keramikbiene

Schlaflage nach OP

Liebe Anderen,

wie schlaft Ihr in der weiteren Post-OP-Zeit?

Ich bin nämlich doch schon wieder beunruhigt und die Forumsuche gibt nicht wirklich etwas her. 4 Wochen ist nun meine OP mit UK-Schwenkung und Kinnplastik her. Schwellungen sind für mich vielleicht noch spürbar, aber eigentlich nicht mehr sichtbar.

Nun wachte ich heute morgen ein wenig unglücklich mit dem Kinn auf meiner Hand auf. Genau auf der Seite scheint mir das Kinn heute höher zu stehen, die OP bestand hier vor allem in der vertikalen Vergrößerung mit leicht sagittaler Vorrückung. Kann dies sein? Oder kann es gar sein, dass die Metallplättchen der Schwenkung sich verschoben haben? Der Biss stimmt leider eh noch nicht und schwankt zudem eh tagesformbedingt, so dass mir nur der wage Blick in den Spiegel bleibt.

Kann der Schlaf auf der Seite im Kissen, oder eben der Schlaf auf der Hand solche schwerwiegenden Folgen nach 4 Wochen noch wahrscheinlich bedingen (Verschiebung insgesamt diagonal 7 mm Kinn, Schwenkung keine Ahnung) ? Oder müsste es mit dem Teufel zugegangen sein und ich fantasiere zum Glück nur?

Wie habt Ihr geschlafen, wurde Euch über die erste Woche hinaus gesagt, nicht auf der Seite zu schlafen?

Mit besten Grüßen

Panikschiebende Keramikbiene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ich glaube du fantasierst ;)

ich dachte auch, dass mir soetwas passiert ist - aber ich habe jeden tag fotos gemacht und die haben mich dann eines besseren belehrt :)

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich haben die im KH nach meiner GNE nachts sogar aufgeweckt, wenn ich auf der Seite geschlafen hab, gefolgt von dem Satz "Sie sind schon wieder total geschwollen". Ich hab auch noch mehrere Wochen nach der GNE versucht, nur auf dem Rücken zu schlafen, mit hochgelagertem Kopf. Hab ich das nicht gemacht, hatte ich am nächsten Tag die Quittung.

Das stell ich mir bei der "großen" OP genau so vor, wenn nicht sogar stärker...

Aber, dass sich da etwas verschiebt, vom falsch liegen, kann ich mir nicht vorstellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke auch das nach 4 Wochen nicht so schnell was passieren kann.

Ich hab seitlich nach meiner GNE-OP schon nach vier Tagen geschlafen. Denn wenn ich eins nicht kann, dann ist das auf dem Rücken schlafen. So lange ich im KH war hab ich mir Schlaftabletten jede Nacht rein geschmissen.

Bloß das wollte ich nicht zu lagen machen. Also in der 5 Nacht nach der OP schon seitlich geschlafen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss gestehen ich habe schon nach 3 Tagen wieder mehr oder weniger auf der Seite geschlafen :grin: .

Im kh ging das wegen der Kühlmaske nicht weswegen ich echt übermüdet war.Die eine wange war dann halt etwas mehr angeschwollen aber verschieben oder so tut sich da denke ich mal nichts.

lg lara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also da ich wegen rückenproblemen unmöglich in rückenposition schlafen kann,habe ich auch von allerersten tag an auf der seite geschlafen(UK_VV).. man sinkt im kissen ja ein,ist ja nicht knallhart,von daher ging es gut..nun bin ich 7 wochen post op und bei mir ist auch noch alles da wo es war oder hon sollte:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Keramikbiene,

meine Bimax ist nun knapp 4 Wochen her. Normalerweise schlafe ich immer auf der Seite. Das kann ich erst seit ein paar Tagen wieder tun, allerdings nur wenige Minuten in der Nacht. Ich spüre einen Druck auf den OK und dann wird es nach ca. 15 Minuten unangenehm, sodass ich mich leider wieder auf den Rücken legen muss. :-|

Ich glaube aber kaum, dass sich dein Kinn verschieben kann. So wahnsinnig ist der Druck wahrscheinlich nicht und zum anderen ist dein Kinn mit Platten fixiert. Schwellungen halte ich jedoch für realistisch. Auch mein Gesicht kommt mir etwas geschwollener vor, wenn ich nachts seitlich lag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schlief die ersten 2 Wochen auf dem Rücken mit leichter Hochlage. Normalerweise schlafe ich immer seitlich und bin irgendwann morgens auch so aufgewacht. Seitdem schlafe ich nur noch seitlich, habe keine Probleme damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank. Ich schiebe zwischendurch einfach immer wieder mal Panik.

Es beruhigt mich, Eure Erfhahrungen zu hören, gerade mit so simplen Dingen, die man eben nicht nachfragen will.

Es ist bei mir halt schon eine Menge schiefgegangen und ich bin im siebten Jahr der Therapie dank zwei Fehlschlägen. Und der dritte...warten wir es ab. Optisch sieht es wieder frontal normal aus, war gestern wirklich anscheinend nur eine Schwellung

Ob es insgesamt klappen wird...na reden wir nicht drüber, da werden im Profil immer 5mm zum ideal fehlen, und im Moment habe ich schon wieder einen alt bekannte Zwangsbiss. Wir werden sehen...wenn das alles mal vorbei sein sollte, werde ich mal eine Dokumentation meiner 7 Jahren einstellen. OP-Berichte gibt es ja schon zur Genüge.

Vielen Dank, dass Ihr Eure Erfahrungen mit mir teilt. Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

wünsch dir alles gute und dass du bald am "Ziel" angekommen bist!

Ich hatte eine Bimax und habe post-op ca. 1 woche am rücken geschlafen, das ging bei mir aber automatisch und ich drehte mich reflexartig wieder auf den rücken wenn ich dann doch mal auf die seite drehte. Meine Ärzte haben diesbezüglich aber nicht gesagt dass ich drauf achten müsste oder so.

glg sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden