loulou

retinierter eckzahn

hallo,

ich habe mit 37 noch einen milchzahn. dieser fängt leider an zu wackeln und es wäre wohl besser,wenn er rauskommt.

bisher war ich bei einem kieferorthopäden, der mir folgendes vorgeschlagen hat:

1) der milchzahn kommt raus, es wird zuerst platz geschaffen, dann der eckzahn runtergezogen. dabei würde sich die ersten 4 zähne etwa um 1-2° nach vorne verschieben. das verstehe ich nicht so ganz... bekomme ich somit "hasenzähne"? die hatte ich als kind schonmal... ist das immer zwangsläufig so, dass sich die vorderen zähne durch die platzschaffung verschieben?

dann habe ich sonst noch eine 2. möglichkeit:

milchzahn raus, die ersten beiden backenzähne auch. mit der platzschaffung wäre es wohl irgendwie einfacher (wenns auch 1 jahr länger dauert) , das ergebnis wäre besser. die vorderen zähne würden sich nicht nach vorne verschieben, eher nach oben. was bei meinem überbiss eh besser wäre.

meinen sie, es wäre besser, sich noch eine zweite meinung einzuholen? oder gibts eh keine weiteren möglichkeiten? ich fände es schade, zwei gesunde zähne ziehen zu müssen, das will ich nicht unbedingt.

viele grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo loulou,

ich frage mich warum bei der 2. Methode „nur” 2 Zähne gezogen werden sollen. Normalerweise sollte so etwas meines Wissens nach immer symmetrisch, also in allen 4 Quadranten erfolgen … Oder fehlen in 2 Quadranten die zu ziehenden Zähne schon? Dann wäre es logisch.

Bin aber auch keine KFO und kenne deine Fehlstellungen nicht. Wenn du dir unsicher bist wäre es sicher beruhigender für dich, noch eine oder mehrere andere Meinungen einzuholen. :)

gglg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1) der milchzahn kommt raus, es wird zuerst platz geschaffen, dann der eckzahn runtergezogen. dabei würde sich die ersten 4 zähne etwa um 1-2° nach vorne verschieben. das verstehe ich nicht so ganz... bekomme ich somit "hasenzähne"? die hatte ich als kind schonmal... ist das immer zwangsläufig so, dass sich die vorderen zähne durch die platzschaffung verschieben?

Hallo... ach herrje.. 37 jahre.. wow der ist aber alt geworden .. meiner wollte mit 27 raus :)

Also.. was die Gradzahlen bedeuten weis ich auch nicht.. aber meine Zähne haben sich auch verschoben durch die Spange u die Einreihung. Vorher ergab die mitte der Obereren und der Unteren (keine Ahnung wie das in Fachkreisen genannt wird :-)) ein gerade Linie..... Mittlerweile sind meine oberen Schneidezähne ein wenig nach rechts gewandert?? sieht zumindest danach aus. Mal hab ich größere Lücken, mal sinds wieder geschlossen, .. das ist glaub ich einfach normal..

Es kann auch sein,dass sich die ZÄhne ein wenig nach vorne neigen.. hab auch so das gefühl mein OK ist nun weiter vorne als vorher, aber gefragt hab ich da noch nicht.. HM gute Idee das mach ich mal.

schöne grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo loulou,

ich frage mich warum bei der 2. Methode „nur” 2 Zähne gezogen werden sollen. Normalerweise sollte so etwas meines Wissens nach immer symmetrisch, also in allen 4 Quadranten erfolgen … Oder fehlen in 2 Quadranten die zu ziehenden Zähne schon? Dann wäre es logisch.

Bin aber auch keine KFO und kenne deine Fehlstellungen nicht. Wenn du dir unsicher bist wäre es sicher beruhigender für dich, noch eine oder mehrere andere Meinungen einzuholen. :)

gglg

hallo,

was meinst du mit den quadranten? also oben und unten? das man unten auch 2 zähne ziehen müsste (die gleichen wie oben) ?

also mir fehlt oben ein backenzahn (der letzte) und 3 weisheitszähne. damals mussten 2 weisheitszähne raus und die zahnärztin damals meinte, wenn 2 unten raus müssen, müssen auch die oberen raus.da mir aber der letzte backenzahn fehlt hatte der 4. weisheitszahn (also der gleich dahinter der lücke steht) drin bleiben können, oder sollte sogar drinbleiben...

aber unten fehlen sonst keine zähne..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, das hätte ich erklären sollen. Das Gebiss wird ja in 4 Quadranten geteilt (zur leichteren Unterscheidung welcher Zahn gemeint ist etc.). Also in Links oben, Links unten, Rechts oben, Rechts unten. Also es wird immer von der Mittellinie nach hinten durchgezählt. Jeder Zahn bekommt eine zweistellige Nummer, wobei die erste Zahl für den Quadranten steht und die zweite für die Position des Zahns, z. B. 13 (oder glaube ich auch manchmal 1.3 geschrieben), das heißt es ist im 1. Quadranten der 3. Zahn (von vorne gezählt), also der Eckzahn im 1. Quadranten (es ist der obere rechte Eckzahn übersetzt, da glaube ich oben rechts der 1. Quadrant ist). Hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend. XD Wenn es noch unklar ist kannst du gerne nochmal fragen. :)

Nachdem ich das jetzt erklärt habe hoffe ich es ist klarer was ich letztens gemeint habe. Also mir hat meine KFO erklärt dass man immer die Symmetrie erhalten muss, da ein Zahn ohne Gegenzahn nicht richtig arbeiten kann (und oft zu Problemen führt). Also sollten in jedem Quadranten gleich viele Zähne sein, dann hat jeder Zahn einen Gegenzahn.

Du sagst dir fehlen 3 Weisheitszähne und ein Backenzahn. Das wären also genau 4 fehlende Zähne, richtig? Da ja der letzte Weisheitszahn genau in dem Quadranten ist wo dir der letzte Backenzahn fehlt, also müsstest du insgesamt in jedem Quadranten 7 Zähne haben. Stimmt das wenn du mal durchzählst?

Mich wundert es dass dann immer noch zu wenig Platz sein soll. :confused: Ist es wirklich so eng bei dir?

Also ich stehe jetzt auch mehr oder weniger vor dem Problem: Mir sollen die 4 ersten Backenzähne gezogen werden (die gleich nach den Eckzähnen) wegen Platzmangels. Ich habe aber noch alle meine Weisheitszähne. Jetzt habe ich eine Nachricht von einem Arzt hier aus dem Forum erhalten dass er lieber die Weisheitszähne ziehen würde bei mir, da die weniger Wertigkeit haben als die Prämolaren (1. Backenzähne). Er meint er würde dann nach dem Entfernen der Weisheitszähne das Damon-System anwenden, das die Zähne allgemein nach hinten schiebt, so dass sich dann alles ausgehen sollte … Ich hätte eigentlich schon einen Extraktionstermin gehabt, habe den aber aufgrund dieser Information mal abgesagt. Morgen habe ich nochmal ein Gespräch mit meiner KFO diesbezüglich, bin gespannt was sie dazu sagt. Mir wäre es schon lieber wenn das ginge und ich „nur“ die WHZ hergeben müsste, da sie mir eh schon mal prophezeit hat dass die früher oder später auch mal rausmüssen. Und ehrlich gesagt habe ich nicht so Lust dann nur mehr mit 24 Zähnen rumzulaufen. :???:

Also ich bin gespannt was bei mir rauskommt. Ich würde in deinem Fall vielleicht nochmal weitere Meinungen einholen. Vielleicht versuchst du auch einen KFO zu finden, der das Damon-System anbietet. Für mich hat es nämlich bisher immer so geklungen als ob es mit einer „normalen“ Zahnspange nicht möglich ist einfach alle Zähne nach hinten zu schieben, es aber sehr wohl mit Damon geht. Aber sicher weiß ich es auch nicht. Aber hör dir sicherheitshalber nochmal ein paar Meinungen an.

Ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr verwirrt bzw. verunsichert. Nur glaube ich ist es besser jetzt nochmal zu zweifeln bzw. sich mehr Meinungen einzuholen, als überstürzt zu handeln und es ein Leben lang zu bereuen.

Ich bin gespannt wie es bei dir weitergeht! Ich hoffe es geht alles gut und du erhältst einen optimalen Vorschlag der auch für dich in Ordnung ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, das mit den Gradzahlen:

Ich glaube das bezieht sich auf die „Schrägstellung“ der Zähne. Die Zähne wachsen ja nicht 90° aus dem Kiefer sondern in einem Winkel nach vorne. Ich denke mit den 1-2° meint er, dass er sie leicht nach vorne kippen würde, um den Platz zu schaffen. Wie sehr man diese 1-2° sieht weiß ich allerdings nicht. Solltest du vielleicht nochmal nachfragen. Auch ob das dann zu instabil wird.

Wie gesagt ich bin keine KFO! Ich habe nur schon einiges gelesen und gehört und versuche, dir das einfach soweit näher zu bringen. Ich kann auch komplett falsch mit meinen Ideen liegen, was Damon-System etc. betrifft. So etwas muss unbedingt ein KFO klären. Aber wie gesagt würde ich einfach mal mehre Meinungen einholen, dann bist du dir auch selbst sicher dass du dich für die (für dich) RICHTIGE Lösung entscheidest.

gglg und ALLES GUTE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, das hätte ich erklären sollen. Das Gebiss wird ja in 4 Quadranten geteilt (zur leichteren Unterscheidung welcher Zahn gemeint ist etc.). Also in Links oben, Links unten, Rechts oben, Rechts unten. Also es wird immer von der Mittellinie nach hinten durchgezählt. Jeder Zahn bekommt eine zweistellige Nummer, wobei die erste Zahl für den Quadranten steht und die zweite für die Position des Zahns, z. B. 13 (oder glaube ich auch manchmal 1.3 geschrieben), das heißt es ist im 1. Quadranten der 3. Zahn (von vorne gezählt), also der Eckzahn im 1. Quadranten (es ist der obere rechte Eckzahn übersetzt, da glaube ich oben rechts der 1. Quadrant ist). Hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend. XD Wenn es noch unklar ist kannst du gerne nochmal fragen. :)

Nachdem ich das jetzt erklärt habe hoffe ich es ist klarer was ich letztens gemeint habe. Also mir hat meine KFO erklärt dass man immer die Symmetrie erhalten muss, da ein Zahn ohne Gegenzahn nicht richtig arbeiten kann (und oft zu Problemen führt). Also sollten in jedem Quadranten gleich viele Zähne sein, dann hat jeder Zahn einen Gegenzahn.

Du sagst dir fehlen 3 Weisheitszähne und ein Backenzahn. Das wären also genau 4 fehlende Zähne, richtig? Da ja der letzte Weisheitszahn genau in dem Quadranten ist wo dir der letzte Backenzahn fehlt, also müsstest du insgesamt in jedem Quadranten 7 Zähne haben. Stimmt das wenn du mal durchzählst?

Mich wundert es dass dann immer noch zu wenig Platz sein soll. :confused: Ist es wirklich so eng bei dir?

Also ich stehe jetzt auch mehr oder weniger vor dem Problem: Mir sollen die 4 ersten Backenzähne gezogen werden (die gleich nach den Eckzähnen) wegen Platzmangels. Ich habe aber noch alle meine Weisheitszähne. Jetzt habe ich eine Nachricht von einem Arzt hier aus dem Forum erhalten dass er lieber die Weisheitszähne ziehen würde bei mir, da die weniger Wertigkeit haben als die Prämolaren (1. Backenzähne). Er meint er würde dann nach dem Entfernen der Weisheitszähne das Damon-System anwenden, das die Zähne allgemein nach hinten schiebt, so dass sich dann alles ausgehen sollte … Ich hätte eigentlich schon einen Extraktionstermin gehabt, habe den aber aufgrund dieser Information mal abgesagt. Morgen habe ich nochmal ein Gespräch mit meiner KFO diesbezüglich, bin gespannt was sie dazu sagt. Mir wäre es schon lieber wenn das ginge und ich „nur“ die WHZ hergeben müsste, da sie mir eh schon mal prophezeit hat dass die früher oder später auch mal rausmüssen. Und ehrlich gesagt habe ich nicht so Lust dann nur mehr mit 24 Zähnen rumzulaufen. :???:

Also ich bin gespannt was bei mir rauskommt. Ich würde in deinem Fall vielleicht nochmal weitere Meinungen einholen. Vielleicht versuchst du auch einen KFO zu finden, der das Damon-System anbietet. Für mich hat es nämlich bisher immer so geklungen als ob es mit einer „normalen“ Zahnspange nicht möglich ist einfach alle Zähne nach hinten zu schieben, es aber sehr wohl mit Damon geht. Aber sicher weiß ich es auch nicht. Aber hör dir sicherheitshalber nochmal ein paar Meinungen an.

Ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr verwirrt bzw. verunsichert. Nur glaube ich ist es besser jetzt nochmal zu zweifeln bzw. sich mehr Meinungen einzuholen, als überstürzt zu handeln und es ein Leben lang zu bereuen.

Ich bin gespannt wie es bei dir weitergeht! Ich hoffe es geht alles gut und du erhältst einen optimalen Vorschlag der auch für dich in Ordnung ist. :)

danke für deine ausführliche antwort!

also ich bin schon etwas verwirrt ... :???: ich muss erstmal googlen, was "damon" überhaupt ist...

also so eng ist es bei mir eigentlich nicht... ich kann ja später mal fotos reinstellen, am freitag eher, da ich sie im moment nicht da hab. ansonsten hab ich hier ja schonmal ein röntgenbild reingestellt, panorama und profil.

ja, ich hab ihn jedem quadranten 7 zähne.. dann müsste es doch wohl gehen, dass kein zähne gezogen werden, bzw nur der eckzahn integriert wird?

warum brauchst du eine zahnspange, nur weil die zähne zu eng stehen?

mit dem damon system weiss ich jetzt auch nicht.. eigentlich soll ja nur der eckzahn integriert werden und die zähne eben irgendwie symetrisch aufeinander abgestimmt werden...

"Wie sehr man diese 1-2° sieht weiß ich allerdings nicht. Solltest du vielleicht nochmal nachfragen. Auch ob das dann zu instabil wird."

wie meinst du das, mit dem instabil? in bezug auf was instabil?

also ich hoff mal, dass sich bei mir auch nur der grad der vorderzähne verändert und nicht die ganze kiefer sich irgendwie verschiebt und ich mich optisch zum nachteil verändere...:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo loulou,

sorry sorry dass ich dich so verwirre. :S Damon, das sind moderne Brackets, die nicht mit Gummis den Draht halten, sondern ein eigenes Verschlusssystem haben, um den Draht einzulegen bzw. zu wechseln. Sie sind etwas kleiner als normale Brackets, leider auch etwas teurer. Ich habe gehört und gelesen, dass durch diese in Verbindung mit den selbstlegierenden Bögen meist eine Extraktion verhindert werden kann. Ob das natürlich in deinem Fall geht muss sich ein KFO anschauen. :)

Selbstlegierende Bögen sind glaube ich welche, die automatisch in ihre Ursprungsform zurückwandern und eben durch diese Bewegung die Zähne in die richtige Position bringen. Aber haut mich nicht wenn das falsch ist, falls es jemand besser weiß bitte korrigieren! Lass mich gern belehren. :)

Hier gibt es einige mit Damon-Brackets. Es gibt diesbezüglich ganz gespaltene Meinungen. Die die sie haben sind durchwegs soweit ich weiß begeistert, die anderen meinen das ist alles nur Geldmacherei und die angegebenen Vorteile sind nicht haltbar. Ich kann dir leider keinen Erfahrungsbericht geben diesbezüglich, aber du findest hier sicher ein paar die dir helfen. Außerdem wie gesagt kannst du ja mal mit einem KFO reden der dieses Damon-System anbietet. Vielleicht kann er dir bestätigen dass keine Zähne mehr gezogen werden müssen durch das System. :)

Wo hast du denn die Röntgenbilder, Profilbilder etc. reingestellt? Kann sie jetzt leider net finden. :S

Also wenn du jetzt überall genau 7 Zähne hast verstehe ich eigentlich nicht warum dein KFO nur 2 ziehen will. :confused: Wie gesagt sollte die Symmetrie immer passen … Ob es sich natürlich bei dir ohne weitere Extraktionen ausgeht kann ich wie gesagt nicht beurteilen, weil ich kein KFO bin. Ich würde dir auf jeden Fall raten noch ein paar Meinungen einzuholen, vor allem wenn du dir nicht wirklich sicher bist und ein ungutes Gefühl bei dem KFO bzw. seiner Behandlung hast. Trau dich und geh noch zu ein paar anderen KFOs. :)

Ich „brauche“ im Grunde keine Zahnspange, lebe jetzt schon seit meiner Jugend mit diesen Zähnen. Aber mich stört doch immer wieder mein zu weit oben stehender Eckzahn im OK und dass die anderen Zähne dadurch schief sind. Die Engstände im UK habe ich eigentlich vorher nie bemerkt, aber wenn ich es machen lasse ist es halt sinnvoll die mitzumachen, da das ganze ja aufeinander ausgerichtet werden muss. Außerdem habe ich einen leicht offenen Biss. Ich habe auch einen Bilderthread gemacht, findest du einen Link in meiner Signatur. :) Wenn du das Passwort für den Bilderthread noch nicht hast musst du ihn bei einem der Moderatoren erfragen. Du kannst mich aber auch als Freundin hinzufügen, ich habe auch ein Album in meinem Profil angelegt. ^^

Dort wirst du sehen was ich mit „zu weit oben stehendem Eckzahn“ und Engstand meine. ;)

Wegen den 1-2° glaube ich brauchst du dir nicht Gedanken machen wegen Instabilität. Ist mir nur gerade eingefallen, weil bei mir die Frontzähne im UK sehr stark nach vorne gekippt sind, und meine KFO meinte durch eine Kippung kann sie bei mir keinen Platz mehr gewinnen, da sie schon zu sehr gekippt sind und das Ergebnis dann durch eine weitere Kippung einfach viel zu instabil wäre. Deshalb hat sie diese Möglichkeit der Platzgewinnung bei mir ausgeschlossen. Bei mir wäre das Problem halt gewesen dass die Zähne durch die zu starke Kippung kaum mehr halt gehabt hätten, deshalb instabil. Das wäre bei dir glaub ich nicht wirklich so ein Problem. :)

Also der Kiefer sollte sich bei einer reinen KFO-Behandlung ohne chirurgische Eingriffe nicht verändern. ;) Da brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen denk ich.

Mir ist gerade noch eine oft genannte Möglichkeit eingefallen, wie man bei kleinen Engständen ein wenig Platz schaffen kann: Strippen (oder auch Slicen genannt). Dabei wird ganz ganz wenig vom Zahnschmelz auf mehreren Zähnen abgetragen (ich glaube es bewegt sich im 0,01 mm Bereich). Wie gesagt ist das aber nur eine Methode wenn man nicht mehr viel Platz benötigt. Außerdem muss man immer bedenken dass dann vielleicht die Zähne empfindlicher werden können weil sie dann ja ein bisschen weniger Zahnschmelz haben. Ich habe zwar gelesen, dass das kein Problem ist, da wie gesagt nur sehr wenig abgetragen wird, aber naja. Ich habe diese Möglichkeit bei meiner KFO erfragt und die hat gemeint dass das sehr wohl ein Problem sein kann. (Gut, bei mir hätte sie einiges Mehr wegnehmen müssen, daher wäre es bei mir sicher zu einem Problem geworden). ;)

So jetzt hab ich dich wieder mit Antworten bombadiert. :roll: Hoffentlich hab ich dich jetzt nicht noch mehr verunsichert bzw. dir Angst gemacht. Das will ich wirklich nicht! Ich bin mir sicher du wirst die optimale Lösung für dich finden – wie schon öfter erwähnt empfehle ich dir auf dein Bauchgefühl zu hören und noch ein paar andere KFO zu besuchen. :)

ggglg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo loulou,

sorry sorry dass ich dich so verwirre. :S Damon, das sind moderne Brackets, die nicht mit Gummis den Draht halten, sondern ein eigenes Verschlusssystem haben, um den Draht einzulegen bzw. zu wechseln. Sie sind etwas kleiner als normale Brackets, leider auch etwas teurer. Ich habe gehört und gelesen, dass durch diese in Verbindung mit den selbstlegierenden Bögen meist eine Extraktion verhindert werden kann. Ob das natürlich in deinem Fall geht muss sich ein KFO anschauen. :)

Selbstlegierende Bögen sind glaube ich welche, die automatisch in ihre Ursprungsform zurückwandern und eben durch diese Bewegung die Zähne in die richtige Position bringen. Aber haut mich nicht wenn das falsch ist, falls es jemand besser weiß bitte korrigieren! Lass mich gern belehren. :)

Hier gibt es einige mit Damon-Brackets. Es gibt diesbezüglich ganz gespaltene Meinungen. Die die sie haben sind durchwegs soweit ich weiß begeistert, die anderen meinen das ist alles nur Geldmacherei und die angegebenen Vorteile sind nicht haltbar. Ich kann dir leider keinen Erfahrungsbericht geben diesbezüglich, aber du findest hier sicher ein paar die dir helfen. Außerdem wie gesagt kannst du ja mal mit einem KFO reden der dieses Damon-System anbietet. Vielleicht kann er dir bestätigen dass keine Zähne mehr gezogen werden müssen durch das System. :)

Wo hast du denn die Röntgenbilder, Profilbilder etc. reingestellt? Kann sie jetzt leider net finden. :S

Also wenn du jetzt überall genau 7 Zähne hast verstehe ich eigentlich nicht warum dein KFO nur 2 ziehen will. :confused: Wie gesagt sollte die Symmetrie immer passen … Ob es sich natürlich bei dir ohne weitere Extraktionen ausgeht kann ich wie gesagt nicht beurteilen, weil ich kein KFO bin. Ich würde dir auf jeden Fall raten noch ein paar Meinungen einzuholen, vor allem wenn du dir nicht wirklich sicher bist und ein ungutes Gefühl bei dem KFO bzw. seiner Behandlung hast. Trau dich und geh noch zu ein paar anderen KFOs. :)

Ich „brauche“ im Grunde keine Zahnspange, lebe jetzt schon seit meiner Jugend mit diesen Zähnen. Aber mich stört doch immer wieder mein zu weit oben stehender Eckzahn im OK und dass die anderen Zähne dadurch schief sind. Die Engstände im UK habe ich eigentlich vorher nie bemerkt, aber wenn ich es machen lasse ist es halt sinnvoll die mitzumachen, da das ganze ja aufeinander ausgerichtet werden muss. Außerdem habe ich einen leicht offenen Biss. Ich habe auch einen Bilderthread gemacht, findest du einen Link in meiner Signatur. :) Wenn du das Passwort für den Bilderthread noch nicht hast musst du ihn bei einem der Moderatoren erfragen. Du kannst mich aber auch als Freundin hinzufügen, ich habe auch ein Album in meinem Profil angelegt. ^^

Dort wirst du sehen was ich mit „zu weit oben stehendem Eckzahn“ und Engstand meine. ;)

Wegen den 1-2° glaube ich brauchst du dir nicht Gedanken machen wegen Instabilität. Ist mir nur gerade eingefallen, weil bei mir die Frontzähne im UK sehr stark nach vorne gekippt sind, und meine KFO meinte durch eine Kippung kann sie bei mir keinen Platz mehr gewinnen, da sie schon zu sehr gekippt sind und das Ergebnis dann durch eine weitere Kippung einfach viel zu instabil wäre. Deshalb hat sie diese Möglichkeit der Platzgewinnung bei mir ausgeschlossen. Bei mir wäre das Problem halt gewesen dass die Zähne durch die zu starke Kippung kaum mehr halt gehabt hätten, deshalb instabil. Das wäre bei dir glaub ich nicht wirklich so ein Problem. :)

Also der Kiefer sollte sich bei einer reinen KFO-Behandlung ohne chirurgische Eingriffe nicht verändern. ;) Da brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen denk ich.

Mir ist gerade noch eine oft genannte Möglichkeit eingefallen, wie man bei kleinen Engständen ein wenig Platz schaffen kann: Strippen (oder auch Slicen genannt). Dabei wird ganz ganz wenig vom Zahnschmelz auf mehreren Zähnen abgetragen (ich glaube es bewegt sich im 0,01 mm Bereich). Wie gesagt ist das aber nur eine Methode wenn man nicht mehr viel Platz benötigt. Außerdem muss man immer bedenken dass dann vielleicht die Zähne empfindlicher werden können weil sie dann ja ein bisschen weniger Zahnschmelz haben. Ich habe zwar gelesen, dass das kein Problem ist, da wie gesagt nur sehr wenig abgetragen wird, aber naja. Ich habe diese Möglichkeit bei meiner KFO erfragt und die hat gemeint dass das sehr wohl ein Problem sein kann. (Gut, bei mir hätte sie einiges Mehr wegnehmen müssen, daher wäre es bei mir sicher zu einem Problem geworden). ;)

So jetzt hab ich dich wieder mit Antworten bombadiert. :roll: Hoffentlich hab ich dich jetzt nicht noch mehr verunsichert bzw. dir Angst gemacht. Das will ich wirklich nicht! Ich bin mir sicher du wirst die optimale Lösung für dich finden – wie schon öfter erwähnt empfehle ich dir auf dein Bauchgefühl zu hören und noch ein paar andere KFO zu besuchen. :)

ggglg

huhu,

danke nochmal für deine mühe, das alles zu erklären!

ich hab grad wenig zeit, hier mal schnell meine bilder:

http://www5.pic-upload.de/08.10.10/hifymeitvnmd.jpg

http://www5.pic-upload.de/08.10.10/7h6c74y3oskv.jpg

und wie meinst du das mit dem instabil und keinen halt haben? was könnte da passieren, dass die zähne ausfallen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Links!

Hast ja sehr hübsche Zähnchen und was ich so gesehen habe auch ein schönes Profil. :D

Also ich würde schon mal einen anderen KFO fragen ob er eine Möglichkeit sieht, mit Damon-Brackets nach hinten zu rutschen ohne weitere Zähne zu ziehen. Ich meine, ich sehe zwar, dass du Engstände hast, aber ob die wirklich so schlimm sind um neue Zähne zu ziehen? Hmm …

Frag bitte wirklich nochmal bei einem anderen KFO nach, die können dir da sicher mehr Auskunft geben bezüglich alternativer Möglichkeiten.

Sie meinte, dass durch diese zu starke Kippung es leicht(er) passieren kann, dass das Endergebnis nicht lange hält und sich alles weiter verschiebt. Zumindest habe ich das so verstanden. Ob Zähne auch ausfallen können hat sie mir nicht gesagt, das kann ich dir nicht beantworten. Auf jeden Fall war es IN MEINEM FALL keine Möglichkeit, bei dir kann das natürlich ganz anders sein. :)

Also bitte, such dir noch andere KFOs und hör dir an was die so sagen. Ist sicher die beste Möglichkeit, damit du den richtigen Weg findest. :)

Alles alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Links!

Hast ja sehr hübsche Zähnchen und was ich so gesehen habe auch ein schönes Profil. :D

Also ich würde schon mal einen anderen KFO fragen ob er eine Möglichkeit sieht, mit Damon-Brackets nach hinten zu rutschen ohne weitere Zähne zu ziehen. Ich meine, ich sehe zwar, dass du Engstände hast, aber ob die wirklich so schlimm sind um neue Zähne zu ziehen? Hmm …

Frag bitte wirklich nochmal bei einem anderen KFO nach, die können dir da sicher mehr Auskunft geben bezüglich alternativer Möglichkeiten.

Sie meinte, dass durch diese zu starke Kippung es leicht(er) passieren kann, dass das Endergebnis nicht lange hält und sich alles weiter verschiebt. Zumindest habe ich das so verstanden. Ob Zähne auch ausfallen können hat sie mir nicht gesagt, das kann ich dir nicht beantworten. Auf jeden Fall war es IN MEINEM FALL keine Möglichkeit, bei dir kann das natürlich ganz anders sein. :)

Also bitte, such dir noch andere KFOs und hör dir an was die so sagen. Ist sicher die beste Möglichkeit, damit du den richtigen Weg findest. :)

Alles alles Gute!

ja danke :) die kfo meinte auch, dass ich ein schönes profil habe und daran will ich auch nix ändern...

ich könnte mir schon andere meinungen einholen, aber das dauert ja so lange... dann müsste ich ja in einer anderen praxis wieder abdrücke machen lassen und bis die dann angefertigt in die praxis kommen vergehen meist 3 wochen. und dann wieder röntgen etc....

oder ich kann ja schlecht mit ihrer "arbeit" in eine andere praxis gehen?

wie gesagt, es besteht ja die möglichkeit, nur den milchzahn zu ziehen, platz zu schafffen und den eckzahn runterholen.

es hörte sich halt so an, als ob die andere methode mit 2 mal zahnziehen die bessere wäre, da dadurch wohl mein tiefbiss behoben werden könnte und auch die zähne besser symetrisch aufeinander abgestimmt werden könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja an dem Profil würde ich auch nichts ändern wollen. :mrgreen:

Also normalerweise kannst du auf jeden Fall die Röntgenbilder (bzw. Kopien davon) anfordern, das sollte kein Problem sein. Wie das mit den Abdrücken genau ist weiß ich nicht.

Ich meine es ist deine Entscheidung, wenn du nicht mehr 3 Wochen oder länger warten willst und mit einer der vorgeschlagenen Methoden einverstanden bist, kannst du es natürlich machen. Schlimm wäre es halt nur wenn du es später mal bereust und dich ewig fragst, ob du dir nicht noch mehr Info einholen hättest sollen. Das nagt dann vielleicht ewig an dir.

Achso, du hast einen Tiefen Biss. Das wusste ich nicht. Habe ich das überlesen? :S Tut mir leid wenns so ist.

Ich habe jetzt nochmal schnell gegoogelt bezüglich Tiefbiss und bin auf diese Seite gekommen: http://www.zahnspange-kieferorthopaedie.de/Beispiele-Zahnspangen/TieferBiss/tieferbiss.html

Da steht: „Bei tiefem Biss darf auf keinen Fall ein Zahn im Unterkiefer gezogen werden“. Welche Zähne will dir deine KFO denn ziehen? Hoffentlich nicht unten, denn ich kann mir vorstellen dass da der Tiefbiss nur schlimmer wird.

Ja also es ist ja alles deine Entscheidung. Wenn du dich bei der KFO gut fühlst und der vorgeschlagene Weg für dich ok ist, dann kannst du deine Behandlung natürlich beginnen. :) Jeder muss das selbst entscheiden, wir können dir nur Tipps, Erfahrungen, Ratschläge und Infos geben. :)

Ich hoffe ich habe dich nicht geschockt, verwirrt oder dir Angst gemacht. Das ist wirklich nicht meine Absicht gewesen. Ich habe dir halt einfach nur mitteilen wollen was ich so gehört, gelesen etc. habe. :)

gglg und viel Glück bei der Entscheidungsfindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja an dem Profil würde ich auch nichts ändern wollen. :mrgreen:

Also normalerweise kannst du auf jeden Fall die Röntgenbilder (bzw. Kopien davon) anfordern, das sollte kein Problem sein. Wie das mit den Abdrücken genau ist weiß ich nicht.

Ich meine es ist deine Entscheidung, wenn du nicht mehr 3 Wochen oder länger warten willst und mit einer der vorgeschlagenen Methoden einverstanden bist, kannst du es natürlich machen. Schlimm wäre es halt nur wenn du es später mal bereust und dich ewig fragst, ob du dir nicht noch mehr Info einholen hättest sollen. Das nagt dann vielleicht ewig an dir.

Achso, du hast einen Tiefen Biss. Das wusste ich nicht. Habe ich das überlesen? :S Tut mir leid wenns so ist.

Ich habe jetzt nochmal schnell gegoogelt bezüglich Tiefbiss und bin auf diese Seite gekommen: http://www.zahnspange-kieferorthopaedie.de/Beispiele-Zahnspangen/TieferBiss/tieferbiss.html

Da steht: „Bei tiefem Biss darf auf keinen Fall ein Zahn im Unterkiefer gezogen werden“. Welche Zähne will dir deine KFO denn ziehen? Hoffentlich nicht unten, denn ich kann mir vorstellen dass da der Tiefbiss nur schlimmer wird.

Ja also es ist ja alles deine Entscheidung. Wenn du dich bei der KFO gut fühlst und der vorgeschlagene Weg für dich ok ist, dann kannst du deine Behandlung natürlich beginnen. :) Jeder muss das selbst entscheiden, wir können dir nur Tipps, Erfahrungen, Ratschläge und Infos geben. :)

Ich hoffe ich habe dich nicht geschockt, verwirrt oder dir Angst gemacht. Das ist wirklich nicht meine Absicht gewesen. Ich habe dir halt einfach nur mitteilen wollen was ich so gehört, gelesen etc. habe. :)

gglg und viel Glück bei der Entscheidungsfindung.

hallo!

ich hab den thread hier irgendwie vergessen ... :oops:

danke für deine antwort!

wie sieht es mittlerweile bei dir aus?

ich hab ja seit 2 tagen meine zahnspange.

und ich mach mir jetzt doch sorgen, ob das auch so funktioniert. im internet hab ich ein wenig recherchiert und hab gelesen, dass zähneziehen meist die bessere alternative ist. jetzt frag ich mich halt, wie die KFO den platz schaffen will, der fehlt.. da muss sich doch zwangsläufig was in meinem profiel verändern? dann hab ich auch das gelesen:

"Wenn sich zu viele oder zu große Zähne in einem kleinen Kiefer drängen, kann der Kieferorthopäde die Zähne zwar gerade stellen, aber der Kieferknochen wird dabei überstrapaziert: es ist wie ein großes Haus auf ein zu kleines Fundament zu bauen. Oft fallen die überdehnten Zahnbögen nach solchen Behandlungen zusammen wie ein Kartenhaus. Auf lange Sicht ist in solchen Fällen dazu meistens mit Schäden am Zahnhalteapparat zu rechnen – keine schöne Aussicht."

ob das meine KFO weiss? ich mach mir echt sorgen.. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden