Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mandoline

Gesichtsymetrie und Kiefergelenk

Hallo,

ich habe nun alle Untersuchungen für einen Heil und Kostenplan für KFO gemacht

Nun hat sich alles wieder gedreht. ich bin nochmal in rheumaabklärung.

Mein rücken ist auffällig, zuvor das kiefergelenk.

Ich hab eine gesichtsasymetrie links steht das jochbein weiterraus.

wenn ich den mund öffne und schliesse weicht der Unterkiefer zur rechten seite.

kaue auch da vorwiegend. weitfortgeschrittene Arthrose beidseits. schlimmer sollte es rechts sein. schubartiges schmerzen aber links nun hab ich gehört das mein linkes kiefegelenk wohl als kind nicht richtig sich gebildet hat.

keiner der chirugen die ich je aufsuchte konnte mir erklären ob ich eine jochbeinfraktur hatte oder nicht. da ein ct das von einer uniklinik ausgewertet wurde dies verneint bin ich nun sehr unsicher, da ich jahre damit lebte eine nichtbehandelte jochbeinfraktur zu haben.

bei meiner op vor jahren wo ich den mund nicht mehr gut öffnen konnte wurden Verwachsungen im unterkiefer gefunden danach war es etwas besser

einjahr später bekam ich von andrer seite die empfehlung für eine bimax, das wäre meine größte Problematik, die kam nie zustande ...

ich hab auch schsmerzen unter den Auge. Jedesmal spielten einige chirugen meine schmerzen im gesicht /gelenk hinunter. hätte auch keine entzündung, obwohl MRT ohne kontrastm. postentzündliche Veränderungen/sklerosierung und weitforgeschrittene Arthrose zeigte.

es helfen aber keine normalen schmerzmittel nur antientzündl. schmerzmittel und cortison was ich wegen einer andren erkrankunge nehmen muss. blutwerte keine auffälligekiten nur leukos etwas erhöht in den schmerzschüben. was soll es sonst sein wenn keine entzündung?

vielelicht auch wieder verwachsungen, die müssten doch besser rausgenomen werden bevor ich kfo und umstellungsop plane?

2 MKG chirugen empfehlen UK Vorlage, jedoch vermute ich das bringt nicht den vollen erfolg.

klar ist mir das eine behebung der unterkieferfehlstellung wichtig ist.

jetzt weiß ich nicht ich werde mich noch in andrer Uniklinik vorstellen oder MKG, nur wie mache ich das mit dem KFO kostenvoranschlag kann man den zurückstellen?

bekommt man eine ausfertigung für sich?

da meine kinder von der selben kfo keinen bekamen nur die kk.

nach den abdrücken und bilder es wurde noch nichts besprochen teilte nur mit das eine bimax ansteht. den doc bei dem ich das machen wollte hat mich sehr enttäuscht. übrig bliebe momentan nur der mir die verwachsungen löste aber da ist von einer UK vorlage die rede gewesen.

ist es wahr das man bei starker gelenksarthrose keine schmerzen mehr hätte? meine schiene die ich habe von der ZA die bereitet mir mehr schmerzen und ich erfuhr vom MKG das die meine UK auch noch nach hinten drückt.... man meinte ich soll eine michiganschiene machen lassen wie teuer die ist würde ich gerne wissen und man meinte die würde zeigen ob mein uk wirklich nach vorne will...jedoch weiß ich schon das wenn ich meinen uk nach vorne ziehe gehts mir besser... mit der michiganschiene kann ich doch sicher keinen feste spange tragen.... dann wieder denke ich bevor ich keinen chirug finde bei dem ich sicherer bin wäre eine schiene zu überbrückung viel wert... ich stehe vor rätseln

Mit der Gesichtsasymetrie höre ihc immer nur wieder das ist nicht schlimm, die schmerzen interessiert keiner, wer kann mir tips geben. wegen cortison hab ich nun volle backen das es besser karschiert, jedoch einem MKG sollte es sichtbar sein jedem andren arzt ist es sichtbar fühle mich verarscht. entweder werde ich mit schiene die mir nicht helfen abgespeist oder aber ich soll UK vorlage machen und die ursache ist wurst.

von den rheumatikern erfuhr ich das manchmal erst durch op sichtbar wird entzündung oder nicht, eine gewebe entnahme wäre wichtig, aber wie kann man das von ärzten erwaraten die alels herunterspielen?

Bitte helft mir ich weiß nicht weiter

lg Mandoline

bearbeitet von mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Mandoline,

das hört sich ja gar nicht gut an, was Du schreibst..

Wie kommst Du darauf, daß Du einen Jochbeinbruch hast? Meine Oma hatte mal einen als sie auf ihr Gesicht gefallen ist, da war die ganze Seite blau. Eventuell ein MRT oder wurde das schon für das Jochbein gemacht?

Ich glaube, letztendlich kann keiner die Garantie dafür übernehmen, daß es nach der OP wirklich beschwerdefrei ist, ist wohl auch schwierig zu sagen. Mein Knirschen ist leider durch die KFO nicht weggegangen, aber es ist deutlich besser. Vielleicht ist so eine Art Kompromiss bei Dir auch drin?

Ich glaube, diese ganze Rheumasache ist ein großer Mist. Mein Vater hat auch eine Art Rheuma und mußte jahrelang Corti nehmen. Damit konnte man die Krankheit schließlich stoppen. Trotz allem bekommt er heute immer noch ab und an einfach mal so Fieber. Ich denke, und das liest man auch immer wieder, bei vielen rheumatischen Krankheiten dauert es ewig, bis man etwas findet und die Leute rennen von einem Arzt zum anderen. Wenn man (viel) Glück hat, kommt am Ende etwas raus, was man einigermaßen behandeln kann.

Ich glaube, letztendlich hilft Dir eventuell nur -weitersuchen und stark bleiben. Und auf einen Arzt hoffen, der Dir die richtige Diagnose stellen kann. Es gibt noch so eine Intenetseite, lupus-live glaube ich, da gibt es auch eine weitere Rheuma-Seite, vielleicht kann man Dir da noch mal weiter helfen. Mach Dir nichts draus, abgespeist zu werden. Ich habe bei meiner Hashimoto-Thyreoiditis auch jahrelang gehört, also an der Schilddrüse haben Sie garantiert nichts und stellen Sie sich nicht so an. Heute bin ich bei 125 µg Schilddrüsenhormonen, soviel zu Ihre Schilddrüse ist völlig gesund...

Zur Gelenksarthrose im Gesicht kann ich Dir leider nix sagen, aber meine Tante hat starke Arthrose im Knie und in der Hüfte. Die wäre froh, sie hätte keine Schmerzen..

Warum sollte es im Gesicht anders sein?

LG, Nina

bearbeitet von nina1977_sb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

vielen dank für deine Antwort. Ich wurde im teenageralter irgendwann mal von einem uniklinik zahnarzt drauf angesprochen das ich wohl einen jochbeinbruch gehabt hätte, wurde auch weiter zu den kieferorthopäden geschickt da wurde nix gemacht. Jahre später mit dem extremen kiefergelenksschmerzen bekam ich shcmerzmittel und schienen als alles nix half und ich völlig fertig, wobei einige ärzte meinten ich hätte ja nur einwenig arthrose, fand ich einen arzt der mich dann operierte verwachsungen ! man nebenbei erwähnte ich das jochbein und ein MRT wurde gemacht, sein Ergebnis war unbehandelte Jochbeinfraktur, wollte es richten aber nach der op meinte er es wäre stabil und eine korrektur wäre das ergebnis unsicher....

kann ich nicht wirklich mehr nachvollziehen, Wiederherstellungschirugen machen das doch.

wieso ich verwachsungen gehabt? von einem Unfall...

heute kann ich das nicht nachvollziehen. ein CT dieses jahr in einer uniklinik man meinte es wäre kein Bruch jeder mensch wäre etwas schief, toller spruch. ein andrer MKG meinte das kann man nach jahren nicht mehr auf bildern nachvollziehen nur das es eben asymetrisch wäre.

danke das du mich verstehst die sache mit der Geduld ist nicht das ich keine habe aber die gelenke sind sehr fertig und mir geht nicht sehr gut ich darf bei meiner grunderkrankungen keine entzündungen haben, demenstprechend käse gehst mir auch. so lange kein nachweis einer entzündung bzw. rheuma hab bekomm ich keine medikamentöse therapie dagegen. Hab mich informiert im Falle von rheuma bräuchte ich ein andres cortison...

danke das du mir über deine Tante schreibst.

kapiert hab ich auch das ich eigentlich eine regelmässige Behandlung bei einem MKG bräuchte und das es wichtig wäre der sache auf den Grund zu gehen um demenstprechend richtig zu planen, jedoch packe ich lange anreise wege nicht gut, bin dann hochdosiert mit cortison trotzdem schlapp toll wie können da aussagekräftige ergebnisse herauskommen noch dazu ist es auch nicht billig die Anreise ohne eigenes Auto. Bin trotz Cortison nicht sehr belastbar, welchen grund das hat weiß ich leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mandoline,

kann man die Kiefergelenke nicht einfach durch Gelenksprothesen austauschen? Irgendwas muß man doch machen können.

Das mit der Belastbarkeit kann vielleicht von Deiner Autoimmunsache kommen. Ist bei mir leider auch so. Bin auch nicht ganz so belastbar, wie ich es gerne sein möchte. Trotz allem reicht es aber noch mehr als aus..

Leider ist es so, daß manche Ärzte einfach... doof sind.

Bei mir meinte mal ein KFC in der Uniklinik in Frankfurt, ich hätte eine Wurzelkaries. Mein Zahnarzt meinte dann, da wäre noch nicht mal eine Verfärbung, ob der Kollege noch nicht ganz wach gewesen sei?

Bei diesen Autoimmunsachen muß man leider auch mitdenken und sich selber Gedanken machen. Sich gerade da auf die Ärzte zu verlassen, bringt nicht sehr viel, so meine Erfahrung.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina.

die gibt es die gelenkprothesen, die funktionieren aber nicht sehr gut und die op ist sehr schwer hab gehört das manch einer dann gelähmt blieb im gesicht und halt trotzdem morphium wegen der schmerzen.

und ich bin weit unter 50 jahren...

doof ist es immer wenn die ärzte nur die kaputten gelenke sehen und dann nix weiterpassiert als zu sagen " wir machen eine schiene" die fehlstellung vergessen die dann...

lg M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wo wohnst du denn?

ich würde noch mindestens 2 kfos anhören.

gelenke austauschen...na ich weiss nicht ob sowas möglich ist...vor allem weil wenn da ja schon was schief ist..?

die uniklinik jena soll wohl ganz gut sein mit herstellungschirurgie im kieferbereich. die würd ich auch mal fragen.

ich denke du kommst um ein ärzte hopping nicht rum, kiefersachen sind unheimlich schwer unter kontrolle zu bekommen (das merke ich auch, bin auch in behandlung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke lale ja mit jena hab ich auch überlegt aber das ist viel zu weit um wirklich gut versorgt zu werden auch danach oder davor.

Ich suche noch immer alternativ kfo in Raum Frankfurt, die auf OP vorbereiten und auch gelenkspezialisiert arbeiten.

Für meine Kinder hab ich schon einen tip bekommen für einen guten kfo.

ich war auch bei kfo in Bad soden, finde ihn auch super. Nur ich muss sagen die zusatzkosten sind für mich ein schier unüberwindbare Angelegenheit.

Ich weiß momentan dieses problem nicht zu lösen, würde mich sehr gerne dort behandeln lassen.

(ich verfüge über wenig geld)

lg Mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi!

im raum fra hab ich auch gewohnt. wenn du in bad soden warst warst du bestimmt bei dr t und dr p? (kann man hier namen nennen?) hat der dir auch zur op geraten? bei dem war ich auch, aber der hätte 7000 euro verlangt, das konnte ich auch nicht zahlen.

ich bin in FRA nicht fündig geworden, war bei dr schm auf der kaiserstr., der war aber nicht sonderlich interessiert (ist ein kc, kein kfo).

wenn ich in fra geblieben wäre wäre ich zu dr risse nach münster, der soll wohl ganz gut sein, ist aber auch ein langer weg.

bin jetzt in bayern und lasse mich in nue behandeln.

bin aber auch noch skeptisch.

wenn du wirklich eine op brauchstr würde ich wirklich nur den besten wählen. dann doch lieber in einer anderen stadt, aber mit einer größeren chance dass es passt.

ich war letzten jahr auch im m.-hospital in stuttgart. die haben mir gesagt dass ein kollege (ein kc) nach FRA gegangen ist, der war wohl gelenkspezialist und arbeitet mit schienen.

vielleicht fragst du mal in s an in welchem hospital der jetzt ist?

der wurde mir damals empfohlen, aber dann bin ich ja weggezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da war ich bereits, macht sein spezielles konzept mit und spritzen ins gelenk auch kosten über kosten. spritzen möchte ich garnicht und er würdemic nicht operieren, kein kfo empfehlung , war mehr als erstaunt

Risse ist für mich zu weit er macht u.a. keine opbegleitung.

lg Mandoline

bearbeitet von mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm. ist es nicht so dass man wenn man eine op braucht die spange von der kasse bekommt? bin jetzt aber nicht sicher...? hat dr p aus bad soden nicht auch eine kassenzulassung..? bin nicht 100% sicher aber ich dachte ja?

sonst wirds schwer. ich hab in fra leider auch niemanden gefunden der mir weiterhelfen konnte.

die im m. hospital in stuttgart waren aber total nett, vielleicht als zweitmeinung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lale,

bad soden ja hat kassenzulassung aber der aufpreis ist für mich halt zuviel, ich packs einfach nicht auch nicht mit ratenzahlung.

arbeitet aber mit dem chirug zusammen wo ich letztlich vorstellte arbeiten eng zusammen.

ein empfehlung für einen andren kfo konnte man nich tgeben.

mist wenn man wenig geld hat und stuttgart war ich noch nicht. der chirug aus stuttgart ich fand ich alles andre als gut.

ich brauche einen doc hier vor ort da ich nicht so fit bin mehrere ekrankungen... und auch vor und nach der op enge kontrollen garantiert brauche.

egal ob ich in uni ausserhalb war eine lange warterei ewig lang muss man auf folgetermine warten und noch dazu man wird oft mit schiene abgespeisst,sitzt bei studenten, im notfall hänge ich dann in frankfurt rum, kein auto...die entzündeten gelenk sind alles andre alsspassig zu oft wurde das von nahmhaften chirugen übersehen, auch in unis.

lale du hast recht ich muss mich sehr gut überall informieren um überhaupt in de lage zu sein eine gute entscheidung treffen zu können. bin echt unsicher wo wie beginnen. andreseits ist auch denke ich bei den besten behandlern nicht gesagt das alles glatt geht, sagte letztlich eine bekannte.

ich merke auch das die gelenkgeschädigten oft garnicih die geeigneten therapien in anspruch nehmen können in meinem fall scheitert vieles am geld.

bearbeitet von mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0