Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Matzur

Deckbiss festgestellt - habe einige Fragen

Hallo liebe Kieferorthopäden,

bei mir (Alter: 25 Jahre) ist es schon lange so, das meine oberen Zähne etwas weiter nach hinten stehen und beim zubeißen die unteren Zähne zu ca. 2/3 verdecken.

Dadruch reiben sich meine Schneidezähne ab und mein Zahnarzt hat mir empfohlen, dies mal von einem Kieferorthopäden abchecken zu lassen:

Gesagt, getan: Der Kieferorthopäde hat einen Deckbiss diagnostiziert.

Vorgeschlagene Behandlung:

- ca. 1,5 Jahre eine feste Spange (oben und unten)

- danach weiter eine herausnehmbare Spange zur Stabilisierung

- Kosten ca. 4.000 EUR

Meine Fragen wären:

- ist die vorgeschlagene Behandlung der einige Weg oder gibt es andere Alternativen?

- Was ist, wenn ich den Deckbiss aus Kostengründen nicht behandeln lasse?

- Muss der Deckbiss zwingend behandelt werden?

- Was kann eine Nichtebehandlung für Folgen haben?

Derzeit habe ich eigentlich keine Probleme, außer das es nicht ganz so toll aussieht (Zähne etwas weiter nach hinten).

Über Infos und Rückantworten würde ich mich sehr freuen!

Herzlichen Dank

Matzur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Matzur,

eine Antwort auf Deine Frage kann Dir nur ein KFO wirklich geben. Ich versuche es aber einfach mal :-P.

Wie Du ja schon gesagt hast, reiben sich Deine Schneidzähne ab, das heißt, sie verschleißen schneller. Hinzu kommen können Zahnfleischprobleme (bei mir durch freiliegende Zahnhälse durch Fehlbelastung) und Kiefergelenksprobleme.

Viele Freunde von mir haben eine Fehlstellung. Die meisten haben keine Probleme damit. Ich hatte mit meiner Fehlstellung Kiefergelenksprobleme.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matzur,

ich würde mich auf jeden Fall einer Kieferorthopädischen Behandlung unterziehen, je früher je besser, denn so ein Deckbiss hat es in sich.

Ich habe im Alter:wink: ganz viele Probleme bekommen, Tinnitus, die Zähne neigen sich immer mehr nach innen und die Zunge hat keinen Platz mehr, Ohrenschmerzen und Druck auf die Ohren u.v.m.

HG Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0