hanay

2 Monate nach GNE-OP für 5 Monate ins Ausland?

Hallo ihr Lieben,

hier mal ein Thema, was mich zuzeit sehr beschäftigt. Bei mir soll vorraussichtlich ab Mitte Juli eine GNE-OP gemacht werden. ab Mitte September werde ich ein Auslandsemester in Florenz absolvieren. ( Habe ich bereits in meinen Zahnspangengeschichten erwähnt ).

Jetzt meine Frage, an alle, die schon eine GNE hinter sich haben: Ist das machbar? Bin ich nach zwei Monaten fit genug? Kann es sein, dass ich (ausser einer Zahnlücke ) keine großen Einschränkungen haben werde? Hättet ihr das, nach euren Erfahrungen mit der GNE machen können?

Fragen über Fragen. Ich freu mich schon auf Eure Antworten!!!

Habe erst am Mittwoch meinen Termin beim KFO, dann werde ich dort natürlich auch nochmal nachfragen, aber natürlich interessiert mich sehr, wie ihr, die dieses Gerät im Mund hatten und die OP gemacht haben, darüber denkt!

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Halli hallo :)

Ich hatte vor gut zwei Monaten meine GNE OP.

Körperlich komplett fit hab ich mich im Prinzip spätestens drei Wochen post OP wieder gefühlt. Essen ist eigentlich auch kein Thema mehr und die Lücke ist keine Lücke mehr, sondern höchstens ein Lückchen.

Der Distraktor kommt bei mir sechs Monate nach der OP raus.

Nach den Kriterien würde ich sagen, dass ein Auslandssemester kein Problem wäre. Aber mir wäre es ehrlich gesagt zu unsicher, so ganz ohne Kontrolle von KFO und/oder KFC. Mir ist es ganz Recht, dass die da ab und an mal drauf schauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana!!!

Vielen dank für deine Antwort! Na, das hört sich ja mal ganz gut an! Aber Du hast schon recht, find`s eigentlich auch wichtig, daß man da später auch mal drauf schaut, ob auch noch alles in Ordnung ist. Mal sehen, viell. kann ich es auch so machen, dass ich während meinem Aufenthalt in Italien auch mal nach zwei Monaten oder so, auch mal wieder zur Kontrolle nach Hause fahren kann.

Hab natürlich auch Angst, daß es zu Problemen kommt und ich dann nicht einfach mal kurz beim KFO vorbei schauen kann.

Das Gute ist aber, dass es ganz günstige Flüge gibt, so dass man wirklich mal kurz zur Kontrolle wieder nach Deutschland und zurück fliegen kann. Das würde ich dann machen. Denn es ist mir sehr wichtig mit der Behandlung anzufangen, aber auch dieses Semester in Italien wird bestimmt eine tolle Erfahrung sein, die ich auch nicht missen möchte!

Aber wenn ich das lese, wie es bei Dir schon nach drei Wochen war, dann macht mir das schon Mut. Selbst ohne Auslandsaufenthalt hört man gerne, dass man nach drei Wochen wieder fit ist!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der körperlichen Fitness ist es mir auch gut genug gegangen - die körperliche Belastung nach der OP ist nicht mit dem nach-Bimax-Gefühl zu vergleichen. Und aller Wahrscheinlichkeit nach bist Du zu dem Zeitpunkt auch mit dem Drehen der Schraube fertig. Allerdings: Das mit den Kontrollterminen beim KFO stelle ich mir etwas stressig vor, und Du wirst während der Zeit wahrscheinlich noch die Hyraxschraube drinhaben (die bleibt zur Retention eine ganze Weile, und nervt beim Essen und Sprechen etwas rum - das soltle man nicht unterschätzen, wenn man zum Sprachenlernen woanders ist).

Wenn Du das mit den Arztterminen organisiert kriegst und es Dir nicht zu stressig ist, würde es wohl gehen, allerdings würde ich mir überlegen, die OP danach erst anzugehen, wenn Du nur ein halbes Jahr bleibst. Streichen würde ich das Auslandssemester auf keinen Fall, das hätte ich auch sehr vermisst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!!

Auch Dir danke für die Antwort!!

Ja, ich verstehe was Du meinst. Diese Kontrolltermine sind ja schon wichtig. Hmmm, ich muss vor allem mal mit der Ärztin reden. Es hat sich halt alles so ergeben. Hatte mich am Anfang des Jahres für das Auslandssemester beworben und gar nicht mehr damit gerechnet, dass alles klappt! Jetzt habe ich die Zusage und auch endlich das Ok der Krankenkasse und ich will beides eben nicht verschieben. Ich weiß es nicht, aber viell. brauche ich die Hyraxschraube nach zwei Monaten ja nicht mehr. Wenn ich dann mit dem Drehen fertig bin, reicht es doch viell aus nur diesen Gaumenbogen ( weiß nicht wie der genau heisst) im Mund zu haben. Also ich meine dieses Teil ohne Drehmechanismus. Den soll ich aufjedenfall auch während meiner Zahnspangenzeit bekommen, damit der Gaumen "stabil" bleibt. Aber Du hast recht, wer weiß wie dieses Ding, egal ob Hyraxschraube oder das andere Teil, mich beim sprechen einschränken werden!

Aufjedenfall ist es schön zu lesen, dass es von der körperlichen Fitness erstmal klappen könnte!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dich schon verstehen...beides ist wichtig und beides ist blöd mit verschieben. Was das Sprechen angeht, das ist nur in den ersten Wochen ungewohnt, nervig und schlecht. Ich glaube nach vier Wochen ging das Sprechen wieder gut. Da war dann auch die Lücke nicht mehr so enorm.

Aber egal ob mit oder ohne Distraktor/Gaumenbügel, Kontrollen sind schon wichtig.

Ich muss ehrlich sagen, auch wenn die GNE OP keine Riesensache ist, ich würde die OP erst im Anschluss machen. Da hätte ich ein sichereres Gefühl...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr beide habt schon Recht...wenn man vernünftig ist sollte man es viell. doch verschieben! :lol: Aber der Gedanke die OP zu verschieben, gerade jetzt, wo ich so nah dran bin...gefällt mir natürlich nicht. Warte jetzt schon ziemlich lange seit meiner Entscheidung mich operieren zu lassen! Aber, ich weiß, vernünftiger wäre es schon! Naja, ich warte mal ab, was meine KFO am Mittwoch sagt. Viell hat sich dann schon alles erledigt, weil sie sagt, sie fängt nicht an, wenn ich ins Ausland will!

Habe auch daran gedacht, dass ich viell. im Ausland einen guten KFO finden könnte, nur für die Kontrollen, aber ich weiß nicht, ob das so einfach ist! Es gibt hier eine im Forum, die ein Auslandssemester gemacht hat und dann im Ausland weiterbehandelt wurde. Das wäre natürlich optimal!

Vielen Dank für Euren Rat!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nochmal ein Update zu mir!

Ich habe mich heute dafür entschieden erst nach meinem Italienaufenthalt die GNE-OP zu machen! Es ist mir zwar soooo schwer gefallen, aber ich bin jetzt froh mit der Enscheidung! Ich wollte es die ganze Zeit vorher durchziehen, aber ich habe mich echt gefragt wozu? Ich hätte mich dann Mitte Juli operieren lassen -mitten im Klausurenstress, was aber noch zu machen wäre-hätte dann noch Wohnungen in Florenz suchen müssen, meine Wohnung für den Zwischenmieter vorbereiten und dann 2 Monate nach der OP nach Italien. Was mich auch beunruhigt hat, ist, dass man ja nie weiß, wie alles nach der OP verläuft, bekomm ich ne Riesenzahnlücke, die sich nicht von alleine etwas schließt? Fang ich furchtbar zu lispeln an -um die Sprache zu lernen wirklich nicht so toll- und wer weiß wie mein Biss dann aufeinander passt? und ansonsten, warum muss ich mir das antun? Also die Nachteile überwiegen meiner Meinung nach. Deswegen werde ichdie OP im März wenn ich wieder zurück bin machen. Auch wenn ich mich so sehr darüber gefreut hätte die Behandlung zu beginnen!:sad: Aber jetzt bin ich fast 30 und bin bisher so rumgelaufen, da kommt es glaub ich auf die paar Monate auch nicht mehr an!

Vielen dank nochmal für Eure Meinungen dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Hana,

ich kann nur für mich sprechen - aber ich hätte es genau so gemacht.

Es wäre sehr schade gewesen, wenn du deinen Italien-Aufenthalt nicht hättest richtig genießen können und dann noch der Stress mit den Vorbereitungen...

Und so wie es sich anhört bist du wohl auch glücklich mit der Entscheidung, dann passts doch doppelt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana!!!

Jo, ich bin jetzt wirklich glücklich mit der Entscheidung! Irgendwie wollt ichs am Anfang unbedingt durchziehen und hab mich nur selbst gestresst damit, weil es eigentlich so ein Quatsch ist! so ein Stress für den zeitvorteil von drei Monaten! mehr nicht! In den nächsten zwei Monaten all diese vorher genannten Dinge erledigen und dann mal so "nebenbei" ne OP...Das muss nit sein! Ist mir jetzt erst bewusst geworden! Das lustige ist, gestern dacht ich noch, ne ich machs! Dann hab ich nochmal ne Nacht drüber geschlafen und hab das alles jetzt mal mit Vernunft betrachtet! Danke nochmal für die netten Tipps! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima! Dann wird es doch etwas stressfreier in Italien. Wünsch Dir viel Spaß, und melde Dich, wenn Du zurück bist und Dir die coole GNE-Zahnlücke zulegst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaaa! Danke! Ich bin jetzt auch so erleichtert!:D Jetzt merk ich erst, wie sehr es mich eigentlich gestresst hätte! Und ich freu mich jetzt auch wirklich mehr auf Italien und darauf, dass es danach mit der Behandlung losgeht!! Ja, und wenns dann richtig losgeht, dann werde ich natürlich weiter berichten!;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden