Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mandoline

lavage gelenkglättung wer hat eine gemacht

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Mandoline,

gemacht habe ich das noch nicht. Bisher haben mir die KFO´s davon abgeraten. Dennoch habe ich diesbzgl. einen termin zur Beratung am Donnerstag in der Uni Bonn. Liegt eine Lavage bei Dir an? Welche Beschwerden hast Du? Welche Behandlung machst Du gerade?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hab geschrieben was gemacht wird..., mache schienentherapie grad.

extreme schmerzen-entzündung-die sich verschlechterten.

weitfortgeschrittene arthritis.

erzähl mal wie es in bonn war. wie sind deine beschwerden?

lg Mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo...

kenne mich jetzt nicht mir einer Lavage am Kiefergelenk aus

aber berufsbedingt hab ich mich gelenkwäschen an Knie udn Co zu tun

Solltest du viel..ich nenne es mal unschön "Geröll udn schmodder" im gekenk haben, ist das sicher eine gute Sache...

Die Problematik ist halt immer, dass du durch das eindringen in die gelenkkapsel auch neue Keime einbringen und Emtzündungen auslösen kannst.

wie gesagt, ich weiss nicht wie das am Kiefer ist,daher keine Garantie für meine Aussage-aber in der Regel werden solche Dinge entweder ambulant durchgeführt oder sind mit max 4 Tagen KH verbunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prof. W. hat mir das auch empfohlen, weil mein linkes Kiefergelenk oft reibende Geräusche macht und schmerzt.

Ich bin aber noch unschlüssig bzw. befürchte (so vom Bauchgefühl her), dass man damit evtl. mehr kaputtmacht als hilft bzw. frage mich, ob es wirklich a) nötig ist und B) etwas bringt...

Charliee, was wird denn normalerweise vorher an Diagnostik gemacht? Und woran kann man erkennen, ob es Sinn macht oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im Prinzip ist die Hauptindikation ein röntgenbild oder sonstige bildgebende Maßnahmen..

oftmals kann man dass aber auch erst bei einer Arthroskopie selbst erkennen und hängt die Wäsche dann gleich mit dran.

sollte man da deutliche veränderungen oder evt lose teilchen (Knorpel-/KnochenSplitterchen oder Kristalle/Ablagerungen) finden, die das Gelenk blockieren oder weiter abreiben könnten, sollte man schon eine Spülung und ggf eine Knorpelglättung durchführen.

denn wenn das Gelenk mechanisch gereizt wird, würde das auch durch Medikamete nicht besser.

nur ein Eingriff IN die Gelenkkapsel ist halt immer ein kleines Risiko...

hat dein prof denn eine Theorie woher das reibende geräusch kommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort =).

Hat er vermutlich schon, er hat sie mir aber bisher nicht mitgeteilt ;0).

Ich denke mal, er will sich die Bilder erst nochmal anschauen, bevor er mehr dazu sagt... Der Assistenzarzt sagte allerdings, dass er eher eine Muskelverspannung für den Grund hält. Die müsste dann alllerdings schon sehr krass sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das könnte durchaus am Muskel liegen...muskeln "knacken" nämlich auch...und wenn der muskel zu hart ist, zieht der evt. die gelenkteile zu nah aufeinander...wenn der Druck im gelenk zu hoch ist. nutzt das den knorpel auch ab..

frag halt nochmal nach..

hast du es schonmal Physiotherapie probiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yepp, Physio hatte ich schon.

Ich werde auf jeden Fall nochmal nachfragen, ich lasse auf keinen Fall etwas machen, wenn ich nicht weiß, warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

also bei mir wurde bereits eine Lavage durchgeführt. Ich hatte/habe seit meiner Bimax im Juli 2009 ziemliche Probleme mit meinen Kiefergelenken und der Mundöffnung. Etwas festere Sachen beißen oder von einem Brötchen abbeißen ging nicht. Nach einem MRT wurde festgestellt, dass ich Kiefergelenksarthrose beidseitig habe, sowie eine Entzündung im Gelenk hatte. Außerdem lag der Diskus auf beiden Seiten außerhalb des Gelenks. Dr. Sch. vom MH hat mir dann eine Lavarge und Arthroskopie vorgeschlagen.

Da ich zu diesem Zeitpunkt schon 5 Monate Physio hinter mit hatte, hab ich dem zugestimmt. Während der Arthroskopie wurde das "Band" vom Diskus im rechten Gelenk gekürzt, sowie der Diskus geglättet. Links konnte nichts mehr "repariert" werden, da das Gelenk dort ziemlich wüst aussieht. Auf der Seite wurde nur gespült um die Entzündungskörper zu entfernen.

Die Prozedur hat ca. 1-1,5 Std gedauert. Bin über Nacht im KH geblieben und dann heim.

Hat das Ganze etwas gebracht? Tja, gute Frage. Also meine Mundöffnung ist besser geworden. Die Schmerzen haben sich auch gebessert. Allerdings bin ich nicht schmerzfrei. Ich gehe weiterhin zur Physio bzw. Manuellen Therapie, da meine Kiefermuskulatur immer noch etwas verspannt ist. Dr.K. meinte, dass die Schmerzen in den allermeisten Fällen innerhalb eines Jahres deutlich besser werden. Anscheinend zersetzt sich der bereits sehr geschädigte Diskus links immer mehr, so dass dieser dann nicht mehr stören kann. Es gibt wohl noch die Möglichkeit einer OP am offenen Gelenk, in der der Diskus dann komplett entfernt wird. Aber das machen sie wohl nicht so gerne, da die Gefahr einer Entzündung sehr groß ist. Also lassen wir das.

Vor meiner ME vor zwei Wochen war ich eigentlich mehr oder weniger zufrieden mit der Situation. Mein KFO wird mir meine Nachtschiene etwas erhöhen, um die Gelenke nachts etwas zu entspannen. Mehr werde ich jetzt diesbezüglich vorerst nicht mehr unternehmen. Ich hoffe einfach, dass die Ärzte Recht haben, und die Schmerzen mit der Zeit wirklich besser werden.

Ups, das war jetzt wohl etwas viel geschrieben... ;-)

lg

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

vielen dank für deinen Bericht. nach lavage konntest du wann wieder normal essen? bzw. wie lange musstest du alles schonen? physio nach der op ab wann hast du das gemacht wieder?

eine op am offengelenk wegen meiner diskusverlagerung hat man mir nahegelegt und ersatz... stimmt infektion oder entzündung könnte passieren, aber auch bei gelenkspiegelung...

ich muss das auch noch alles überlegen.

lg Mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandoline,

soweit ich mich erinnern kann, sollte ich nach der Lavage ca. 2-3 Wochen noch etwas vorsichtig sein mit beißen, also eher etwas weichere Sachen essen. Zur Manuellen Therapie bin ich recht schnell wieder, ich glaube ca. 1 Woche nach der OP.

Klar besteht auch bei der Lavage eine Infektionsgefahr. Aber bei der OP am offenem Gelenk ist diese wohl wesentlich höher. Also in Stuttgart machen sie das wohl nur, wenn gar nix anderes mehr geht und der Patient wirklich extreme Schmerzen hat.

Warum denn nicht erst mal mit einer Lavage versuchen? Evtl kann dabei ja schon der Diskus geglättet und wieder mobilisiert werden....

Ich würde eher dies versuchen, als gleich eine OP am offenen Gelenk...

lg

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi,

es wird erst spieglung udn glättung gemacht. von diskusglättung wurde nicht gesprochen, diskusbehandlugn sollte wenn dann erst später am offenengelenk gemacht werden in form von ersatz. bei der spiegelung erstmal situationabschätzen.

ich habe extremste schmerzen... und danach eventuell erst op offenes gelenk.

wurdest in stuttgart Marienhospital op oder nur 2. meinung? bei wem warst du in MH ?Stuttgart?

freut mich sehr dsa es dir etwas besser geht nach der lavage.

lg Mandoline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

lavage gelenkglättung wer hat eine gemacht? Wie lange im Krankenhause geblieben?

lg Mandoline

eine lavage ist eine gelenkspülung . lysis und lavage nennt sich das glaube ich .. ich hatte das 2006 am kiefergelenk bekommen . also ,ich kann dazu sagen ,dass die gefahr das was schiefgeht -gering ist . knorpelfetzen vom diskus und alles was eigentlich nicht mehr dort reingehört -wird rausgespült . es ging mir danach auch sehr viel besser ,dass heißt die gelenkentzündung konnte sich etwas beruhigen .lg colle

4 tage verbringt man dann circa im krankenhaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0