Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
nina1977_sb

Mittellinieneinstellung-Frontzahn schmerzt

Hallo Ihr Lieben,

bei mir wird eine Mittellinienverschiebung gerade korrigiert. Dafür muß ich nachts rechts 2 Gummis (à 6 N) und links eins einhängen.

Meine Zähne sind extrem beweglich und die Mittellinie paßt auch schon fast.

Dafür spielt mein Fronzahn rechts verrückt. Ich glaube, der Zahn ist etwas locker (kann das nicht so recht beurteilen, weil er ja am Bracket hängt) und ist deutlich schmerzempfindlicher (heiß, kalt) als der Rest. Ansonsten geht es.

Da ich für die nächsten 5 Wochen in Kanada bin, kann ich leider auch nicht mal schnell zum KFO oder ZA. Ich habe Angst, daß der Zahn die Grätsche macht oder reißt, kann das sein?

Ich habe schon vor lauter Angst heute nacht kein Gummi mehr eingehängt.

Was meint ihr? Hat das jemand von Euch schon mal gesehen?

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich hatte das bei meiner ersten Spange auch, aber gerissen ist keiner der Zähne... Ich hatte die Probleme aber vor allem bei den Eckzähnen im Unterkiefer und mein KFO meinte, es sei normal, dass einzelne Zähne mehr schmerzen als andere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

mein Frontzahn ist leider nicht besser geworden.

Gestern bin ich schon die Decke hochgegangen, weil ich mit der kalten Elmex für sensible Zähne drangekommen bin. Ich habe meinem KFO eine Email geschickt, vielleicht gibt es eine andere Möglichkeit, die Mittellinie einzustellen.

Mir ist das Ganze nicht geheuer. Normalerweise sind meine Zähne

absolut unempfindlich.

Ich habe gelesen, daß es vorkommen kann, daß einzelne Zähne absterben, obwohl es selten ist.

Hat das jemand von Euch schon mal erlebt und hat einen Tipp, was ich machen kann?

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

also als mir ein Zahn abgestorben ist, konnte ich jeden Luftzug und Lippen- und Zungendruck spüren. Angeblich war ein Schlag auf den Zahn die Ursache. Schmerz(un)empfindlichkeit ist wohl individuell verschieden. Weiss nicht, Kälteempfindlichkeit ist vllt nur vorübergehend? Zahn schonen und Zahnpaste, -gel wärmen?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Dagmar,

vielen Dank für Deine Antwort.

Dann bin ich schon mal etwas beruhigt. Vielleicht ist der Nerv auch nur gereizt. Ich weiß allerdings nicht, ob es dann eine gute Idee ist, weiterhin die 2 Gummis reinzutun. Ich denke, ich warte mal noch 1-2 Tage ab, damit der Nerv sich wieder beruhigt. Vielleicht meldet sich mein KFO bis dahin.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

ich hatte sowas auch, als ich beim alten KFO die Gummis einhängen sollte. Bin einmal morgens aufgewacht, und alle oberen Frontzähne haben dermaßen wehgetan, dass mir sogar die Nase weh tat. Hat sich nach einer schlimmen Wurzelentzündung angefüllt. Ich dachte auch, dass mir jetzt alle 6 Stück absterben werden...

Habe damals den KFO angerufen, der meinte das ist normal, da die Zähne durch die Gummizüge gelockert werden und sehr empfindlich sind. Habe ihm nicht so ganz geglaubt, da bei ihm ja alles "normal" war und er keinen Bock hatte sich von der Stelle zu rühren. Hatte einen Termin beim ZA gemacht, der wäre erst in 4 Tagen oder so gewesen. Aber bis dahin waren die Schmerzen zum größten Teil weg, so bin ich auch nicht hingegangen. Insgesamt hat es aber eine gute Woche gedauert, bis es wieder erträglich war.

Vielleicht ist es nur eine Überreaktion gewesen? Und bei Dir genauso? Ich habe mich aber nicht mehr getraut die Gummis weiter einzusetzen.

LG

Olga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olga,

ich erinnere mich noch daran :smile:.

Schön, daß es bei Dir wieder wegging, das macht mir Mut.

Ich habe es gestern abend mal mit 2 neuen und einem älteren Gummi probiert, also links neu und rechts alt+neu, da ist die Zugkraft nicht ganz so groß.

Damit konnte ich heute nacht schlafen. Ich hoffe sehr, es wird wieder besser.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olga,

vielen Dank der Nachfrage. Wie Du gesagt hast, ist es wieder besser geworden. Der Zahn ist zwar noch empfindlich, aber ich kann wieder 2 Gummis nachts einhängen. Dafür sind jetzt irgendwie alle Zähne links im OK empfindlich, weil sie sich verschieben. Diese Mittellinieneinstellung ist irgendwie noch schlimmer als die blöde Kette im UK. Die Schmerzen sind wenigstens nur kurz.

Mein KFO hat nicht geantwortet. Manchmal haben die Probleme mit ihrer Email.

Oder man muß ihm wie beim letzten Mal noch mal damit auf die Nerven gehen.

Wie geht es Dir denn?

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

freut mich fir Dich, dass es dem Zahn besser geht.

Es ist wahnsinn, was die Zähne so alles in der Zeit erleben müssen. Was machst Du eigentlich, wenn bei Dir irgend-welche Störungen auftreten? Du bist ja praktisch die ganze Zeit in Kanada, oder? Gibt es dort die Möglichkeit im Notfall einen lokalen KFO aufzusuchen oder muss Du tatsächlich durchhalten bis Du wieder in Deutschland bist?

Mir geht es eigentlich gut, den Zähnen auch soweit. Das einzige, wo ich mir jetzt nicht ganz sicher bin, ob es in Ordnung ist den KFO mal zwischen den Terminen aufzusuchen, bei kleinen Problemen natürlich. Ich will den neuen Arzt nicht nerven (nicht so wie den alten ;-)))) Bei den Bögen die picksen ist es ja klar, aber was ist z.B. wenn ich auf einen Hocker beisse und bis zum Termin so 10-14 Tage sind? Hingehen oder durchhalten? Was ist eine kleine und was ist eine große Störung? Ich befürchte nur dass wenn ich zu oft hingehe, denkt er ich bin so eine Panikmacherin und dann ist mein "Ruf" ruiniert.

Und bei mir ist es anscheinend so, dass wg. dieser Mobilität sich alles schnell und manchmal nicht ganz wie vorgesehen verschiebt, sodass ich zwischen den Terminen schon Probleme habe. Eigentlich wäre bei mir Kontrolle einmal in 2 Wochen perfekt, die ist leider nur alle 3 Wochen...

Wie war es bei Dir? Musstest Du auch sehr oft hin?

bearbeitet von olga21de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar nicht direkt angesprochen, aber schreibe einmal, wie es bei mir teilweise war. Bei der vorletzten kfo Behandlung musste ich alle 2 Wochen vorstellig werden. Vor der letzten Behandlung hatte ich mich bei einer KFO vorgestellt, die mir erklärte, ich müsse jede Woche kommen, wenigstens um die Ligaturen zu wechseln. Hätte ich gemacht, nur um endlich richtig kfo behandelt zu werden. Sie wollte mir das allerdings nicht "zumuten", wie sie es formulierte. Der Weg sei für mich zu weit, meinte sie sehr fürsorglich. Es waren 100 km. Ich hatte den Eindruck, sie wollte (oder konnte) mich nicht behandeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Olga,

je nachdem, was gemacht wird, sind 6-8 Wochen in Ordnung bei mir. Nur bei den Powerchains könnte ich jede Woche hingehen. Da bewegt sich nur 1-2 Tage was, danach nichts mehr, obwohl die Dinger erst nach 3 Wochen ihre Kraft verlieren. Ich könnte hier in Kanada mir einen Not-KFO suchen, ansonsten schreibe ich meinem KFO eine Mail oder rufe an. Das geht meistens auch wirklich ohne Probleme.

Ich hatte am Anfang auch Bedenken, das so zu machen, aber es gibt auch Jugendliche, die für ein Austauschjahr in die USA während der KFO gehen und sich dann dort jemanden zusätzlich suchen. Bei mir war es so, daß ich für diese 1,5 Jahre privat versichert bin und auch nicht mehr länger warten wollte. Da habe ich halt das Risiko auf mich genommen, bisher auch ohne Probleme. Das einzige, was wirklich haarig wird, ist, die Brackets abzunehmen, den Positioner, der mindestens 2 Wochen drin bleiben soll, reinzutun, wieder rauszumachen und dann die Retainer zu kleben und das alles in 2 Wochen.

Ich denke mal, ich werden den blöden Positioner halt ein wenig länger tragen müssen.

Hoffentlich nicht die Brackets...

Wann ist denn der nächste Bogenwechsel bei Dir?

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

mein KFO hat sich gemeldet und meinte die Schmerzen bei der Mittellinienverschiebung würden vor allem bei Erwachsenen ab und an vorkommen. Wär nix schlimmes und ich soll die Gummis für eine Woche rauslassen. Weil im UK bei mir immer noch eine kleine Lücke vorhanden ist, muß ich mir, um sicher zugehen, daß die Brackets in 3 Wochen rauskönnen, hier in Kanada nächste Woche eine neue Kette reinmachen lassen.

Ich werde mal berichten, wie das hier so läuft...

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0