Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
morgenistallesgut

Hey

Hallo lieber Kieferknackser & Co,

ich bin glaube ich eher ein "untypisches" Mitglied hier im Forum doch die Themen scheinen mich genauso zu betreffen wenn ich Sie durchlese.

Ich habe mir meinen bis dato sorgenfreien Kiefer bei einem Unfall unfreiwillig(st) doppelt gebrochen (Gelenkköpfchen & Kinn) und zusätzlich noch 8 Zähne zertrümmert von denen 3 komplett entfern werden mussten.

Das Ganze ist vor ca. 10 Wochen passiert.

Ich leide ähnlich wie Ihr unter Kieferknacksen (ironischerweise auf der seite, auf der das Gelenkköpfchen nicht abgebrochen war), Schmerzen (ebenfalls auf der "gesunden" Seite) und einer Assymetrie im Gesicht, wobei die "kranke" Seite stärker eingefallen ist als die schmerzende und knacksende "gesunde" Seite.

Ich weiß nicht, ob sich da ein Knochen leicht verschoben hat o.ä.

Der psychische Druck dadurch ist sehr stark, weil natürlich glaube ich niemand glücklich ist, wenn das Gesicht was abbekommen hat.

Der Bruch im Gelenkköpfchen würde durch Schrauben/ Gummifixierung ruhiggestellt, im Kinn wurden Titanplatten eingesetzt.

Ähnlich wie Ihr futtere ich auch jetzt noch vorsichtshalber noch relativ weiche Kost (maximal gebratenes Hackfleisch o.ä.), da mir dies für 3-4 Monate post-OP empfohlen wurde.

Im Augenblick kämpge ich damit, mich im Mund an eine Prothese für die Zähne zu gewöhnen. Fühlt sich so lala an und drückt ein bisschen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0