Ich war heute Morgen beim Zahnarzt und der hatte eine (für mich) seltsame Idee. Meine (bis jetzt) hintersten Backenzähne waren "hohl" (vermutlich durch Asthma-Sprays). Vor etwa 8 Jahren hat man beide gefüllt. Jetzt hatte mein Zahnarzt die Idee, statt der Weisheitszähne diese "angeschlagenen" Backenzähne zu entfernen und dann die Weisheitszähne nach vorne zu ziehen. Ich finde die Idee an sich nicht schlecht, aber ich frage mich, ob das wirklich besser ist, als die WHZ-Entfernung. Was haltet ihr davon? Vielen Dank xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

wurde bei mir gemacht, wobei meine WHZ nicht nach vorne geschoben werden mussten, bei mir war kein Platz uns so wurden die kaputten hinteren Backenzähne gezogen und die Weisheitszähne sind an dieser Stelle durchgekommen, war alles problemlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wäre es auch lieber, gesunde Zähne zu behalten und dafür beschädigte zu entfernen als andersrum, wenn das möglich ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das scheint schon sinnvoll zu sein, aber das dauert wohl viiel länger, denn man muss die einen Zähne ziehen, die WHZ durchbrechen lassen, warten, bis sie genügend weit unten sind und sie dann noch rüberziehen...

Und gibt's dann nicht ein Problem, wenn die WHZ unten "ins nichts" wachsen? Es steht dann ja kein Zahn drüber, der sie "aufhalten" könnte. (Anmerkung: Die WHZ unten haben ziemlich sicher genügend Platz)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden