Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Nepomuk

lose Zahnspange und Beißschiene

Guten Abend zusammen,

von Oktober letzten bis Juni diesen Jahres trug ich eine feste Zahnspange, die dann zu genanntem Zeitpunkt durch eine lose ersetzt wurde, die ich jede Nacht tragen soll.

So weit, so gut, hab ich auch weitestgehend brav gemacht (das Ergebnis der kieferorthopädischen Behandlung ist echt der hammer, das soll natürlich nicht wieder verunstaltet werden :) ), hatte nun jedoch einen Termin bei meinem Zahnarzt, um eine Beißschiene für das Pressen nachts anzupassen.

Bei dem Anpassungstermin sagte mir dann die Zahnärztin auf meine Frage hin, wie das denn mit der losen Zahnspange konglomerieren würde, dass diese Beißschiene die lose Zahnspange praktisch ersetzen würde, d.h. ich müsste nachts nur noch diese Beißschiene tragen (die ist aus hartem, durchsichtigem Plastik und halt genau ans Gebiss angepasst). Das ist selbstverständlich viel angenehmer, weil man nicht diesen Plastikbrocken am Gaumen hat - aber ist es genauso effektiv? Bin mir da jetzt nicht so sicher, wem ich vertrauen soll, da ich meinem Kieferorthopäden damals auch gesagt hatte, dass ich wohl noch etwas gegen das Zähnepressen in Angriff nehmen wollte.

Für die zwei Monate zwischen fester Zahnspange und Beißschiene hat sich die lose sicherlich gelohnt, aber ansonsten? Habe sie schließlich teuer bezahlt, da ich über 18 Jahre alt bin.

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus,

Nepomuk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi,

hattest du die lose Spange für OK und UK und nun ebenfalls eine Beißschiene im OK und UK? Dann sollte das wirklich kein Problem sein, denn die Zähne werden durch die Schiene genauso gehalten wie durch die Spangen - blöde allerdings, dass du doppelt zahlen musst(est).

Wenn du die Beißschiene allerdings nur für einen Kiefer bekommst, solltest du vorsichtig sein und unbedingt mit deinem KFO sprechen.

Ich hatte lange Zeit eine Beißschiene im UK und auch wenn sich die Zähne im UK nicht verändert haben, sind meine Zähne im OK schon ein wenig gewandert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nepomuk,

die gleichen Befürchtungen hegte ich auch (Abnahme der festen Spange im Juni 2010).

Ich trage seit Juli im UK eine sog. Okklusionsschiene (nahezu 24 Stunden/Tag - zum Essen und Zähneputzen hol' ich sie natürlich raus); diese Okklusionsschiene wird, wenn die Okklusion abgeschlossen ist, zur Retentionsschiene "umgebaut" (die Schiene ist keine Tiefziehschiene; der untere Teil ist ein aus Metall gegossener Lingualbügel, sodass die Aufbauten - je nach Bedarf - erneuert werden können - außerdem hat sie den superpraktischen Vorteil, dass man sie nicht sieht und man lispelt auch nicht ;-)).

Die Zähne haben sich bis dato rein gar nicht bewegt.

LG Würmchen

Ach übrigens: Mir wurde direkt nach Abnahme der Spange im UK ein Retainer geklebt (für OK bekam ich eine Retentionsschiene, bis die Frontzähne restauriert waren - danach bekam ich auch im OK den Retainer geklebt).

Am besten ist, wenn sich dein ZA und KFO wegen der Weiterbehandlung zusammenschließen (so wird es bei mir gemacht).

bearbeitet von würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

Ja, so einen Retainer-Draht hab ich auch geklebt bekommen, die Behandlung betrifft übrigens nur den Oberkiefer. Die Beißschiene ist auch nur am Oberkiefer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0