Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Beißerchen

Knirscherschutz mit Brackets?

Hallo,

ich hab seit einer Woche eine feste Zahnspange im Oberkiefer. Als regelmäßiger aber eher mäßiger Knirscher (Pressen und "Hacken") trug ich davor einige Monate (angenehm & erfolgreich) eine Tiefziehschiene im OK, das ist mit den Brackets aber nicht mehr möglich. Ich bekam von meiner Kieferorthopädin einen Aquasplint verpasst, mit dem ich überhaupt nicht klarkomme. Er wurde leider nicht richtig angepasst bzw. habe ich beim Anpassen links mit zu wenig Kraft zugebissen, so dass dieser nun auf der linken UK-Hälfte (er sitzt ja mit dem "Sattel" auf den Molaren) nicht richtig passt und außerdem mit ca. 8 mm viel zu hoch ist (rechts nur 5 - 6 mm). Als Resultat spiele ich ihn den Splint fast jede Nacht auf dieser Seite mit der Zunge runter und bearbeite ihn anschließend wie ein Kaubonbon (er ist ja schön elastisch...). Davon tut mir dann morgens der Kieferknochen bzw. die Zähne mehr weh als ohne jeglichen Schutz! Frage: gibts Alternativen zum Aquasplint als Spangenträger?

Ich hab da noch so einen "Face Former" (nach Dr. BERNDSEN) in Standardausführung, weiß aber nicht ob dieser mich vom Zusammenbeißen abhält, da es sich nur um eine Art Platte hinter den Lippen handelt, keinen tatsächlichen mechanischen Aufbissschutz.

Vielleicht hat jemand von Euch Erfahrung mit diesen oder ähnlichen Geräten gemacht und kann mir Tipps geben? Danke!

Ach ja, eine Alternative wäre noch eine Tiefziehschiene mit Aufbiss für den UK anfertigen zu lassen. Diese müsste ich dann allerdings selber bezahlen und würde nur ein halbes Jahr verwendbar sein, bis auch der UK seine Brackets bekommt.

Grüße

Beißerchen

bearbeitet von Beißerchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Beisserchen,

es gibt noch DrBrux-Schiene, die man selber anpassen kann (Boil+Bite-Verfahren), und die laut Hersteller auch über einer festen Spange getragen werden kann. Kann wiederholt umgeformt, neu angepasst werden. Ob sie nicht doch für die Zahnbewegungen hinderlich ist, weiss ich nicht. Außerdem gibt es noch einen Aqualizer, vollkommen vorgefertigt in unterschiedlichen Ausführungen. Und es gibt auch noch vorgefertigte T4B (Trainer for Braces) und T4CLII. Erste - googlen - kann man als Pat. bestellen, letztere anscheinend nur KFO/ZA.

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

mir ging es wie dir - vorher extreme Knirscherin und Beisserin....mit den Brackets dann kam das Problem.

Ich bekam dann auch den Aquasplint und kam garn icht damit zurecht - zumal der Bogen mir vorne total ins Zahnfleisch gedrückt hat und dadurch noch mehr Entzündungen kamen....

Ich habs jetzt einfach sein lassen....im Moment beiss ich wieder ohne Ende und hab auch dementsprechende Kopfschmerzen....

Mein Zahnarzt meinte im Moment muß ich da durch, weil sich die Zähne einfach viel zu schnell bewegen um etwas mit ner Schiene zu machen....

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gott sei dank kein allzu starker Knirscher.

Ich habe es mit dem Aqualizer versucht. Das ging ganz gut, bis ich irgendwann nachts Gummis einhängen mußte. Da hieß es entweder Gummis oder Aqualizer. Ich habe dann den Aqualizer irgendwie einseitig reingefriemelt,

so daß zumindest auf der einen Seite ein Abstand zwischen den Zähnen war, das ging dann.

Leider ist der Aqualizer nicht so besonders stabil.

Nach einem Monat spätestens war bei mir das Wasser raus und nach 6 Wochen sah das Ding so eklig aus, daß ein neues her mußte.

Es gibt angeblich noch die Möglichkeit, sich Kunststoffabsätze auf die Backenzähne machen zu lassen, um die Zähne auseinander zu halten.

LG, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den Aquasplint vorallem schw...teuer - mich hat das Ding rund 100 € gekostet....und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, das ich durch das weiche noch mehr gebissen hab

bearbeitet von Spangenlissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute,

also ich musste leider einiges aus- bzw. durchprobieren. Ohne klugsch... zu wollen, Aquasplint ist nicht Aqualizer. Letzterer ist kostengünstig(er), gleicht m.E. nach mehr aus (rechte und linke Seite) und er kann über Aufbissschienen getragen werden. Den UK fixieren kann wohl weder der eine noch der andere. Letzten Endes beides nur Kompromisse. Weiss nicht, wie schlimm jm. CMD/TMD hat, aber wenn es schlimm ist, rechnet man nicht unbedingt in Euro.

Schönes Wochenende allen KG-Geplagten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hatte das gleiche problem und den aqualizer bekommen, liegt bei etwa 15-20€, gehalten hat er bei mir sehr gut, hatte ihn 3 monate genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In D gibt es ein paar Unternehmen, über die man ihn beziehen kann. Österreich, weiss ich leider nicht. Vllt hilft Google.

FG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Aqualizer wird mein nächster Versuch sein, wenns nicht klappt bleibt die DrBrux-Schiene.

Problem am wirksamen Knirscherschutz sind wohl die unterschiedlichen Therapieziele. Viele Geräte zielen auf die Aufhebung von CMD / Entlastung des Kiefergelenks ab, in meinem Fall geht es mir aber wirklich nur um den Schutz meiner Zähne, die bereits einige Abrasionsspuren zeigen (an 1. Molaren links u. rechts extrem). Mit dem Kiefergelenk oder dem Nacken habe ich keinerlei Problem und brauche demenstsprechend nicht dieses gewaltige "Distanzstück" zwischen den Kauleisten wie sie der Aquasplint aufweist. (Die ""Bisshebung" beim Aqualizer sieht aber auch nicht gerade gering aus...). Davon habe ich mittlerweile mehr Druckschmerz als vom reinen Pressen... :sad:

Ich kann nur jedem angehenden KFO-Patient raten, dieses Thema vorab zu besprechen und nach Lösungen zu suchen / auszuprobieren.

Edit: Kennt jemand aus eigener Erfahrung die Unterschiede zwischen Aqualizer "classic" und "ultra"? Was bedeutet hohe, mittlere und geringe Wasserfüllung? Welche Ausführung ist für den Erstgebrauch empefehlenswert?

bearbeitet von Beißerchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Beißerchen,

mir fällt gerade ein, dass Zahnspangen-Lissy noch so eine Art Beissring hatte vor dem Aqua-Splint, der aber wohl ständig verrutscht ist. Vllt reicht er bei dir zum Schutz der Zähne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Beißerchen,

mir fällt gerade ein, dass Zahnspangen-Lissy noch so eine Art Beissring hatte vor dem Aqua-Splint, der aber wohl ständig verrutscht ist. Vllt reicht er bei dir zum Schutz der Zähne?

Ist dieser Ring sehr hoch? Wenn er verrutschen kann ist er wohl weniger gut für mich geeignet. Nicht nur die Kiefer, auch die Zunge arbeitet bei mir an allem was nicht von Natur aus in den Mund gehört...

Hab mir einen Aquasplint bestellt. Bis dahin vertrau ich meinem "Nucki" FaceFormer.

Hab nun ziehende Schmerzen im 1. Molar rechts im UK durch das Gepresse nachts auf das Gelkissen. Blöder Aquasplint... das ist doch nicht normal. :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leute,

also ich musste leider einiges aus- bzw. durchprobieren. Ohne klugsch... zu wollen, Aquasplint ist nicht Aqualizer. Letzterer ist kostengünstig(er), gleicht m.E. nach mehr aus (rechte und linke Seite) und er kann über Aufbissschienen getragen werden. Den UK fixieren kann wohl weder der eine noch der andere. Letzten Endes beides nur Kompromisse. Weiss nicht, wie schlimm jm. CMD/TMD hat, aber wenn es schlimm ist, rechnet man nicht unbedingt in Euro.

Schönes Wochenende allen KG-Geplagten!

Hallo Dagmar, habs erst heute gelesen....du hast recht - ich verwechsel die beiden ständig....*sorry*

Aber alle 6 Wochen 100 EUR ist mir einfach zu heftig -zumal ich ja noch zusätzlich für die CMD zum Osteopathen geh und den auch selber bezahl....

Diesen "Beißring" hab ich von Anfang an von meinem KFO bekommen - aber er war viel zu groß für meinen Mund und er blieb nicht da wo er sein sollte, denn er lag lose im Mund...nachts hatte ich ihn dann quer drin.....

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab mir den Aqualizer grad noch mal angesehen - ich glaub mit dem Probier ich es auch noch ....die 18,50 € sind es Wert. Aber welcher ist dann der richtige? Ich werd sowieso den nehmen der das Zahnfleisch weniger reizt - aber mit welchem Wasserstand?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab mir den Aqualizer grad noch mal angesehen - ich glaub mit dem Probier ich es auch noch ....die 18,50 € sind es Wert. Aber welcher ist dann der richtige? Ich werd sowieso den nehmen der das Zahnfleisch weniger reizt - aber mit welchem Wasserstand?

VG

Hallo Spangenlissy,

ich habe den Aqualizer seit gut einer Woche in Gebrauch. Ich benutze einen herkömmlichen ("Classic") mit mittlerem Wasserstand - 2 mm. Werde aber demnächst mal den mit hohem ausprobieren - 3 mm, da ich Tiefbiss habe.

Hab ihn anfangs nicht ganz über die Zähne im OK mit Spange gebracht, er tendierte mit den Wasserpolstern zum Rausklappen bzw. Rausrutschen. Mit mehrmals kräftig Aufbeißen und Nachjustieren per Zunge gehts dann aber recht gut. Die harten Kanten sind anfangs vielleicht störend (und wirken nicht gerade hochwertig). Fazit: Einfach und effektiv bei akzeptablem Tragekomfort.

Positiv auch das Gefühl "weniger im Mund zu haben" als beispielsweise beim Aquasplint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern kam nun mein Aqualizer....ich hab mich richtig gefreut das Ding zwischen die Zähne zu schieben, da es im Moment einfach extrem ist mit der Beisserei (ziemlich viel Stress in der Arbeit) und ständige Kopfschmerzen....also ich das Ding rein....das erste Gefühl war echt gut....leider hab ich nach ca. 2 Std. gemerkt, das mein Mund zum kribbeln anfängt und die Kanten an der Mundschleimhaut reiben....ich habe es noch ein bissl ausgehalten - aber es wurde mir dann zu heikel und hab ihn raus - denn auch die Zunge fing an....ausserdem hab ich gemerkt, das die Kiefermuskulatur extrem weh tat und noch verspannter war als sonst.

Naja und heute - ist innen wieder alles wund, lauter kleine Bläschen....ich scheine wohl auf das Material allergisch zu reagieren.

Jetzt ibn ich am überlegen ob ich vor der OP im Januar noch einen Allergietest mache, denn ich habe die Vermutung, das ich eine Latex-/Gummi-Allergie habe. Das würde auch die vielen Bläschen nach jeder KFO-Behandlung erklären....

Nicht das ich dann noch merh Probleme bei der Wundheilung bekomm.....

Sch..... es war für mich echt ein Hoffnungsschimmer....denn die Migräneattacken werden immer schlimmer.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Och nee, das hört sich ja ziemlich deprimierend an.

Aber mach das unbedingt mit dem Allergietest, damit ersparst du dir auf alle Fälle viel Angst und wahrscheinlich auch Ärger und Probleme.

Meine Mam kämpft nach ner Mini-OP im Gesicht gerade mit ner bisher nicht aufgetretenen Pflasterallergie und das ist echt kein Spass.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja den Test mach ich auf jedenfall - mir gehts da einfach um die Wundheilung - nicht das sich da dann was verzögert - wär ja blöd wenn ich dem nicht nachgehe....ne Pflasterallergie hab ich auch - und mittlerweile auf ALLE Pflaster - da bin ich echt gespannt wie das wird.....

Tja shit happens.....da muss ich durch - ob ich will oder nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0