Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Miranda

Mühe damit, operiert zu sein

Hallo

Ich schon wieder...

Mein Bimax ist nun 4.5 Monate her. Die Muskeln im Mundbereich sind noch sehr taub, leichte Asymmetrien durch die Schwellung sind noch vorhanden, aber die Schwellung ist nun grösstenteils abgeklungen, das Essen geht nun wieder recht gut, wenn auch noch nicht wie vor der OP.

Ich habe ein anderes Problem, und zwar schon länger: der Bimax hat mich äusserlich stark verändert. Gewisse Leute sagen, sie hätten einen total anderen Menschen vor sich, gewisse reden von einer kleinen Veränderung, aber verändert habe ich mich. Mir gefällt das neue Gesicht viel besser, das ist keine Frage und auch mein Mann und meine Mutter finden mich hübscher als vorher. Auch wohlgesinnte Freundinnen reden von "sehr hübsch". (Weniger wohlgesinnte zicken nun herum, was aber wohl auch eher ein Kompliment ist.)

Plötzlich habe ich aber Mühe damit, operiert zu sein. Ich fühle mich teilweise richtig als "Krüppel", den man mit Mühe und Not zurechtgerichtet hat. Ich habe einfach Mühe damit, zu wissen, dass ich im Kiefer nun verschraubt und geflickt bin. Auch mit meiner Nase habe ich plötzlich die grösste Mühe. Aussenstehende finden sie ganz hübsch, aber sie wurde eben auch mal operiert und die Spitze besteht nun aus Ohrknorpel (musste leider aufgebaut werden).

Ist das einach eine grosse Macke von mir oder kennt das noch jemand anderes. Geht das wieder vorüber?

"Mitpatientinnen", mit denen ich gesprochen habe, kennen dies gar nicht, sie erfreuen sich einfach an ihrem neuen, besseren Aussehen und allenfalls dem nun stimmenden Biss.

Herrje, bin ich nun völlig übergeschnappt?

Zu sagen ist vielleicht, dass ich ein verkrampftes Verhältnis zu Operationen aller Art habe. Ich würde mir nur im absoluten Notfall ein Organ entfernen lassen. Ein Spenderorgan käme schon gar nicht in Frage. Nicht dass ich den Bimax bereue, nein, aber ich fühle mich so geflickt...

Liebe Grüsse

Miranda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Miranda

Bist Du denn wirklich absolut zufrieden mit Deinem Op-Ergebnis?

Ich meine bist Du jetzt richtig verliebt in Dein Spiegelbild (hört sich jetzt etwas blöd an)

oder findest Du Dich jetzt zwar besser als vorher, hattest es Dir aber vorher in Deiner Phantasie besser ausgemalt und mehr erwartet?

Ich habe mir Deine Beiträge durchgelesen und mir fällt dabei auf, dass Du nie wirklich vorbehaltlos und mit ganzem Herzen glücklich über Dein Op-Ergebnis klingst.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass Du Dir selber immer wieder sagst, wie zufrieden Du mit dem Ergebnis bist und dass sich die Sache für Dich gelohnt hat um die zweifelnde Stimme in Dir zu beruhigen, aber eigentlich bist Du doch nicht richtig zufrieden, möchtest es Dir aber nicht eingestehen um nicht unglücklich zu sein.

Ich denke, wenn man wirklich so zufrieden nach dem Eingriff wäre, dass man sich in sein Spiegelbild verlieben würde, dann hätte man diese schlechten Gefühle wegen der Op nicht.

Ich glaube auch wenn jemand total zufrieden mit dem Ergebnis ist, dann würde die Person sich gar nicht weiter mit der Operation auseinandersetzen und hier ins Forum schreiben (es sei denn sie hätte damit schon vor der Op angefangen, aber auch dann sieht man, dass die glücklich Operierten, nachdem sie noch einen zufriedenen Op-Bericht und Bilder reingestellt haben, nicht mehr im Forum aktiv sind), sondern einfach das gewonnene Selbstbewusstsein und die neue Lebensqualität genießen.

Ich finde es natürlich total super von Dir, dass Du hier ins Forum schreibst und Anfragen beantwortest und somit allen weiterhilfst und ich lese Deine Beiträge auch sehr gerne, weil sie sehr aufschlussreich sind.

Nur wegen der Op glaube ich, dass Du innerlich doch nicht wirklich zufrieden bist, es Dir aber nicht eingestehen möchtest (dass wäre bei mir genauso), da man dies ja nur durch eine neue Op ändern könnte.

Wirst Du denn irgendwann noch Fotos ins Forum stellen?

Das mit dem Organe entfernen würde glaube ich jeder nur im Notfall tun, selbst Leute die sich zum igsten Male einer Schönheitsoperation unterziehen. Eine Bimax oder Nasenop ist ja auch kein Notfall und Du hast es trotzdem getan und viele andere tuen es auch. Aber wegen den Schrauben, die kannst Du doch entfernen lassen. Vielleicht fühlst Du Dich dann besser.

Alles Liebe,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht dass ich den Bimax bereue, nein, aber ich fühle mich so geflickt...

Sieh es sportlich (Zitat irgendwoher, aber stimmt!):

<<die von der asiatischen kampfkunst, die ziegelsteine zertrümmern, haben eine hohe knochendichte, weil die knochen härter werden, wenn man auf steine haut...da zerbrechen ganz kleine teilchen im knochen und wachsen dichter als davor wieder zusammen...also muss er nur oft genug auf steine draufhauen>>

Nee, im Ernst: mach Dich nicht verrückt und nimm es an! Mir hat man letzte Woche das Kinn mehrmals auseinandergeschnitten und neu designt, aber ich freu mich darüber und looke on the bright side of life... denn man darf nicht vergessen, es gab ja einen Grund dafür - jahrelange Unzufriedenheit. Krüppel bist Du deswegen nicht. Dein Kern und Dein Ich hat eh nur sekundär mit Deinem Aussehen zu tun... stell Dir mal vor, Du wärst auf Dich allein gestellt auf einer einsamen Insel... würde da Dein Aussehen oder irgendwelche Platten im Kopf ne Rolle spielen?

Mach mal Urlaub, ganz allein und lerne wieder, Dich komplett zu fühlen, paar mechanische Teilchen hin- oder her. Was sollen Patient en mit künstlichen Gelenken oder Fremdorganen denn sagen? Leben geniessen, so lange mans noch hat!!

bearbeitet von duke nukem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach mal Urlaub, ganz allein und lerne wieder, Dich komplett zu fühlen, paar mechanische Teilchen hin- oder her. Was sollen Patient en mit künstlichen Gelenken oder Fremdorganen denn sagen? Leben geniessen, so lange mans noch hat!!

Das sage ich mir ja auch immer, was den Leute mit Spenderorganen sagen sollen. Die sind meist sehr froh, dass sie eines bekommen haben.

Gerade eben bin ich mir über das nun wohlgeformte Kinn gefahren. Sieht ja schön aus von aussen. Aber dann taste ich Knochenvorsprünge, Unebenheiten.. Das sieht man nicht, aber ich spüre es. Auch mit der Nase. Mein Mann findet sie schön, eine Freundin möchte sie, weil sie sie so wohlgeformt findet. Aber ich weiss, dass sie operiert ist und dass da Ohrknorpel von mir drin ist...

Herrje, im Moment habe ich wirklich Mühe mit mir selber.

Vom Verstand her weiss ich ja, dass gerade die Schönen und die Reichen sehr künstlich sind. Die meisten Stars haben sicher Verneers (da bekommt man mit der Zeit ein Auge für) und Brustinlays und künstliche Six Packs. Bei anderen stört es mich nicht, aber bei mir.

Ich könnte mir übrigens niemals die Brust vergrössern lassen, weil ich den Fremdkörper nicht ertragen würde.

Miranda

bearbeitet von Miranda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sieht ja schön aus von aussen. Aber dann taste ich Knochenvorsprünge, Unebenheiten.. Das sieht man nicht, aber ich spüre es.

Dann warst Du Dir einfach vorher nicht im klaren darüber, was genau Du da auf dich nimmst und hättest es nicht machen sollen. Da es geschehen ist und die Belastung rein psychisch ist, was hilft es anderes als zu raten: Akzeptiers halt, es gibt schlimmeres :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0