Alatariel

Plötzlich Zahnfleischentzündung - Ist die Spange schuld?

Also ich hatte bis vor ca. einem halben Jahr an einigen Zähnen leichte Zahnfleischentzündungen. Die hab ich aber dank guter Pflege schnell weg bekommen und war seither eigentlich beschwerdefrei.

Seit 3 Tagen jedoch habe ich an einem Zahn (der letzte rechts oben) an der Außenseite entzündetes Zahnfleisch. Das hat leicht angefangen und ist nun aber heftiger als alles, was ich bisher hatte. Gerade beim Putzen tut es enorm weh und beim Kauen auch manchmal. Ich weiß, man soll deshalb nicht weniger Putzen, und versuche dies auch, aber mittlerweile kommen mir fast die Tränen, so weh tut es.

Die Tatsachen, an denen es liegen kann

- ich kaue fast nur auf dieser Seite

- an diesem Zahn sitzt das Bracket näher am Zahnfleisch als an anderen Zähnen

- ich verwende seit der Spange die Crossaction von Oral-B, weil die die PZR-Fee empfohlen hat. Diese hat ja so Gummidingers an der Seite, die das Zahnfleisch massieren sollen...

- ich putze minimum 2 mal täglich meist eher 3 mal (nach den Mahlzeiten). Abends nach dem Putzen verwende ich dann noch Zahnseide und Meridol Mundspüllösung. Einmal die Woche Elmex Gelee

Allen anderen Zähnen gehts gut! Deswegen bin ich so planlos, woran es liegen kann und wie ich es wieder weg bekomme!

Irgendjemand ne Idee oder den entscheidenden Tipp??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

den entscheidenden Tipp habe ich leider auch nicht für dich, nur so viel, dass ich die gleichen Probleme habe.

Ich vermute aber auch, dass es mit der festsitzenden Zahnspange zusammenhängt.

Ich war jetzt über Wochen 2-3x tgl. beim Zahnarzt, wo dann immer ein Medikament (Salbe) auf die schmerzenden Stellen aufgetragen wurde. Jetzt ist es schon bedeutend besser, aber noch nicht o.k. Der Zahnarzt hat bereits erwähnt, dass evtl. eine Parodontosebehandlung erfolgen muss, wenn es nicht besser wird.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tippe auf Über-/Fehlbelastung. Hatte nach der vorletzten kfo Behandlung, ohne dass der UK behandelt wurde, durch entstandene Früh-/Vorkontakte (?) massive Zahnfleischentzündungen in der Front. Musste damals 3 ZA aufsuchen, eher mir der letzte sagte, sie können putzen so gut und so viel sie wollen, das Problem lösen sie damit nicht. Vllt hilft eine Aufbissschiene zur Entlastung? Und Chlorhexamed soll etwas besser helfen als Meridol bei akuten Problemen. Lindert auch ein bisschen.

Eine ganz andere Frage habe ich in diesem Zshang, obwohl ich das eine oder andere gelesen, gehört habe. Bei mir sitzen die Bänder teilweise über dem Zahnfleisch, teilweise grenzen sie an den Zahnfleischsaum an, teilweise sitzen sitzen sie unter dem Zahnfleisch. Wo sitzen sie bei euch?

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tippe auf Über-/Fehlbelastung. Hatte nach meiner vorletzten kfo Behandlung, obwohl nur der OK behandelt worden war, im UK in der Front massive Zahnfleischentzündungen wegen Früh-/Vorkontakt. Musste damals 3 ZA aufsuchen, bis mir der letzte sagte, sie können so viel und so gut putzen wie sie wollen, dass Problem lösen sie damit nicht. Vllt hilft eine Aufbissschiene zur Entlastung? Chlorhexamed soll auch etwas besser helfen als Meridol, wenn es etwas akutes ist. Lindert auch ein wenig.

Eine ganz andere Frage habe ich in diesem Zshang. Habe zwar einiges gelesen und gehört, aber wo sitzen bei euch die Brackets bzw. Bänder? Bei mir sitzen sie teilweise über dem Zahnfleisch, teilweise grenzen sie an den Zahnfleischsaum, teilweise sitzen sie unter dem Zahnfleisch.

FG

bearbeitet von DagmarW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja gar keine Bänder kann daher nichts zu sagen. Dass mit der Überbelastung klingt plausibel. Dann werd ich einfach versuchen mehr auf der anderen Seite zu kauen, auch wenn ich da einfach weniger Kontakt habe..

Das Chlorhexamed werd ich auch mal ausprobieren, vielleicht lindert es das ja soweit, dass es wieder abheilen kann.

Danke euch beiden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bänder hab ich ein Stück unter dem Zahnfleisch (also unter im Sinn von "drin", nicht "unten dran")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tippe auf Über-/Fehlbelastung. ...FG

Fehlbelastung wurde bei mir auch als Ursache genannt. Komischerweise kaue ich auf dieser Seite überhaupt nicht, weil ich da schon einen Zahn verloren habe (lt. Zahnarzt auch aufgrund der Fehlbelastung) und es sehr unangenehm ist, auf der Seite mit Lücke zu kauen. Die Lücke soll aber erst nach der OKVV geschlossen werden.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nach zwei Wochen harten Ringens ist die Entzündung so gut wie weg. Und zwar durch konsequenten Einsatz von Xylit. Hab den Tipp aus einem anderen Forum bekommen und hab mir Bonbons und auch Gel und Pulver bestellt, nachdem mein ZA auch meinte, dass das sicherlich ne gute Möglichkeit wäre und irgendwie sonst nichts wirklich helfen wollte. Die Kaugummis hab ich früher schon gekaut, aber das war zu extrem für die Kiefergelenke also hab ichs gelassen. Nun lutsch ich meist so 3 Bonbons (je 1 nach den Mahlzeiten) und spül morgens mit dem Pulver (das lässt man im Mund verflüssigen) und nach 3 Tagen dieser Behandlung ist die Enzündung wie gesagt so gut wie weg.

Wer mehr Infos zu Xylit möchte kann mich gern anschreiben :D

LG Ala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich hab auch erst seit ich meine Brackets hab Probleme mit dem Zahnfleisch - einfach auch wegen der einseitigen Belastung.

Meine KFO-Fee hat mir Propolis empfohlen - das gabs bei uns bei der Drogerie Müller - auch als Zahnpasta - seitdem wird es wesentlich besser und auch die Bläschen im Mund werden weniger!

Außerdem massiere ich immer mit einer Kinderzahnbürste das Zahnfleisch mit so ner Salbeipaste von Weleda - ist zwar total glibberig - aber egal!

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...ich habe mir jetzt Chlorhexamed Fluid 0,1% besorgt und seit dem ich regelmäßig damit spüle, haben die Beschwerden deutlich abgenommen. Vorher habe ich als Mundspülung immer Elmex sensitiv verwendet, das scheint dann aber wohl doch bei akuten Beschwerden nicht so wirksam zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der dauerhaften Verwendung von Chlorhexamed hat mir mein ZA dringend abgeraten. Soll wohl nicht nur Verfärbungen machen sondern auch den Geschmackssinn beeinflussen! Er meinte, wenn dann eine "Kur" in der man höchstens 9 Tage damit spült und dann wieder einen Monat aussetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von der dauerhaften Verwendung von Chlorhexamed hat mir mein ZA dringend abgeraten. Soll wohl nicht nur Verfärbungen machen sondern auch den Geschmackssinn beeinflussen! Er meinte, wenn dann eine "Kur" in der man höchstens 9 Tage damit spült und dann wieder einen Monat aussetzt.

Danke! Gut zu wissen... Der Zahnarzt hatte es mir zwar empfohlen, aber nichts zur Dauer der Anwendung gesagt. Wobei es ja wohl auch verschiedene Produkte von Chlorhexamed gibt. In der Apotheke wurde ich gefragt, ob ich es gegen eine akute Entzündung benötige, sie gab mir dann diese "Sorte". Da die Beschwerden besser geworden sind, hatte ich jetzt aber sowieso schon nicht mehr 2x tgl. damit gespült und werde es jetzt dann ausklingen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, also es gibt eine Spülung und eben die Lösung von Chlorhexamed.

Mir wurde die Spülung empfohlen und zum täglichen Gebrauch gegeben...allerdings habe ich gemerkt, dass dadurch meine Mundschleimhaut empfindlicher wird - seit ich jetzt ne Pause mach und das Propolis nehme wird es besser....ich denke als Kur ist es besser - sonst gewöhnt sihc der Mund zusehr dran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo also ich merke auch, dass mein Zahnfleisch sich verändert und sehr weich ist. Ich nehme immer nachdem ich die Zähne geputzt habe von One Drop Only, die Zahnpasta bzw. auch das Mundwasser zum spülen und das hilft sehr gut. Ich habe jetzt seit ein paar Tagen meine Brackets drin und gewöhne mich langsam dran, obwohl im OK die Brackets mehr weh tun, als im UK.

Liebe Grüße

wildcat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo, also es gibt eine Spülung und eben die Lösung von Chlorhexamed.

Mir wurde die Spülung empfohlen und zum täglichen Gebrauch gegeben...allerdings habe ich gemerkt, dass dadurch meine Mundschleimhaut empfindlicher wird - seit ich jetzt ne Pause mach und das Propolis nehme wird es besser....ich denke als Kur ist es besser - sonst gewöhnt sihc der Mund zusehr dran!

In welcher Form verwendest du das Propolis? Auch als Spülung / Mundwasser oder eher als Tinktur / Tropfen? (Habe mal gegoogelt und bin dabei auf diverse Formen gestoßen...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

also ich benutze es als Zahnpasta - von Zirkulin....und die hilft wirklich...seitdem wurde es extrem besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guten Morgen,

also ich benutze es als Zahnpasta - von Zirkulin....und die hilft wirklich...seitdem wurde es extrem besser!

Danke, dann werde ich mich mal danach umsehen ;-)

Gruß Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bekam es auch auf einmal obwohl ich gute Mundpflege betreibe und meine Entzündung hat sogar angefangen zu Wuchern muss nun schauen am Dienstag entscheidet es sich ob das nun so bleiben kann oder ob das weg muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich drücke euch echt die Daumen, dass ihr das wieder in den Griff bekommt.

Ich hatte vor einigen Jahren ebenfalls ein ewiges Problem mit Zahnfleischentzündungen (auch mit Wucherung) an meinem seit einigen Jahren überkronten Zahn. Extrem schlimmer wurde dies vor allem dann, wenn ich viel Obst gegessen oder Apfelsaft getrunken hatte.

Spülungen, Spritzen, Salben, Gels, .... alles half nichts und so vermutete meine Zahnärztin, dass die Ursache vielleicht an einer Unverträglichkeit des Metalls der Krone (innen Metall, aussen Keramik) liegt und sie riet mir zum Austausch der Krone gegen eine reine Keramikkrone.

Und es hat tatsächlich geholfen, seither erfreut sich mein Zahnfleisch auch an der Krone bester Gesundheit ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

, .... alles half nichts und so vermutete meine Zahnärztin, dass die Ursache vielleicht an einer Unverträglichkeit des Metalls der Krone (innen Metall, aussen Keramik) liegt und sie riet mir zum Austausch der Krone gegen eine reine Keramikkrone.

Und es hat tatsächlich geholfen, seither erfreut sich mein Zahnfleisch auch an der Krone bester Gesundheit ;-))

Hallo Tantefrieda,

ich hab bei mir ja auch schon mal drauf getippt, das es das Metall ist - aber das wurde von meinem KFO verneint....denn das könnte nicht sein...;-)

Ich denk es ist einfach alles zusammen - der Fremdkörper im Mund - die Druckstellen und das Metall noch dazu.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... bis zu dieser Vermutung vergingen auch Wochen und Monate, in denen ratlos immer wieder versucht wurde die Entzündung zu heilen - und die Krone immer wieder verteidigt wurde, dass sie voll ok und bestimmt nichts damit zu tun hat. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden