Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cengelk

Retainer laenger nicht getragen, und nun? Bitte um Rat!

Hallo!

Ich bin etwas verunsichert und hoffe in diesem Forum auch Hilfe und waere ueber diese sehr dankbar.

Ich hatte bis zum Alter bis zum Alter von 16 eine kieferothopaedische Behandlung von 1 Jahr.

Nun bin Ich 19 und trage nachts (da ich gerade im Unterkiefer recht bewegungsaktive Frontzaehne hab immer eine Art Tiefziehschiene, also eine unelastische,durchsichtige Schiene).

Mein Oberkiefer ist nicht so stark Bewegungsaktiv.

Nun habe ich, da ich meinen Oberkieferretainer vergessen hab und 3 Monate wo anders gewohnt habe beim Versuch des Wiedereinsetzens doch einen Widerstand gemerkt und festgestellt, dass ich den Retainer nicht so ohne weiteres voll einsetzen kann.

Ich kriege ihn normal 50% eingesetzt, mit ein bisschen Kraft so ca 80-90 %.

Nachdem ich ihn nun 24h getragen habe, bemerke ich ein gerade beim Rein-und Rausnehmen ein ordentliches Druecken und auch meine Frontzaehne sind empfindlich. (Nach ein paar Minuten Eingewoehnung nimmt das Druecken leicht ab.)

Praktisch alles genauso, wie als ich meine fest Spange damals neu bekommen hatte.

Trotzdem wollte ich sicher gehen, dass wenn ich quasi den Retainer nutze um meine Zaehne wieder ein bisschen in Richtung Originalposition zurueckzubewegen (viel scheint es ja nicht zu sein, sonst wuerde der Retainer gar nicht mehr passen), dass ich mir so keine irreparablen Wurzelschaeden zufuege.

Eine grosse Veraenderung des Bisses hat optisch nicht statt gefunden, der Retainer zieht die Frontzaehne allerdings etwas nacht vorne.

Das Druckgefuehl / Die Schmerzen sind ungefaehr vom Kaliber wie bei meiner neuen festen Spange damals.

Koennte ein bisschen gezwungenes (nicht zu stark) Einsetzen und das Druckgefuehl die paar Tage uebersich ergehen zu lassen, zu Wurzelschaeden fuehren? Oder waere dann das Druckgefuehl dauerhaft, und zu stark und evtl starke Schmerzen vorhanden, sodass ich eh selbststaendig abbrechen wuerde? Vielleicht waere ja auch ein einsetzen immer nur Nachts entspannender fuer die Zaehne, weil sie sich am Tag etwas entspannen und dann nicht dauerhaft einer Kraft ausgesetzt sind..

Ich wuerde so gerne sichergehen und noch andere, (fachkundigere) Meinungen einhole, bevor ich einen Fehler begehe.

Viele Gruesse,

Christoph

bearbeitet von Cengelk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich wäre hier echt ganz vorsichtig und würde lieber nochmals ein paar Euros investieren und beim KFO vorbeischauen.

Der KFO kann am Ehesten begutachten, ob die Spange für deine Zähne noch ok ist und du einfach durch die Schmerzen durchmusst - oder aber, ob deine Zähne schon so weit gewandert sind, dass man sie nur mit einer neuen Tiefziehschiene noch aufhalten kann.

Hast du keine festen geklebten Retainer? Der würde gerade die Bewegung der vorderen Zähne wirklich gut verhindern können.

Auf alle Fälle solltest du jetzt was tun, bevor die Zähne noch weiter wandern - ich sprech hier leider grad aus eigener Erfahrung und mach nach über 20 Jahren nun meine zweite Spangenzeit ;-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bereits leichte Zahnbewegungen und Rückstellungen lassen eine Schiene oder Apparatur "aussteigen". Vielleicht kann man mit einfachen Mitteln leicht nachkorrigieren. Zur NOT müßte ein neues Gerät angefertigt werden.

Also bitte: Sofort zum KFO!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0