Janine67

Nackenbeschwerden nach Arztbesuch

-Werbung-

-Werbung-

Also bei meinem KFO liegt man kpl waagerecht wenn der Stuhl runter gefahren ist. Echt Hammer die Stühle. Ich hatte noch nie Nackenbeschwerden nach der Behandlung.

Bei meinem Zahnarzt sind die normalen Stühle. Hatte bisher damit auch keine Probleme.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich erinnere mich auch noch an Zeiten mit verspanntem Nacken etc. nach Behandlungen bei meinem früheren KFO und auch bei einer Zahnärztin. Bei beiden hatte ich eher so das Gefühl, dass ich in die für die Behandler angenehmste Position "gebogen" wurde.

Bei meinem jetzigen KFO sind die Stühle bestimmt nicht superkomfortabel gepolstert, aber gerade beim Einsetzen der Spange wurde zu Beginn gefragt, ob es mit dem Liegen geht und zwischendrin dann auch mal, ob es noch geht ... und ich hatte keine Probleme danach, obwohl das fast 2 Stunden waren. Die Stühle sind dort aber auch komplett flach gestellt - und das bleiben sie auch beim Patientenwechsel ;-).

Ich glaub es ist irgendwie so ne Kombi, wenn du dich selbst nicht wohlfühlst, verkrampfst du eher und zusammen mit der Anspannung durch die Behandlung kann das einfach zu nervigen Verspannungen und Schmerzen führen.

Also das nächste Mal einfach gleich sagen, wenn es für dich nicht angenehm ist, denn schließlich bist du der Patient und bezahlst dafür und sollst nicht mit zusätzlichen Schmerzen durch die Behandlung geplagt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Beschwerden hatte ich nie.

Hoffe, ich schwenke nicht zu sehr ab, aber wenn der Behandlungsstuhl waagrecht oder mehr auf eine schiefe Ebene nach hinten gestellt und auf die unterste Ebene gefahren wird, vor allem, wenn Pat um ein Gespräch bittet, sollte Pat ZA/KFO wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... dann würde ich mich zumindest schnellstmöglich aufsetzen - ein flach gestellter stuhl ist ne gute sitzbank - und den Menschen sagen, dass ich mich gerne normal mit ihm besprechen möchte.

Mein Behandlungsplan wurde mir in einem völlig normalen Gespräch am Tisch auf gleicher Sitz- und Augenhöhe erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, - nur, erstens, die Bauchmuskulatur muss mitmachen, was gegangen wäre; zweitens, das schwenkbare Tablett, dass ZA/KFO in solchen Situation offenbar gerne vor die Nase des Pat schieben, muss erst einmal zur Seite geschoben werden, ebenso wie diese "Beleuchtung", was nicht so problemlos gegangen wäre bzw. ging. Aber schön zu hören, dass es ZA gibt, die solche Fiesematenten nicht nötig haben. Leider habe ich solche Erfahrungen nicht gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janine67, mir geht es nach jedem ZA-Besuch leider auch so, komischerweise nicht nach einer PZR. Meine PZR-Assistentin habe ich mal danach gefragt und sie meinte, die Nackenbeschwerden wären Verspannungen, weil man ja tw. recht lange mit weit offenem Mund daliegt, evtl. Schmerzen hat und die Behandlung als unangenehm empfindet. Man sieht ja auch nicht, was der Doc so macht, und meine ZAs sind auch alle recht wortkarg. Die Geräuschkulisse tut noch sein übriges dazu.. Ich habe dann meist noch Kopfschmerzen danach. Ich hoffe, dass das beim KFO besser wird :-)

Aber ich suche ja noch nach dem richtigen...

LG BeNice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden