merryandrew

ME unter lokaler Anästhesie in SMZ-Ost, Wien

Hallo liebe Forumsgemeinde,

hoffe, alle haben schöne Ostertage gehabt und ganz viele Osterneste gefunden :-P

Ich möchte mich gerne an alle wenden, die schon BIMAX und ME hinter sich haben. Vor allem aber möchten ich mich an diejenigen wenden, die beides in Wien, in SMZ-Ost bei Frau Prof. W. gemacht haben.

Meine BIMAX (09.12.09) war ganz in Ordnung. Nun beginne ich gaaaanz langsam über ME nachzudenken. Bin mir noch nicht sicher, ob ich es überhaupt machen sollte. Hier in Forum gibt es ja sehr unterschiedliche Meinungen. Um sich zu entscheiden, würde ich gerne Eure Erfahrungen über ME unter lokaler Anästhesie in SMZ-Ost lesen. Ehrlich gesagt, als ich bei einer der Kontrollen in SMZ-Ost gehört habe, dass die bei ME nur lokal betäuben, konnte ich es kaum glauben. Hier im Forum habe ich noch keine positive Erfahrung gelesen, wo jemand schreiben würde, man sollte es unter lokaler Anästhesie machen, sondern alle sind für die Vollnarkose. So stelle ich es mir auch vor. Aber anscheinend ist es in SMZ-Ost anders.

Also meine Frage: wie war es bei Euch? Sollte man sich das antun oder doch auf Vollnarkose beharren? Machen die es dann bei Vollnarkose oder doch nicht?

Ehrlich gesagt, ich kann es mir nicht vorstellen, was für eine Erfahrung es sein muss, wenn man einem die Gesichtshaut auseinander zieht, um an die Schrauben im OK unter der Nase zu gelangen :-( Sich daran mein ganzes Leben lang zu erinnern würde ich echt ungern...

So, wäre echt dankbar für Eure Antworten!

Danke sehr im Voraus.

LG, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi merryandrew,

ich hab eine Nach-OP unter lokaler Betäbung gehabt. Dabei wurden die Schrauben und Platten entfernt, der Kiefer gebrochen und anschließend wieder alles verschraubt und zugenäht.

Also noch etwas härter, als nur eine ME.

Ich hab das ganze im sogenannten "Dämmerschlaf" gemacht bekommen, dazu natürlich noch die Spritzen zur lokalen Betäubung.

Schon am Ende der OP konnte ich mich an fast nichts mehr erinnern, nur noch an 3 kurze Momente während der OP. Das Einspritzen (betäbung) hab ich garnicht mitbekommen, genauso wie ich mich nicht erinnern kann ,dass er etwas aufgeschnitten hat oder dass meine Lippen usw. hochgeklappt wurden. Also im Endeffekt bekommst du von der OP so gut wie nichts mit. Im Dämmerschlaf hat man auch kein Zeitgefühl, die Stunde die es bei mir in etwa gedauert hat ging rum wie 5 Minuten.

Fazit: War nicht unangenehm, keine Schmerzen, kaum Erinnerung, nur ein paar "Fetzen". Im Endeffekt war das eigentlich eine ganz gute Sache. Wenn man überlegt, welche Risiken man bei einer Vollnarkose eingeht, ist das villeicht doch garnicht so schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Also mein Doc der nimmt die Platten und Schrauben immer unter örtlicher Betäubung raus. Leider hats hier im Forum praktisch keine Leute die bei ihm waren da er in der Schweiz ist. Die meisten hier hatten glaube ich Vollnarkose, gibt aber glaube ich einzelne die keine Vollnarkose hatten.

Bei mir wird sogar die erste OP (Frontblockdistraktion) unter lokaler Betäubung gemacht. Dabei trennen sie den Frontblock mit den 4 Frontzähnen vom Rest des Kiefers ab und setzten dann einen Distraktor ein. Danach darf ich dann das Frontblockstückchen jeden Tag ein bisschen weiter nach vorne Schrauben. Dieser Eingriff ist sicher krasser als die Metallentfernung und mein Doc meinte sie hätten noch nie jemanden gehabt der das nicht ausgehalten hätte und eine Vollnarkose gewünscht hätte.

Ich denke dass man wie Undi beschrieben hat in so einem Dämmerschlaf ist, bei dem man eh nichts mitbekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke fuer Eure Antworten. Das mit Daemmerschlaf muss ich noch genau klaeren: wenn es wirklich so ist, dann sollte es OK sein (ich hatte schon mal eine ganz andere OP auf diese Weise). Ich dachte bis heute allerdings, dass es keinen Daemmerschlaf gibt, daher meine Sorgen. Jetzt habe ich eine Hoffnung dank Euch, dass es wirklich einfacher sein koennte als ich es urspruenglich angenommen hatte :-)

Undi, darf man fragen, was genau Dir wiederfahren ist? Warum musste die BIMAX wiederholt werden und warum gab es keine Vollnarkose? Das, nur wenn Du darueber sprechen willst natuerlich.

Danke.

LG, merryandrew

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden