Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Holly82

Fehlerhafte Behandlung?

Hallo Leute,

ich bin recht verzweifelt momentan weil ich mir, was meinen KFO angeht, etwas unsicher geworden bin.

Das Problem ist in erster Linie, dass ich manchmal inzwischen jede Woche hinmuss, weil irgendwas locker, ab oder kaputt ist.

Ist bin echt entnervt mittlerweile! Kann das sein, dass man so oft (außerhalb der Kontrollen) zu seinem KFO muss???

Was mich jedoch fast noch mehr beunruhigt ist, dass er jedesmal sobald ich auf dem Stuhl sitze, beginnt alle Drähte nochmal richtig schön anzuziehen, was immer schweineweh tut. Beim letzten Mal allerdings hatte ich Donnerstag den Kontrolltermin, am darauffolgenden WE ging mir etwas von der Spange verloren, am Montag musste ich dann zu ihm, um eine Reparatur durchführen zu lassen und kaum saß ich, wurden die fiesen Werkzeuge wieder ausgepackt und alles nochmal richtig schön nachgezogen!!! Aua...

Ist das gut oder was soll das bezwecken?? Ist das bei Euch auch so??

So langsam hab ich echt manchmal Schiss, dass ich noch einen Zahn verliere wenn das so weiter geht...:-(

Abgesehen davon, habe ich zunehmend das Gefühl, dass das Personal ungehalten auf meine ständigen Besuche reagiert und ich mir schon wie ein nerviges Balg vorkomme. Auf der anderen Seite, ist es ja auch nicht meine Schuld, dass ständig irgendwas rausspringt, ab,- oder kaputtgeht?!

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Liebe Grüße

Holly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Holly,

das kommt mir sehr bekannt vor - ich hatte das Problem in der ersten Zeit mit der Incognito auch. War fast jede Woche beim KFO, weil sich die Brackets gelöst haben, die Druckfeder ausgehängt oder die Drähte rausgeflutscht sind. Zum einen tat das manchmal heftig weh, wenn so ein loser Draht durch den Mund hüpft und Zunge und Wange durchpiekst, zum anderen musste ich deswegen ständig von der Arbeit weg. Und ich hatte auch richtig Angst, dass mein KFO nicht sorgfältig arbeitet und ich an einen Pfuscher geraten bin. Außerdem wurde ich für die Reparaturen hübsch zur Kasse gebeten (bin Selbstzahler) und mir wurde schon schwindlig, wenn ich daran gedacht habe, dass sich die tatsächlichen Kosten um 30 - 40% über dem Voranschlag bewegen würden. Nachgestellt oder nachgezogen wurde bei den Reparaturterminen allerdings nicht bzw. nur einmal, weil sich der Zahn gedreht hatte. Vielleicht ist Deinem KFO in dem Moment nicht bewusst, dass Du nur zur Fehlerbehebung da bist und keinen offiziellen Termin hast.

Ich für meinen Fall habe das Problem dann direkt angesprochen, weil ich echt gefrustet war. Der KFO konnte die Sorgen nachvollziehen und seither hatte ich auch nur noch einmal eine Reparatur. Keine Ahnung, ob er sich jetzt mehr Mühe gibt oder ob die flexibleren Bögen am Anfang einfach anfälliger sind als die etwas starreren Teile, die jetzt drin sind.

Das Personal war übrigens die ganze Zeit immer sehr verständnisvoll. Die sind ohnehin sehr nett, höflich und zuvorkommen. Falls ich sie durch meine ständigen Besuche ausser der Reihe genervt habe, so haben sie sich das auf jeden Fall nicht anmerken lassen.

Ich hoffe, bei Dir hält auch bald alles so, wie es soll.

Liebe Grüsse

Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mauto

Das find ich ja echt den Hammer wenn du für Reparaturen, bzw. Draht wieder einfädeln oder so bezahlen musst. Ich finde, dass sollte so zu sagen auf Garantie gehen, ist ja teilweise auch die Schuld des KFO oder der Assistenten/inne wenn sie ihre Arbeit nicht gut machen. Vermutlich hast du jetzt keine Probleme mehr weil der KFO sorgfältiger arbeitet. Vermutlich nimmt er sich jetzt mehr Zeit und macht's genau. Ich würde mich da schon beschweren wegen der Kosten und mit dem KFO etwas aushandeln, ist ja nicht deine Schuld wenn der Bogen rausrutscht oder sonst was nicht passt.

@Holly

Ich würde mal mit dem KFO reden und ihm klar machen, dass das so nicht geht. Also ständig die Bögen nachziehen ist glaube ich nicht gerade das Gelbe vom Ei. Wenn man zu schnell die Bögen wechselt und nachzieht, dann bewegen sich die Zähne zu schnell und es kann zu einer Wurzelresorption kommen. Nicht umsonst hat man normal eine grosse Zeit zwischen dem Wechsel der Bögen. Würde ihn mal fragen, warum er das macht.

bearbeitet von berlino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Holly - ich könnte mir höchstens vorstellen, dass sich durch den "Defekt" etwas lockert und darum nachgezogen werden muss. Auf alle Fälle solltest du beim nächsten Mal nachfragen.

@Mauto - Bracket habe ich glücklicherweise bisher noch keines verloren, ich hatte nur einen rausgerutschten Bogen und 3 Pieksedrähte, für die ich beim KFO vorbeigegangen bin. Dies erschien aber nicht auf der Rechnung. Die waren auch immer super freundlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Berlino,

als ich meine Quartalsrechnung bekommen hatte und mehr als 30% darauf Reparaturarbeiten waren, habe ich schon mal geschluckt. Ich hatte das beim KFO angsprochen und er war in dem Fall echt verständnisvoll und hat mir versichert, dass er sich im Endeffekt im Rahmen des Kostenvoranschlages bewegen würde. Wenn der veranschlagte Betrag ereicht ist, dann würde er eben andere Positionen nicht mehr zur Abrechnung bringen.

Das muss ich dann eben im Auge behalten.

LG - Mauto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Danke, für Eure Rückmeldungen! In der Tat denke ich, dass ich das so langsam mal ansprechen muss!

Ich habe manchmal das Gefühl, dass da was mit der Brechstange an Bewegungen bezweckt wird!

Beim nächsten Mal poche ich glaube ich mal auf ein Röntgenbild, damit mann sehen kann, ob sich die Wurzel u.U. schon verkürzt haben! Ein Eckzahn will und will sich nicht bewegen und ich glaube, der KFO meint dann, muss es eben mit Gewalt versuchen!

Hinzu kommt, dass ein Zahn, der noch nicht in der Spange ist, immer weiter nach hinten im Kieferknochen verschwindet, dass der schon zur Hälfte hinter einem anderen Zahn verschwindet. Außerdem ist er locker und es fühlt sich komisch an. Ich habe eine riesen Angst, dass ich den Zahn verliere! Aber irgendwie muss ich das wohl aussitzen und Glück haben, da ja zuerst der Eckzahn weiterwandern muss, damit dieser Zahn in den Bogen kann!:-(

Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand ein Zahn bei einer KFO-Behandlung verloren ging. Ich hoffe, dass ich nicht die erste bin!

Was die Kosten einer Reparatur angehen, in Rechnung gestellt wurde mir das bislang nie! Wäre ja auch ein echter Witz! Wie bereits erwähnt, ist das ja kein Eigenverschulden sonder vielmehr die Schludrigkeit der Angestellten!

Ich habe auch von einer Freundin gehört, dass sie außerhalb der Kontrollen nie irgendwas hatte, nichts verloren, nichts kaputtgegangen o.ä.!

Das scheint also auch möglich zu sein!

Naja, nächste Woche ist wieder Kontrolle! Bin gespannt!

Viele Grüße

Holly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0