Elke

Kosten für Vollnarkose bei ambulantem Eingriff

Hallo,

eine Frage an alle die ihre OP ambulant schon hinter sich haben:

Habt Ihr Eure Vollnarkose selber zahlen müssen?

Ich habe jetzt den Kostenvoranschlag bekommen und mich hats fast von den Socken gehauen! :shock: Die Krankenkasse übernimmt das nicht :twisted:

Liebe Grüße

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

wie die Krankenkasse übernimmt das nicht. So was kann man ja gar nicht ohne Vollnarkose machen. Schon mal heftig das du das Ambulant machst. Da sparen sich die aber einen Haufen geld. Denn Für den Krankenhausaufenthalt müssen sie auch nichts zahlen da du ja daheim schläfst und dan musst die Vollnarkose auch noch zahlen. So einen eingriff kann man ja nicht in Lolaler machen.

Wiviel müsstest den zahlen?

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das Ganze klingt nach einem schlechten Aprilscherz.

Wenn die Kasse gar nicht oder alles bezahlen würde wäre es noch nachvollziehbar, aber einen für die Narkose extra zur Kasse zu bitten ist schon dreist.

Geht es dabei "nur" um das Narkosemittel oder um die komplette Anästhesie?

LG

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich müsste die komplette Anästhesie selber zahlen, das wären 700 Euro lt.Kostenvoranschlag bei ca. 2 Stunden. Muss dazu sagen, dass ich bei einer BKK bin, die Arzthelferin vom Anästhesisten meinte, dass bis zu 1 Stunde gezahlt wird. Drüberhinaus muss mann dann komplett selber alles tragen.

Wenn ich mich dagegen entscheide bekomme ich Valium. Soll angeblich genügend "betäuben" dass man nicht mehr viel mitbekommt.....was ich nicht so ganz glauben kann.

Das Kiefer selber wird örtlich betäubt.

Grüße

Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei mir hat die kasse alles übernommen. Der chirurg hat mir eine Bescheinigung für die OP gegeben und ich bin dann zu meiner Krankenkasse hin und die haben mir dann die Kostenübernahme ausgestellt.Find ich sehr seltsam, dass die es bei dir so machen wollen.. Und Valium ist echt krass. Also ich würd mich an deriner stelle noch mal richtig erkundigen!!!!! Vollnarkose muss sein, anders wäre es für den Patienten gar nicht tragbar, bin ich der Meinung!!!! Und erkundige dich am besten nochmal bei einem anderen Chirurgen und Narkosearzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:shock: Also da bekommt man ja direkt Angst wenn man das liest
bekomme ich Valium. Soll angeblich genügend "betäuben"
. Also das würde ich auf gar keinen Fall machen. Ich fands schon ziemlich eklig bei der Weisheitszahn -OP das Knochen rumfräsen mitzubekommen und mein Kreislauf hat sich da gleich verabschiedet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elke,

kann mich den anderen nur anschließen- das Ganze klingt schon ganz schön krass!!! Ich finds ehrlich gesagt auch ganz schön heftig, dass der Chirurg die Op auch in Lokalanästhesie durchführen würde- ich mein es muss bei einer Kieferumverlagerung ja auch irgendwie gewährleistet sein, dass du ihn die ganze Zeit nicht bewegts und das stelle ich mir sehr anstrengend vor!

Außerdem scheint deine Kasse ganz schön komisch zu sein- warum zahlen sie bei Eingriffen bis zu einer Stunde und darüber hinaus nicht mehr- m.E. sollte das genau anders herum sein, denn es gibt ja einen Grund warum die Op länger dauert und der ist, dass der Eingriff viel invasiver ist und somit eine Vollnarkose noch viel viel eher gerechtfertigt sein sollte!

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden