Magdalena M.

Ich traue mich …*mit 23

131 Beiträge in diesem Thema

So, seit letzter Woche bin ich in diesem Forum angemeldet da auch ich bald zu den Zahnspangen-Trägern gehören werde. Ich denke es ist Zeit mal meine Situation zu erklären und mir ein bisschen meine Angst von der Seele zu schreiben. :-D

Begonnen hat meine Zahngeschichte als Kind. Ich war immer stolz auf meine Zähne und darauf, dass ich nicht wie meine Schwester eine (lose) Zahnspange bekommen hatte. Jedoch hatte ich schon mit 4 Jahren im Kindergarten Logopädiestunden wegen meines Lispelns / S-Fehlers. Unsere ZA hat bei mir aber über all die Jahre die ich als Kind zu ihr kam nie etwas bezüglich Zahnregulierung gesagt. War auch nicht notwendig (glaube ich).

Bis …*meine bleibenden Zähne kamen. Die meisten kamen richtig zum Vorschein, kein Problem. Doch mein rechter Milch-Eckzahn hatte beschlossen sich nicht von seinem Nachfolger vertreiben zu lassen. Er war bombenfest. Als dann der Nachfolger anschob ließ er nicht locker, hat sich nur noch oben verschoben. Ich hatte eine ganze Weile also oben im Eck zwei Eckzähne. XD Nachdem der Milchzahn nach Monaten immer noch nichtmal gewackelt hat ist meine Mutter mit mir zur ZA. Die hat sich den angeschaut und nur gesagt: „Der fällt schon aus.“ Nach einem dreiviertel oder ganzen Jahr bin ich nochmal hin, da hat sie den Milchzahn endlich gezogen. Und hat zu meiner Mutter gemeint „Sie braucht eine Spange“ (ich war damals 14 oder 15, immer bei dieser ZA und NIE hat sie das gesagt). Sie hat irgendwas von Zähne ziehen für die Spange erwähnt und meine Mutter –*eine sehr starke (fixe) Zahnspangen-Gegnerin – hat sofort nein dazu gesagt. Natürlich war ich damals froh darüber. Heute sehe ich das anders …

Nach diesem ZA-Besuch war ich nur noch einmal bei dieser Zahnärztin. Ich habe sie schon als Kind nie richtig leiden können. Sie war immer sehr grob und unfreundlich. Als ich damals bei ihr war hat sie Röntgen gemacht und gemeint, einer der Backenzähne müsste beim nächsten Termin wahrscheinlich gebohrt werden …

Ich war danach mehrere Jahre nicht beim Zahnarzt … Meine Zähne haben glücklicherweise nicht darunter gelitten da ich trotz allem sehr fleißig auf meine Mundhygiene achte. Nun hatte ich aber vor fast genau einem Jahr Angst, dass vielleicht mit meinen Zähnen etwas schlimmes sein könnte weil ich so lange nicht beim ZA war. Ich war mir aber sicher, dass ich NICHT MEHR zu meiner alten ZA gehen würde. Da meine Schwester einige Wochen zuvor schlimme Zahnschmerzen hatte, musste sie dringend zur Behandlung. Sie hatte das Pech (bzw. Glück) dass unsere ZA gerade Urlaub hatte und ging zur vertretenden Praxis. Sie hat mir erzählt wie nett und professionell dort gearbeitet wird. Ich wusste, da will ich hin.

Ich machte einen Termin zur Kontrolle. Und in dem Moment wusste ich, dass ich endlich auch etwas gegen meine Zahnfehlstellung machen will. Ich bat also auch um einen Termin bzw. KFO-Beratung. Ich meldete mich beim Empfang, saß kaum eine Minute im Warteraum und wurde auch schon wieder aufgerufen. (Bei meiner alten ZA musste man trotz Termin oft 1 Stunde warten!) Ich kam zuerst zum ZA, der meinen Zahnstein entfernte (nach jahrelanger ZA-Abstinenz natürlich notwendig) und sich alles genau ansah. Ich hatte ihm zuvor gleich erklärt dass ich schon länger keinen ZA-Besuch mehr hatte. Dann machte er ein Röntgen und betrachtete sich dieses und meine Zähne genau. Er meinte es sei alles wunderbar in Ordnung. Ich hakte nach und erzählte dass meine vorhergehende ZA gemeint hätte, einer der Backenzähne wäre angeknabbert. Er warf nochmal genaue prüfende Blicke aufs Röntgen und auf mich und meinte dass er nichts davon erkennen kann. Ich war wirklich heilfroh!

Anschließend wurde ich zur KFO geschickt, die das Zimmer gleich gegenüber hat. Sie hat sich meine Geschichte angehört, dass mich mein Eckzahn stört, und dass ich lieber eine lose Zahnspange hätte als eine fixe. Von dieser Idee brachte sie mich gleich einmal ab. In meinem Alter funktioniert es kaum noch mit einer losen Spange, man gibt Geld aus und meistens umsonst weil es nichts bringt. Außerdem meinte sie nach einem Blick in meinen Mund und auf die angefertigten Röntgenbilder, denkt sie wird bei mir nur etwas mit einer fixen zu machen sein wegen meiner Zahndrehungen etc. Das war das erste Mal dass mir jemand sagt dass ich Zahndrehungen und Kippungen hatte. Das hatte meine alte ZA nie erwähnt. Sie meinte ich solle es mir einmal überlegen ob ich das machen will, wenn ich mir einen nächsten Termin ausmache werden Abdrücke etc gemacht. Beim Rausgehen meinte sie noch: „Jetzt habe ich Ihnen Angst gemacht, Sie kommen nicht mehr zu uns, richtig?“ Ich habe gemeint ich muss es mir noch genau überlegen.

Und das habe ich, ein dreiviertel Jahr lang! Ich habe mich informiert, mit Betroffenen und Bekannten gesprochen die Erfahrungen haben etc. Eine 35-jährige Bekannte die auch erst eine Zahnspange 1 Jahr zuvor bekommen hatte meinte ich sollte mich trauen. Sie ist froh den Schritt getan zu haben, auch wenn sie die Zahnspange nervt. Außerdem habe ich eine alte Freundin wiedergetroffen, diese war 1 Jahr älter als ich und ich sah sie hatte ebenfalls eine Zahnspange! Ich habe sie sofort danach gefragt, wie es ihr geht etc. Und wir haben bemerkt dass sie ebenfalls bei der gleichen KFO ist! Sie war sehr zufrieden und konnte mir nur gutes Berichten. :) Von da an war ich sicher dass ich die richtige KFO gefunden hatte – nicht nur weil ich mich schon beim ersten Besuch dort wohl gefühlt habe sondern weil ich jetzt auch einen Erfahrungsbericht hatte.

Trotz allem habe ich es noch etwas hinausgezögert, einen weiteren Termin zu machen. Schlussendlich machte ich ihn aber. Die Abdrücke wurden genommen, Röntgen etc. Schon bei diesem Termin meinte Sie dass sie nicht wüsste, ob sie ohne Zähne ziehen auskommen würde, da ich einen ziemlichen Engstand hatte. Sie sagte auch dass sie niemand ist der einfach Zähne zieht, das versucht sie immer so gut es geht zu vermeiden und in möglichst wenigen Fällen anzuwenden. Ich bat sie sich meine Abdrücke ganz genau anzusehen, da ich natürlich nicht sehr erpicht darauf war. Sie fragte wie ich zu Operationen stehe und ich meinte dass ich das auf keinen Fall machen will. Sie sah sich nochmal alles ganz genau an, bei meinem Profil meinte sie dass das so passt und da auch nichts geändert werden sollte, sie überprüfe aber noch ob eine Kieferfehlstellung vorliegt. Ich bekam den nächsten Termin, in dem sie mir sagen wollte was für eine Lösung sie für mich sieht.

Der Termin kam. Ich hatte diese Wochen bis dahin immer wieder kritische Blicke in mein Spiegelbild geworfen. Und ich erkannte meinen extremen Engstand im UK … Irgendwie wusste ich von da an schon dass es ohne Zähneziehen nicht gehen wird … Meine KFO zeigte mir mein Gipsmodel und alle Unterlagen. Und dann erklärte sie mir was bei mir alles „schiefläuft“: Die Backenzähne greifen wunderbar ineinander und passen perfekt zusammen, doch wenn man nach vorne kommt dann sieht man Engstand (vor allem im UK), rechter Eckzahn außerhalb der Zahnreihe, diverse Drehungen und Kippungen im Frontzahnbereich, vor allem im UK sind die Frontzähne in einem zu starken Winkel nach vorne geneigt durch den Engstand, weiters ein offener Biss im Frontzahnbereich, erschwerter Lippenschluss …

Nachdem sie mir alles erzählt hatte meinte sie sie sieht nur eine Möglichkeit in meinem Fall: Zähne ziehen um Platz zu schaffen. Sie meinte sie könnte aus mir einen OP-Fall machen, jedoch habe ich keine Kieferprobleme und es ginge nur um die Beseitigung des Engstandes, außerdem wäre mein Profil soweit in Ordnung, deshalb möchte sie nicht dass ich diese OP mache. Sie meinte dass nur die Unterlippe etwas zu weit vorne steht und ich einen erschwerten Lippenschluss hae, was durch das Zähneziehen beseitigt wird … Sie sah mich dann an und meinte verblüfft warum ich noch gar nicht vom Sessel gefallen bin, sie hatte das schon befürchtet. Aber da ich irgendwie schon damit gerechnet hatte nahm ich das nicht ganz so schrecklich auf.

Ich meinte „Ja wenn Sie das sagen muss ich Ihnen sowieso vertrauen.“ Sie aber darauf (was mich wirklich positiv überrascht hat): „Nein, das müssen Sie ganz bestimmt nicht! Die Entscheidung treffen immer noch Sie, bei Ihnen wird diese Behandlung durchgeführt. Wir wollen Sie zu nichts zwingen, niemals. Sie können immer Fragen stellen und Bedenken äußern. Ich freue mich sogar wenn mir meine Patienten Lösungsvorschläge anbieten – so können Sie sicher sein dass jeder Weg abgeklärt wurde und sie sich für den Ihren passenden entschieden haben.“ Sie fragte mich dann auch wirklich ob ich eine andere Idee hätte. Ich meinte ob es vielleicht mit Slicen ginge. Sie bedankte sich für die Idee, meinte aber dass Sie lieber nicht gesunden Zahnschmelz abtragen wolle, weil sonst alle geslicten Zähne Probleme machen könnten, das will sie nicht. Dennoch vermesste sie alles noch einmal und meinte dann, dass es sich zwar oben gerade ausgehen könnte (ca. 4,7 mm Engstand oder so), aber unten fehlen über 8 mm an Platz, soviel gewinnt sie niemals mit Slicen. Dennoch war sie froh über meinen Vorschlag. Sie meinte dann zu mir dass sie sich gerne noch eine zweite Meinung einholen würde, damit ich sicher sein kann die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Sie meinte ob das in Ordnung wäre dass ich dafür noch einmal vorbeikomme (sogar außerhalb der Öffnungszeiten, also so dass ich keine Probleme mit der Arbeit bekam), denn sie hätte Besuch von einem renomierten Professor/Arzt aus England oder Amerika (weiß ich nicht mehr, er sprach sehr gut Englisch).

Ich kam also ca 2 Wochen später nochmal hin. Dieser Arzt war ein sehr freundlicher Mann. Er kontrollierte ebenfalls meine Zähne und alle Unterlagen. Anscheinend hatte die KFO ihm NICHT gesagt zu welcher Lösung sie gekommen war um ihn nicht zu beeinflussen. Er erklärte mir wieder die Probleme in meinem Mund und kam zu dem selben Ergebnis. Er überlegte auch kurz wegen einer OP, sah sich dann aber mein Profil an und verneinte sofort dass das überhaupt nicht notwendig ist. Somit hatte ich zweimal die gleiche Diagnose. Er versicherte mir dass ich keine Angst davor haben soll. ich war natürlich nicht glücklich, dass auch er zum Zähne ziehen riet, aber ich wusste es würde sicher nicht besser werden so wie es jetzt aussah. Und somit entschied ich mich: Ich opfere 4 Zähne in der Hoffnung, dass ich danach schöne Zähne habe.

Ich machte einen erneuten Termin, diesmal ging es um die Bilddokumentation (Fotos), Planerstellung und Anpassen der ersten Bänder. Das war genau vor einer Woche am Dienstag. Zuerst kam ich mir vor wie ein Model im Blitzlichtgewitter. :grin: Dann hat sie die Bänder angepasst. Sie hat mich vorgewarnt dass das ein seltsames Gefühl sein wird, deshalb fand ich es gar nicht so schlimm. Die oben konnte sie sofort anpassen da sie reingingen. Unten kam sie aber gar nicht dazwischen. XD Engstand eindeutig sichtbar. Sie meinte wir werden sehen ob nach der Zahnextraktion genug Raum ist oder ob ich unten noch Separiergummis brauche. Als wir fertig waren machte ich den Termin für die erste Zahnextraktion. Sie ist diesen Donnerstag, am 07.10.2010.

Und ich muss sagen, ich hab schon soooo viel ANGST!!! :-? Nicht so sehr vor dem Ziehen … Aber in den letzten Tagen hat mich plötzlich die Panik gepackt dass ich vielleicht oben nach der Zahnspange Lücken zwischen den Zähnen habe weil zuviel Platz ist nach der Extraktion. D: Ich werde sie diesbezüglich noch einmal quälen am Donnerstag, sie muss mir ganz genau erklären wohin sie welche Zähne verschiebt und mir versichern, dass ich danach keine Lücken habe.

Sorry dass das jetzt so lange geworden ist. Aber es ist nun mal meine Zahngeschichte, und ich dachte ich schreibe es ausführlich, damit ihr Bescheid wisst. :D

Vielleicht könnt ihr mich ja auch noch ein bissl beruhigen und mir die Angst nehmen. ^^

gglg Magda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was ich noch vergessen habe: Ich habe eine Mittellinienverschiebung oben nach rechts aufgrund des zu weit oben stehenden Eckzahnes. Wollte das auch noch erwähnen. XD

Fotos werde ich hoffentlich auch bald mal reinstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magda!

Herzlichen Glückwunsch, dass du für dich eine Entscheidung getroffen hast. Du wirst es am Ende sicherlich nicht bereuen, wenn du dann gesunde und gerade Zähne haben wirst.

Ich weiß zwar nicht, wie deine Zähne aussehen und ich bin auch kein Zahnarzt, aber das mit dem Zähneziehen und den Lücken wird bestimmt nur halb so schlimm, wie du es dir vorstellst, besonders wenn die Zähen sehr eng stehen, schließen sich die Lücken wohl recht schnell.

Außerdem ist es ja nur für kurze Zeit, du kannst sogar richtig stolz sein, dass du den Mut hast, was machen zu lassen, dafür wird dich keiner schief angucken oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir Herzlichen Glückwunsch, dass du den Ersten Schritt gewagt hast!

Du wirst dich beser fühlen und ich bin mir auch ssicher, dass dir Lücken nicht so schlimm werden, wie du dir das vorstellst!

Du hast ja auch scheinbar eine sehr nette und kompetente KFO und ich denke du kannst ihr vertrauen, was du beschreibst klingt wirklich sehr gut!

Ich werde deine Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen, da ich ja auch einen Offenen Biss habe.

Ich wünsche dir für Donnerstag jetzt schonmal viel Mut!

Leider (bzw. zum Glück) kann ich dir da nichts aus eigener Erfahrung zu sagen.

Übrigens bei mir war das mit dem Milch-Eckzahn auch so, nachdem meine damalige ZÄ den nicht ziehen wollte, bin ich knapp 3 Jahre nicht mehr beim ZA gewesen und erst als ich 17 war, kamen meine letzten Milchzähne raus.

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo limahong, hallo BravoGirly,

danke für eure lieben Beiträge. :) Ich werde hoffentlich bald mal Bilder reinstellen, dann könnt ihr gucken wie meine Zähne zurzeit noch aussehen. ;) Werde versuchen immer brav Bilderchen zu machen.

Ja, ich denke auch dass das mit dem Zähne ziehen und Lücken schließen halb so schlimm wird und sich alles perfekt ausgehen wird. Ich muss sagen ich bin sehr glücklich mit meiner KFO, besonders weil sie selbst dazu geraten hat ne 2. Meinung einzuholen etc.

Und sie hat auch gemeint sie bewundert jeden der den Mut hat sowas machen zu lassen, das hat mich natürlich sehr aufgebaut.

Ich freue mich gerade sehr wenn ich dann hoffentlich bald mit meinen geraden Zähnen lachen kann – ich lache wirklich sehr gerne! :D Ich hatte noch nie das Problem dass ich mich für meine Zähne geschämt habe, deshalb ist es mir auch völlig egal wenn die Leute jetzt etwas wegen der Zahnspange bzw. den Lücken sagen sollten. ;) Außerdem können sie dann sehen dass ich etwas für mich und meine Zähne tue. :)

Ich mache das eigentlich deshalb weil ich von vielen älteren gehört habe dass sie leider mit jedem Jahr unzufriedener mit ihren Zähne wurden bis sie sich schließlich behandeln ließen. Dem will ich vorbeugen – vor allem aber auch der schlechten Reinigungsmöglichkeit durch den Engstand.

Ich freue mich wenn ihr euch für meine Geschichte interessiert. Es ist schön mit Betroffenen darüber reden zu können. :)

Danke für den Mut den du mir schickst, BravoGirly. Den werde ich noch brauchen. :D

Also bei uns gibt es wohl einige Übereinstimmung mit der Zahngeschichte. Werde deine Geschichte auch verfolgen. :)

Danke auch! Wünsch euch nen shcönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Problem,

werde am Donnerstag an dich denken, wann hast´e den Termin denn genau?

Dann drück ich Däumchen =)

Jetzt mal etwas was ich aus einem anderen Forum für ZA-Angst habe:

Stell dir vor, ich sitze am Donnerstag bei dir in der Tasche und bin die ganze Zeit dabei :grin:

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ooooohhhh, das is ja voll lieb von dir. *hug*

Um 10 Uhr Morgens. Das heißt zuerst in die Arbeit, dann zum Termin und dann wieder arbeiten. Ich glaube ich werde am Donnerstag dann nichts mehr im Büro essen. ;) Obwohl, ich habe immer so großen Hunger. *gg* Die größte Bestrafung für mich. ;)

Hehehehe, das ist ja voll lieb! Werd an das denken am Donnerstag! :) Wenn ich ein Bildchen von dir hätte würde ich es mir in die Tasche stecken. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sooooo, ich hab jetzt mal Bilder von meinen Beisserchen gemacht, damit ich vergleichen kann. Findet ihr hier: http://www.progenica.net/forum/album.php?u=7163

(Link steht eh auch in meiner Signatur). :) Was sagt ihr dazu? ;) Also wenn ich mir das jetzt mal so genau ansehe ist da wirklich einiges krumm, ist mir noch nie so genau aufgefallen. :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde du hast tolle Zähne an sich!

Wenn die mal gerade stehen, wird das bestimmt gut aussehen!

Vlt kommt das mit dem Bildchen von mir ja noch ;)

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo BravoGirly,

danke für deinen lieben Kommentar. Hoffe auch dass das dann gut aussieht. :)

Ich hab grad so Angst vor dem heutigen Termin, ich zitter richtig. :( Außerdem habe ich gerade eine Nachricht von einem Steve hier erhalten (in seinem Status steht er ist Zahnarzt, ist das Ernst gemeint oder ist das nur so ein Fun-Status wie Separiergummiträger?), und der meinte er würde bei mir eine andere Technik als Zähne ziehen vorschlagen … :S Hoffe er antwortet noch rechtzeitig den Termin absagen kann zur Not … Ich bin grad echt nervös … Ich wäre froh wenn es ohne Zähne ziehen ginge!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Steve ist wirklich Zahnarzt.

Wenn du dir so überhaupt nicht sicher bist, dann sag lieber den Termin heute ab und hole dir noch eine zweite Meinung ein.

Draussen sind die Zähne schnell, aber wenn das schlechte Gefühl und die Unsicherheit bleibt, dann beschäftigt dich das die nächsten Jahre und das wäre echt blöd.

Ganz feste die Dauemndrück

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Magdalena,

hast du deinen Termin hinter dir oder hast du´s dir noch überlegt?

Habe auf jeden Fall ganz fest an dich gedacht heute morgen!

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo tantefrieda, hallo BravoGirly!

Danke euch für eure Kommentare und fürs an mich denken. ^^

@tantefrieda:

Du hast es genau auf den Punkt getroffen. Ich hatte schon die ganze Woche Angst dass ich vielleicht nachher zu viel Platz habe und zu viel Lücke zwischen den Zähnen bleiben würde. Das hat mich echt fertig gemacht – und hätte es mich auch wohl wenn ich den Termin nicht abgesagt hätte! Ich bin so glücklich über meine KFO ich kann es euch gar net beschreiben! :D

Ich bin nämlich zu dem Termin gefahren (da ich die Nachricht von Steve ja so spät erhalten habe und ich gleich kurz darauf los musste), habe aber gleich gesagt dass ich gerne die Extraktion verschieben würde weil ich nochmal mit der Frau Dr. sprechen möchte. Ich hab denen den ganzen Terminplan durcheinander gebracht, hab mich so geschämt. :-? Aber ich hab mir gedacht ich will lieber nochmal ganz sicher sein.

Ich hab ihr von der Nachricht von Steve erzählt. Sie hat gemeint es ist gar kein Problem, wenn ich so Bedenken habe schaut sie sich gerne an, welche Methode er vorschlägt. Außerdem würde es sie selbst interessieren was er meint. Sie hat dann aber gemeint dass sie sich ziemlich sicher ist dass wir nicht ohne Extraktion arbeiten können – obwohl sie das wirklich nicht gerne macht und eine (wie sie selbst sagte) „schreckliche Zahnerhalterin“ ist. ;) Aber meine Zähne stehen schon am äußersten Rand des Kieferknochens, sie kann nicht weiter nach vorne weil sie gekippt sind, deshalb. Sie hatte anfangs auch gedacht (als sie mir das erste mal in den Mund sah und mich angesehen hat) dass es sich vielleicht ausgeht (sie hatte es wirklich gehofft), aber nach der Modellanalyse, den Röntgenaufnahmen und der mehrmaligen Vermessung musste sie einsehen dass es einfach nicht geht.

Aber wie gesagt, sie schaut sich den neuen Lösungsvorschlag von Steve nochmal an. :) Er hat mir auch jetzt geschrieben was er denkt das hilft: Damon-System. Ich hab ihr die Mail einfach mal weitergeleitet, da ich mich damit ja nicht auskenne und nichts dazu sagen kann.

Am kommenden Donnerstag habe ich noch einmal Besprechung, da wird sie mir dann sagen was sie von der Idee hält und ob es bei mir machbar ist. :) Ich weiß nicht ob sie das Damon-System vielleicht eh kennt und in Erwägung gezogen hat – auf jeden Fall weiß ich dass sie sich international mit verschiedenen Systemen sehr gut auskennt und wirklich sehr viele Fortbildungen macht.

Wie gesagt fürchtet sie es wird für mich keine andere Lösung geben. Auch wenn Steve das glaubt, aber wie sie selbst gesagt hat, wenn sie nur mich (ohne Röntgen und Abdrücke) gesehen hätte (so wie Steve nur die Fotos gesehen hat) hätte sie auch sofort gesagt dass muss ohne Extraktion gehen.

Also ich bin sicher sie wird sich das alles nochmal genau ansehen (fühl mich richtig schlecht dass ich ihr jetzt nochmal einen Haufen Arbeit gemacht habe) und mir am Donnerstag Bescheid geben. Und was auch immer ich dann für eine Antwort bekomme, ich weiß, dass ich danach beruhigt bin. Weil ich habe gesehen dass sie nicht einfach nur auf Geld aus ist, sondern wirklich ein optimales Ergebnis anstrebt und ihr die MENSCHEN wichtig sind. Und ich weiß jetzt dass ich über alle Bedenken mit ihr Reden kann. :) Ich muss sagen ich fühle mich jetzt richtig glücklich und sicher bei ihr.

Also, Neuigkeiten gibt es wieder ab nächsten Donnerstag. Danke dass ihr euch für mich so interessiert und eure Meinungen äußert! :hug:

Und danke auch nochmal an BravoGirly für die mentale Unterstützung!! (auch wenn sie ja leider umsonst war. Sorry!!!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Quatsch, meine mentale Unterstützung kann ich sogar im Schlaf abgeben, da ich sehr interresiert an anderen Menschen bin =)

Schön, das du dich bei deiner KFO so gut aufgehoben fühlst, denn das ist echt das wichtigste =)

Auch gut, dass du auf dein Bauchgefühl hörst, denn wenn du dich mit deiner Entscheidung später nicht wohlfühlen würdest, wäre nichts gewonnen. Ich finde deine Entscheidngen total richtig!

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey hey!

*ggg* Na du scheinst ja ein sehr großer Menschenfreund zu sein. :D Aber ich glaube nicht dass ich die mentale Unterstützung in der Nacht brauche, da wird sie mir kaum einen Termin geben. ;) Obwohl, vielleicht wenn ich die Spange dann habe und mir alles weh tut in der Nacht … ;)

Ja du hast Recht. Das Wichtigste ist dass man sich bei der KFO wohl fühlt. Ich denke immer an die ZA bei der ich als Kind war. Die konnte ich überhaupt net leiden. Das ist jetzt zum Glück ganz anders!

Ich bin wirklich froh dass ich mich für diese KFO entschieden habe. Sie hat mir ja auch gleich am Anfang gesagt ich solle alle meine Bedenken und Fragen äußern, und sie wird nie etwas tun was ich nicht will. Und dass sie so lieb reagiert hat gestern als ich so nervös und fertig und unsicher war werde ich nie vergessen. (Ich glaube nächstes Mal nehm ich ihr nen kleinen Blumenstrauß mit.) :D

Danke dass du meine Entscheidung richtig findest. Ich fühle mich jetzt auch viel besser – und wie schon geschrieben fühle ich mich jetzt ganz sicher, egal wie die Entscheidung am Donnerstag ausfällt. :) Das ist wirklich eine große Erleichterung.

Also danke nochmal für deine Worte, freu mich wirklich drüber!

Nächsten Donnerstag weiß ich dann mehr. :)

gglg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi!

Danke für deine lieben Worte. ^^ *hug* Muss dich nur kurz fragen auf was du diesen „Mut“ beziehst: Auf das dass ich nochmal den Zahnzieh-Termin abgesagt habe und mit meiner KFO gesprochen oder überhaupt dass ich mich zu einer KFO-Behandlung entscheide? Sorry dass ich nochmal nachfragen muss. XD (Am Montag bin ich meist etwas schwer von Begriff). ;)

gglg und DANKE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde beides mutig!

Aber ich muss sagen dass es besonders mutig war den Termin

abzusagen!:grin:

Oft werden ja die Ärzte als unantastbar gesehen, d.h. man traut sich nicht

das zu hinterfragen was sie sagen und einfach darauf zu vertrauen dass es

schon seine Richtigkeit hat. Dabei machen auch Ärzte Fehler!

Ich finde es wichtig genau hinzuschauen was einem ein Arzt sagt und auch wenn nötig den Arzt zu wechseln wenn es kein guter Arzt ist 8)

Beim Autokauf vergleicht man ja die Modelle auch, dann sollte man

auch beim Arzt kritisch sein! :mrgreen:

Grüßle Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Everell! *hug*

Ich muss schon sagen dass ich mir zuerst recht blöd vorgekommen bin als ich dort ankam und sofort sagte ich will den Termin absagen. War mir echt peinlich und hatte Angst dass sie alle sauer auf mich sind, das ganze Team. :S

Aber als ich dann zu meiner KFO reingebeten wurde war sie super freundlich, hat sich genau meine Bedenken angehört und mir (wieder einmal) versichert, dass sie nichts macht was ich nicht will und sie sich das gerne noch einmal anschaut. Ich bin froh dass ich meine Bedenken geäußert habe, auch wenn diesen Donnerstag rauskommt dass bei mir auch das Damon-System nicht ohne Extraktion geht. Denn jetzt weiß ich dass sie wirklich auf mich eingeht, ich über alles mit ihr reden kann und sie sich wirklich Zeit für mich nimmt. Ich denke auch irgendwie dass ich um die Extraktion nicht drum rumkomme, da ich mir irgendwie sicher bin dass sie das Damon-System kennt und es sicher auch in Erwägung gezogen hat. Sie ist international wirklich auf einem sehr guten Stand und sucht ein optimales Ergebnis. :) Das beruhigt mich doch sehr. Und eben mit ihr großartigen Reaktion letzten Donnerstag in der ich wirklich gespürt habe dass ihr mein Wohlbefinden und nicht mein Geld wichtig ist fühle ich mich noch beruhigter und sicherer. :)

Ich bin froh dass ich so eine gute Ärztin gefunden habe. Manche haben ja immer wieder Probleme diesbezüglich, trauen sich nicht Details zu erfragen, wechseln ihre Ärzte, bekommen keine genauen Antworten. Ich muss sagen da habe ich offensichtlich wirklich einen Glücksgriff gemacht. :D

Also vielleicht macht meine Aktion ja einigen Mut, wenn sie unsicher sind nocheinmal nachzufragen. :D

Danke auf jeden Fall Steffi für deine lieben Worte!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

also dass du dir lieber noch eine Meinung eingeholt hast u. deswegen den Termin verschoben hast ist ja auch nur verständlich. Man opfert ja nicht gerne Zähne, wenn es nicht sein hätte müssen und es war ja zumindest eine Chance.... also das find ich auch gut so. Hätte ich auch getan. Es ist auch unglaublich schwierig einen guten Arzt zu finden, der sich auch mal Zeit nimmt um sich die Bedenken des Patienten anzuhören, auch wenn sie ihm noch so doof vorkommen.. Bei vielen hab ich das Gefühl ist man nichts weiter als eine Rechnungsnummer.. bei meinem komme ich mir auch ab u zu so vor.

Neulich musste ich schon ein wenig rumzicken um endlich mal ein Röntgenbild zu bekommen.... Mein letztes war vom Februar 2010.. Die Spange kam im Mai rein u im August wollte ich ein Röntgenbild um mal zu sehen ob 1. alles in Ordnung ist und 2. auch mal Erfolge zu erkennen.... das ist doch normal oder??

schöne Grüsse.... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallihallo,

danke auch für deinen Beitrag. :)

Wie du schreibst glaube ich wirklich dass es oft sehr schwierig ist einen guten Arzt zu finden. Bei vielen kommt man sich ja wirklich nur wie ein wandelnder Geldbeutel vor. Also ich kann nur nochmal betonen dass ich wirklich zufrieden bin bei meiner KFO, dass sie sich wirklich Zeit nimmt für Bedenken und Fragen etc.

Blöd dass du bei deinem KFO manchmal ein bissl nen härteren Ton anschlagen musst. :-? Aber er hat dann zumindest auf deine Bitte gehört, ich glaube manche reagieren da net mal. XD Ist das neue Röntgenbild schon in deinem Bilderalbum zu sehen? :)

gglg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist es... das ist das zweite.. mein erstes ist noch vom Februar, da hatte ich den Milchzahn sogar noch.... :-D

Mit Nachdruck ging das... aber als ich dann gefragt habe ob ich bitte einen Ausdruck haben kann..... OJE, da sah man ihn an, dass ihn das ziemlich nervt grad.... :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich mir gedacht dass das das zweite Röntgenbild ist. :D

Wäh das ist schon irgendwie nervig wenn man sich wie ein Bittsteller vorkommt und als ob man etwas Verwerfliches fordert, obwohl man dazu das Recht hat. :S Hoffe dass du nicht mehr solche Erfahrungen bei deinem KFO machst …

gglg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich will euch mal schildern was soweit passiert ist, damit ich das morgen nach meinem Besprechungstermin bei meiner KFO nicht alles auch noch hier reinschreiben muss. Dann hab ich das mal erledigt. ;)

Also wie ich euch erzählt habe, habe ich eine Nachricht von einem Arzt hier aus dem Forum erhalten der meinte, er glaubt es geht bei mir auch ohne Extraktion. Ich habe also den Extraktionstermin abgesagt und meine KFO gebeten, dass sie sich den Vorschlag des Arztes mal ansieht und mir ihre Meinung diesbezüglich sagt. Habe ihr die Nachrichten dann per Mail geschickt (die Nachricht von dem Arzt im Forum habe ich ja erst nach meinem Termin erhalten, deshalb).

Wie glaube ich schon erwähnt, meinte er er denkt dass das Damon-System bei mir ohne Extraktion eingesetzt werden kann. Er schrieb, dass man durch dieses System die Zähne nach hinten schieben kann, um vorne Platz zu schaffen. Ich habe ihm dann aber mitgeteilt dass ich meine 4 Weisheitszähne noch habe und deshalb nach hinten bei mir kein Platz mehr ist.

Heute habe ich seine Antwort diesbezüglich erhalten: Er meinte das mit den WHZ wusste er nicht, und wenn es tatsächlich zu wenig Platz ist würde er auf jeden Fall die WHZ nehmen, nicht die Prämolaren (was ja meine KFO machen will)! Wenn dann die WHZ draußen sind würde er alle anderen Zähne soweit nach hinten schieben, dass für alle genug Platz ist. Er hat mir außerdem erklärt, dass die Zähne nach „Wichtigkeit“ geordnet sind, und die WHZ in dieser Ordnung an ganz letzter Stufe stehen. Ehrlich gesagt wäre es mir wirklich lieber wenn ich statt den Prämolaren die WHZ opfern müsste, da meine KFO schon bei einem der letzten Termine meinte, dass ich die wohl auch früher oder später rausnehmen lassen muss (einer steht nämlich leicht gedreht leicht in die Wange rein). Und ehrlich habe ich keine Lust dann plötzlich nur mehr mit 24 Zähnen rumzulaufen! :evil:

Jetzt bin ich natürlich total verwirrt. Die Methode ohne Zähne ziehen wäre natürlich die optimalste (wird aber wohl ziemlich sicher nicht gehen). Aber auch die Methode mit dem WHZ ziehen wäre für mich völlig in Ordnung (wie gesagt werde ich mit denen sowieso früher oder später Probleme bekommen) und wirklich lieber, als die Prämolaren zu opfern (obwohl ich dann genauso 4 Zähne weniger hätte, aber irgendwie klingt das für mich nicht ganz so schlimm mit den WHZ).

Ich bin verunsichert und kann überhaupt nicht einschätzen, was meine KFO morgen sagen wird. :???: Bisher habe ich mich dort wirklich sehr wohl gefühlt und wie schon öfter erwähnt geht sie auf alle meine Bedenken und Fragen ein. Sie hat sogar letztes Mal gesagt sie hat volles Verständnis, wenn ich mir noch andere Meinungen einholen will (sie hat mir sogar gesagt, ich soll mal zu dem Arzt aus dem Forum gehen, was nicht geht, da er ja aus Deutschland ist, und ich aus Österreich). Sie hat auch gemeint dass sie jetzt sicher nicht darauf bestehen wird dass ich die Behandlung bei ihr mache, ich könne da schließlich frei wählen. Also sie war wirklich sehr verständnisvoll und hat überhaupt nicht irgendwie beleidigt gewirkt oder so, als ob sie mir Probleme machen würde wenn ich die Behandlung abbreche. Was ja irgendwie gut ist, aber mich irgendwie noch mehr verwirrt.

Außerdem hat sie mir gesagt, dass sie kein Mensch ist, der gerne Zähne zieht, und sie normalerweise alles versucht, um Zähne zu erhalten. Also wenn das stimmt dann wird sie mir ja hoffentlich morgen bestätigen dass das mit den WHZ geht (falls es ohne Extraktion nicht funktioniert) und ich meine Prämolaren behalten darf …

Ich hoffe wirklich dass morgen ein positives Gespräch zusammenkommt und wir eine bessere Möglichkeit finden. Ich wäre wirklich froh bei ihr bleiben zu können, da ich wie gesagt sehr zufrieden bin. Aber wenn sie meint, dass sie den Vorschlag mit dem Ziehen der WHZ nicht nachvollziehen kann bzw. nicht umsetzten wird dann werde ich wohl oder übel zu einem anderen KFO wechseln. Zumindest werde ich mir dann nochmal andere Meinungen einholen.

Was haltet ihr alle davon? Ich würde mich wirklich über eure Ideen diesbezüglich freuen, weil ich bin jetzt echt sehr sehr verwirrt. :S

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sooooo.... ich hab mich mal durchgekämpft. :)

Bei mir wurden ja 4 Zähne extrahiert, 3 davon waren bereits überkront, daher hat es mich weniger gestört. Das waren Backenzähne. Der Vierte war der erste kleinere Backenzahn hinter dem Eckzahn. Die Lücke hat mich schon etwas genervt, aber die ist extrem schnell zugewachsen.

Ich habe auch gefragt, ob man nicht noch Weisheitszähne wegnehmen kann, habe noch 3. Antwort: Wenn die Zähne nach hinten gezogen werden sollen, muss es auch einen Zahn geben, der die sozusagen zieht. Und dazu gehört auch der Weisheitszahn. Ich denke, deswegen würde es nicht soooooo viel bringen die zu ziehen.

Zu deiner Angst bzgl. der Lücken: Die KFO versteht ihr Handwerk, da werden keine Lücken bleiben! Und selbst wenn im vorderen Bereich alles top ist und noch eine Lücke besteht, dann werden die Backenzähne eben noch etwas nach vorn geholt. Da bleibt keine Lücke!

Mein KFC ist auch kein Fan von Zähne ziehen, er hatte eine GNE vorgeschlagen. Aber meine KFO meinte, dass sie so viel Platz braucht, soweit kann man den Kiefer nicht auseinander schieben, es mussten also Zähne raus.

Glaub mir Magda... der Verlust ist schon blöd und es ist echt nervig mit den Sch*** Lücken, die ja anfangs auch noch offen sind, zu essen. Aber die Verschiebung geht wirklich schnell, vor allem im OK.

Mach dir keine Sorgen, ich denke deine KFO weiß was sie tut.

Und nur weil du die Angst vor bestehenden Lücken hast (die nicht da sein werden!) solltest du dein Vorhaben nicht aufgeben.

Das packst du schon! Und ich steht dir immer gern mit Rat und Tat zur Seite. ;)

Viel Erfolg morgen!

Livy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden