Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
1Caro2

GNE Op in Weinheim

Hallo Zusammen,

hier auch nun mein OP Bericht zur überstandenen knochengetragenen GNE OP. War vom 2.9-7.9 im KH.

1. Tag: Morgens musste ich nochmal in die Praxis von Dr. Dr. U. um dort noch die Aufklärung und die nötigen Unterlagen abzuholen. Er hat mir dann auch noch mal alles genau beschrieben wie es ablaufen wird. Leider musste ich sehr lange warten aber na gut. Anschließend bin ich dann direkt ins Krankenhaus gefahren. Ist zum Glück auch nicht so weit davon entfernt. Dort bekam ich mein Zimmer zugeteilt und die ganzen Formalien wurden noch erledigt.

Kurz darauf kam dann noch die Krankenschwester u führte mit mir den Amnamesebogen aus. Dann wurde mir Blut abgenommen und der Anästhesist sprach auch noch mit mir. Ich sprach auch gleich beim Anästhesisten an, dass ich wenn es geht nicht erbrechen möchte nach der OP, da ich damit ein wirkliches Problem habe. Aber sie meinte sie geben mir was gegen die Übelkeit aber versprechen kann sie es mir nicht, da man oft das geronnene Blut erbricht.

Abends um 22 Uhr bekam ich dann von der Nachtschwester noch eine Tablette. Ab dann durfte ich auch nichts mehr trinken. Die nacht habe ich dann auch wirklich gut geschlafen.

2 Tag: OP

Morgens um ca 6.30 kam dann nochmal die Schwester. Sie machte mir mein Bett u meinte ich sollte mich dann schon mal fertig machen, duschen, haare waschen u mir das OP Hemdchen und die Trombosestrümpfe anziehen.

An diesem Morgen ging dann alles sehr schnell. Als ich gerade fertig war bekam ich dann noch eine Beruhigungstablette u ich sollte meinen Mund nochmal mit Chlorhexamed forte ausspülen. Danach legte ich mich ins Bett u ich wurde in Richtung OP gefahren.

Im Vorraum wurde ich dann von einer Op Schwester empfangen die sehr nett war u ich musste auf diese OP Liege klettern. Mir wurde dann noch eine warme Decke übergelegt u die OP Mütze aufgezogen. Anschließend wurde ich ein einen weiteren Raum geschoben. Dort wartete schon der Anästhesist und noch weitere auf mich. Ich bekam dann die Braunüle gelegt u sie hingen mich an NaCl. Ich muss dann schon kurz drauf das Nakosemittel bekommen haben denn ich kann mich nicht mehr erinnern was dann war . Aber ich muss sagen ich hatte schon Angst vor der Op aber alle waren sehr sehr nett u irgendwie nahm mir das viel von meiner Angst.

Im Aufwachraum bin ich nur mal kurz wachgeworden aber ich kann mich dort an nicht mehr viel erinnern außer das mir schlecht war u ich dagegen etwas bekam. Auch Schmerzmittel bekam ich recht viel.

Ich weiß auch nicht mehr wie ich in mein Zimmer bekommen bin. Eine Schwester meinte nur, dass sie mich um 15.30 Uhr erst geholt hat. Mein Blutdruck war wohl niedrig usw.

Im Zimmer kümmerte sich dann erstmal die Schwester sehr nett um mich. Sie hat mich etwas abgewaschen, da ich wohl Nasenbluten bzw. butverschmiert war u ich bekam neue Kühlpads und Nasentropfen die ich nehmen muss.

Kurz darauf kam dann auch meine Schwster u meine Mutter u mir ging es eig gar nicht so schlecht. Aber das änderte sich dann leider doch wieder recht schnell u mir wurde wieder schlecht u meine Schmerzen fingen auch wieder an. Aber ich bekam dann nochmal Novalgin u irgend ein Mittel gegen Übelkeit. Sprechen konnte ich eig ganz gut. Aber ich war sehr müde. Habe dann auch wieder geschlafen. Als ich wieder wach wurde musste ich dann leider doch das ganze Blut erbrechen.

Ich klingelte dann u eine Schwester kam sofort half mir u machte mein Bett frisch.

Das war schon echt schrecklich. Vor allem weil für mich erbrechen schlimm ist. Aber danach ging es mir wirklich viel besser u mir war nicht mehr schlecht. Am Ende war ich froh, dass ich erbrochen habe. Habe dann noch Penicillin Infusionen u Schmerzmittel bekommen u immer neue Kühlpads. Abends kam dann nochmal mein Arzt und erkundigte sich nach mir. Die Nacht ging dann auch vorüber. Geschlafen habe ich mehr oder weniger im Sitzen u die Beine etwas hochgelagert. War schon eine Umstellung, da ich sonst auf der Seite oder in Bauchlage schlafe. Aber da ich ein tolles elektr. Bett hatte ging es auch.

Aufstehen konnte ich an diesem Tag nicht, da mir sehr schwindellig war. Somit musste ich dann leider auf die "Bettpfanne" aber auch das war mir an diesem Tag egal.

1. Tag:Post OP

Am nächsten Morgen bin ich dann das erste mal aufgestanden auf Toilette gegangen u habe mich mal gewaschen.IN meinem Gesicht waren teilweise

überall noch Blutreste. Vor allem in meinen Brackets. Das war ecklig.

War schon ganz schön geschwollen aber es hielt sich noch in Grenzen.

Dann bekam ich das erste mal essen. Ich bakam Brei u Brühe, Tee u Saft. Die Brühe am frühen morgen fand ich dann etwas ecklig aber naja. An diesem Tag lag ich noch recht viel im Bett u ich bakam 3 mal am Tag

Penicillin u auch einmal nachts

u auch nach Bedarf Schmerzmittel per Infusion. War sehr angenehm.Mittags kam dann nochmal der Arzt u meinte das es sehr gut aussieht.

Ich bekam dann noch Besuch u auch so verging dann der Tag. Viel Essen konnte ich nicht. Vom Kreislauf musste ich langsam machen. Da ich viel Medikamente bekam u nicht viel essen konnte.

Ich musste weiterhin noch Nasentropfen nehmen, da meine Nase immer wieder zu ging. Sekret u Blut lief mir auch immer wieder aus der Nase.

2.Tag Post OP.

Der Tag verging eig ähnlich. Bekam meine Infusionen. Nachmittags hatte ich Besuch. Abends kam dann wieder mein Arzt.

3. Tag Post OP.

Ging es mir schon besser nur Schmerzen hatte ich leider immmer noch ganz schön. Penicillin bekam ich keins mehr u auch nur noch Schmerzmittel in Tablettenform.

mein Arzt meinte er hätte das sehr minimal invasiv gemacht u daher käm es das ich ziemlich starke schmerzen habe.Wobei ich sagen muss, dass mir die rechte Seite viel weniger Schmerzen bereitet als die linke.

4 Tag Post OP.

Morgens kam dann noch mein Arzt u ich durfte nach Hause.

Ich bakam noch ein Rezept mit Ibuprofen 600 mit.

Alles in allem kann man sagen:

Das so eine Op schon sehr schmerzhaft ist u mich das Gefühl mit dem losen Oberkiefer schon sehr stört. Meine

Schwellung geht. Ich finde es schon recht geschwollen. Aber viele meinten bei anderen wäre es schlimmer.

Leider habe ich sehr starke Schmerzen. Besonders links. Dies kann natürlich auch mit meiner Vorgeschichte zusammenhängen. Weil ich auf meiner linken Seite immer schon große Probleme mit meinen Zähnen habe.

Was mich auch noch stört ist, dass meine Schneidezähne wackeln ich traue mich gar nicht richtig sie zu putzen.

Morgen muss ich in die Praxis dann wird bei mir zum ersten mal die Schraube gedreht :(

habe da ganz schön angst vor.

Mir steht ja noch eine OP bevor. Eine Oberkiefer VV. u irgend was noch mit der Nase, da ich durch mein rechtes Nasenloch kaum luft bekomme. Bin mal gespannt ob die GNE schlimmer ist oder die andere?

Vielleicht weiß es ja einer von euch?

Wenn ihrnoch fragen habt. Meldet euch :)

lg caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

schöner bericht :)

fast ganz genauso is meine GNE auch abgelaufen .. musste auch das ganze blut erbrechen ._. das war das schlimmste überhaupt ..

alles gute dir x)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo!!

hatte meine GNE letzte woche die feste spange bekam ich 3tage vorher rein

die op, es verlief ziemlich genau so wie bei dir, des problem ist dass ich nach 7tagen immer noch schmerzen habe das bewirkt dass ich nicht durchschlafen kann des andere es schmerzt höllis wenn ich etwas tringen will aber heute habe ich festgestellt ein strohhalm ist sehr hilfreich beim trinken .

die spange wird glaube ich halbes jahr drin sein dann kann ich mich auf die nächte op einstellen Die nase wird auch noch korrigiert weil ich mit geschlossenem mund fast ersticke, luft bekomm ich nur durch meine linkes nasenloch.

des schlimme am ganzen ist. die ganzen strapazen ect habe ich auf mich genommen NUR weil mein rechtes nasenloch zu ist.

ich wünche jedem der das durchmachen muss gedult gedult nochmal gedult

wie mein arzt gesagt hat am ende hat mann ein gutes ergebnis das sich sehen lassen wird:grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann hast du ja fast dich gleiche Op wie ich bekommen u wirst sie noch bekommen. Ich habe u hatte auch sehr lange starke schmerzen. konnte auch nicht selber drehen deshalb. musste dann immer 2-3 mal in der woche zu meinem mkg. Das war schon sehr nervig. Aber jetzt bin ich seit 1 Woche fertig mit drehen u in 5 Wochen kommt der Distraktor raus :) . Freu mich so auf diesen Tag. Wo bist du operiert worden?

glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo leute...ich hab angst, wenn ich das alles lese. bin schon 28 und mir steht genau das alles bevor. erst gne, dann das leidige drehen feste zahnspangen und dann eine unterkiefer verlagerung nach "hinten". wie sind denn eure erfahrungen? bereut ihr es vllt., dass ihr das gemacht habt??

durch die nase atmen kann ich übrigens auch nicht...

am anfang war ich noch ganz froh, dass ich das alles so rechtzeitig jetzt machen lassen kann und die kk meine vollen kosten übernimmt, aber ich hab jetzt immer mehr und mehr angst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, hatte auch ganz schön angst. aber bin froh, dass ich die gne jetzt hinter mir habe. bereue es nicht aber es ist nicht angenehm u das drehen nervt einfach. bei mir war es ätzend da ich gar nicht selber drehen konnte.

mir steht auch noch eine ok vv mit nase op (damit ich besser atmen kann) bevor.

man muss da eben durch. es ist nicht angenehm aber bereuen tue ich es nicht.

wenn du noch was genaueres wissen magst schreib mir ruhig.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey

ich hab mal eine frage

vor 3 wochen hatte ich auch eine gne mit op und heute ist der 8 tage wo ich drehe und seit gestern abend jedes mal nach dem drehe hab ich jetzt auf der rechten seite am knochen schmerzen

ist das normal ? hatte das noch jemaden von euch ?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, aufgrund meiner schwierigen vorgeschichte konnte ich gar nicht selbst drehen. war im nachhinein aber auch ganz froh darüber. ich könnte das nicht.

ich hatte aber auch immer schmerzen. hatte überhaupt ziemlich starke schmerzen. seitdem nicht mehr gedreht wurde kurz danach haben die schmerzen aufgehört also denke es ist normal. aber wenn du unsicher bist frag deinen mkg.

musst du nochmal operiert werden oder reicht bei dir eine gne?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mia waren die schmerzen weil ich schon zu viel gedreht hatte aber nach ein paar tagen ging es wieder, jetzt habe ich überhaupt keine schmerzen mehr.

ich muss nochmal operiert werden im mai da bekomme ich dann eine bimax und hab ziemlich angst davor

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich werde am freitag in weinheim operiert und habe riesen große angst.

vorallem, weil ich nicht weiß was mich genau erwartet oder was ich nun alles mitnehmen soll oder wo das krankenhaus genau ist.. :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso musstest Du bei einer GNE so lange im KH bleiben? Ich hatte damals meine GNE an einem Dienstag und bin Donnerstag entlassen worden. Bin aber woanders operiert worden.

Wie ist das jetzt eigentlich bei Dr. U. Rechnet der auch mit Kasse ab oder behandelt er nur noch privat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja Do reingekommen ins KH u Fr operiert u Di nach Hause. Hatte ziemlich starke Schmerzen u auch Penicilin bis Mo bekommen. Ka deshalb vielleicht.

Der rechnet auch mit Kasse ab. Kennst du Ihn? Hast du nur eine GNE bekommen oder auch noch eine andere OP.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich kenne Dr. U. Hatte bei ihm mal eine Beratung (ist aber zwei Jahre her). Operiert wurde ich aber dann woanders.

Ich hatte erst die GNE und ein Jahr danach eine Bimax.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0