Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Caitanya

Neu hier - hallo :)

Hallo liebe Forengemeinde,

ich möchte mich bei euch vorstellen.

Ich bin 30 und habe als Jugendliche lose Zahnspangen getragen, die mein Problem anscheinend alles andere als vollständig behoben haben.

In den letzten Jahren hat mich dann mein Aussehen doch zunehmend gestört, so dass ich mich kürzlich bzgl. einer Profilkorrektur kieferorthopädisch erkundigt habe, wobei herauskam, dass ich Verdacht auf Diskusverlagerung (beidseitig) habe und das chirurgisch und zusätzlich mit fester Spange behoben werden müsste. Der Kiefer knackt auch und ich kann den Mund nicht mit gerader Führung über ein gewisses Maß hinaus öffnen.

Die Kiefer, insbesondere der Oberkiefer, ist sehr schmal. Dadurch stehen die Zähne extrem eng und flächig, weshalb ich zunehmend auch Karies habe (bis 20 überhaupt nichts!), die von den Zahnzwischenräumen her kommt, die ich sehr schlecht reinigen kann. Mit 24 hatte ich eines Tages in beiden Kiefern große Schmerzen aufgrund der Weisheitszähne, die ich mir dann entfernen ließ.

Jedenfalls ärgere ich mich natürlich schon, dass ich das alles nicht viel früher angegangen bin. Auch habe ich angeblich keine Eckzahnführung mehr - die Eckzähne sind recht abgenutzt :(

Wenn ich jetzt meinen Unterkiefer nach vorne in die richtige Position schiebe, kann ich den Kiefer ohne Knacken und auch gerade öffnen. Ist der Diskus dabei nicht in richtiger Position? Ich habe das Gefühl, die KfO damals hat mir nur die Zahnstellung aufeinander korrigiert und nicht die Lage der Kiefer an sich...

Denn so macht es für mich den Eindruck, als müsste nur der Oberkiefer mit entsprechender Spange ca. 1 cm nach vorne (und weiter) korrigiert werden, da würde doch der Unterkiefer automatisch "dranbleiben"??

Es beschäftigt mich auch die Sache mit der Stimme (insbesondere, weil ich auch singe). Ich kann mich nicht richtig hören. Ich klinge für mich selbst auch in der gesamten Rhetorik ganz anders als für andere! Hängt das mit den fehlgestellten Kiefern und damit mit den Ohren zusammen? Insbesondere meine Sprechstimme finde ich grässlich und ungehobelt. Inwieweit ändert sich die Stimme bei einer Korrektur?

Als Kind habe ich übrigens immer ganz schlecht Luft durch die Nase bekommen - mittlerweile geht das. Aber ich glaube, nachts auch vorwiegend noch durch den Mund zu atmen - was natürlich alles andere als gesund ist. Die erste KfO sprach auch von einer Nasenkorrektur, die bei der chirurgischen Kieferkorrektur "inklusive" wäre, wenn ich das wollte...

Bzgl. der Behandlung sieht es jetzt so aus, dass ich zu einem anderen KfO gehe, weil die erste mir sehr aggressiv sagte, die Begleitbehandlungen wie Keramikbrackets und Aufbissschiene zahle die KK nicht (alle KK handhabten das gleich) und ich müsste die etwa 4.000 Euro selbst tragen (was völlig unmöglich ist), doch nach Telefonat mit der KK war klar, dass sie Unsinn erzählt (bzw. die Privatleistungen der Patienten ein guter Verdienst sind) und so solle ich nun eine weitere Meinung holen. Das MRT konnte ich noch nicht machen lassen, weil dies auch knapp 200 Euro vor Ort kosten soll. Daher habe ich nur normale Röntgenbilder und was mir gesagt wurde.

So habe ich Mitte Mai den Termin bei dem neuen KfO und nehme die Bilder mit. Bin gespannt, was mir dort erzählt wird.

Über Meinungen und Einschätzungen vorab wäre ich dankbar.

Grüße

Caitanya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Im Normalfall wird eine kombinierte Behandlung KFO (Zahnspange) und KFC (OP´s) von der KK übernommen. Es gibt natürlich Leistungen seitens des KFO die die Kasse nicht übernimmt z. B. Keramik Brackets, Retainer,...

Manche Sachen sind Sinnvoll manche dienen nur der Ästhetik. Da muss man dann selber entscheiden was einem wichtig ist.

Zu deiner Stimme kann ich wenig sagen.

Die Lage der Kiefer kann man nicht mit einer Spange Korrigieren. Schon gar nicht die des Oberkiefers. Den Unterkiefer kann man etwas hervor holen durch ein Herbst-Schanier.

Aber das müssen dir die KFO´s sagen was in deinem Fall der beste Weg ist.

Was hat denn die KFO gesagt was denn alles gemacht werden muss?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Caitanya,

also wenn du u.a. an einem distalen Zwangsbiss leiden solltest, weil die Zähne im Oberkiefer sehr eng und falsch stehen, könnte der Unterkiefer bei einer Ausformung des Oberkiefers nach vorne kommen. Aber ob ca. 1 cm? Kfc kann ich nichts sagen, aber hier im Forum meine ich gelesen zu haben, dass nur der Oberkiefer bei Einzelnen auch 1 cm und mehr (1,2 cm?) nach vorne verlagert wurde. U.a. bei Tom-Tom? In einem Fachbuch meine ich gelesen zu haben, dass 8 mm Verlagerung in der Regel die Grenze sei. Bi-Max? Hast du eine Diskusverlagerung mit oder ohne Reposition? Teilweise oder ganz?

Grüße!

bearbeitet von DagmarW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure bisherigen Antworten :)

Was hat denn die KFO gesagt was denn alles gemacht werden muss?

Chirurgie, feste Zahnspange. Aufbissschiene wurde im Atemzug mit begleitenden Maßnahmen erwähnt. Einen detaillierten Behandlungsplan gibt es noch nicht, da die Geschäftsfrau ja nicht anfängt zu behandeln ohne Geld.

Hast du eine Diskusverlagerung mit oder ohne Reposition? Teilweise oder ganz?

Verdacht auf totale anteriore Diskusverlagerung, links und rechts. Genaues wurde mangels des MRT-Bildes noch nicht festgestellt, sei aber angeblich notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage seit Sommer eine Aufbissschiene zur Korrektur/Entlastung der Kiefergelenke. Bin damit im Kopfbiss. Richtig kauen kann ich so natürlich nicht. Wenn ich die draußen habe, tendiere ich dann schon Richtung Unterbiss. Der Oberkiefer ist zu schmal, aber extrem schmal sei er jetzt auch nicht, sagt der KO. Wenigstens rutscht der Diskus jetzt kaum noch raus. Momentan hab ich oberhalb des rechten Kiefergelenks ganz schöne Muskelschmerzen. Bin aber in Physiotherapie.

Die leicht nach hinten geneigten Schneidezähne werden dann mittels Zahnspange nach vorne geholt. Ob das dann reicht für einen richtigen Biss und Kieferstellung oder ob noch operiert werden muss, ist noch offen. Im Februar/März habe ich wieder Termine und werde dann beim Chirurgen vorgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich trage seit Sommer eine Aufbissschiene zur Korrektur/Entlastung der Kiefergelenke. Bin damit im Kopfbiss. Richtig kauen kann ich so natürlich nicht. Wenn ich die draußen habe, tendiere ich dann schon Richtung Unterbiss. Der Oberkiefer ist zu schmal, aber extrem schmal sei er jetzt auch nicht, sagt der KO. Wenigstens rutscht der Diskus jetzt kaum noch raus. Momentan hab ich oberhalb des rechten Kiefergelenks ganz schöne Muskelschmerzen. Bin aber in Physiotherapie.

Die leicht nach hinten geneigten Schneidezähne werden dann mittels Zahnspange nach vorne geholt. Ob das dann reicht für einen richtigen Biss und Kieferstellung oder ob noch operiert werden muss, ist noch offen. Im Februar/März habe ich wieder Termine und werde dann beim Chirurgen vorgestellt.

Hi Caitanya,

schön wieder einmal von dir zu hören! Du hast ja einen ähnlichen Fehlbiss wie ich und die Kieferlage verschiebt sich ungefähr ähnlich. Was für eine Art Aufbissschiene hast du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute erstmalig bei Dr. Kater in Bad Homburg.

Alle 3 Achsen sind verschoben. Ober- und Unterkiefer beide zu weit zurück. Tendenz zum Kreuzbiss. Eckzähne stark abgenutzt. Zahnbögen zu eng. Zyste im OK und Sinusitis. Nasenatmung verringert, Nackenprobleme.

Müsste 6 - 12 Monate eine Spange bekommen, dann wird die Gaumenspalte noch geweitet und dann beide Kiefer operiert.

Ich ärgere mich nur dumm und dusselig, dass ich das alles erst jetzt mache. So viel vertane Lebenszeit mit der Hässlichkeit und dieser gesundheitsbeeinträchtigenden Sache. :( :( :(

Alle sagen, es sei nicht schlimm, ich sähe normal aus. Doch das stimmt überhaupt nicht. Die Verschiebungen sind schon stark, anderenfalls müsste man ja auch nicht operieren. Ich hasse mein Gesicht, es sieht einfach bescheuert aus. Warum nur sind alle so blind gewesen, auch meine Eltern. Das ist das allerschlimmste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0