Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Anjadiegute

Essen am Tag vor der OP

Hallo,

habt ihr am Tag vor der OP eher sehr viel gegessen oder wart ihr eher zurückhaltend?

Mein Bauch sagt mir: Schlag dir den Magen voll.

Mein Verstand sagt: Nee, sei lieber vorsichtig. Vielleicht hast du dann doch nicht alles verdaut und es gibt Probleme.

Wie habt ihr das gemacht? Hat es jemand bereut, am Tag vorher richtig zugeschlagen zu haben? Das "Vollfressen" könnte ich auch erst abends machen, da ich an dem Tag noch arbeite. Offiziell darf ich ja bis Mitternacht essen (was ich nicht machen werde), aber es wäre dann schon so 19-20 Uhr, wenn ich bei meinem Lieblingschinesen das Buffet stürme.

bearbeitet von Anjadiegute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey,

ich hab in einer Woche (03.11.) auch meine OP und stelle mir exakt die gleiche Frage. Ich denke, dass ich schon etwas essen werde. Auf eine deftige Mahlzeit werde ich aber wahrscheinlich verzichten, da ich vermute, dass mir das dann in der Nacht schwer im Magen liegen würde.

Wo wirst du denn operiert?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde in der Raphaels-Klinik in Münster operiert. Dann wünsche ich Dir alles Gute für die OP!

bearbeitet von Nussknacker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi ihr lieben,

Ich stand letzten Monat auch vor dieser Frage.Hatte 2 tage vor der OP noch einen Termin beim KFO und da kam dann der KC reingeplatzt und haat gefragt ob ich nich am nächsten morgen schon operiert werden will da wäre eine Patientin krank geworden.Ich hab zugesagt bin nach Hause und nochmal richtig deftig essen gegangen (steak).Hatte aber keine magenprobleme oder sonstiges nach der OP also macht euch nich zu viel gedanken sondern langt zu.

lg lara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu

Vor der Bimax und der ME war die Aussage des KFCs und des Pflegepersonals:

"Essen bis 22:00 (keinerlei Einschränkungen) und Trinken bis 00:00" ....

Und Onkel Wikipedia sagt: "Der gesamte Verdauungsvorgang dauert je nach Art der aufgenommenen Nahrung unterschiedlich lang (z. B. Fleisch: drei bis vier Stunden, Flüssigkeiten: nur wenige Minuten)"

Vor der Bimax war das kein Problem (war ja schon am Tag vorher im KH), aber bei der ME war das schon was gewöhungsbedürftig ... Um halb 6 aufstehen und nix essen und nix trinken ...

Aber mach dir keine Sorgen, nochmal richtig zulangen !!

Wünsch dir alles Gute !!

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe schon Wochen vor meiner Bimax aus lauter Selbstmitleid ordentlich zugelangt, sprich wieder 4 kg von den zuvor 10 abgenommenen zugelegt... :roll:

Nun habe ich die Bimax sechs Wochen hinter mir und ich kann euch sagen:

Greift zu!!! :mrgreen: Und zwar mit gutem Gewissen, muss ja nicht ein Tag vorher sein. Aber ne Schoki für die Nerven geht da auch. Ich musste ja einen Tag früher im Krankenhaus einrücken, von daher gab es zur Henkersmahlzeit abends nur Käsebrote... Mittlerweile hab ich 5,5 kg abgenommen, bin aber wieder auf dem aufsteigenden Ast, weil ich viel mit Sahne koche! :wink:

Allen, die die OP noch vor sich haben: Viel Erfolg und haltet die Ohren steif!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd euch auch raten: esst, was ihr noch kriegen könnt :mrgreen: Mir hat man Abends im KH auch geraten, dass Essen auf Station ausfallen zu lassen und noch mal richtig essen zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0