Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Shore

Hilfe. Eine frage habe ich da :)

Ich habe einen "Unterbiss", das heißt, mein Unterkiefer steht hervor. nun hatte ich ca 3 jahre lang eine Zahnspange und meine Zähne wurden gerichtet. (das war als so mit 13-16) danach ist nichts mehr geschehen. ich möchte diese Fehlstellung nun operativ wegmachen lassen. Wie läuft es jetzt ab?

Werde ich nochmals eine Zahnspange brauchen? oder kann ich direkt zur Beratung in eine Uniklinik ?

freue mich über schnelle Antworten

grüße

shore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich glaube nicht dass du wieder eine Zahnspange brauchst. Warum denn auch? Deine Zähne sind doch grade, da braucht man doch keine Zahnspange. Ich würde einen Termin bei einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurg deine Wahl machen (z.B Uniklinik) und mich beraten lassen. Er wird dir dann auch alles weitere erzählen, bezüglich Krankenkasse, Ablauf Operation usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube schon, daß du für kurze Zeit eine Spange brauchst. Weil für die OP braucht der Chirurg die Spange zum Verschnürren der Zähne. Ohne geht das nicht. Verschnürt wird deshalb, weil der Chirurg nur so die richtige Zahnstellung finden kann. Aber in der Klinik werden sie dir alles erklären.

Schöne Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Klaudia, das ist nicht ganz richtig. Das verschnüren geht auch ohne Zahnspange...Wäre ja ein ding, wenn jemand einen Unfall hat und seinen Kiefer bricht, und dann eine Zahnspange bekommt :shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nach 3-jähriger Kieferorthopädischer Behandlung ja auch nicht mehr...

doch, feineinstellungen nach der op lassen sich mit einer festen spange weit besser machen als mit einer losen apparatur. mal davon abgesehen, dass eine verschnürung des mundes ohne brackets für den patienten seeehr unangenehm ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shore um deine Frage simpel zu beantworten.

Geh zu deinem KFO, der wird dich zum Kieferchirurgen schicken und dann weisst du definitiv mehr ;P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jenny,

war heute wieder im Spital und habe meinen Arzt gesagt, daß ich total Angst habe, daß sich ein Schrauben lockern bzw. ausreissen könnte. Er meinte dazu nur, die Angst ist völlig unbegründet. Das hat mich jetzt beruhigt. Meine Mundöffnung ist jetzt nach genau 12 Tagen nach der OP bei 25 mm, glaube ist gar nicht so schlecht. Habe heute auch schon ohne Probleme mein erstes Keks gegessen. Hat mich sehr ermutigt.

Liebe Grüße, Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei einem bekannten von mir war das alles nicht nötig, da war das genauso wie bei shore...komisch

weisst du noch, in welcher klink das gemacht wurde? rein interessehalber, iss nicht gerade 'state of the art' :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weisst du noch, in welcher klink das gemacht wurde? rein interessehalber, iss nicht gerade 'state of the art' :)

der hat das in Osnabrück machen lassen. Wie genau die Klinik heist weiss ich nich, glaub da gibts mehrere..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0