Dilaraa

Bimax (UK-RV + OK-VV) an der Uni-Klinik Regensburg

40 Beiträge in diesem Thema

so, ich versuche jetzt auch mal einen Op bericht einzustellen, es wird von tag zu tag was dazu kommen. im vorraus: ich werde

diesen monat 17 jahre alt. bin jetzt ca. eineinhalb jahre in behandlung.

Tag vor der OP:

um 10 uhr vormittags waren wir im krankenhaus, dort wurden dann die üblichen untersuchungen gemacht, aufgefallen ist,

dass mein blutdruck viel zu hoch war, was aber als aufregung erklärt wurde. da ich einen leichten husten hatte, wurde ich

vom anästhesisten genauer unter die lupe genommen, ob auch wirklich alles mit mir stimmt, vor allem noch dazu wegen meinen

herz rythmusstörungen. ich wurde von allen abgesegnet, der op stand also nichts mehr im wege, ich habe eine sehr nette

zimmergenossin die am selben tag wie ich operiert werden sollte, wir unterhielten uns und gingen noch eine runde im

park spazieren, weil wir beide nicht schlafen konnten. da sie einen hang zum ökodasein hat, hatte sie mich dann überredet meine

schlaftablette nicht zu nehmen, hat auch nichts ausgemacht, ich konnte gut einschlafen, bin nur ab und zu in der nacht

aufgewacht, wegen den lauten geräuschen. habe an diesem abend auch einige süßigkeiten verdrückt, die mussten

einfach noch sein :-D war noch ein bisschen online (habe von der station ein internet kabel bekommen) und bin dann ins bett

gegangen.

OP-Tag

ich wurde früh von der schwester geweckt, habe mich also fertig für die OP gemacht und das sexy unterhöschen und

strümpfe angezogen, drüber dann das OP Hemdchen, hab mich dann ins bett gelegt, ich glaube sie hatte die beruhigungstablette

vergessen, da ich wieder diesselbe genommen habe wie gestern die, die für den darm gedacht war .. naja, bin dann nochmal

eingeschlafen und dann gings schon los, wurde nach unten gefahren, mir wurde beinahe schlecht so schnell sind die

mit mir entlanggebraust. im op wurde ich dann von einer etwas älteren schwester empfangen, die mir alle geräte anschloss. dann kamen auch schon die ersten tränen, das waren einfach tränen

wegen der schrecklichen panik und aufregung, das war einfach alles so neu für mich, dann bekam ich einen zugang gelegt

die maske wurde mir aufgesetzt, sie meinte eigentlich erst dass mir nur sauerstoff eingeflößt wird, was aber nicht gestimmt

hatte, weil mir schon richtig schwindlig wurde, dann meinte sie noch "lass los, es wird alles gut gehen" und ich war weg, aufgewacht

bin ich dann im aufwachraum dort war alles ganz durcheinander, kann mich da auch nicht mehr so gut dran erinnern nur dass

ich mich als erstes gleich mal übergeben musste und dass das licht furchtbar grell war, ich konnte meine augend irgendwie nicht

aufhalten. habe dann noch nebenbei mitbekommen wie jemand zu mir meinte ob ich bereit für die normale station war, ich hab

nur genickt und bin wieder eingeschlafen. aufgewacht bin ich dann auf der station, wo ich kurz noch meine mutter sah und ihr

was sagen wollte, sie verstand mich nicht und ich bin genervt wieder eingeschlafen. dann bin ich mal wieder um 21 uhr aufgewacht

mit schrecklichen schmerzen im hals, das war dann anscheinend die magensonde. alles in allem war an diesem tag die magensonde das nervigste, sie hat einfach unendlich im hals gekratzt.

1 Tag Post OP

ich habe an diesem tag glaub ich jeder schwester erzählt wie sehr mein hals doch schmertzt, habe viel flüssigkeit eingeflößt

bekommen, gegen meinen willen eigentlich, ich war eh schon so voll und das gefühl von diesem kalten wasser war einfach

schrecklich. an dem tag hab ich nicht viel gemacht, habe versucht mich einigermaßen zu waschen. meine mutter kam

vorbei und hielt ein wenig meine hand. das wars auch schon, habe immer mal wieder vor mich hingedößt und bin im bett rumgelegen,

meine zimmergenossin dagegen hat schon richtig rumrumort und ist im zimmer auf und ab gelaufen ..

2 Tag Post OP

meine mutter kam sofort in der früh um rechtzeitig zur visite da zu sein. sie hat dem arzt dann aufgedrängt mir die magensonde

schon heute und nicht erst morgen zu siehen, das ziehen der magensonde hat eine schwester übernommen, sie meinte sie

mache das jetzt so schnell wie wenn sie mir ein pflaster ziehen würde, dann würde es nicht arg so unangenehm sein. naja, leichter

gesagt als getan, es war schrecklich unangenehm und hat eigentlich echt weh getan. das drainagen ziehen war ähnlich unangenehm,

musst ich aber dann auch hinter mich bringen. danach hab ich mich dann gleich geduscht, meine mutter hat mir dabei geholfen

und ich muss sagen, danach fühlt man sich wie ein neuer mensch!! habe dann auch gleich meinen ersten teller suppe gegessen,

war danach ziemlich voll und vor allem war das ganze sehr unangenehm, weil durch die warme suppe kommt es mir so vor, als würde

alles noch mehr anschwellen. vom übergeben hatte ich noch einige blutkrusten im mund, was wirklich unangenehm war,

die wurden mir heute auch vom arzt entfernt, das tat auch sehr gut. ich möchte endlich nach hause!

ein paar sätze nebenbei: ich bereue die op bisher eigentlich noch nicht, habe nur angst dass ich mit dem aussehen nicht zurecht

komme und auch insgesamt hab ich vor ettlichen sachen einfach panik, davor erst nach monaten wieder essen zu können oder davor,

dass mein gesicht nicht mehr abschwillt. es sieht einfach so aussichtslos aus, ich habe einen so dicken schädel auf, ich kann mir

garnich vorstellen, dass das alles wieder abeschwellen kann .. noch dazu hab ich kein bisschen gefühl, in der ganzen unteren hälfte von

meinem gesicht, bis auf die oberlippe, da spühr ich ein wenig was, sonst aber wirklich nirgends, bis unter die augen .. das macht mir angst!!

noch dazu macht es mir zu schaffen zu kühlen, weil ich davon irgendwie halsweh bekomme und husten, wie habt ihr das gehandhabt?

ich weiß nicht was ich tun soll, es ist ein teufelskreis, entweder ich kühle und habe dann halsweh oder ich kühle nicht und bin dann geschwollen

ohne ende .. ?

3 Tag Post OP

heute geht es mir viel besser, als der arzt heute früh zur visite reinkam, saß ich grad an meinem tisch und hab versucht so gut es geht zu essen .. sah natürlich sehr appetitlich aus, mit überall suppe um den mund. hab mich dann auch total geschämt, man hat es mir anscheinend auch angesehn, weil ich super rot wurde (habe zum glück gleich neben mir auf meinem tisch einen handspiegel stehen und habe mich schnell sauber gemacht) .. naja er meinte dann, dass ich anscheinend recht fit aussehe.. ich finde leider den biss vom splint nicht ganz und hab ihn deshalb auf gummis angesprochen, die dann später eingesetzt werden sollten. das essen fällt mir auch viel leichter, ein tropfen rutscht aber immer von der unterlippe runter .. so ganz schaff ich das einfach nocht nicht. naja dann wurden mir zwei gummis eingehängt, also ganz normal vom "4er" zum unteren "4er" weiß jetzt nicht genau welche zähne das sind, aber das sind genau die zähne die sich von oben nach unten berühren, die gummis wurden also ganz senkrecht eingehängt. er meinte dann noch öfter, dass alles ganz super geworden ist und dass ich den biss auch schnell finden werden .. naja leichter gesagt als getan, ich saß also dann in meinem zimmer, wäre fast erstickt (so krass vielleicht nicht, aber ich fühlte mich so) und habe versucht durch den mund zu atmen was garnicht mal so leicht war. ich konnte ihn kaum mehr öffnen, da ich so stark angst habe irgendwas kaputt zu machen, dann immer beim schlucken sind meine beiden kiefer aneinander gerieben, aber das unterkiefer wollte einfach nicht in den splint rein :-( .. ich habe dann die ärztin so lange genervt, bis sie mir 2 gummis rausgenommen hat. ich hab jetzt also auf jeder seite nur jeweils 1 gummi eingehänt, davon spühre ich eigentlich nicht viel. meine schonhaltung sieht im moment so aus: mund offen lassen, kiefer auch so weit dass sich die zähne nicht berühren. richtig zusammenbeißen kann ich wegen der schwellung eh nicht. heute bin ich viel rumgelaufen, was mir auch sehr viel gebracht hat, ich fühle mich jetzt schon viel besser als gestern. es geht also wirklich bergauf!!!

wieder nebenbei: :-D habe mich heute erst getraut mich von der seite zu betrachten und ich muss sagen es ist wirklich ganz toll geworden, ein sehr harmonisches profil.. von vorne kann ich nicht so viel beurteilen, wegen der starken schwellung halt. sobald ich wieder daheim bin (vorraussichtlich dienstag) werde ich ein paar bilder knippsen und sie hier einstellen! ein paar fragen habe ich aber dennoch: war das bei euch auch so dass ihr anfangs in den splint nicht reingefunden habt? wann habt ihr die gummis reinbekommen (wart ihr da schon recht abgeschwollen?) und ab wann konntet ihr wieder richtig durch die nase atmen? .. im moment kann ich fast garnich durch die nase atmen, weil einfach alles voller harter blutkrusten (sorry, hört sich eklig an) ist und die da einfach nicht raus wollen, schnäuzen darf ich ja nicht .. habe auch angst dass diese blutkrusten sich nicht mehr lösen aus den nebenhölen, kann das sein?

danke übrigens für eure antworten!! das forum ist echt so super hilfreich um besser mit der op und dem krankenhaus aufenthalt umzugehen, ihr seid alle suuuper!!

4 Tag Post Op

heute ist es ganz komisch, bin eigentlich müder als gester. das liegt aber glaub ich daran dass ich schon so lange keine nacht mehr durchgeschlafen haben .. hoffe dass ich daheim wieder schlafen kann!! sonst wurde heute nicht viel gemacht, bin viel rumgegangen und die schwellung ist auch richtig schön zurück gegangen. bin besonders um die nase und vor allem an den nebenhöhlen geschwollen, das macht mir ein bisschen sorgen, weil ich oft probleme mit meinen nebenhöhlen habe. ich habe meinen arzt davon überzeugt, dass ich daheim nichts festes essen werde, im gegenteil ich bin manchmal zu vorsichtig und deswegen kann ich schon morgen heim und nicht erst am mittwoch.

bearbeitet von Dilaraa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Dilaara! Glückwunsch zur überstandenen OP. Und danke für den Bericht, man kann sich gut vorstellen, wie das gelaufen ist. Das mit der Schlaftablette hätte mir, glaube ich, keiner ausgeredet, ich bin ein großer Freund der Chemie, wenn sie mich entstresst. :) Mach Dir keine zu großen Sorgen wegen der Taubheit im Gesicht und der Schwellung. Das geht normalerweise wieder weg. Bei der Taubheit kann es etwas dauern - ich hatte überhaupt kein Gefühl in beiden Lippen und neben der Nase und am Kinn nach der OP - aber Du wirst bald merken, daß es zumindestens etwas wiederkommt. Ist nur doof, weil es sich ziemlich ziehen kann, ich hab immer noch taube Stellen (aber das Gefühl ist nirgendwo mehr *ganz* weg, wie am Anfang). Du bist wahrscheinlich auch noch ziemlich vollgepumpt mit dem Betäubungszeug von der Narkose, ich nehme mal an, die Dosis ist da etwas anders, als wenn man beim Zahnarzt ne Spritze bekommt...

Wegen des Kühlens - kannst Du nicht einen leichten Schal um den Hals legen, wenn Du Dich hinlegst, damit der Hals warm bleibt dabei? Sonst ist das Kühlen schon wichtig, damit es nicht zu sehr weiter anschwillt in den ersten Tagen nach der OP. Vielleicht kratzt es auch nur noch im Hals wegen der Magensonde, und weil Du Dich übergeben hast? Dann wäre warmer Tee nicht schlecht, sobald Du wieder etwas trinken kannst. Kann man ja auch löffeln, wenn es nicht anders geht... Erhol Dich gut.

bearbeitet von Foxface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Dilaraa =)

Auch hier nochmal: Super, dass du es jetzt geschafft hast!

Ich weiß, man fühlt sich mit Schwellung sau komisch, immer wenn ich in den Spiegel geschaut hab, hab ich schnell wieder weggeguckt (oder gelacht, je nach Laune :D).

Aber das mit dem Kühlen ist wirklich wichtig. Ich hab am ersten Tag nach meiner GNE etwas damit geschlampt, weil ich die Kühlmaske so unendlich nervig fand und vermutlich war das auch nochmal ein Mitgrund, weshalb ich so arg angeschwollen war.

Ich würde es auch mit einem Schal oder einem Tuch um den Hals probieren, dazu noch ein warmer Pulli (oder zur Not die Decke ganz hoch ziehen =) ), Kühlzeug aufs Gesicht und dann schlafen. So hab ich das gemacht^^.

Schlafen war sowieso meine Hauptbeschäftigung von mir im KH. ;)

..machs gut und gute Besserung! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

kratzen im Hals kommt vorallem vom Beatmungsschlauch und nicht von der Magensonde. Ich arbeite selber auf der Intensivstation und kenne das Problem ;-) Ich würde mir auch die Magensonde selber ziehen wenn sie mich stört, einfach Pflaster ab und raus mit dem Ding. Gerade viele ältere Patienten machen das bei uns oft. Nur halt nicht vor der Extubation ziehen, sonst wird eine neue gelegt 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das mit der Betäubung ist normal und wird in den nächsten Wochen zunehmend wieder besser.

Als ich vor fast 4 Wochen aus der Narkose aufgewacht bin, habe ich von meinem Gesicht auch bis zu den Augenringen hoch nicht wirklich etwas wahrgenommen, nur ein bisschen an meiner Oberlippe.

Jetzt einen Monat Post-OP ist es soweit zurückgegangen, dass ich einen Teil meiner Unterlippe nicht fühlen kann, er kribbelt aber ganz schön arg genauso wie das Kinnstückchen darunter. Das wird wieder, also keine Sorge.. :)

Das mit dem Aussehen ist so ne Sache für sich. Ich weiß nicht, ob deine Fehlstellung optisch ausgeprägt war und dich gestört hat aber allgemein kommt man sich dann nach der OP doch hübscher vor. Finde ich zumindest :)

Liebe Grüße und gutes Abschwellen!

Reki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oben wurde erneuert :-)

Foxface ich lege mir tatsächlich immer einen leichten schal um den hals und es ist wirklich besser geworden :-)

noch dazu habe ich jetzt eine neue technik entwickelt, ich stecke mir den schal sogar bei den ohren rein, damit diese

nicht zu kalt werden. hab nämlich jetzt auch schon ohrenschmerzen vom kühlen :-( und das ist eine echt gute lösung ;-) der arzt meinte eh, dass ich jetzt eher mehr rumgehen sollte als zu kühlen, weil

das jetzt erstmal mehr dazu beiträgt die schwellung zu reduzieren, das kühlen brächte nur die ersten 3 tage was, danach

muss man schnell wieder fit werden, damit alles abschwillt. lymphdrainagen verschreiben sie hier anscheinend nicht ..

JanaxX ja, das mit dem schlafen ist schon so einer sache. ich habe bisher auch den ganzen tag über vor mich

hingeschlummert, konnte aber dafür in der nacht nicht mehr schlafen. heute versuche ich mich die ganze zeit schon

zu beschäftigen, damit ich in der nacht endlich durchschlafen kann, konnte nämlich bisher noch nicht eine nacht druchschlafen :x ..

Reki bei mir sind die stellen an denen ich was fühle: oberlippe, untere wangen und etwas an den kannten der unterlippe, an der nase ein bisschen was und sonst eigentlich auch überall, wenn mir jemand fremdes mit seiner hand übers gesicht fährt.. also wenn ich mich selber berühre, spür ich bis hin zu den augenringen nichts, wenn mir jemand anderes dagegen mit der hand übers gesicht fährt dann spühr ich bis auf mein kinn und die augenringe eigentlich alles .. ich hoffe das gefühl kommt schnell wieder zurück!! ich hatte vorher keine starke fehlstellung, von vorne fällt es bisher nur leicht auf, von der seite aber schon sehr. das dürft ihr aber bald selbst beurteilen, weil ich diese woche noch bilder reinstellen werde :-)

bearbeitet von Dilaraa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dilaara, ich gratuliere dir zur überstandenen OP!

Vielen Dank für deinen Bericht. Ich verschlinge jeden Bericht, der neu eingestellt wird und hoffe, dass ich mich so ein wenig auf das einstellen kann, was mich im nächsten Jahr auch erwarten wird.

Ich wünsch dir weiterhin GUTE BESSERUNG!!! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kayte ja, so hab ich das auch gemacht, das ganze letzte jahr lang. da war es eigentlich noch so lang hin bis zur op,

aber die zeit vergeht so rasend schnell. du wirst sehen, der op-termin kommt schneller als man denkt! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ja, das glaub ich auch. ;-)

Ich wäre bloß froh, wenn es ENDLICH mal los gehen würde. Aber vor dem Einsetzen der Spange muss ich erst mal das O.K. der Krankenkasse abwarten... Und das macht mich zur Zeit wahnsinnig.

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was wurde bei Dir während der OP alles gemacht?

Habe übrigens gerade gelesen, dass Du 17 bist. Respekt, die OP hätte ich mich in dem Alter nicht getraut.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Mitleidende:)

Irgendwie ein merkwürdiges Gefühl zu wissen, dass jetzt, in diesem Moment, auch andere diese Sache durchstehen müssen...das ich damit nicht allein bin.

Das Schnäuzproblem hatte ich auch. Ich hab mich aber nicht so ganz daran gehalten, da ich wirklich jede Nacht Angst hatte zu ersticken. Erstmal Nasenspray und alles schön verflüssigen, dann hab ich also immer ein Nasenloch zugehoben und den Rotz (Tschuldige wenn sich das jetzt übelst eklig annhört) immer runtergedrückt von aussen, während ich leicht ausgeatmet habe. Somit habe ich leicht geschnäuzt aber wirklich nicht schlimm. Kam des öfteren blutiger Rotz raus, aber ich hatte nicht einmal Nasenbluten! Und darfst halt echt nicht zu stark ausatmen, damit du nicht zu viel Druck drauf hast. Und wenn sich dann alles unten in der Nase befand, hab ich es einfach mit dem Finger rausgepuhlt :D eeeeeeklig, aber war nunmal notwendig. :lol: Somit konnte ich jede Nacht mehrere Stunden am Stück schlafen:-)

Das schlimmste im Moment (heute exakt 2 Wochen Post OP) ist bei mir dieser Druck auf den Zähnen. Und ich merke dass sie sich irgendwie trotz Spange verschieben und bewegen.(Einbildung?) Ich kann aufgrund dessen nachts nicht richtig schlafen. Ich beisse mir auch immer iwie auf die Backe. Ich habe letzte Woche zwei Gummis auf jede Seite bekommen. Auch eher senkrecht runter. Und da er die 2. Gummis auf jeder Seite über die ersten Gummis gehängt hat, also EXakt auf dieselbe Stelle, hab ich jetzt das jeweils zweite auf jeder Seite entfernt. Der Druck wurde mir einfach zu stark. Ich weiss das der Gummizug eines Gummis nicht dieselbe Wirkung erzielt wie ZWEI, aber ich versuche die Zähne eben so stets zusammenzubeissen ohne dass ich den Kiefer zu sehr belaste. Bin morgen wieder beim KFC und hoffe der wird mir nicht böse sein.

Also bis jetzt wurden meine einzelnen Genesungsschritte nur gelobt. Hatte lt. KFC kaum Schwellung, keine Schmerzen (vllt ersten Tag unangenehm beim Schlucken aber länger nicht).

Aber ich würde sagen das größte Problem ist echt der Hunger auf alles was sich kauen lässt! Ich hatte echt schon richtige Wahnvorstellungen was das Essen angeht! Bin jetzt nur noch eine Woche krank geschrieben und sobald ich wieder arbeite brauch ich echt nen Plan. Das wird da nicht mehr so einfach sein mit meinen gesiebten Suppen und dem Püree...:-(

LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lymphdrainagen verschreiben sie hier anscheinend nicht ..

Mir hat es meine KFO verschrieben. KFC hab ich gar nicht gefragt, der war eh nicht so beeindruckt, als ich ihm erzählt hab, dass ich mich lymphen lasse.^^

So weit ich weiß können KFOs Rezepte über sechs Sitzungen, KFCs dagegen gleich über 10 Sitzungen verschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bis jetzt auch noch keine bekommen. Dummerweise ist mein KFO aber genau JETZT auf einer Fortbildung...dass heisst ich habe meinen ersten Termin erst 3 Wochen Post OP bekommen. Erst nächste Woche und das nervt. Ich will endlich das es weiter geht damit ich endlich abschließen kann mit der Spange :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chris80 ja das mit dem alter ist schon so eine sache. dadruch dass ich halt noch jung bin, hab ich auch noch

nich so starke nerven, oder ich generell hab nich so starke schmerzen hab deswegen auch oft aus überforderung

geweint.. hab jetzt auch albträume von toten menschen oder menschen die ganz dicke gesichter haben und bei

denen das gesicht dann platzt (ich weiß, ekelhaft). das ganze kommt aber glaub ich durch die narkose und vor

allem durch den aufenthalt im krankenhaus, ist ja mein erster, und auf meiner station hier liegen halt viele tumorpatienten

mit sehr sehr stark geschwollenen gesichtern .. das wird sich aber denke ich geben sobald ich wieder in meiner gewohnten

umgebung bin und meine ruhe habe .. ich weiß es leider nicht genau was gemacht wurde, aber ungefähr: der oberkiefer

wurde etwas höher gesetzt (was ich garnicht verstehe und was eigentlich auch nicht ausgemacht wurde, weil die höhe

des oberkiefers eigentlich gepasst hat) und ca. 3,5 mm nach vorne verlagert, der unterkiefer wurde um ca 1,5 mm nach

hinten und auch etwas höher verlagert. von der seite bin ich echt erstaunt wie schön es aussieht, endlich muss ich

mein kinn nicht mehr verstecken :lol: von vorne kann ich immernoch nich viel sagen, wegen der schwellung halt ..

Juze also das mit der rotz is richtig ekelhaft.. in dem nasenloch in dem die magensonde war is eigentlich alles frei

und in dem anderen seit heute auch, aber ich hab das gefühl dass in der nase noch harte blutkrusten sind (also in

den nebenhöhlen) ich hab öfter mal nebenhöhlenentzündung deswegen seh ich das ganz kritisch, hab auch in den

nebenhöhlen so ein druck drauf, weil ich aber noch kein gefühl dort habe, weiß ich nicht ob es einfach zieht oder

ob es sich so anfühlt als wäre dort noch was drinnen.. ich hoffe dass sich da nichts entzündet, sprüh mir jetzt fleißig

3x am tag nasenspray in die nase damit sich alles löst. atmen kann ich im moment aber zum glück durch beide

nasenlöcher :-D. heute hat mein KFC gesagt, dass es ok ist dass auf jeder seite nur ein gummi von oben nach

unten (senkrecht) gehängt ist, weil mein biss sehr gut passt.. das mit dem essen ist schon so eine sache, die

suppen aus dem krankenhaus sind ja wirklich zum k*** .. hab schon 5 kg abgenommen, freu mich also schon

riesig auf das leckere essen meiner mutter :-D. was mich wundert ist halt, dass ich eigentlich überhaupt keinen

hunger habe, also ich hab garnich des bedürfniss zu essen ..

JanaxX das mit der lymphdrainage werde ich morgen nochmal ansprechen, weil ich schon denke

dass das was gegen die schwellung hilft .. wenn nicht dann frag ich nochmal beim kfo nach und wenn der es mir

auch nich verschreiben will .. dann keine ahnung ..

ich hab im moment irgendwie so angst dass sich was entzündet oder ich einen pilz bekomme, der mein kiefer

auffrisst, weil die wunden halt noch relativ offen sind .. muss da die ganze zeit dran denken, deswegen werde

ich jetzt gleich nochmal kurz zum arzt gehen damit er sich des alles noch einmal anschaut, ob da wirklich nix

entzündet oder von pilz befallen ist .. hyperchonda-tabea :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oooh ich hab mir grad die haare gewaschen und hab was blödes gemacht :-( dadruch dass ich meinen kopf stark bewegen musste

ist anscheinend hinten an der spange etwas die wange anders gerutscht (ist ja schon ca. 1 woche genau in der stellung weil ich kaum

rede oder meinem mund bewege) und dann hat mir hinten in die backe der draht reingestochen (der draht stach mir schon vor der OP immer

hinten in die rechte backe) ich glaube, durch das taubheitsgefühl hab ich nicht gemerkt, dass mir der draht hinten reinsticht, aber das

lässt jetzt nach und ich merke dass hinten alles wund und offen ist :-( ich habe dann vorhin versucht wachs hinzukleben, aber da komm

ich einfach noch nicht hin, ist hinten noch zugeschwollen, außerdem sind da fäden und ich möchte da dran nicht rumfummeln, jetzt

hab ich nochmal eine schmerztablette genommen, dadruch lässt sich der schmerz gut unterdrücken, nur hab ich angst dass dieses

drahtstückchen mir die backe richtig wund macht und alles aufschneidet. muss jetzt muss montag warten, dann bin ich wieder

beim KC. was würdet ihr jetzt machen? denkt ihr dass es ganz schlimm ist, wenn das ganze jetzt bis montag noch so bleibt?

also kann es sehr tief einschneiden? .. ohjeeeee :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, war heute vormittag fäden ziehen und ich muss sagen ich hab mich vor ein paar tagen wirklich wie immer total verrückt gemacht :grin:

war halb so schlimm alles! es wurde vorher mit irgendeinem spray betäubt und es hat null weh getan, hab garnix vom fäden ziehen

mitbekommen .. nur ein faden musste am oberkiefer drinnen bleiben, weil er nicht hingekommen ist, der splint ist da irgendwie so

blöd drüber, dass man nicht hinkommt. ich hab jetzt auch gummis eingehängt bekommen, an jeder seite jeweils zwei und ich finde

jetzt in den splint super rein!! :o nächste woche donnerstag hab ich nochmal einen termin um zu überprüfen ob alles passt und

ob vielleicht der splint schon raus kann, dann wird auch der letzte faden gezogen. ich darf endlich zähne putzen und somit

auch alles wieder essen (naja, alles ist übertrieben, aber zumindest alles das man am gaumen zerdrücken kann) ich bin grad totaaaal

happy und freu mich das alles so schön voran geht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dilaraa,

freut mich, dass bei dir alles so gut läuft und es von Tag zu Tag besser wird! :-)

Weiterhin gute Genesung und liebe Grüße,

Kaytee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wollte mal wieder neues von mir hören lassen. naja, neues gibts bisher eigentlich noch nicht viel. nur das es

mir diese woche schlechter geht als letzte woche. ganz komisch. schmerzen hab ich zwar nicht aber ich fühl mich

irgendwie schlecht, es ist alles noch anstrengender als letzte woche, ich hab schnupfen und halsweh :-( in der früh

nach dem aufstehn gehts mir immer am schlechtesten, da fühl ich mich richtig eklig, als hätte ich einen riesigen schädel

auf .. kann aber auch sein dass sich alles so unangenehm anfühlt, weil das gefühl immer mehr zurück kommt. weiß

jemand ob das sein kann?

hab am donnerstag den nächsten termin beim kfc, bin gespannt ob alles passt oder ob etwas falsch läuft ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.. falls es noch jemanden interessiert:

war heute beim KFC (3 wochen post op) alles passt so wie es jetzt ist, habe nun keine gummis mehr sondern nur noch den splint. da find ich wunderbar rein, er will aber noch eine woche warten dann kommt der splint raus. war auch heute beim KFO der is auch total zufrieden mit dem ergebnis, er meinte dass er mit der behandlung weiter macht sobald der splint draußen ist. es werden dann wieder gummis eingehängt. er hat mir ungefähr gesagt wie lange ich die spange noch tragen muss und zwar ein halbes jahr JUHUUUUUUU :D:D des vergeht bestimmt ganz schnell!

ich darf auch jetzt schon weiche sachen essen .. leichter gesagt als getan, hab grad versucht weiche nudeln zu essen aber es geht einfach nicht :x ich kann nicht richtig zambeißen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

das sind tolle Neuigkeiten! Ein halbes Jahr vergeht wirklich schnell.

Das mit dem Essen kenne ich. Ich war zum einen sehr vorsichtig, zum anderen habe ich den Eindruck gehabt, daß es nicht so gut klappt. Im Nachhinein bin ich froh, daß ich so vorsichtig war. Denn wenn man von einigen hier liest, daß sich der OK gelöst hat, bin ich froh, daß ich jede Art von Belastung für die Kiefer vermieden habe (höchstens vielleicht zu viel geredet;-)). Ich finde 6 Wochen Brei und super weich gekochte Sachen wirklich nicht schlimm und auch danach finde ich es besser, wenn man vorsichtiger ist. Denn schließlich dauert es ca. 6 Monate, bis der Knochenbruch als "ausgeheilt" gilt. Und dann kannst du mit gutem Gewissen in einen Apfel beißen (bis dahin bist du auch deine Zahnklammer los!):D

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung!

LG

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dilaraa,

es freut mich, dass bei dir alles so gut verheilt.

Ich bin schon auf deine weiteren Berichte gespannt, da ich selbst demnächst eine Bimax haben werde.

Gruß ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab im bilderthread schon ein paar neuigkeiten von gestern gepostet, ich kopiers hier einfach mal ein :-)

also ich war gestern in der uniklinik um den splint zu entfernen: WUNDERVOLL!! die zähne vorne fühlen sich noch komisch an, aber es is einfach ein befreiendes gefühl, hätt ich ned gedacht! ich darf jetzt auch wieder alles essen, außer hartes fleisch oder sonstige sehr harte oder zähe sachen JUHU. ich hab dann gefragt, wegen meiner schlechten nasenatmung, was ich anstatt nasenspray sonst benutzen kann um durch die nase zu atmen, inhalieren war die antwort und um der ursache auf den grund zu gehen soll ich noch abwarten bis ich vollkommen abgeschwollen bin, weil daran kann es auch liegen .. und dann sehen wir weiter. meine "rotze" ist auch grünlich (sorry, hört sich eklig an), was dem arzt nich so ganz gefallen hat, ich nehm jetzt GeloMyrtol (mhhhm dann riech ich so lecker nach eukalyptus ).

dann war ich noch beim KFO dort fotos gemacht und mir wurde gezeigt wie ich die gummis einhängen soll. hab jetzt auf jeder seite jeweils zwei gummis so zum dreieck eingehängt. heute nacht hab ich dann im halbschlaf die gummis rausgetan, ich kann mich nur erinnern dass mir diese gummis voll die schmerzen zubereitet haben, ich hoffe die schmerzen von den gummis vergehen schnell

geschwollen bin ich noch ein wenig, genau auf den nebenhöhlen und um die nase herum. direkt unter den augen ist die haut noch ein bisschen gefühlsgestört, aber man merkt es kaum noch und am kinn und an der unterlippe spühr ich zwar ganz leichte berührungen aber es ist alles noch ziemlich gefühlsgestört .. mal abwarten wie sich das entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden