Rinja

kiefergelenk macht noch immer probleme!

Hallo!

ich hab mir vor über einem jahr mein unterkiefer vorverlegen lassen.

Optisch bin ich damit eigentlich voll und ganz zufrieden und obwohl ich davor keine komplexe hatte oder unsymetrisch aussah, finde ich, dass ich wirklich hübscher geworden bin ;-)

Leider gibt es aber einige nebeneffekte der op die bis heute anhalten bzw auch teilweise schlimmer geworden sind.

Vor allem machen mir meine kiefergelenke probleme: bald nach der op war meine mundöffnung sehr gut und ich hatte auch keine schmerzen. leider entwickelte sich mit der zeit ein knacken auf beiden seiten, dass sehr störend war, vor allem wenn ich kaugummi kaute ging es nur knack, knack, knack. und auch ziemlich laut! da hatte ich aber noch keine schmerzen.

dann so ca 4 bis 6 monate nach der op kam zuerst auf einer, dann auf der anderen seite ein eigenartiges gefühl dazu. es war als ob das kiefer "hängen" bleiben würde und ich es zuerst durch bewegungen (va. vorschieben des uk( "öffnen" müsste um die volle mundöffnung zu erreichen. manchmal gelang mir das aber nicht und dann hatte ich vor allem beim zubeißen (?!) schmerzen und konnte nichts essen.

Das ist jetzt, 15 monate nach der op der dauerzustand. es ist zwar nicht so schlimm, dass es mich extrem beeinträchtigt, aber ich habe angst davor eine kiefergelenksarthrose zu entwickeln oder sonstige probleme zu bekommen.

Vor der op hatte ich nicht die kleinsten beschwerden mit meinem kiefergelenk! es knackte ab und zu, aber ganz selten!

Irgendwie kommt mir vor, wenn ich das bei meiner KFO(!) anspreche, dann sagt sie nicht viel dazu und beschäftigt sich wieder mit meiner Zahnspange (habe noch ein Segment im UK wegen lückenschluss). Die Chirurgin hab ich bei der 6 monats kontrolle darauf angesprochen, dass es knackt, und sie meinte ich bräuchte eine schiene, welche aber erst nach vollem abschließen meiner KFO behandlung möglich ist.

Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht? Was hat eure Chirurgin gesagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hatte oder hat denn niemand nach einer op ein ähnliches problem gehabt? :-(

würde wirklich gerne ein paar erfahrungen hören um den ernst meiner problematik einschätzen zu können!

Danke

Rinja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rinja,

bei mir ist die UK-VV jetzt auch 1,5 Jahre her und meine Beschwerden mit der Kiefermuskulatur und das Knacken im Gelenk werden immer schlimmer. Ich habe inzwischen laufend Schmerzen in dem Bereich die auch auf die Ohren ausstrahlen.

Bei meinem KFO habe ich die gleiche Erfahrung wie du gemacht. Wenig Intresse. Letztes Mal habe ich jetzt eine Verordnung zur Physiotherapie bekommen. Die beginnt aber erst in zwei Wochen und befürchte, dass dort nur die Sympthome gelindert werden können. Der eigentliche Grund (aus meiner Sicht ungleichmäßige Belastung der Kiefergelenke) wird damit aber doch nicht beseitigt.

Ich glaube ein langer Weg beginnt und ich werde wohl meinen KFO weiter nerven und auch noch mal zum KFC gehen.

Bin für Anregungen hier im Forum offen.

Viele Grüße und alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

Also, ich hoffe für Euch, dass es keine Diskusverlagerung ist.

Leider hört es sich aber so an....

Lasst euch doch mal ein/e MRT/Kernspin verschreiben...

Ich drück euch die Daumen, dass es nur Verspannungen sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich habe nun 10 Monate nach meiner Bimax auch starkes Kiefergelenkknacken auf beiden Seiten. Hauptsächlich wurde nur der UK vorverlagert und der OK etwas gekippt, damit der Biss geschlossen ist. Vorher hatte ich auch fast keine Beschwerden in den Gelenken. Nun merke ich, dass es von Woche zu Woche schlimmer wird und ich meist nur auf einer Seite kaue, die angenehmer für mich ist. Leider knackt es immer so laut, dass ich immer daran erinnert werde und ich Angst hab, dass bald Schmerzen hinzu kommen. Da mein OK leider etwas seitlich geschwenkt wurde, habe ich das Gefühl das ist der Grund dafür, denn auf einer Seite fühlt sich das kauen "wie früher" an (auf dieser Gesichtshälfte seh ich auch wie vorher aus). Die andere Seite, da ist der OK etwas höher und es kaut sich auch komisch und ich sehe auch komisch aus...

Naja ich werde bald wieder den KC und KO aufsuchen und mich beraten lassen

Alles Gute euch und gebt mal Bescheid, wie´s bei euch weiter geht!!! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :-)

warst Du mittlerweile beim KFC? Was ist bei rausgekommen?

Ich hatte meine UK VV am 07.05. aber das Kieferknacken und die Ohrenschmerzen sind jetzt schon so stark bei mir, dass ich mir ernsthaft Sorgen mache...

Werde am Montag auch wieder zum KFC und mal nachfragen.

Danke für die Antwort

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also mittlerweile habe ich auch Ohrenschmerzen auf der einen Seite bekommen.

Mein KC sagt ich hätte durch den jahrelangen Fehlbiss keine Kiefergelenksköpfchen mehr und bräuchte eine Schiene?!

Mein Zahnarzt sagt allerdings, dass ich auf dem Röntgenbild von 2008 noch welche habe und die jetzt nicht einfach weg sein können. Er meint (und der Meinung bin ich auch), dass meine Zähne eingeschliffen werden müssen, da ich beim Zubeißen zwar einen geschlossenen Biss habe aber aber dieser "wacklig" ist. D.h. wenn ich zubeiße und den UK nach links und rechts verschiebe ist das auch das Intervall, wie ich unterschiedliche zubeiße rechts und links. Deshalb muss an einigen Zähnen etwas abgeschliffen werden, dass ich li/re gleich zubeiße und den Kiefer nicht unterschiedliche belaste.

Die Behandlung soll bald losgehen, ich habe aber immernoch das Gefühl (und das ist auch im Spiegel sichtbar), dass der OK leicht schräg ist und der UK somit auch d.h. mein Kinn ist auf der einen Seite höher und der Lippenschluss dort ebenso weiter "zu". Meiner Meinung nach ist das auch die Hauptfehlbelastung, aber ich werd mir noch ne andere Meinung einholen.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nadyna,

ich würde sehr, sehr vorsichtig sein mit diesem Einschleifen. Bei mir wurde das nach der vorletzten kfo Behandlung auch gemacht. Von einem ZA. Mit diesem Einschleifen fingen bei mir die Probleme mit den Kiefergelenken erst an.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mir auf jeden Fall auch noch eine andere Meinung einholen. Das mache ich auch immer und bin damit sehr gut gefahren.:-) Auch wenn man dadurch mehr Rennereien hat. Ein guter Freund hat sich auch bei einem Fachmann die Zähne einschleifen lassen und er ist sehr zufrieden, er hatte auch dieses "wackelige" Zusammenbeißen und nach ein bisschen Geduld und einem sehr guten Dr. sieht bis jetzt alles supi aus.

Ich war Mo. auch bei meinem KFC und er sagt, dass es bei mir der Knorpel ist, der immer so knackt. Der Kiefer liegt wohl super. Der Knorpel ist natürlich noch nach der alten Lage des Kiefers geformt. Es kann weggehen, muss aber nicht :-( wir wollen die Sache mal beobachten. Die Ohrenschmerzen kommen wohl auch von der neuen Lage "Belastung", soll aber auch irgendwann weggehen.

Schreib mal was bei Deiner "weiteren" Meinung bei rausgekommen ist.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden