olga21de

Gummi nur auf einer Seite-wie ist es?

Hallo zusammen,

um eine horizontale Zahnbewegung im UK anzustoßen, soll ich nur auf einer Seite (da wo die Zähne noch Hocker auf Hocker stehen) ein Gummi anspannen. Vom 6-er unten zum 3-er oben.

Jetzt habe ich Angst, dass sich dadurch der UK seitlich "kippen" kann und dann schief steht. Kann denn sowas überhaupt passieren?

Hatte vielleicht jemand schon sowas machen müssen? Irgendwie alles, was mit Gummis zu tun hat, macht mir voll Angst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Olga21de,

da brauchst Du dir keine großen Gedanken darüber zu machen. Das ist alles bemessen von Deinem KFO. Ich habe bis gestern auch auf der linken Seite 1 Gummi und auf der rechten Seite 3 Unterschiedlich starke Gummis getragen. Alles ist so ausgegangen das es super geworden ist.

Gruß Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olga,

hatte einmal, glaube, habe es schon einmal erwähnt, Gummizüge zusammen mit 2 losen Spangen OK und UK, und es funktionierte nicht, nur auf einer Seite schon gar nicht.

Du hast doch Probleme mit den Kiefergelenken. Bei Kiefergelenkproblemen seien Gummizüge nicht ratsam, so eine KFO, unabhängig davon, ob der Pat. nur eine feste Spange oder zusätzlich noch eine Aufbissschiene habe, die das Ganze technisch eigentlich unmöglich mache. In solchen Fällen müssten die Zahnbewegungen anders vorgenommen werden. Konnte sie selber leider nicht, gab mir aber immerhin eine Überweisung, - zu Fachkollegen, bei denen ich zuvor schon einmal vorstellig geworden war und die eine Behandlung abgelehnt hatten.

Wo hast du denn die Höcker-Höcker-Beziehung, nur 3 oder 6 oder sowohl als auch?

Aber vllt klappt es ja bei dir!

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dagmar,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ja, Du hast Recht, mit Gummis sollte man immer vorsichtig umgehen, besonders bei den Kiefergelenkproblemen. Obwohl als mein UK vor 3 jahren eingefallen und luxiert war, war es die Gummizug-Schienung, die mich gerettet hatte.

Bei mir ist die Hocker-auf-Hocker-Beziehung nur auf einer Seite, auf den 6-er und 5-ern. Ist mir vorher nicht aufgefallen, dachte sie waren nur verdreht. Jetzt aber, wenn ich es mit der anderen Seite vergleiche, sehe ich deutlich den Unterschied. Aber andererseits, passt die Mittellinie jetzt perfekt, und wenn die eine Seite nach vorne kommt, wird es doch nicht mehr passen, oder?

Ah, ich weiß es wirklich nicht. Der neue KFO gefällt mir sehr gut, mit dem bisherigen gar nicht zu vergleichen. Und vom KG-Problem und Vorgeschichte weiß er auch Bescheid. Es fällt mir trotzdem total schwer ihm einfach "blind" zu vertrauen ohne Hintergedanken...

Wie läuft es eigentlich bei Dir? Bist Du noch auf der Suche nach dem vernünftigen Arzt oder erstmal Pause?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo olga,

hattest du nicht auch eine diskusverlagerung?

wie genau wirst du jetzt behandelt?

lg lale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lale,

ja, hatte ich und habe immer noch. Da es schon über 3 Jahre her ist, ist da eigentlich aktiv mit Aufbissschienen und Physio nichts mehr zu machen. Auf jeden Fall, davon habe ich genug gekriegt und habe keine Lust mehr.

Momentan wird bei mir nur der Biss eingestellt. In letzter Zeit knackt mein KG öfters und lt. KFO ist es vielleicht ein Zeichen, dass im Gelenk noch nicht alles verwachsen ist und eine Bewegung stattfindet. Vorher war es immer Stille. Er ist der Meinung, dass wenn die Okklusion bei mir endgültig eingestellt ist und die Verzahnung stimmt, nimmt das KG eine günstige Position an. Daher schließt er eine selbständige Reposition nicht aus. Das hoffe ich natürlich auch sehr.

Hast Du auch das gleiche Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Olga,

ich spanne auch vom 6-er unten zum 3-er oben Gummis ein. Links eins, rechts 2. Zum einen, um den Überbiss zu korrigieren und zum anderen um die Mittellinie einzustellen. Allerdings habe ich auch Kiefergelenksprobleme und die sind mit den Gummis völlig verschwunden. Warum soll man denn die Gummis bei Kiefergelenksproblemen nicht nehmen?

Wie lange sollst Du die denn reintun?

Bei mir hat sich in den ersten 6 Wochen die Mittellinie verschoben allerdings in die Richtung, wo sie auch hinsoll. Ich kann mir schon vorstellen, daß das bei Dir dann auch passiert.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

ich denke bei mir wird es ähnlich wie bei Dir sein.

Momentan habe ich einen Überbiss von ca. 4-5 mm, habe aber dem KFO gesagt, dass ich total gut damit leben kann. Muss nicht alles perfekt werden. Da jetzt aber dazu noch die Höcker-Geschichte kommt, wird es zur Korrektur des Überbisses beitragen, wenn die Reihe etwas nach vorne kommt. Nun die Sache mit der Mittellinie macht mir Sogen: die ist ja jetzt genau richtig, aber nach der Zahnreihe-Verschiebung wird sie es anscheinend nicht mehr sein... Die Gummi soll ja nur auf einer Seite eingesetzt werden.

Vielleicht verstehe ich irgendwas einfach nicht. Ich soll sie ertsmal bis zum nächsten Termin (in 10 Tagen) einsetzen.

Bei den KG-problemen sind die Gummis mit Vorsicht einzusetzen, weil soweit ich weiß die Zähne ja dann zusammengepresst werden und das ist ja nicht so toll. Beim gesunden KG ist es kein problem, bei schwachen muss man aufpassen. Was hattest Du für Beschwerden?

Bleibt es bei dem Abnahmetermin am 31.05.2010? Du bist bestimmt voll aufgeregt, oder?

LG,

Olga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Olga,

ich hatte ab und an so ein Knacken im Gelenk. Einmal auch so eine Art Sperre, aber nur für einen Tag Gott sei Dank.

Die Schmerzen im Kiefergelenk kamen bei mir erst mit der 2. Spange. Ich weiß eigentlich auch nicht wirklich, warum. Aber seit ich die Gummis habe, sind die Schmerzen weg. Ich hatte vor Behandlungsbeginn 6 mm Überbiss (ca) und bin damit auch gut klargekommen. Ich weiß allerdings nicht, wie ernst man das nehmen muß. Mein KFO meinte, alles ab 3 mm muß dringend behandelt werden. Wird bei Dir noch was gemacht in der Richtung? Ich denke, 10 Tage sind in Ordnung. Ich denke, wenn sich die Mittellinie verschiebt, kann man immer noch nachjustieren. Der 31.5. bleibt, bin schon ganz aufgeregt :P.

Ich habe immer noch eine minimale Lücke im UK, aber die ist kaum sichtbar und wird laut KFO mit Positioner korrigiert.

Ich bin mal gespannt, wie ich das machen soll, wenn ich das Ding den ganzen Tag für 14 Tage tragen soll und damit auf die Arbeit muß...

LG, NIna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo olga!

ja, ich habe auch eine diskusverlagerung, und ich fange jetzt auch eine kfo behandlung an, weil ich angst habe dass die arthrose noch weiter voranschreitet.

hat dir der arzt gesagt dass sich der diskus wieder an die richtige stelle setzen könnte? meiner hat das gleich verneint, da wäre wohl nichts mehr zu machen.

wird bei dir auch er UK nach vorne gezogen? lässt du das bei einem normalen kfo machen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lale,

soll denn deine KFO-Behandlung speziell für die Diskusverlagerung sein? Was wird bei Dir gemacht?

Als ich auf der Arztsuche war, hatte ich viele verschiedenen Meinungen gehört, nur sagten leider die meisten Ärzte, dass der Diskus nicht mehr zurückrutscht. Also viel Hoffnung habe ich nicht.

Der Biss ist ja momentan instabil, die Gelenke mal so mal so belastet. Sobald alles fertig ist schließe ich es trotzdem nicht aus, dass es dann wieder normal wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt :lol:

Ich bin bei einem normalen KFO, bei mir wird der offene Biss geschlossen. Der UK wird eigentlich nicht nach vorne gezogen, sondern die seitliche Zahnreihe.

Kann es kaum erwarten, wenn die Spange raus kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

habe gerade deine Zahnspangengeschichte gelesen und wollte kurz nachfragen: Was es wirklich so, dass Du die Gummi nur auf der einen seite eingehängt hast? Vor 6-er unter bis 3-er oben? Auf der anderen Seite hattest Du keine Gummi, oder?

Irgendwie traue ich mich immer noch nicht die Gummi rein zu tun... Habe Angst, dass sich der UK verdreht... Ist es verrückt?

Bei Dir es es wirklich die Endspurt, da bin ich schon leicht neidisch... Die Idee mit dem roten Lippenstift finde ich toll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo olga

sorry fürs so nicht lange melden.

mein kfo hat mir auch gesagt dass der diskus wohl nie wieder da hinrutscht wo er hin soll. schade. aber da mir das auch mehrere gesagt haben nehm ich an er hat recht.

ich muss zuerst 3 monate eine schiene tragen (trag ich seit fast 2 monaten jetzt), die mir den uk stark nach vorne zieht.

dann sollen mir provisorische aufbauten auf die zähne gebaut werden, und dann krieg ich eine feste spange.

ich habe auch immer sehr starke nackenschmerzen, einen zwangsbiss und einen tiefbiss.

leider spüre ich von den anderen symptomen (nacken etc) noch keine besserung.

bin auch sehr skeptisch. ist ja schon teuer so eine behandlung.

hoffe dass mir der nacken dadurch stabiler wird, und dass meine zähne auch regelmässig aufbeissen (ohne schiene ist mein biss eine katastrophe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden