bereits oft erlebt, dass man sich auch unangenehme Sachen schmackhaft machen kann. Und das klappt;))

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey ina,

du hast da vollkommen Recht. Das ist wohl in der Tat die beste Möglichkeit, mit dieser Zeit fertig zu werden.

Mir fällt das allerdings sehr schwer, da ich bisher in meinem Leben kaum unangenehme Sachen hatte und ich diese, wenn ich Sie hatte immer relativ schnell beseitigt habe :lol:

Naja, aber da muss man halt durch. Ich weiß noch nicht wie ich damit fertig werden soll, aber ich wäre froh, wenn ich das so gut könnte wie du. Wenn ich die ersten positiven Veränderungen sehe, merke ich villeicht auch endlich, dass das was ich mache gut ist.

Aber bisher gab es fast nur Schmerzen, ohne großen Nutzen:lol::659:

bearbeitet von undi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden