Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Klammeraffe67

Eine Neue stellt sich vor

Hallo,

nachdem ich schon eine ganze Zeit hier im Forum gelesen und mich letzte Woche dann angemeldet habe, wird es Zeit für eine Vorstellung:

Ich bin weiblich, 43 Jahre alt und seit dem 26.08.2010 Zahnspangenträgerin (erst mal nur im OK).

Meine „Zahngeschichte“ - wann hat sie überhaupt angefangen? Eigentlich fing alles schon in der frühen Kindheit an. Zähne putzen und zum Zahnarzt gehen war für meine Eltern nicht wirklich wichtig. Na ja, und so sieht mein Gebiss dann auch aus - Füllungen in fast allen Zähnen. Der erste Zahn (1.2) wurde mir gezogen, als ich gerade 16 war. Danach wollte ich schon eine Zahnspange - wegen der Lücke. Das war damals in der DDR gar nicht so einfach. Aber ich habe eine lose Zahnspange für den OK bekommen. Allerdings wurde damit nicht etwa der 1.3er dazu gebracht, nach vorn zu rutschen, sondern der 1.1er wurde nach hinten gedrückt. Um den Unterkiefer, in dem die Zähne teilweise hinter bzw. übereinander standen, kümmerte sich niemand.

Das Ergebnis der damaligen Behandlung war vor allem, dass die Mittellinie total verschoben war und der „Biss“ bei den Backenzähnen im Laufe der Jahre mehr und mehr verloren ging :-(. Dann kamen erst ein Knacken und später Schmerzen im rechten Kiefergelenk und starke Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich dazu.

Nachdem eine Freundin von mir (gleiches Alter wie ich) erfolgreich eine KFO-Behandlung abgeschlossen hat, habe ich seit 2 Jahren darüber nachgedacht, ob ich mich auch in KFO-Behandlung begeben soll und habe es schließlich auch getan.

Wie oben schon geschrieben, habe ich seit letztem Donnerstag im OK eine feste Spange (selbstlegierende Keramik-Brackets). Jetzt müssen erst mal die Schneidezähne aufgerichtet werden, dann bekomme ich auch im UK eine Spange.

Da ich mit der Zahnspange - nach anfänglichen Problemen und auch „großem Spaß“ mit den Separiergummis - in einer erwartungsvollen, fast schon euphorischen Stimmung bin :83:, werde ich meine nächste (und auch etwas die zurückliegende) Zeit in der Rubrik „Zahnspangengeschichten“ dokumentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Klammeraffee,

deine Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor, so ähnlich wie meine eigene. Anscheinend wirst du von einem kompetenten KFO, der im OK anfängt, die Schneidezähne aufrichtet, und erst dann den UK behandelt. So wird das in den Fachbüchern auch beschrieben. Und für mich als Laien macht das Sinn. Nur der letzte KFO, bei dem ich in Behandlung war, machte es umgekehrt, und es ging schief. :-(

Für deine Behandung alles Gute!

Und schreibe wieder einmal über die Fortschritte. Würde mich interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klammeraffe67,

herzlich willkommen im Forum und alles Gute für deine Behandlung auch von mir! :-)

Ich trage meine Spange auch seit letzter Woche (23.08.), allerdings wurde mir die Spange im OK und UK gleichzeitig eingesetzt. Wegen der Frontzähne im OK habe ich 2 Aufbiss-Brackets eingesetzt bekommen, die 2-3 Monate drin bleiben sollen. Am Anfang dachte ich, ich könnte während dieser Zeit gar keine feste Nahrung zu mir nehmen, aber inzwischen habe ich sogar raus Brot zu essen, bzw. zu lutschen. ;-)

Halt uns auf dem Laufenden!

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal ein großes Dankeschön an euch, weil ihr mich hier so nett aufgenommen habt.

@Kaytee, momentan geht nur Weißbrot zum Lutschen :-(. Aber schließlich hat etwas weniger Gewicht noch keinem geschadet :D

@DagmarW, da scheine ich ja vielleicht wirklich Glück zu haben. In unserer Kleinstadt ist nämlich die Auswahl an KFO nicht groß (entweder man geht zu der einen oder zur anderen - oder man lässt es sein). Meine Freundin war bei der gleichen KFO und sehr zufrieden.

@tantefrieda, irgendwie ist mir heute der Spaß schon ein bisschen vergangen. Ich habe Hunger !!! Und zwar würde ich gern etwas Richtiges essen. Vorhin habe ich schon meinen Mann gefragt, ob er rein zufällig ein halbes gegrilltes Schwein da hat - und zwar püriert. Leider hatte er das nicht :roll:

In den nächsten Tagen werde ich mal ein Zahnspangen-Tagebuch beginnen. Ihr seid herzlich zum Mitlesen eingeladen. :119:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kopf hoch ... das wird echt schnell wieder besser ;-).

Nerven die Zahnschmerzen oder der wunde Mund? Für den wunden Mund einfach die "bösen" Stellen mit Wachs polstern und in der Apotheke Kamistadt Gel oder Pyralvex holen und drauf tun - auch bei Nacht, dann kann es besser heilen.

Falls du auch morgen kein püriertes Schwein bekommst und auch keinen Joghurt etc. mehr sehen kannst, dann versuch es mal mit den Babygläschen für die größeren. Die schmecken erstaunlich gut (notfalls ein bisschen Nachwürzen) und man kann sie super essen.

Gute Besserung und halt durch ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Babygläschen wäre noch eine Idee. Da ich ein Fructose-Unverträglichkeit habe, kann ich nicht mal püriertes Obst essen.

Erstaunlicherweise habe ich keine wunden Stellen (bis jetzt). Die Schmerzen beim Kauen sind fies. Außerdem habe ich ich jetzt fast überhaupt keinen Biss mehr. Die Backenzähne hatten ja vor der Spange schon nur noch wenig Kontakt zueinander. Da ein Backenzahn im OK so komisch nach innen gekippt ist, verhindert das aufgeklebte Bracket jetzt fast jeden Kontakt der Zähne miteinander.

Aber jetzt mal wieder positiv denken. Ich wollte es doch und irgendwann wird es besser sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann versuch mal die Gläschen :smile: ich musste auch erst überzeugt werden und hab mich dann echt geärgert, dass ich das nicht gleich versucht habe. Und dabei sind sie von den Zutaten ja auch noch besser als so manch anderes 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kaytee,

Du schreibst etwas von Aufbiss-Brackets. Was kann ich mir darunter vorstellen und wozu dienen die genau? Mein KFO hat das bei mir auch vor-genaues kann ich mir darunter aber nicht vorstellen..... Geht dann wirklich das Essen so schwierig und sperrt das ggf. den Biss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Klammeraffe67: Ich hab von der Separiergummizeit bis zum Einsetzen der Spange schon 3 Kilo abgenommen - mir reicht`s... :-( Hast du mal die Babygläschen probiert? Ich hab mir mehrfach ein Gemüsegläschen gemacht, arabisch gewürzt und CousCous dazu... mmmmhhh... :D

@Zahnfee1: Sie haben Post! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Babygläschen habe ich probiert. Wenn man genug nachwürzt, kann man es essen. Aber irgendwie schmeckt das alles gleich. Meine Familie muss jetzt halt das essen, was ich koche und auch essen kann, z. B. Spinat mit Kartoffelbrei und Rührei, Suppe, Nudelsalat. Morgen gibt es dann Thüringer Klöße und Gulasch. Da kann ich ja einfach das Fleisch weglassen. Wahrscheinlich würde das Fleisch ja auch gehen, aber es nervt mich gerade immer unwahrscheinlich, wenn die Hälfte vom Essen unter der Zahnspange hängt. Mein Mann wartet schon bei jedem Essen gespannt, wann ich plötzlich vom Tisch aufspringe und ins Bad zum Zähneputzen renne. :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Zähneputzerei nervt gewaltig... Ich überlege auch x-mal, bevor ich was esse...

Aber irgendwie tut`s gut, dass man nicht alleine mit den Problemen ist und sich austauschen kann! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0