sarah123

Meine Bimax am 21.07.2010 im LKH Klagenfurt

Hallöchen, so jetzt bin ich an der Reihe mal meine Erfahrungen weiter zu geben. Bin noch im KH also werd ich täglich noch was dazuschreiben

Also ich hatte eine Bimax (UK RV und OK VV) im LKH Klagenfurt bei Dr. G.

Zum KH muss ich sagen dass ich total begeistert bin denn angefangen von den Pflegern über die Transporteure bis hin zu den Ärzten sind alles soo nett zu mir und von meinem Chirurg bin ich sowieso total begeistert da er auch deutsch und nicht nur fachchinesisch spricht.

Tag der Aufnahme (20.7.)

Bin um 8:00 im KH gewesen, hab mich angemeldet und musste sofort einige termine wahrnehmen bevor ich überhaupt aufs zimmer konnte.

Es wurden Abdrücke, Dias und Röntgenaufnahmen gemacht. Meine Häckchen die ich schon von meinem KFO vor einer Woche bekam nochmal festgezogen, ich wurde nochmal ausgefragt und kam dann aufs zimmer. Da hatte ich echt glück da ich nur in ein 2er zimmer gekommen hab und meine bettnachbarin auch total nett ist.

Im Laufe des Tages musste ich immer wieder zur Technik da mein Splint angefertigt wurde und ich den "anprobieren" musste. Da lernte ich auch meinen Chirurgen kennen der auch total nett war.

Dann musste ich noch zum Anästhesisten und das wars.

Meine Henkersmahlzeit bekam ich auch, durfte aber ab 22:00 nichts mehr essen und trinken.

Tag der OP (21.7.)

6:00 Tagwache, mit Jodlösung duschen, allen Schmuck abmachen, tolles "rückenfreies" Hemdchen anziehen und WARTEN dann noch LMAA Tablette schlucken und Haarnetz drauf.

7:00 ich werde von den Transporteuren geholt ins Haustaxi verfrachtet und zu einem andren Gebäude gefahren. Dort komm ich dann auf die Chirugie, mir kommt vor diese Tablette wirkt echt denn ich bin zwar noch aufgeregt hätt aber null bock "davonzulaufen" oder so. Fühlt sich doch alles supi an hier.

Dann von den Trage rüber auf ein anders Rollbett und dann bin ich schon im OP. Alles ist so grün hier und diese riesigen lampen gibts ja wirklich!

Die Anästhesistin stellt sich bei mir vor gibt mir die sauerstoffmaske rauf, jemand anders misst blutdruck. Sie legt den venenzugang, spritzt mir die narkose und sagt ich solle was schönes träumen.

Da das meine erste Vollnarkose war hab ich das total interessant gefunden wie ich gefühlt hab dass die narkose meinen arm hochläuft und ich von liedschlag zu liedschlag müder werde, dann denk ich mir was solls mach mal inzwischen die augen zu und weg war ich.

Bin aber meinem empfinden nach sofort wieder aufgekommen, da war ich aber schon im Aufwachzimmer. Ich höre leute reden die sagen "das hat er echt super schön gemacht. Sie sieht jetzt sehr fesch aus." "Ja der ist halt perfektionist"

Da hab ich mir nur gedacht: JUHU also muss alles gut gelungen sein! :D

Ich mach die augen auf und werde gefragt ob alles in ordnung ist. Ja ist es mir ist weder übel noch sonst was. Entscheide mich für eine Bonusrunde schlaf und träume von Urlaub. Wieder wach bekomm ich immer wieder infusionen und dann werd ich richtig wach und rede auch gleich mit den schwestern was mir den nächsten kick gibt da ich echt gut reden kann.

Der splint ist nämlich nur am OK befestigt, UK ist lose, passt aber beim zumachen exakt auf den splint.

Liegt dann noch ein bisschen rum und höre den andern aufwachenden zu (eine schreit HILFE HILFE... muss schon komisch sein wenn man nicht weiß dass man operiert wurde...)

Dann werde ich wieder abgeholt und mit dem Haustaxi zur Station gebracht. Die Transporteure sind wieder total nett und scherzen mit mir. Am zimmer angekommen wird mir das erste mal langweilig aber meine eltern kommen gleich und ich plapper auch gleich mit ihnen da es mir echt gut geht.

Ich bekomm wieder infusionen und mein gesicht schwillt an aber sonst ist alles paletti. Kann auch sofort wieder allein aufs klo. JUHU Hatte nämlich schon angst einen katheter zu bekommen aber dass das nicht so ich hab ich gleich im Aufwachzimmer "abgecheckt".

Hab auch schon mit diversen leuten telefoniert und die verstehen mich auch alle juhu!

Das einzige was echt nervt sind diese drainageschläuche oder wie die heißen die sie mir außen am unterkiefer festgemacht haben. Da sind 2 löcher mit schläuchen dran wo blut etc ablaufen kann. Das ist echt blöd denn immer wenn ich aufs wc will muss ich die beiden flaschen an denen die schläuche festgemacht sind mitnehmen... Schlafen kann ich so auch echt schlecht da das immer im weg ist.

1. Tag Post-OP

Heut früh hab ich gleich diese Drainagen raus bekommen und juhu es ist soooo angenehm wieder überall herumlaufen zu können ohne die blöden dinger. Hab wieder infusionen bekommen, ein röntgen ist gemacht worden und ich hab essen bekommen. Püriertes in allen variationen das ich mit dem Stohalm zu mir nehme. Außerdem kann ich schon zähne putzen, jedenfall die frontzähne und ich hab so eine lösung zum spülen bekommen, die ist echt super weil die macht diesen ekelhaftigen blutigen geschmack weg.

Ich sehe aus wie ein hamster aber erkenne jetzt schon eine enorme veränderung zum positiven.

Geduscht hab ich mich heute auch schon und hab jetzt auch wieder was vernüftiges an. Das einzige was blöd ist, ist dass sie mir bei der op irgendwas klebriges ins gesicht gemacht haben und außerdem mit wasserfesten stift kreuze in mein gesicht gemahlt haben ( ????) das geht echt schwer wieder ab!

Heute hab ich auch nasentropfen bekommen die gegen die schwellung der nasenschleimhaut sind und die helfen echt gut, nachteil ist nur dass ich von denen nasenbluten bekomme und sobald ich auf den boden gucke kommt ein springbrunnen aus meiner nase.

Der splint ist noch immer am OK festgemacht, stört aber nicht da ich so gut reden und "essen" kann.

2. Tag Post-op

Heute ist die schwellung am höhepunkt, das sagt mir auch der chirurg und auch die "schmerzen" sollen heute am schlimmsten sein. Kann mich aber trotzdem nicht beschweren da ich eigentlich nie schmerzen hab. Was ich aber sagen kann ist, dass heute wirklich der unangehmste tag bis jetzt ist. Bin auch ziemlich müde, und muss mittagsschläfchen halten ;-)

Hab heute sogar schon haare gewaschen! Da ich nicht ganz richtig in den splint hineinfinde muss ich 4 gummis einhängen, die darf ich zum essen rausnehmen. Die nase läuft allerdings noch immer.

3. Tag Post-op

Heute gehts mir wieder besser, die schwellung ist schon zurück gegangen und mein chirurg meint auch: "jetzt kann man schon was erkennen!" JUHU das freut mich da's mir heute echt wieder besser geht. Das angenehmste heute ist dass ich den venenzugang los bin und von nun an nur mehr tabletten schlucken muss. Antibiotikum und Schmerzmittel die ich mir selbst einteilen kann. Müde bin ich noch immer total und meine aufmerksamkeit ist eine frechheit, wenn ich mir eine zeitschrift anschaue kann ich nur bilder gucken. Sonst ist alles paletti, mir ist nur eeecht langweilig. Heute hab ich auch schon keine Trinkkost sonder Breikost bekommen, dass freut mich nicht da trinken echt bequemer ist....

Die nase läuft auch heute noch..

4. Tag Post-op

JUHU morgen darf ich nachhause! Mir geht es echt gut, die schwellung ist wieder zurück gegangen. Müde bin ich zwar immer noch aber das kommt von den tabletten. Die nacht ist das unangenehmste am aufenthalt denn ich kann einfach nicht durchschlafen, aber ansonsten hab ich null schmerzen und verbringe die zeit mit kartenspielen. War auch schon draußen ein bisschen rumsitzen und so.

Der Chirurg hat mich nochmal angeschaut und ist sehr zufrieden, alles ist so wie es soll. Auch mit dem Splint passt jetzt alles perfekt, die gummis muss ich aber trotzdem noch tragen. Morgen darf ich nachhause. Die nase läuft auch heute noch!

5. Tag Post-op

Ich darf nachhause!!!!! Ach wie schön ist das! Fühle mich heute wieder besser, schwellung ist wieder ein bisschen zurück gegangen. Bekomme nochmal besuch von arzt und dann darf ich nachhause. In einer woche muss ich wieder zur kontrolle kommen. Ansonsten pack ich meine sachen und bedanke mich bei den schwestern die alle sooooo nett zu mir waren dass ich mir den aufenthalt gar nicht besser vorstellen hätte können. Und welch überraschung - die nase läuft!

Kontrolle am 9. Post-op Tag

Heute ist die kontrolle. Der Doktor ist sehr zufrieden, die nähte sind alle schon verheilt und es sieht alles super aus. Die Fäden an die er ran kommt werden gezogen (Autsch!) und ansonsten bekomm ich größere gummis und muss auch nur mehr 2 einhängen da der biss genau in den splint passt. Die darf ich zum essen wieder rausnehmen.

Ach ja und seit gestern nehm ich keine schmerztabletten mehr!!!

10-13. Post-op Tag

Die Schwellung geht von Tag zu Tag zurück und heute merkt man es auf den ersten blick gar nicht mehr dass ich geschwollen bin. Anfühlen tut sichs aber noch immer geschwollen. Die nähte sind inzwischen alle verheilt sodass ich im mund nirgends mehr "offen" bin. Ein muss ich aber sagen: Der splint nervt!

Essen ist schon ein bisschen möglich, daran hindern tut mich eher der splint wie sonst was. Hab heute schon lasagne gegessen.

Leider ist mir gestern der draht an dem der splint festgemacht ist abgebrochen, dass muss ich morgen wieder richten lassen.

Den mund bekomm ich leider noch nicht so weit auf aber das wird schon wieder. Nasenbluten hab ich auch keines mehr.

Bin auch viel agiler seit ich keine tabletten mehr nehmen muss und es wird von tag zu tag besser.

Am 19. Aug. hab ich wieder einen termin wo der splint entfernt wird. Ich zähle schon die Tage!

Bis jetzt hab ich 6 kilo abgenommen und glaube dass es dabei bleiben wird da ich jetzt täglich mehr esse.

4 Wochen Post-op

Heute hab ich meinen splint raus bekommen und das gefühl war seeehr angenehm.

Muss jetzt immer dehnungsübungen machen damit ich den mund weiter aufbringe. War dann auch gleich beim KFO und der hat mir gleich 8 Gummis verpasst! Die Stellung der zähne soll, dem chirurgen nach, schon fast perfekt sein. Nur im bereich der backenzähne ist der biss noch nicht 100%ig. Das hat auch mein KFO gesagt. Es besteht die chance dass ich beim nächsten termin in 4 wochen schon den bogen raus bekomme. JUHU

Und insgesamt gesehen hat der KFC gemeint kann die regulierung nur mehr max. 4 monate dauern. BIN ICH FROH! Aber ich hab mich dazu entschlossen mich nicht wie ein kleines kind drauf zu freuen denn solche "Versprechen" werden nur allzu gerne gebrochen.

bearbeitet von sarah123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

wow wenns bei mir nur halb so gut läuft, dann bin ich echt zufrieden. die meiste angst machen mir die narkose, der erste moment danach, übelkeit und duschen.

bin gespannt auf deine nächsten berichte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur überstandenen OP, so wie ich lese, bei Dir is alles sehr gut verlaufen, wie geht's dir inzwischen ca. 2 Wochen nach der OP? Hast du den Splint immer noch? Wie seiht's aus mit Schwellung?

Viele Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch zur überstandenen OP.

Du schreibst davon, dass du den ganzen Schmuck ablegen musstest.

Ich denke mal, dass man dann auch ein Nasenpiercing rausmachen muss?

Kann mir nicht vorstellen, dass man das dann wieder reinbekommt, wenn das Gesicht angeschwollen ist...

Grüssle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss bei jeder OP allen Schmuck ablegen.

Das liegt zum Einen sicher an der Hygiene im OP, aber auch daran, dass nichts verlorengehen oder geklaut werden kann (wenn du nicht im Vollbesitz deines Verstandes bist) und weil durch unvorhersehbare Schwellungen z. B. an Ringen auch schnell Notsituationen entstehen können.

Außerdem besteht angeblich auch Verbrennungsgefahr durch den Kauter, der zum Schneiden oder zur Blutstillung verwendet wird.

Und ganz ehrlich ... nach der OP wirst du dein Nasenpiercing sicherlich nicht vermissen und es wäre mit Kühlung und Nachbehandlung bestimmt auch eher unangenehm als hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP. Wie hat man Dir die Drainage-Schläuche entfernt und ist dies schmerzhaft?

Viele Grüsse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, danke erst mal für die ganzen glückwünsche!

Ja also du musst den gesamten schmuck ablegen, also ein nasenpiercing hätt ich danach nicht wieder reinbekommen, aber ich kann dir sagen dass ist dir dann einfach total wurscht! Ich hab mein Nabelpiercing zwar gleich wieder reingetan aber im gesicht hätt ich auf jeden fall gewartet da alles so angeschwollen war dass ichs nicht reingebracht hätte.

Den splint hab ich noch bis 19. Aug. drinnen und er nervt, aber da muss ich durch....

Die drainageschläuche kamen bei mir ja außen am hals raus, die waren irgendwie festgenäht und zugeklebt damit sie nicht rausgehen. Das entfernen ging ganz schnell, das schlimmste dran war eigentlich das pflaster.

Zuerst hat er die naht abgeschnitten und dann ganz schnell rausgezogen und eine schwester hat gleich was draufgehalten da dann noch blut rausgeronnen ist. Hört sich aber schlimmer an als es war!

Also ich hatte ja auch angst vor der narkose da ich noch nie eine hatte, aber ich muss sagen es war total entspannt da man vorher diese LMAA tablette bekommt, die hat bei mir voll gewirkt und die narkose selbst war auch total easy da ich mir im op dachte "Ach, machste halt mal die augen zu und wartest ab..." und schwuppdiwupp hab ich die augen im aufwachzimmer aufgemacht. Ich hab die narkose super vertragen und hatte absolut keine übelkeit und nichts, konnte dann auch gleich wieder aufstehen und selbst aufs wc gehn, zwar ein bisschen wackelig aber ich war dann gleich wieder total hergestellt und konnte sitzen, reden, telefonieren... einfach alles...

Duschen war auch am nächsten tag gleich drin, war aber die ersten tage ziemlich anstrengend. Hat aber geklappt.

Zum thema essen muss ich sagen dass ich fast nur suppen und püriertes gemüse esse, heut hatte ich lasagne also zum ersten mal was "richtiges". Ich finde mich damit ab dass momentan noch nicht mehr drin ist aber es nervt schon ein bisschen. Kauen kann ich schon ein klein bisschen aber da ist der splint im weg.

bearbeitet von sarah123

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Glückwunsch.

Stellst du auch Bilder ein? Nach deiner tollen Beschreibung wäre ich auf vorher-nachher-Bilder wirklich gespannt. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja bilder kommen auch noch, hab extra vorher noch bilder gemacht.

Die röntgenaufnahmen werd ich auch reinstellen. Ich will nur noch ein bisschen mit den nachherbildern warten bis die schwellung noch weniger ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sarah !

Ich hatte auch eine BIMAX am 17.6 in Klagenfurt bei DDR. G.!

Mir erging es auch ca. gleich wie dir obwohl du die Sache ja sehr gut vertragen und aufnehmen zu scheinst!

Du kannst gerne meinen Erfahrungsbericht lesen :)

Gute Besserung noch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sarah,

herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP auch von mir und weiterhin alles Gute.

Was genau wurde bei deiner Bimax denn gemacht? ich konnte darüber hier irgenwie nix lesen :-)

bearbeitet von Janine67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

ja also ich kanns dir laienhaft erklären:

Zuerst wurde ich der ganzen zahreihe entlang zwischen zähne und lippen (dort wo auch das lippenbändchen ist) aufgeschnitten, dann wurde mir der koplette oberkiefer vom restlichen gesicht abgeschnitten.

Dann wurde der erste splint verwendet um die "neue" stellung des OK einzurichten. Bei mir musste der OK nach vorne und die neigung wurde auch verändert. Dann wurde der OK mit insgesamt 4 Platten wieder am "restlichen" gesicht festgemacht. Genauer kann ichs leider auch nicht beschreiben...

Tchja und dann kam der UK dran. Da wurd ich jeweils rechts und links ca auf höhe der Backenzähne wieder zwischen Zähne und Lippe aufgeschnitten (wie lang der schnitt war kann ich nicht sagen da es anfangs so geschwollen war dass ichs nicht sehen konnte und jetzt ist es schon verheilt).

Dann wurde der UK-knochen rechts und links durchtrennt und es wurde 0,5mm weggenommen. Hierfür wurde dann der 2. Splint eingesetzt der die richtige endposition des Kiefers darstellt. Sopasste jetzt der OK und der UK genau richtig zusammen.

Dann wurde der knochen wieder mit insgesamt 6 schrauben zusammengeflickt und TADAAA fertig!

Wenn ich die Röntgenbilder reinstelle wird klarer wie's funktioniert, da sieht man nämlich platten, schrauben und auch wo der knochen durchtrennt ist.

Genauer kann ichs leider auch nicht erklären aber dass ist halt mal die "laienversion" ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden