Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
germany05

Ursache Verspannung Kaumuskulatur

Was ist die wahrscheinliche Ursache für die Verspannung meiner Kaumuskulatur, Kreuzbiss ,beidseitige Diskusverlagerung und einen in der Mitte durchgebrochenen Backenzahn:

1.Ein Sturz auf das Kinn auf der Straße bei dem ich einen starken Schmerz in beiden Ohren verspürt habe, die "Verletzung" wurde nicht behandelt. Vor ca. 8 Jahren.

2. Falsche Füllung vor ca. 3,5 Jahren, etwa 1 Jahr danach fingen leise Ohrgeräusche an.

3. Der Kiefer ist zu groß für die Zähne (lt. KFO), die Zunge ist schuld (lt. KFO)

4. Verdrehte Zähne

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Germany05,

dort kann oftmals keine klare Reihenfolge aufgestellt werden. Die Verspannungen der Kaumuskulatur entstehen auf jeden Fall durch Fehlbelastungen (in einem anderen Beitrag habe ich die möglichen Ursachen beschrieben).

Das Problem ist, dass sich die CMD langsam aufbaut - und solange der Körper die Fehlbelastung kompesieren kann, das ganze nicht auffällt. Da die Symptome meist auch wellenartig auftauchen, werden sie oftmals einfach abgetan und nicht diagnostziert. Kannst du gut in dem Buch "Der etwas andere Kopf- und Gesichtsschmerz: Craniomandibuläre Dysfunktionen CMD" nachlesen.

Es gibt Betroffene bei denen nur ein Unfall (mit Kopfbeteiligung) alles ausgelöst hat - die Konsequenz zeigt sich oft erst nach Jahren.

Eine Diskusverlagerung kann auch (sogar meine ich gelesen zu haben in 30% der Fälle) ohne! Symptome verlaufen (war bei mir links auch so). Wenn dann noch falsche Prothetik eingebaut wurde, wird alles schwieriger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir sagte einmal ein ZA, Verspannungen kämen von einer gestörten Ruhe-Schwebe, und die käme von Fehl- (Früh-, Vorkontakten). Bin mir nicht sicher, wie differenziert wird, zentrisch, exzentrisch? Laut ZA nimmt der UK eine Schonhaltung ein und die Muskulatur verspannt sich. Passt zu dem, was mir ein anderer ZA sagte. Ich solle eine "Kutscher-Haltung" einnehmen. Den UK hat es entlastet, die Wirbelsäule belastet. ... Der Orthopäde sagte mir, ich solle den ZA wechseln. ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Germany05,

ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube dass mit den Muskelverspannungen ist ganz gut auf der Seite von Dr. K. Bad Homburg beschrieben.

Die Erklärung dort ist sehr gut und nachvollziebar. Manchmal verstehe ich manche KFC nicht, die den muskulären Zusammenhang in Verbindung mit Kieferfehlstellungen nicht sehen wollen.

Habe jetzt schon oft den Satz gehört: "Das ist Stress, die Muskulatur passt sich im allgemeinen an, was hat Ihr Kiefer mit dem Nacken zu tun etc."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt, nehme ich die meisten von denen nicht mehr für voll. Die schwören auf die uralten, überholten Erkenntnisse und informieren sich nur in den Heften die von den Pharmakonzernen ausgeteilt werden.

2.

Und das ist die typische Antwort : "Das kommt vom Stress" . Total zum kaputtlachen die Aussage.Die haben eine links und eine rechts verdient .Natürlich denken manche schon anders.

bearbeitet von germany05
2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ehrlich gesagt, nehme ich die meisten von denen nicht mehr für voll. Die schwören auf die uralten, überholten Erkenntnisse und informieren sich nur in den Heften die von den Pharmakonzernen ausgeteilt werden.

2.

Und das ist die typische Antwort : "Das kommt vom Stress" . Total zum kaputtlachen die Aussage.Die haben eine links und eine rechts verdient .Natürlich denken manche schon anders.

Hallo,

es sollte einmal ganz klar formuliert werden: Es gibt jede Menge Ursachen für Kieferfehlstellungen, es gibt eine Menge Ursachen für funktionelle Probleme. Wir Zahnmediziner haben leider nicht das Privileg von der Pharmaindustrie überhaupt wahr genommen zu werden, deshalb ist Ihr Vorwurf kategorisch zurückzuweisen!

Zu zweitens: Ein sehr wichtiger Faktor ist auf jeden Fall eine falsche Belastung u.a. durch Stress. Die meisten Behandlungskonzepte zielen deshalb darauf, zunächst diesen Faktor auszuschalten. Es ist deshalb nicht verkehrt, zunächst mit konservativen und "altbewährten" Behandlungsmitteln loszulegen. Mit völlig überzogenen Positionen sollte man sehr sehr vorsichtig sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0