Nudge

Nicht korrigierbare Zahnfehlstellung im Unterkiefer wegen Knochenschwund ?

Ich befinde mich nun seit Novemver 2009 in kieferorthopädischer Behandlung. Bei mir gibt es leichte Fehlstellungen im Oberkiefer und etwas größere im Unterkiefer.

Ursprünglich war angedacht beide Kiefer mit dem Incognito-Lingualsystem zu behandeln. Beim Oberkiefer ist das kein Problem, ich bekomme demnächst die Lingualspange. Der Unterkiefer bereitet aber Schwierigkeiten: es wurde eine Dental-CT durchgeführt, um den Kieferknochen genauer zu begutachten. Nun hat sich herausgestellt, daß der Unterkieferknochen schon zu weit zurückgebildet ist, so daß sich die Fehlstellung mit einer feste Spange nicht beheben läßt. Ich muß also damit leben.

Was mich aber sehr stutzig macht: ich bin 35 Jahre alt und habe schon mehrfach gelesen, daß selbst 60jährige Personen problemlos eine feste Spange zur Korrektur eingesetzt bekommen. Jetzt kann mir doch keiner erzählen, daß das dann bei mir nicht möglich sein soll !

Mich würde interessieren, welche Alternativen oder Maßnahmen man durchführen kann, damit dennoch die Fehlstellung (die nicht wirklich gravierend ist: Engstand, ca. 2-3 mm Fehlstand) behoben werden kann ? Hab da auch mal etwas von Aufbau des Kieferknochens gelesen. Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Danke !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden