Anjadiegute

Untersuchungen vor OP

Ich dachte eigentlich, dass man vor einer OP genau untersucht wird mit EKG und Blutuntersuchung und so. Jetzt hab ich bald ne Bimax, hatte schon OP-Aufklärung und Narkosegespräch. Und das wars nun. :???: Laut dem Arzt müssen keine Untersuchungen gemacht werden, weil ich jung bin und keine Vorerkrankungen hab. Aber vielleicht hab ich ja irgendwelche Krankheiten...und weiss nur nichts davon.

Immerhin dauert die Narkose 6-7 Stunden. Ist es normal, dass man da so ohne weitere Untersuchungen operiert wird? Mir kommt das ganz schön leichtsinnig vor. Wie war das bei euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ja , Klar das ist normal , war bei mir auch so wenn du stationär aufgenommen wirst wird dir noch abgenommen etc .. mehr untersuchen gibt es aber auch nicht .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Anja,

also ich hatte jetzt keine Bimax, sondern "nur" eine Gaumennahtserweiterung am Samstag, aber ich bin schon gründlich voruntersucht worden. Musst auch alles sehr schnell gehen, denn mein OP Termin ist plötzlich frei geworden. Gut ich weiß jetzt nicht wie das bei einer stationären Aufnahme aussieht, denn mein Eingriff war zwar unter Vollnarkose aber ich konnte nach 5 Stunden wieder nach Hause. Dennoch wird der Narkosearzt etwas über dein Blut wissen wollen,sprich Blutbild solte schon vorhanden sein. Bei mir war auch noch EKG und Attest vom HAusarzt erforderlich. Ich würde vorschlagen das Du deinen behandeldenen Arzt nochmal genau fragst.Vielleicht wird es bei Dir wirklich vor Ort gemacht.

Ich wünsche Dir schon mal alles gute für die OP..

LG Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab morgen meine Bimax und musste letzte Woche auch ein Blutbild und einen kurzen Check bei meinem Hausarzt machen. Die Sachen muss ich dann mit zur OP bringen. Beim Aufklärungsgespräch mit der Narkoseärztin wurden dann halt die üblichen Sachen abgefragt. Ich würde auch nochmal nachfragen. Alleine schon wegen der Bestimmung der Blutgruppe. Das Labor braucht für die Untersuchung ja auch ein bis zwei Tage.

Viel Glück schon mal vorab!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wurde am Aufnahmetag Blut abgenommen und untersucht. In meiner Akte habe ich gesehen, dass sie alle für die OP wichtigen Sachen untersucht hatten. In größeren Krankenhäusern haben sie in der Regel eigene Labors und untersuchen dort Blutproben. Das ist schon ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Ich werde ja an einer Uniklinik operiert und vielleicht wird da früh am Aufnahmetag noch was gemacht. Ich hab mittlerweile auch im Internet recherchiert, ein EKG wird wohl erst ab 40 gemacht.

Es wird schon ok sein, ich mach mir wohl mal wieder zuviele Gedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, mach dir da keine Sorgen. Mein KC wollte ein EKG haben und mein Hausarzt war total verwirrt, warum man das bei mir (28) schon machen soll, da man das - wie du schreibst - eigentlich erst ab 40 macht.

Das Blut untersuchen die dann bestimmt direkt. Je frischer die Werte um so besser.

Alles Gute dir!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde gesagt, dass am Aufnahmetag die Routine-Blutabnahme stattfindet und die wichtigsten Funktionen getestet werden. Von EKG weiss ich noch nichts... das einzige was diese Woche schon stattfindet ist die Untersuchung bestimmter Gerinnungswerte, auf die mein Arzt besonders Wert legt seit einem Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

bei mir war auch die Blutabnahme die einzige Voruntersuchung. Bin vor 4 Wochen in der Uniklinik Münster operiert worden. Morgens wurde mir Blut abgenommen und Nachmittags waren auch schon die Werte da.

Was mich aber doch gewundert hat war, dass zwar ständig gefragt wurde, was ich wiege, aber niemand mal nachgewogen hat... Ob man da immer so drauf vertrauen kann?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey!

Vor meiner UK OP musste ich ca. eine/zwei Wochen vorher beim Hausarzt Blut untersuchen lassen + HIV Test (besteht der Prof in Nbg drauf). Dann wurde aber allerdings auch noch EKG gemacht. Vor meiner Metallentfernung wurde aufs EKG jedoch verzichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu..

also ich hatte meine op vor 2 wochen und bei mir wurde kein EKG gemacht.. beim aufnahmetag im krankenhaus wurde mir nur ganz kurz blut abgenommen und dann ein kurzer gespräch mit dem narkosearzt, das wars auch schon..

lg

eloshh :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt brauch ich nen Schnaps. Mein OP-Termin wurde soeben auf Januar verschoben weil die so voll mit Patienten sind. :twisted:

Ich soll dann nochmal zur Narkose- und OP-Aufklärung, weil sich bis dahin ja was ändern kann. Also hab ich nochmal Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wie das meine Nerven verkraften, noch 8 wochen zu warten, bleibt abzuwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D:D:D

dann kannst du ja noch 8 wochen harte sachen essen :P seh es doch auch mal positiv :P ja und Fragen stellen kannste ja auch noch reichlich.. mach dir keine Sorgen, deine Nerven werden das schon verkraften :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:lol: Und ich stopf seit Tagen Schokolade in mich rein, weil ich denk, ich nehm sowieso bald ab.

Ja, ich werds verkraften. Bin sicher nicht die erste. Da machste was mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden