Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
aniza85

Mal was ganz anderes..

an alle raucher :

wie habt ihr das geschafft nicht zu rauchen während des klinik aufenthaltes etc.. ich meine man merkt ja das man nicht kann denke ich aber diese olle kopfsache muss man doch auch ausschalten oder ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Am besten durch die OP abgewöhnen. Ich hab Jahre vorher aufgehört zu rauchen kann dir deshalb nicht viel zu sagen. Aber ich denke mal nach der OP hat man andere Probleme als das rauchen.

Wie gesagt einfach versuchen vielleicht kpl. aufzuhören. :-)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wollte das Rauchen direkt nach der Op aufgeben. Aber am vierten Tag habe ich wieder angefangen. Wenn der Hunger groß ist und man nicht essen kann was man will bekommt man ein sehr großes Verlangen nach Zigaretten. Aber das ist vielleicht auch bei jedem anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

am vierten tag post op rauchen :shock: halte ich für sehr gewagt....

würde das mit allem was geht versuchen zu unterdrücken - nikotinpflaster usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast Du recht!!! Das war sehr gewagt!!! Ich hatte die ganze Zeit nur Angst, dass sich irgendwas entzündet und habe nach jeder Zigarette den Mund gespült...dabei bringt das ja überhaupt nichts. Man sagt ja auch, dass die Wundheilung bei Rauchern sehr schlecht ist. Da kann man spülen soviel man will. Ich würde auf jeden Fall dazu raten mit dem Rauchen schon vorher aufzuhören denn wenn es Dir nach der OP so gut geht wie mir, dann greift man doch schneller zu einer Zigarette als man denkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn das man so leicht wäre.. naja ich werde mich mal von meinem lieben hausarzt beraten lassen.. und warte heute erstmal auf einen anruf von meinem kfo für den termin in münster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frag doch mal deinen Hausarzt nach Rauchentwöhnungsprogrammen. Manche Krankenkassen bieten sowas auch an.

Lass dich einfach mal dahingehend beraten.

Wenn du "körperlich abhängig" bist, sind Nikotinpflaster (zusätzlich) sinnvoll, ist es v.a. eine "Kopfsache", helfen auch solche Programme sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab entweder am tag der op, oder 1 tag nach op schon wieder geraucht.

hat mir nicht geschadet:-)

mögen manche vielleicht unverantwortlich sehen, aber ich habs getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@aniza85:

Wie wäre es mit der harten Tour?

Stell dir einfach vor, wie schädlich rauchen ist. Es bewirkt z.B. dass die Schnittwunden langsamer heilen. Auch die Knochen können betroffen sein und verheilen langsamer oder gar nicht. Ich will dir keine Angst machen, aber als mein OK nicht wieder angewachsen ist (obwohl ich nie geraucht habe), war der Kommentar des Chirurgen: "Das sehen wir bei Rauchern ab und zu mal."

Ich denke, da verzichtet man doch lieber auf eine Zigarette.

LG. Margret

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich hab entweder am tag der op, oder 1 tag nach op schon wieder geraucht.

hat mir nicht geschadet:-)

mögen manche vielleicht unverantwortlich sehen, aber ich habs getan.

wie ging das denn??? ja ist halt eine sucht die schwer zu bekämpfen ist ne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich hab entweder am tag der op, oder 1 tag nach op schon wieder geraucht.

hat mir nicht geschadet:-)

mögen manche vielleicht unverantwortlich sehen, aber ich habs getan.

Nee, das ist nicht unverantwortlich sondern sehr, sehr dumm! (Sorry) Ob Dir sowas schadet kannst Du nicht 2h danach feststellen, das sind langfristige Schäden bei der Wund- bzw. Nervenheilung usw.

Muss jeder selbst entscheiden, aber hier fröhlich darauf hinzuweisen, dass es einem ja gar nichts ausmacht man drauf sch..., obwohls von medizinischer Seite her absolutes Tabu ist... da kann ich nur den Kopf schütteln und wundere mich nicht darüber, dass unser Gesundheitssystem den Bach runtergeht.

Viel Erfolg beim Älterwerden, wenn Dir solche Dinge so scheissegal sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das mit dem abgewöhnen ist so eine Sache. Ich hab es selbst bei mir gemerkt. Bis man nicht selber sagt: "Ok, ich will aufhören und ich ziehe das jetzt durch."

Hilft wohl alles nichts. Keine Schauergeschichten und auch keine Therapie. Wichtig ist das man es selber wirklich will. Ansonsten muss man sich nicht quälen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heute vor 2 Wochen kurz vor Mitternacht habe ich meine letzte Zigarette geraucht :D

vor 2 Jahren hatte ich eine GNE und hab da 2 Tage nach der OP bereits wieder geraucht - und es wollte sich nicht das altbekannte und angestrebte "feeling" einstellen. Es war einfach ein mords-Act einen halbwegs normalen Zug zusammen zu bekommen, weil ja alles taub und geschwollen war. Ich hab dann trotzdem ein "bisschen" geraucht (so 2-4 Zigaretten/Tag). Bei mir lief es mit der Wundheilung trotz Nikotin gut..

Doch für die letzte OP (OK VV) hab ich es mir vorgenommen nach dem Eingriff keine mehr zu rauchen und bislang hab ich mich gut daran gehalten, was auch daran liegen könnte, dass auf Station noch eine Frau (gleicher Eingriff) war, die einen Tag nach ihrer OP wieder und auch relativ viel/"normal" geraucht hat - die sah wirklich übel aus mit ihrer vollgebluteten Nasenschleuder/Rotzbremse (ich hab nicht viele von den Dingern erwischt, also muss sie die doch recht oft gewechselt haben - aber die war immer blutig wenn ich sie sah), geschwollen und Kippe zwischen den Fingern *schüttel*

Ich hab auch mal einen Gesprächsfetzen auf dem Gang mitbekommen, bei dem sie ihrem Chirurgen was vorjammern wollte und der nur meinte (entnervter Tonfall) "...ich hab Ihnen bereits vor der OP erklärt, dass die Raucherei sich nicht positiv auf die Wundheilung auswirkt!" *hihi*

meine Ersatzdroge ist Dany Sahne^^

Ich weiß es ist nicht einfach - ich hab fast mein halbes Leben geraucht und es würde mich schon noch glustn jetzt im Moment z.B.... aber die 2 Wochen ohne hab ich auch überlebt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich hab entweder am tag der op, oder 1 tag nach op schon wieder geraucht.

hat mir nicht geschadet:-)

mögen manche vielleicht unverantwortlich sehen, aber ich habs getan.

Dir vielleicht nicht, aber Rauchen ist einer der Risikofaktoren für Nekrosen nach einer Kiefer-OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0