AndiV

Kieferprobleme, Schwindel.. seit Zahnregulierung

hallo!

vielleicht kann mir hier ja noch jemand einen rat geben bzw. mir helfen - ich hoffe es sehr da mein "leidensweg" schon sooo lange geht :(

bitte bitte lesen - auch wenns leider ein roman geworden ist :grin: brauch dringend rat!!!!

im jahr 2004 fing ich wegen sehr schief stehender zähne eine regulierung mit festsitzender spange an.

in den beiden jahren davor wurden mir alle 4 weisheitszähne operativ entfernt, da diese keinen platz hatten und unten alle zähne verschoben haben da sie nicht raus konnten. da hatte ich auf der rechten seite ne woche lang irre schmerzen - denke heute das sie vom kiefer kamen. es wurde im unterkiefer auch vom knochen teilweise viel weggefräst, weil man an die 8er nicht dran kam.

na auf jeden fall fing ich dann eben mit über 20 die regulierung an.

ich denke nach ca. nem jahr der behandlung fing das problem mit schwindel u. hws verspannungen u. verschobenen wirbeln in der oberen hws an. damals konnte ich keinen direkten zusammenhang sehen. ich vermutete es zwar nach einer weile, aber die beim zahnarzt meinten nur kopfweh ja aber schwindel eher nur vom hws problem. heute bin ich mir aber ziemlich sicher das die regulierung u. das kieferproblem rechts die probleme in der hws (eher links) ausgelöst haben!? kann das sein!?

die hws wurde immer wieder eingerenkt schwindel war dann auch teilwese weg...

na gut.. nach ner weile waren die zähne dann so weit gerade u. schön u. die brekkets kamen raus. (wobei ich noch sagen muss, das die 7er oben in ihrer pos. gelassen wurden und nicht mitreguliert wurden!? - warum weiß ich nicht genau- wären schwer zu bewegen hieß es..)

nachdem das ding denk ich ca. 3 monate oder so raus war fing die ganze sch... erst richtig an!

extremste kopfschmerzen vom nacken u. vom kiefer! wirklich sehr schlimm!!! irre schwindel!!! blockaden in allen oberen hws gelenken bis zum 5., kiefer rechts dauernd weh, extrem verspannt u. ziemliches geknacke allein beim kauen! muskulatur am hals vorne sehr verspannt (hauptsächlich rechts)

linke gesichtshälfte dauernd taub, hand taub, extremste kopfschmerzen auf der linken seite vorwiegend, sehstörungen..

nach vielen untersuchungen u. ärztegängen später hatte ich migräne, psychische störungen, angststörungen, hws blockaden die aber nix mit schwindel zu tun haben können, überbewegliche gelenke die eben leicht blockieren wenn sie falsch stehn, im kopf gott sei dank nix, u. noch so allerhand zeugs! aber im großen u. ganzen hatte ich "NICHTS" ausser eben das problem das ich immer schwindlig war, alles taub u. irre kopfschmerzen!

nun gut.. (hoffe den roman liest jetzt noch wer ;-))

dann war ich doch bei einem orthopäden der meine theorie mit dem kiefer u. hws teilte u. der schickte mich zu einem guten kieferspezialisten nach graz.

der wiederum verpasste mir eine aufbissschiene, weil er meinte das ich sicher auch knirsche.. knirschen ist gar nicht der richtige ausdruck - seit der regulierung verbeiss ich mich regelmäßig in der nacht - das spannt so irre an seit dem das ich gar nicht anders kann wie voll zubeissen.. so krampfartig war das teilweise wären der behandlung..

ich muss zwar sagen das die schiene schon viel gebracht hat! jedes mal wenn ich beim anpassen war ne halbe stunde später haben meine blockadenpunkte u. wirbel genackt u. sich gelöst u. ein paar tage später war der schwindel meist auch besser! ich trage das ding noch immer dauernd!

aber das andere problem ist jetzt:

1. will ich das nicht für immer u. ewig immer tragen

2. die schiene geht nicht übern 7er drüber sondern nur bis zum 6er. das heißt wieder das der 7er sich denk ich immer verändert!? ich beiss wenn ich ohne schiene esse immer als erstes am 7er drauf! da stimmt doch der biss gar nciht oder!?

laut dem kieferdoc sollte ich mir eben den einen 7er links unten der den biss am meisten stört mal ziehn lassen! und viell. irgendwann ein implantat machen lassen. - aber ich bin mir unsicher - stört das dann nicht auch!?

oder soll ichs einfach probieren u. sehn wie sich d. kiefergelenksproblematik rechts dann verhält!?

man muss noch dazu sagen das der 7er ziemlich im eimer ist, wurzenbehandelt - schlecht beinander u. nicht erhalteswert!

3. wollte ich schöne gerade zähne u. hab jetzt den ganzen mist!? sehr ärgerlich! inzwischen haben therapien denk ich mind. gleich viel geld gekostet eher mehr wie die ganze regulierung beim zahnarzt :( auch nicht sinn der sache oder!?

4. möcht ich gern wieder ein normales leben haben! wenn das nach so langer zeit noch möglich ist!? kann man da noch irgendwas so hin kriegen das der druck nicht immer wieder auf d. hws geht!? - ist das überhaupt möglich!? oder kann die problematik in der hws doch nicht vom kiefer sein!? - spricht aber viel dafür!

besonders schlecht gehts mir jetzt auf einmal wieder nach einem langen zahnarztbesuch letzen donnerstag :( davor gings immer so halbwegs muss ich sagen.. nicht gut aber es ging..

und seit dem fings ein paar tage später wieder sooo schlimm an! kiefer rechts irre weh knacken noch schlimmer, hws total verspannt, denke auch blockiert! so schwindlig das ich mich nicht mal beim zähne putzen vorbeugen kann ohne festhalten ::cry:

also bin ich mir jetzt doch ziemlich sicher, dass es schon auch viel mit dem kiefer zu tun hat!? sicher auf von der extrem blöden haltung beim ZA kopfüber, hws übergestreckt, verspannt, kiefer irre weit auf u. weh.. aber da gibts doch einen zusammenhang oder bin ich schon ganz irre!?

kann doch nicht sein oder das das immer so weiter geht!?

es MUSS doch da ne möglichkeit geben mir zu helfen!? auch wenn das problem schon ein paar jahre besteht!? sooo ist das doch kein leben bitte! nur weil ich gerade zähne wollte :cry:

na ich hoffe es hat dazu wer eine meinung und net rat wie ich jetzt weiter vorgehn soll!? einfach mal zahn ziehn u. gucken!? neue schiene danach oder keine!?

oder alle ziehn u. protese!? ;-)selbst das würd ich schon in betracht ziehn wenn mir wer versichern kann das ich den sch.. schwindel dann endlich los bin :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

also deine Probleme mit HWS, Schwindel, Kopfschmerzen kenn ich zu gut - auch das extreme Beissen in der Nacht...

Ich bin schon seit Beginn meiner Kieferbehandlung bei einem Osteopathen in Behandlung und er meinte dies alles hängt 100%ig mit dem Kiefer und den Fehlstellungen zusammen...und er hat mich vorgewarnt, das meine Beschwerden erstmal noch schlimmer werden können.

Ich bin nun wirklich regelmässig bei ihm...und er kann es etwas lindern....mittlerweile hab ich auch Mirgräne mit Aura bekommen - ich hatte vorher noch nie Migräne....

Diese Schienen kann ich gar nicht tragen, da ich anscheinend allergisch drauf reagiere...so verbeisse ich mich ständig, so dass die Kiefermuskulatur steinhart ist und der KFO kaum zu den Backenzähnen kommt.

Vielleicht wäre eine osteopathische Behandlung auch was für dich?

Ich wünsche dir viel Kraft...denn irgendwie macht das mürbe....

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tzzzz - ich dachte schon, ich wäre die Einzige, die "Statik-Probleme" hat.

Nach Zahn- und Kieferregulierung dachte ich im Juni 2010: Endlich geschafft - keine schiefen Zähne, regulierter UK, keine Blockaden von HWS/LWS/BWS - dieser Zustand hielt knappe 6 Wochen: Seit Tragen einer Okklusionsschiene geht es rückenschmerztechnisch gesehen rund: Nächtliches Wachwerden durch unerträgliche Schmerzen zwischen den Schulterblättern, die sich im wahrsten Sinne des Wortes bis zum LWS-Bereich "ziehen". Seit Tragen der Schiene war ich mehr zum Einrenken als in den letzten beiden Jahren zusammen!

Hab' vom ZA Physio verschrieben bekommen - seit Beginn der Physio vor 2 Wochen geht's besser.

Beim Physiotherapeuten wurde eine Bestandsaufnahme gemacht: Hiiiiilfe - die CMD hat ganze Arbeit geleistet - Kopfvorhaltung, nach vorne gekippte Schultern - Rückenmuskulatur kaum vorhanden (trotz Sport), Beckenschiefstand, verkrampfte Muskeln, die sich nicht mehr entspannen, und und und. Es wurden zwar die Zähne/Kiefer in die richtige Position gebracht - aber die "alte" Statik passt halt nicht (mehr) zur neuen Kiefer- und Zahnstellung - ups, gesagt hat das während der KFO/KC-Behandlung niemand.

Egal, es ist jetzt so, wie es ist: Termin beim CMD-versierten Orthopäden hab' ich Mitte November 2010 - mal sehen; was der dazu sagt.

Bin trotz allem zuversichtlich, dass ich auch dieses Problem in den Griff bekomme.

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@würmchen: hattest du vorher mit den schiefen zähnen blockaden in der hws oder wie!? - bei mir ging der spass ja erst mit der regulierung los!!! davor hatte ich keinerlei probleme mit verspannungen, blockaden oder sonst was!!! kiefer auch nicht...

ja von der physio werden meine probleme dann auch besser - aber das hält leider nicht lange an :(

was meinste mit CMD?

tja und was macht man jetzt wenn nix mehr passt!? wie soll man das denn ausgleichen!?

@spangenlissy: tja.. hätte mir das irgendeiner gesagt das das von dem kommt hätte ich auch wärend der behandlung schon was machen können...

nun wird wohl alles zu spät sein!? werde den sch.. wohl immer haben!?

ja migräne mit aura hatte ich erstmals als die spange raus kam! jeden tag irre kopfschmerzen, die taubheitsgefühle u. tolle sehrstörungen...

ja das könnte ich noch probieren.. aber ob ein osteopath dauerhaft was erreicht!? zur cranio sacralen geh ich alle 2 wochen - seither gehts so... aber dauerhaft hilfts nicht.. jetzt war ich 5 wochen nicht - 1 zahnarztbesuch inzwischen u. alles ist wieder voll mist!!!

ich muss schon zagen über meinen kieferorthopäden ärgere ich mich halt auch tierisch!!! müsste der nicht einen vorher aufklären das es unter umständen auch zu problemen kommen könnte wenn man da eingreift!? ich mein ich war damals 25 als dieser ganze sch.. angefangen hat!!! niemald hätte ich irgendwas machen lassen hätte ich das gewusst das es zu sowas kommen kann :cry:

und nun hab ich seit 5 jahren die größten schwierigkeiten u. niemand kann mir helfen!? mind. gleich viel haben mich therapien, aufbissschiene usw. bisher gekostet! ich find das echt ne sauerei sondergleichen!!!!!!!!! u. als ich mal fragte ob das mit dem was zu tun haben könnte - nein ausser die kopfschmerzen ja die schon...

wenn ich richtig verstehe hattet ihr das problem mit kiefer hws usw. schon vor der regulierung!? nicht erst bei der behandlung?

so was ich jetzt machen soll weiß ich trotzdem nicht.. 7er weg!?

wieso der die 7er oben so schief gelassen hat versteh ich sowieso nicht.. mit denen beiss ich unten ja so schief drauf.. die sind halt viel massiger als zb die 6er selbst wenn die grade wären wären sie viel breiter.. aber trotzdem warum zum guckuck hat der die so gelassen!?!?!

normal müsst ich echt hin zu ihm u. ihm sagen das ich mir jetzt sicher bin das meine jahrelangen leiden von seiner sch.. regulierung kamen u. warum er mir nix gesagt hat :((((

jetzt hab ich lebenslang den mist oder wie!? sehr schön danke auch :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@würmchen: hattest du vorher mit den schiefen zähnen blockaden in der hws oder wie!? - bei mir ging der spass ja erst mit der regulierung los!!! davor hatte ich keinerlei probleme mit verspannungen, blockaden oder sonst was!!! kiefer auch nicht...

ja von der physio werden meine probleme dann auch besser - aber das hält leider nicht lange an :(

was meinste mit CMD?

tja und was macht man jetzt wenn nix mehr passt!? wie soll man das denn ausgleichen!?

Hab' schon sei meiner Jugendzeit immer mal Probleme gehabt mit ausgerenkten Wirbeln, auch die nach vorne gekippten Schultern hab ich bestimmt so an die 30 Jahre (bin w, Mitte 40) -mit dem Kiefer/Zähnen wurde das nie in Verbindung gebracht, es war halt immer Stress oder erblich oder was auch immer ("Ja, wenn Sie mehr Sport machen, gibt sich das!" - Okay, mache viel Sport, Beschwerden sind immer noch da! ... "Ja, wenn Sie noch etwas abnehmen, dann gibt sich das!": Okay, über 20 kg abgenommen, Beschwerden sind immer noch da! ... "Ja, wenn Sie jetzt aufhören mit dem Rauchen und sich ausgewogen ernähren, dann gibt sich das!" - Okay, rauche seit über 10 Jahren nicht mehr und Grünkernbratlinge ist mein zweiter Vorname! - Beschwerden sind immer noch da!

Mache seit Monaten Wirbelsäulengymnastik und da ist der Trainerin (die ebenfalls in KFO-Behandlung ist) aufgefallen, dass das Köpfchen nach vorne sich reckt, die Schultern nach vorne gekippt sind, die Rumpfhaltung äußerst bescheiden ist, dass es auch nicht wirklich normal ist, dass sich beim Mundöffnen dieser nach rechts verschiebt, dass ich das Einparken besser noch mal ausgiebig üben soll (seit über 1 Jahr gelingt es mir nicht, parallel zum Bordstein einzuparken - beim Aussteigen stelle ich jedes Mal entsetzt fest, dass ich total schief in der Parkreihe stehe - an alle, die jetzt meinen, jaja, Frauen und Einparken: Ich fahre mein Auto schon das 20. Jahr und bis vor einem Jahr hätte ich jede WM im Einparken mit riesigem Vorsprung gewonnen).

CMD ist die Abkürzung für cranio mandibuläre Dysfunktion und macht sich durch verschiedene Symptome bemerkbar: Bei mir folgende: Blockaden in der Wirbelsäule, Beckenschiefstand, Ohrgeräusche, Schmerzen (vergleichbar mit Dehnschmerzen) im re. Kiefergelenk, Schluckbeschwerden (manchmal kann ich nicht mehr schlucken, so, als wenn ich es verlernt hätte), ewig einen Frosch im Hals haben, kalte Hände, juckendes Ohr, beim Joggen Druck im Ohr (wenns dann halt nach einigen km anstrengender wird) ...

Also, im Prinzip nichts anderes als vor der OP bzw. vor der KFO-Behandlung, lediglich diese unerträglichen Rückenschmerzen sind neu.

Ich will nicht meckern, klar freu' ich mich über mein geraden Zähne. Auch hat sich mir ein neues Leben eröffnet: Seit dem Tragen der Retentionsschiene (die hatte ich vor der Okklusionsschiene) komme ich morgens aus dem Bett, sobald der Wecker klingelt - einfach so, ganz easy, als ob es das Einfachste der Welt ist! (Ab der Pubertätszeit bis zum Juni 2010 war es ein unglaublicher Kraftakt für mich, jeden Morgen, wenn der Wecker klingelt, aufzustehen: Ich hörte zwar den Wecker und mir war auch bewusst, dass ich aufzustehen habe - aber das ging nicht, als ob ein tonnenschwerer Bleimantel auf mir liegt). Also von daher hat die KFO-Behandlung was gebracht.

Aber, wie bereits gesagt, warte ich jetzt mal den Termin beim Orthopäden ab - in der Zwischenzeit sehe ich ja auch, was die Physio gebracht hat. Mir ist auch klar, dass ich Einiges an "Krüppelsport" noch machen muss, um sowohl die falsche Haltung, die ich vor der OP/KFO-Behandlung bereits hatte, als auch die jetzige Fehlhaltung zu korrigieren.

Würmchen

Übrigens: Natürlich hab' ich dem Chiropraktiker, dem ZA, dem KFO und wer auch immer das wissen sollte/wollte, die Story mit dem jetzt früh-aufstehen-so-als-ob-es-das-Normalste-auf-der-Welt ist erzählt: Einhellige Antwort: Jaja, Kieferfehlstellung/Zahnfehlstellung und Auswirkungen auf die Wirbelsäule - das hängt ja alles zusammen - klar, wär' ja auch keiner von uns drauf gekommen ;)

bearbeitet von würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo würmchen,

ich habe gerade Deinen Bericht gelesen, er klingt ja nicht erfreulich.

Die Zähne sind jetzt in Ordnung und alles andere ist aus den Fugen geraten.

Ich wünsche Dir alles Gute.

HG Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi AndiV,

das liest sich nach allem anderen als nach einer gelungenen kfo Behandlung. Warst du schon bzw. noch einmal bei anderen KFO?

Hatte vor meiner letzten und vor meiner vorletzten kfo Behandlung Zahnfehlstellungen. Vor der vorletzten hatte ich trotz dieser diversen Fehlstellungen keinerlei Beschwerden. Nach dieser Behandlung stellten sich ein paar ein, die durch die letzte kfo Behandlung behoben werden sollten. Das Gegenteil war der Fall: Die Beschwerden wurden schlimmer und es kamen noch neue hinzu. Allerdings muss ich anmerken, dass beide Behandlungen unzulänglich bzw, wie ich zwischenzeitlich weiss, fehlerhaft waren.

Nur nicht aufgeben!!!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo würmchen,

ich habe gerade Deinen Bericht gelesen, er klingt ja nicht erfreulich.

Die Zähne sind jetzt in Ordnung und alles andere ist aus den Fugen geraten.

Ich wünsche Dir alles Gute.

HG Karla

Hallo Karla,

lieben Dank für Dein Mitgefühl - ich bin von Natur aus ein Stehaufmännchen und lass mich durch so etwas nicht kleinkriegen, also verfahre ich weiter nach dem "Krüppelsport"-Motto: Brust raus, Bauch rein, Schultern locker unten lassen und gleichzeitig zurückziehen - klappt ja auch schon ganz gut. :grin:

LG Würmchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hy!

ja ich war bei einem anderen Kieferorthopäden!

erst am donnerstag! der der mir auch die aufbissschiene gemacht hat!

seit dieser muss ich sagen sind die massiven blockierungen in hws besser, schwindel auch, aber noch da! nur nicht so schlimm immer! das taube gesicht ist viel besser, auch die kopfschmerzen!

so meinte er wieder ist der bogen im OK u. UK von 6 bis 6 total schön u. sollte zusammen passen! das problem löst seiner meinung nach (sagte er mir auch schon vor einem jahr!) der untere 7er links aus.. das ist ne wurzelbehandelte ruiene mit etwas füllung drin u. auf den beiss ich mit dem oberen 7er so schief drauf das das UK immer nach rechts ausweichen muss..

zu beginn der behandlung mit der schiene von ihm ging das UK in zick zack u. noch mehr zick u. zack auf ;-) jetzt gehts so weit grade auf nur machts noch einen rechts schlenker.. u. rechts gehts weiter auf.. je weiter ich auf mache desto größer wird der unterschied zwischen links u. recht!

er sagt der 7er muss weg u. das problem wird sich bessern!

ich denke ich vertrau ihm jetzt einfach mal u. probiers einfach! schade ist es um diesen zahn nicht! er ist echt voll im eimer u. nicht erhaltenswert! nur unter größtem aufwand könnte man da ne passende krone machen u. dann wirds eher nichts werden meint er.. also weg mit dem ding u. mein "zustand" meint er wird sich bessern!

am anfang der behandlung mit der schiene war sehr spannend! immer wenn ich vom anpassen von ihm raus ging hats ne halbe stunde später in der hws zu knacksen begonnen beim bewegen u. dehnen u. d. blockaden waren so weit gelöst das sich die bewschwerden spätestens am nä tag besserten!

also hoffe ich inständig das er bei dem problem recht hat u. sich das echt bessert!!!!!!!! ansonsten hab ich von meinen nun geraden zähnen nix .. weil sonst nix mehr passt :(

ja wie gesagt hängt halt doch alles zusammen auch wenn das meine ZÄ d. mir jetzt d. füllungen neu gemacht hat nicht zu denken scheint.. nach jedem ZA besuch bei ihr gings mir wieder ganz übel! ne woche sogar extremen drehschwindel beim runter bücken oder hin legen.. super :(

mhh na dann probier ichs mit sport erst gar nicht ;-) nein scherz.. ich merk schon das wenigstens d. verspannungen nach u. während meinen übungen etwas besser sind! also mehr machen.. in summe wird dann alles wohl doch mal besser werden! für immer in dem zustand leben wär der horror :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo!

vielleicht kann mir hier ja noch jemand einen rat geben bzw. mir helfen - ich hoffe es sehr da mein "leidensweg" schon sooo lange geht :(

bitte bitte lesen - auch wenns leider ein roman geworden ist :grin: brauch dringend rat!!!!

im jahr 2004 fing ich wegen sehr schief stehender zähne eine regulierung mit festsitzender spange an.

in den beiden jahren davor wurden mir alle 4 weisheitszähne operativ entfernt, da diese keinen platz hatten und unten alle zähne verschoben haben da sie nicht raus konnten. da hatte ich auf der rechten seite ne woche lang irre schmerzen - denke heute das sie vom kiefer kamen. es wurde im unterkiefer auch vom knochen teilweise viel weggefräst, weil man an die 8er nicht dran kam.

na auf jeden fall fing ich dann eben mit über 20 die regulierung an.

ich denke nach ca. nem jahr der behandlung fing das problem mit schwindel u. hws verspannungen u. verschobenen wirbeln in der oberen hws an. damals konnte ich keinen direkten zusammenhang sehen. ich vermutete es zwar nach einer weile, aber die beim zahnarzt meinten nur kopfweh ja aber schwindel eher nur vom hws problem. heute bin ich mir aber ziemlich sicher das die regulierung u. das kieferproblem rechts die probleme in der hws (eher links) ausgelöst haben!? kann das sein!?

die hws wurde immer wieder eingerenkt schwindel war dann auch teilwese weg...

na gut.. nach ner weile waren die zähne dann so weit gerade u. schön u. die brekkets kamen raus. (wobei ich noch sagen muss, das die 7er oben in ihrer pos. gelassen wurden und nicht mitreguliert wurden!? - warum weiß ich nicht genau- wären schwer zu bewegen hieß es..)

nachdem das ding denk ich ca. 3 monate oder so raus war fing die ganze sch... erst richtig an!

extremste kopfschmerzen vom nacken u. vom kiefer! wirklich sehr schlimm!!! irre schwindel!!! blockaden in allen oberen hws gelenken bis zum 5., kiefer rechts dauernd weh, extrem verspannt u. ziemliches geknacke allein beim kauen! muskulatur am hals vorne sehr verspannt (hauptsächlich rechts)

linke gesichtshälfte dauernd taub, hand taub, extremste kopfschmerzen auf der linken seite vorwiegend, sehstörungen..

nach vielen untersuchungen u. ärztegängen später hatte ich migräne, psychische störungen, angststörungen, hws blockaden die aber nix mit schwindel zu tun haben können, überbewegliche gelenke die eben leicht blockieren wenn sie falsch stehn, im kopf gott sei dank nix, u. noch so allerhand zeugs! aber im großen u. ganzen hatte ich "NICHTS" ausser eben das problem das ich immer schwindlig war, alles taub u. irre kopfschmerzen!

nun gut.. (hoffe den roman liest jetzt noch wer ;-))

dann war ich doch bei einem orthopäden der meine theorie mit dem kiefer u. hws teilte u. der schickte mich zu einem guten kieferspezialisten nach graz.

der wiederum verpasste mir eine aufbissschiene, weil er meinte das ich sicher auch knirsche.. knirschen ist gar nicht der richtige ausdruck - seit der regulierung verbeiss ich mich regelmäßig in der nacht - das spannt so irre an seit dem das ich gar nicht anders kann wie voll zubeissen.. so krampfartig war das teilweise wären der behandlung..

ich muss zwar sagen das die schiene schon viel gebracht hat! jedes mal wenn ich beim anpassen war ne halbe stunde später haben meine blockadenpunkte u. wirbel genackt u. sich gelöst u. ein paar tage später war der schwindel meist auch besser! ich trage das ding noch immer dauernd!

aber das andere problem ist jetzt:

1. will ich das nicht für immer u. ewig immer tragen

2. die schiene geht nicht übern 7er drüber sondern nur bis zum 6er. das heißt wieder das der 7er sich denk ich immer verändert!? ich beiss wenn ich ohne schiene esse immer als erstes am 7er drauf! da stimmt doch der biss gar nciht oder!?

laut dem kieferdoc sollte ich mir eben den einen 7er links unten der den biss am meisten stört mal ziehn lassen! und viell. irgendwann ein implantat machen lassen. - aber ich bin mir unsicher - stört das dann nicht auch!?

oder soll ichs einfach probieren u. sehn wie sich d. kiefergelenksproblematik rechts dann verhält!?

man muss noch dazu sagen das der 7er ziemlich im eimer ist, wurzenbehandelt - schlecht beinander u. nicht erhalteswert!

3. wollte ich schöne gerade zähne u. hab jetzt den ganzen mist!? sehr ärgerlich! inzwischen haben therapien denk ich mind. gleich viel geld gekostet eher mehr wie die ganze regulierung beim zahnarzt :( auch nicht sinn der sache oder!?

4. möcht ich gern wieder ein normales leben haben! wenn das nach so langer zeit noch möglich ist!? kann man da noch irgendwas so hin kriegen das der druck nicht immer wieder auf d. hws geht!? - ist das überhaupt möglich!? oder kann die problematik in der hws doch nicht vom kiefer sein!? - spricht aber viel dafür!

besonders schlecht gehts mir jetzt auf einmal wieder nach einem langen zahnarztbesuch letzen donnerstag :( davor gings immer so halbwegs muss ich sagen.. nicht gut aber es ging..

und seit dem fings ein paar tage später wieder sooo schlimm an! kiefer rechts irre weh knacken noch schlimmer, hws total verspannt, denke auch blockiert! so schwindlig das ich mich nicht mal beim zähne putzen vorbeugen kann ohne festhalten ::cry:

also bin ich mir jetzt doch ziemlich sicher, dass es schon auch viel mit dem kiefer zu tun hat!? sicher auf von der extrem blöden haltung beim ZA kopfüber, hws übergestreckt, verspannt, kiefer irre weit auf u. weh.. aber da gibts doch einen zusammenhang oder bin ich schon ganz irre!?

kann doch nicht sein oder das das immer so weiter geht!?

es MUSS doch da ne möglichkeit geben mir zu helfen!? auch wenn das problem schon ein paar jahre besteht!? sooo ist das doch kein leben bitte! nur weil ich gerade zähne wollte :cry:

na ich hoffe es hat dazu wer eine meinung und net rat wie ich jetzt weiter vorgehn soll!? einfach mal zahn ziehn u. gucken!? neue schiene danach oder keine!?

oder alle ziehn u. protese!? ;-)selbst das würd ich schon in betracht ziehn wenn mir wer versichern kann das ich den sch.. schwindel dann endlich los bin :roll:

http://schwent-coaching.com/produkte/uebungen/chronische-verspannungen-im-kiefer/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden