xora

Narbe am Hinterkopf nach Bimax

hallo ihr :)

komme gerade vom friseur und die dame hat mir eine nette kahle stelle am hinterkopf gezeigt, die von der bimax stammt. hattet ihr auch sowas? wie lange hat es gedauert, bis es wieder zugewachsen ist?

für alle die sich fragen wie soetwas bei einer bimax entstehen kann:

der kopf wurde vor der op in eine recht schmale kopfstütze gelegt (ähnlich wie der aufm zahnarzt- oder kfostuhl nur etwas schalenartiger und fester. nun war es so, dass mein kopf hinten etwas zu groß dafür war. mir war das zu dem zeitpunkt allerdings relativ egal (lmaa-tablette sei dank) postop habe ich dann schon auf der intensiv festgestellt, dass ich schmerzen am hinterkopf habe - der pfleger meinte, ich hätte da blut und ein grind. das grind ist mittlerweile recht gut verheilt, allerdings ist da immernoch eine ca 6-7cm lange narbe, an der deutlich sichtbar nur wenige haare wachsen. als mann mit kurzhaarfrisur ist das bisschen blöd ;)

vg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

OK.

Versteh aber immer noch nicht warum da eine Wunde entstanden sein soll. Haben die deinen Kopf mit Gewalt versucht da rein zu drücken? Also meines Wissens sollte bei einer Bimax am Hinterkopf keine Wunde entstehen. Wenn doch hätte ich auf jeden Fall Nachgefragt wieso und wie so etwas entstehen kann? Denn normal ist das sicherlich nicht.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja als ich da lag, war das kein problem, aber ich denke, während so einer op wird ganzschön am kopf gedrückt und gezerrt - und das hat das wohl ausgelöst :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du schonmal einen OP Bericht angefordert? Da steht meist so eingies interessantes drin, bzw da sollte eigentlich alles drinstehen, was passiert.

Normalerweise, wenn das "nur" durch Drücken und Abrieb entstanden ist, dürften die Haare wieder nachwachsen. Blöder Vergleich: Mein Hund hat immer an den Stellen, wo er gebissen wurde, keine Haare mehr, denn da ist ja auch die Struktur der Haut weg. Das sollte bei Dir allerdings nicht der Fall sein, wenn ja, würde ich dem OP Team mal auf die Finger klopfen und nachfragen, das hab noch nie gehört...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja und falls was passiert ist. Wovon ich stark ausgehe. Denn das muss ja eine riesen Wunde gewesen sein.

Sollte man dazu stehen und sich entschuldigen. Es kann nicht immer alles glatt laufen, aber man sollte zumindest ehrlich dem Patienten gegenüber sein. Wie schon oben erwähnt würde ich auch nachhaken.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also so wie ich das lese wurde ein Knochenstück am Hinterkopf (Schädelbein) entnommen. Üblicherweise wird Beckenkammknochen verwendet, aber es gibt auch Ärzte, die Knochen am Hinterkopf bevorzugen. Dies verursacht dann eine entsprechende Narbe. Eine hier aus dem Forum, welche in Österreich am LKH in Salzburg operiert wurde hat die gleiche Erfahrung und bei ihr wurde Knochenmaterial aus dem Hinterkopf entnommen um den Kieferknochen aufzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber das wird doch vorher abgesprochen oder nicht? :shock:

Ich mein die würden doch nicht einfach so an irgendnem Körperteil Knochenmaterial entnehmen. :-:razz: Also es klingt schon logisch irgendwo...könnte die Lösung sein, aber das muss man doch vorher wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

darüber hätte man auf jeden Fall informiert werden müssen...

wobei ich bei dem selben Arzt gerade die Erfahrungen mache, dass da gewisse Informationen nur spärlich fliessen

mir wurde auch einiges an Info vorenthalten, was ich ich erst jetzt, einen monat nach der OP, erfahren hab..

obwohl man das vor der OP schon hätte sagen können

Bin auch gespannt, was da jetzt rauskommt, xora. . so eine wunde kommt ja nicht aus dem Nichts

bearbeitet von charliee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wtf?

also das kann ich mir jetzt irgendwie nicht vorstellen ^^

weil soetwas hätte man mir sagen müssen.

mir wurde nur gesagt, dass das knochenmaterial, das zu auffütterung des oks verwendet wird von den knochenscheibe stammt, die aus meinem kinn geschnitten wurde.

aber ich frag mal was da jetzt genau passiert ist. wie gesagt nächste woche gibts weitere infos :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte man sich auf externe Wunden abtasten prophylaktisch nach dem Aufwachen? Vielleicht finden die ja noch eine schöne, außer direkt am Kopf herum zu bohren. :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal so ganz generell...im OP-Bericht müsste sowas doch drinstehen oder? Kann man den nachträglich eigentlich noch anfordern? Also meine Bimax ist ja nun schon eineinhalb Jahre her, aber mich würd der Bericht trotzdem mal interessieren und meine Hausärztin hat mich danach auch schonmal gefragt. Nur so aus allgemeinem Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn jetzt aus dieser Geschichte geworden? Hast du mal die Ärzte gefragt?

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal was zu diesem thema...nach der op ist mir aufgefallen,das ich eine winzige macke in der augenbraue hab,und meine augenbrauen auf einmal ganz dünn am ende sind,also da fehlt definitiv was..soetwas sehe ich als mann doch sofort,wenn mir augenbraue fehlt:-)

kann ich einen op bericht echt anfordern?wie geht das ?einfach zum arzt sagen,kann ich den mal haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden