Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Corona85

Überbiss trotz OP, was kann ich dagegen tun?

Hallo zusammen,

vor 5 Jahren (da war ich 20) wurde mein Unterkiefer vorgeschoben, ich hatte einen Überbiss von 1,4 cm. Nach der Op war nur noch ein Unterschied zwischen 3 und 4 cm. Vor kurzem war ich wieder beim Kieferorthopäden, da mir aufgefallen ist, dass mein Überbiss sich mehr und mehr verstärkt, außerdem hab ich auf der linken Seite ein ständiges, nicht ganz so leises knacken, wenn ich den Mund weiter öffne.

Er hat festgestellt, dass mein Überbiss mittlerweile bei 0,8 cm wieder angekommen ist :-(. Er hat mir 2 Sachen vorgeschlagen: Einmal wieder eine OP (aber wieder mit dem Risiko dass der Unterkiefer wieder zurück "geht") wird auch von der Krankenkasse übernommen oder ich lasse mir aus dem Oberkiefer zwei Zähne ziehen und dann mit einer festen Spange den Oberkiefer "zurückziehen". Nur diese Methode zahlt die Kasse nicht.

Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, wo auch die Kasse übernimmt?

Würde mich über eine Antwort freuen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo, Corona

das ist ja ein ganz schöner Mist... Leider können Rezidive vorkommen. Hat man dich darüber damals nicht aufgeklärt? Musstest du nach deiner OP einen Splint tragen und wenn ja, wie lange?

Bevor du dich entscheidest, solltest du evt. überprüfen lassen, ob deine Kiefergelenke ok sind (möglicherweise hat das Rezidiv etwas damit zu tun?) Dazu solltest du am besten zu einem KFC gehen, der auch Kiefergelenkstherapien anbietet, also sich damit auskennt.

Vielleicht war dein Kieferwachstum damals noch nicht abgeschlossen, immerhin warst du erst 20.

Ich würde auch evt. noch andere KFO konsultieren. Viele raten davon ab, Zähne zu ziehen um einen Überbiss zu beheben. auch rein kieferorthopädisch gibt es da vielleicht noch andere Möglichkeiten. Wenn dein Überbiss bzw. die UK-Rücklage skelettal bedingt ist (wahrscheinlich, sonst wärst du damals nicht operiert worden) wäre eine zweite OP aus funktioneller und ästhetischer Sicht wohl erste Wahl. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass du darauf keine wirklich große Lust hast. Du solltest aber auch bedenken, dass sich der Biss weiter verschlechtern kann. Knacken ist auch kein gutes Zeichen. Du bist noch jung und wenn du die Möglichkeit hast, späteren Ärger zu vermeiden, überlege dir, ob du nicht in den sauren Apfel beisst.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lulu,

erstmal lieben dank für deine Antwort.

Was ist ein Splint? Ich bin mir einfach nicht sicher mit der Op, hab da ein bisschen Angst, dass es ich die gleichen Problematik wieder habe und ich will mich deshalb nicht ständig operieren lassen müssen (sind ja auch nicht ganz ohne diese Operationen).

Es ist eine Fehlstellung verursacht durch das Skelett.. Mein Oberkiefer ist größer als mein Unterkiefer..

Weshalb wird es mit dem Zahnziehen von anderen KFO abgelehnt?

Es ist aber vielleicht echt keine schlechte Idee mit dem KFC einen Termin auszumachen und mit ihm zu reden.

Nochmals Danke

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kann es eigentlich sein, dass ein Knochen, nachdem er festgewachsen ist und man aus dem Wachstum raus ist, sich trotzdem wieder verschiebt?

Also eigentlich kann er ja nur gewachsen sein oder?

Verschieben wäre nur dann möglich, wenn er nicht fest zusammengewachsen wäre.

Aber es heißt doch, dass mit 20 dann die Knochen aufhören zu wachsen.

Kann mir das nicht ganz erklären.

Ich frag das beim nächsten mal am besten auch meinen KFC, da mich das interessiert.

@Corona85, was sagt denn dein KFO/KFC dazu, wie so etwas sein kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo lulu,

erstmal lieben dank für deine Antwort.

Was ist ein Splint? Ich bin mir einfach nicht sicher mit der Op, hab da ein bisschen Angst, dass es ich die gleichen Problematik wieder habe und ich will mich deshalb nicht ständig operieren lassen müssen (sind ja auch nicht ganz ohne diese Operationen).

Es ist eine Fehlstellung verursacht durch das Skelett.. Mein Oberkiefer ist größer als mein Unterkiefer..

Weshalb wird es mit dem Zahnziehen von anderen KFO abgelehnt?

Es ist aber vielleicht echt keine schlechte Idee mit dem KFC einen Termin auszumachen und mit ihm zu reden.

Nochmals Danke

Grüße

Ein Splint ist eine OP-Schablone (so eine Art Aufbiss), die der Chirurg während der OP braucht, um den Biss korrekt einzustellen und der danach noch einige Wochen drinbleibt, wobei beide Kiefer sozusagen miteinander verschnürt werden, so dass sich der Kiefer in den ersten Wochen nicht wieder zurückschieben kann.

Die meisten hier hatten ihn wohl so etwa 4 bis 6 Wochen drin oder länger und danach haben die meisten auch noch Gummis eingehängt.

Naja, zu dem Zähneziehen: möglicherweise gibt es noch andere Alternativen. Google mal nach Herbst-Apparatur, wobei das dann natürlich eine reine Privatleistung ist. Vom Finanziellen her wärst du wohl mit einer KFO/KFC kombinierten Behandlung wie du sie schon einmal hattest, am günstigsten dran. Das ist wohl auch das Einzige, was die Kassen bezahlen.

Um ein erneutes Rezidiv zu vermeiden, wäre es eben wichtig zu wissen, was die Ursache war. Du solltest auf jeden Fall zu einem Chirurgen gehen, der auf Dysgnathie-Fälle spezialisiert ist und die OPs häufig macht.

Alles Gute!

@undi: der Kiefer verschiebt sich ja nicht, sondern der Knochen bildet sich sozusagen langsam wider zurück, dadurch dass die Muskeln den Kiefer über eine lange Zeit kontinuierlich nach hinten ziehen. Das Gesicht verändert sich ja das ganze Leben und auch Knochen baut sich mit dem Älterwerden ab, das ist also alles nichts Statisches. Normalerweise sollten die Muskeln aber durch vom KFO korrekt eingestellten Biss daran gehindert werden, den UK wieder nach hinten zu ziehen. Allerdings war es im Fall von Corona eine sehr lange Vorverlagerungsstrecke, habe mal gehört, da ist die Gefahr eines Rezidivs generell größer. Manche KFCs geben ab einer VV Strecke von mehr als 7mm Botox in die Muskeln, um eben dies zu verhindern.

@Corona: wie war denn dein Biss nach der KFO Behandlung? Hattest du einen Retainer oder eine lose Klammer für nachts?

bearbeitet von lulu77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@undi

Mein KFO hat gemeint, dass es eine natürliche Ursache ist. Man hat es mir aber vor der OP gesagt, dass das es vor kommen kann, hätte nur nicht gedacht, das es soviel ist, bei 1-2 mm hätte ich mich auch nicht beschwert..

@lulu

eine Splint hatte ich nicht, da ich zu dieser Zeit eine feste Spange trug.. man hat es nur mit Gummis noch fixiert, da man mich nicht verdrahten wollte (hätte es mental auch wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt auch nicht ausgehalten).

Ich gehe wieder zur Uniklinik in Würzburg, dort habe ich es auch ursprünglich machen lassen, die Ärzte sind sehr gut, hatte auch als solches für eine ganze Weile nach der OP keine Probleme..

Nach meiner Behandlung habe ich eine lockere Spange gehabt bzw. habe ich noch, trage ich auch regelmäßig jede Nacht, da sich sonst meine Vorderzähne etwas verschieben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

waren die 1,4 cm alleine im Unterkiefer, ohne Oberkiefer?

ist schon ungewöhnlich viel. Jacky hier im forum hat wegen 1,6 cm schon einen Distraktor bekommen, mit dem der Kiefer langsam nach vorne geschoben wird, anstatt die ganze Distant am OP-Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@relativ

Das war nur Unterkiefer..

Ein Distraktor hab ich nicht bekommen, man hat mir nur im Unterkiefer auf jeder Seite 3 Schrauben gesetzt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nach meiner Behandlung habe ich eine lockere Spange gehabt bzw. habe ich noch, trage ich auch regelmäßig jede Nacht, da sich sonst meine Vorderzähne etwas verschieben..

Bist du denn regelmäßig zum Kfo gegangen zur Kontrolle? Vielleicht solltest du beim nächsten Mal darauf achten, dass du zur Retention etwas bekommst, das die Muskeln stimuliert (zB Bionator) oder Physiotherapie machen, damit die Muskeln sich an die neue Lage gewöhnen. Mehr denke ich, kann man wohl nicht tun.

Dieses Mal wäre die Verlagerungsstrecke ja noch im normalen Bereich. Natürlich sind Re-Ops immer blöd und nervlich belastend, aber es wäre doch schade, wenn die Strapazen von damals für die Katz wären

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Physiotherapie hatte ich ja, vor und nach der Op.

Naja, ich geh auf jedenfall mal zum KFC und rede mit denen. Mal schaun, was dabei rauskommt.

Nochmals Danke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0