Sari

Kosten nach 18 Lebensjahr

Hallo, mein Sohn bekommt im Frühjahr nächsten Jahres wohl zum 2.ten Mal eine feste Zahnspange im Unterkiefer, eventuell auch im Oberkiefer, die von der Kasse auch übernommen wird.

Nun wird diese Behandlung ja wohl nicht mit dem 18. Lebensjahr abgeschlossen werden.

Zahlt die Kasse die Behandlung dann auch weiterhin, da sie ja vor dem 18. Lebensjahr begonnen wurde, oder nicht ?

Und bekommt man seine 20% auch zurück, wenn der Abschluss der Behandlung nach dem 18. Lebensjahr liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

also meiner Meinung nach übernimmt die krankenkasse die Kosten für die Behandlung, wenn sie vor dem 18. Lebensjahr begonnen wurde. Auch nach dem 18. Lebensjahr ist es nichts so, dass die Krankenkasse allgemein ablehnt. Sie prüft in diesem Fall nur, durch einen Gutachter, ob eine Behandlung notwendig ist.

Und ja bei einer erfolgreich abgeschlossenen Behandlung bekommt man seine 20% zurück, außer man bricht sie vor Abschluss ab.

So sieht es zumindest mit meinen Kenntnissen aus. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann ich bestätigen. ich habe meine 2. kfo-behandlung nach meinem 18. lebensjahr begonnen und die kasse zahlt trotzdem.

viele grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich bin jetzt auch 18 und habe die Behandlung aber vor meinem 18ten angefangen, daher wird auch weiterhin von uns nur die 20% bezahlt, da die Behandlung ja genehmigt wurde =)

Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

ich bin 29, und bei mir hat die Krankenkasse auch die Leistungen übernommen. Man wird ja zu Beginn der Behandlung von dem Kieferorthopäden "vermessen" und landet je nach Wert dann in einer entsprechenden Klasse, und danach richtet es sich ob die Krankenkasse zahlt oder nicht...

Extrawünsche wie eine Innenliegende Zahnspange etc muss ich natürlich selbst tragen.

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine innenliegende Zahnspange? Sowas gibts auch? Ist aber bestimmt nicht für jeden Behandlungstyp die optimale Lösung oder?

Wie teuer ist denn so eine? Kann ich mir wohl eh nicht leisten, bekomme gerade das Geld für die durchsichtigen Brackets zusammen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal hier nach:

http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=6358

Icognito. Meines Wissens ist die etwas teurer. Kann dir aber nicht genau sagen wie viel.

Es ist wichtig wie schon erwähnt, der beginn der Behandlung. Wenn man da unter 18 ist werden die Kosten in der Regel übernommen. Über 18 wird es nur in einer Kombinierten Behandlung (KFO, KFC) übernommen. Da ist es im Prinzip egal wie alt man ist. Man zahlt die 20%, nach erfolgreicher Behandlung bekommt man das Geld zurück.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich habe oben eine Lingualspange und im Unterkiefer ne ganz normale, da man die bei mir beim sprechen eh nicht sieht.

Die normale bekomme ich komplett bezahlt und für die obere muss ich ca 2300 euro zahlen, bezahle das monatlich mit je 100 euro ab, kannst dich ja mal bei deinem Kieferorthopäden informieren, Lingualtechnik bietet nicht jeder an und man sollte damit auch eine gewisse Erfahrung haben...

Gruss Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

hab meine kfo mit 20 1/2 angefangen und die kk übernimmt auch alles. bei mir wurde aber auch ein gutachten erstellt, dass die behandelung wirklich notwendig ist. das hat damals aber alles mein kfo geregelt, somit hatte ich da wenig stress. er meinte damals auch, wenn die kk das nicht übernommen hätte, wir vorgericht gegangen wären mit der unterstützung der med. kammer (weiss nicht wi die genau heisst).

allgemein ist für die kk immer die frage, wenn man 18 oder älter ist, ob die behandelung aus medizinischer sicht notwendig ist oder nicht. ist sie es übernimmt die auch die üblichen kosten und die 20% eigenanteil gibts bei erfolgreicher behandelung wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden