Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Miranda

Ober- und Unterkieferrücklage Spange?

Hallo

Eigentlich ist es nach Bimax nicht mehr aktuell, aber ich überlege schon lange:

ich hatte eine recht ausgeprägte Unterkieferrücklage und durch eine Oberkieferrücklage einen fast passenden Biss. In meiner Kindheit (späte 70er) wurde offenbar noch nicht so grossen Wert auf Kieferorthopägie gelegt oder die Möglichkeiten waren nicht vorhanden, jedenfalls habe ich keine Zahnspange bekommen.

Meine Schwester (6 Jahre jünger) hatte eine zeitlang einen Monoblock, hat heute einen guten Biss, aber optisch eine deutliche Unterkieferrücklage.

Und überhaupt: woher kommt eine ausgeprägte Oberkieferrücklage? Ich habe nie Daumen gelutscht, hatte als Kind ab und zu einen Schnuller, nach einem Gespräch mti einem ihrer Freunde, Zahnarzt, haben meine Eltern mich jedoch "entwöhnt" und dies war auf jeden FAll vor Durchbruch des ersten bleibenden Zahnes.

Meine Mutter hat ebenfalls einen leicht zurückliegenden UK und auch meine Tanten mütterlicherseits.

Aber zurück: hätte eine ausgeprägte OK- und UK-Rücklage auch mit einer Spange behandelt werden können?

Miranda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Miranda,

ich habe selbiges Problem wie Du vor Deiner OP (OK + UK Rücklage). Deshalb habe ich mich auch mit der obigen Thematik auseinandergesetzt und bin zu dem Schluss gekommen, dass spezielle Spangen in der Lage gewesen wären OK + UK nach vorne wachsen zu lassen. Und zwar der Bionator oder der Gebissformer nach Bimler.

Google auch mal "John Mew" Orthotropics - finde die Theorie von ihm einfach wahnsinnig spannend. Er spricht vom vertikalen Gesichtswachstum, das u.a dadurch entstehen kann, wenn in der Kindheit nicht durch die Nase geatmet wird... wahnsinnig interessant und sehenswert.

Da ich auch bald vor habe einen KFC aufzusuchen, um meine Kiefer korrigieren zu lassen, ist es für mich sehr spannen zu hören, wie es Dir heute geht. 

Liebe Grüße

Emi :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0