Chris80

Splint im Büro

Hello,

ich habe hier glaube ich noch nichts zu dem Thema gelesen, betrifft aber sicher einige: wenn nach der Krankschreibung der Splint weiterhin getragen werden muss, was in den meisten Fällen wohl auch so ist, wie handhabt Ihr Eure Jobs? Betrifft jetzt vor allem diejenigen, die die längste Zeit des Tages mit Kunden am Telefon und Gesprächen verbringen.

Ich habe da keinerlei Lösung vor den Augen, wie das funktionieren soll, eine vernünftige Kommunikation mit Kunden und Splint?!

Oder hab Ihr Euch solange krankschreiben lassen, wie der Splint getragen werden musste? Wäre keine gute Idee für mich, da das unter Umständen ja 5-6Wochen dauern kann. Dann könnte ich mir gleich einen neuen Job suchen ;-)

Man kann den Kunden ja schlecht sagen "bitte Mail schreiben, ich klinge gerade komisch. :?:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich war über die gesamte Zeit des Splinttragens krank geschrieben (also 5 Wochen). Ich muss aber auch zugeben, dass ich gute 4 Wochen brauchte bis ich die Nebenwirkungen der langen Vollnarkose (v.a. Konzentrationsprobleme) los war und auch optisch einigermaßen ansehnlich war.

Ich hab gleich zu Beginn meinem Chef von einer Krankschreibungszeit von 5-6 Wochen gesprochen und das war kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war 4 Wochen krankgeschrieben nach meiner UKVV. Nach der 3. Woche brauchte ich den Splint nur noch nachts tragen. Damit hatte sich das Problem der Komunikation im Job zum Glück für mich erledigt. Muß sonst auch viel sprechen und telefonieren.

Mit dem Splint war ich echt kaum zu verstehen, manche können das aber erstaunlich gut.

Vielleicht kannst Du den Splint ja auch dann tagsüber (oder zumindest im Job) rausnehmen. Die 4 Wochen Krankschreibung hab ich auch gebraucht, war noch lange sehr schlapp, denn die OP hat fast 4h gedauert. Ich hatte aber im Betrieb gleich gesagt, daß mit 4-5 Wochen zu rechnen ist. Wenns bei Dir in der Firma so eng ist, kann man ja vielleicht die OP so planen, daß man sie 3-4 Wochen vor dem Urlaub machen läßt? Dann hast Du genug Zeit zur Erholung und das Splintproblem ist dann auch nicht so akut, oder hast Du schon einen Termin?

LG Ostseeperle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... wenn nach der Krankschreibung der Splint weiterhin getragen werden muss, was in den meisten Fällen wohl auch so ist, wie handhabt Ihr Eure Jobs? Betrifft jetzt vor allem diejenigen, die die längste Zeit des Tages mit Kunden am Telefon und Gesprächen verbringen ...

Hallo,

hab' sowohl im Hauptberuf als auch im Minijob einen Bürojob mit Telefon- und Kundenkontakt.

Meine Kollegen haben meinen Telefondienst weitestgehend miterledigt, wenn die natürlich selbst telefoniert haben, hab' ich den Splint halt rausgenommen (geht logischerweise nur bei einem herausnehmbaren Splint :wink:).

Da ich die UK-VV gut weggesteckt hatte, konnte ich unter diesen Voraussetzungen nach 2,5 Wochen Krankschreibung wieder arbeiten.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

also wie ihr das alle so schreibt scheint diese ganze behandlung ja doch mit einigen einschränkungen verbunden zu sein.

hab da bisher garnich drüber nachgedacht. muss so ein splint denn generell immer getragen werden wenn man eine kiefer operation egal welcher art hinter sich hat ? weil ich werde mich zur zeit der behandlung mitten in der ausbildung befinden, also auch büro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Chris: ich bin 3 Wochen nach der OP wieder an die Uni gegangen und hatte da auch Seminare, wo ich Patientenkontakt hatte. Die erste Woche gings wirklich gar nicht, ich hab mich nur hinter meinem Schal versteckt (wg. Aussehen, einem Sabberproblem - auch damit muss man 4-5 Wochen nach der OP noch rechnen- und meiner eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit), auch die Woche darauf war es noch sehr anstrengend, halbwegs verständlich reden.

Wirkliche Kommunikation mit "Fremden" war eigentlich erst wieder möglich, als der Splint raus war, davor war es sehr, sehr, sehr anstregend. Eigentlich konnte ich nur nuschelnd und in kurzen Sätzen reden.

Ich stelle es mir also ziemlich schwierig vor, mit Splint einen Job mit Kundkontakt bzw. wo man viel reden muss, zu machen, bei mir wäre es nicht möglich gewesen... Gibt es eine Möglichkeit, dich, solange du den Splint hast, an einer Stelle einzusetzen, wo du nicht reden und nicht präsentabel aussehen musst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss in meinem Job viel mit den Mitarbeitern unserer Firma telefonieren. Einiges lässt sich per Mail machen, alles andere werden die Kolleginnen mitübernehmen. Das ist schon vorab so abgesprochen. Und auch die Kommunikation mit den Kolleginnen wird einfach per Mail gemacht. So hoffe ich nicht all zu lange auszufallen sollte ich sonst körperlich fit sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es eine Möglichkeit, dich, solange du den Splint hast, an einer Stelle einzusetzen, wo du nicht reden und nicht präsentabel aussehen musst?

Nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Chris: ich bin 3 Wochen nach der OP wieder an die Uni gegangen und hatte da auch Seminare, wo ich Patientenkontakt hatte. Die erste Woche gings wirklich gar nicht, ich hab mich nur hinter meinem Schal versteckt (wg. Aussehen, einem Sabberproblem - auch damit muss man 4-5 Wochen nach der OP noch rechnen- und meiner eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit), auch die Woche darauf war es noch sehr anstrengend, halbwegs verständlich reden.

Wirkliche Kommunikation mit "Fremden" war eigentlich erst wieder möglich, als der Splint raus war, davor war es sehr, sehr, sehr anstregend. Eigentlich konnte ich nur nuschelnd und in kurzen Sätzen reden.

Ich stelle es mir also ziemlich schwierig vor, mit Splint einen Job mit Kundkontakt bzw. wo man viel reden muss, zu machen, bei mir wäre es nicht möglich gewesen... Gibt es eine Möglichkeit, dich, solange du den Splint hast, an einer Stelle einzusetzen, wo du nicht reden und nicht präsentabel aussehen musst?

Bei mir wars auch so wie bei Anna - hab gesabbert und wäre mit Splint im Büro nicht besonders klargekommen. Das Sprechen hätte ich vielleicht noch halbwegs umgehen können, aber ich hatte auch die 6 Wochen lang nach der OP, nachdem die körperliche Fitness schon halbwegs wieder da war, noch Konzentrationsprobleme - ich hatte den Eindruck, ich mußte erstmal wieder in den Job reinkommen. Kannst Du Dir vielleicht unbezahlten Urlaub nehmen für einen Teil der Zeit, oder so? Mein Chef hat mir zwar heftigst davon abgeraten, als ich ihm die Situation geschildert habe, aber vielleicht ist das in einigen Berufen eine Möglichkeit. Ich glaube aber auch, daß das davon abhängen wird, was genau gemacht wird und wie lange du den Splint drin hast. Einige Leute hier scheinen echt nach 2-3 Wochen wieder deutlich fitter gewesen zu sein als ich es war, und hatten auch den Splint nicht so lange drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Ich werde hier auch noch mal meinen Senf dazu abgeben ...

Nach meiner Einschätzung würde ich mit Splint nach Möglichkeit nicht arbeiten gehen wollen. Dies liegt zum einen an der gestörten Aussprache, als auch an der gehinderten Nahrungsaufnahme und anschließende Mundhygiene liegt / lag !!

Ich habe viel Kundenkontakt per Telefon und auch persönlich, und ich habe ordentlich gelispelt, wie auch etwas "feuchter" gesprochen ! ;-)

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich meinen Splint "nur" 11 Tage Tage bis zum Fädenziehen tragen musste, also innerhalb der Krankschreibe-Zeit !!

Also ich denke, aufgrund meiner Kreislaufprobleme und der irrigen Annahme, knappe 3 Wochen nach der Bimax wieder arbeiten gehen zu wollen, dass man sich locker 4 Wochen, wenn nicht länger krank schreiben zu lassen. Und wenn man mit seinem KFC in aller Ruhe bespricht, kann man diese Zeit sicherlich noch etwas ausdehnen, dass man nicht mit Splint arbeiten gehen möchte / will / kann.

Natürlich funktioniert das nur, wenn sich das arbeits-, uni- oder schulmäßig geht.

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe schon, das wird noch ein lustiges Them hier im Büro. Also wir sind zu Dritt und jeder betreut ein paar Groß- und Kleinkunden. Das geht 50% Telefon/50% Mail. Daran führt auch kein Weg dran vorbei, weil die Produkte in der Kommunikation auch entwickelt werden. Ohweh...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur aml eine Frage, wie regelt ihr das im Büro in der Urlaubszeit?

Es geht hier um eine Krankschreibung und nicht um einen Erholungsurlaub. Das kann jeden Mitarbeiter jederzeit erwischen, dass er mal für längere Zeit aus gesundheitlichen Gründen ausfällt. Wie ist das denn bei einer Krankheit wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Burnout oder Krebs? Ein Freund von mir ist wegen Krebs für fast 12 Monate krank geschrieben gewesen. Schleppt Ihr euch da auch noch in die Firma und sagt "Ich darf mich wegen meines Herzinfarktes nicht aufregen, aber es wird schon gehen"? Die Gesundheit geht einfach vor. Und Du wirst sehen, nach der OP wirst Du einfach die Zeit brauchen um wieder fit zu werden. Oder wie reagiert Dein Chef darauf, wenn Du wegen Konzentrationsproblemen nach der langen Narkose Fehler machst, die der Firma möglicherweise viel Geld kosten wird? Sagt er dann auch "Macht nichts, hauptsache Sie sind da."

Sorry über die etwas direkten Worte, aber ich habe hier halt auch schon zu viel gesehen (ist der Vorteil, wenn man ein paar Jahre mehr am Buckel hat).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hier ist schlicht nie jemand so lange im Urlaub, deshalb fehlt die Vergleichsmöglichkeit. Ich werde ja ca. einen Monat +/- fehlen, ist schon ein Unterschied. Hier ist nie jemand länger als eine Woche fort.

Es werden wohl Beteiligten überleben und unter Druck setzen lasse ich mich da nicht. Wenn krank geschrieben, dann ist es eben so. Das Thema ist seit Jahresbeginn ja besprochen. Ich höre zwar ständig zum Zeitpunkt "ist schlecht.." einen Guten wird es nie geben.

VG

bearbeitet von Chris80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chris, geht es bei Dir stark auf die OP zu? Heißt das, daß Du beim Forentreffen keine Zeit hast? Nur ne Frage am Rande.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja bin wohl demnächst fällig. Zum Treffen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich warte mal ab und komme evtl. spontan dazu, wenn es stattfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das findet definitiv statt :D Und wenn ich da allein sitz und meine Cocktails schlürf :P

Nee nee. Ich will jetzt mal das Schicksal nicht herausfordern, aber da müsste schon einiges schiefgehen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden