Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
oOSunsetOo

Blasinstrumente spielen nach OP?

Hey Leute :)

Könntet ihr mir vllt helfen? Kann man nach einer Bimax weiterhin Blasinstrumente spielen?

Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Würde mich über Antworten poitiv oder negativ freuen.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey...

Also ich hatte vor einem Jahr die Bimaxoperation.

Vorher spielte ich 5 Jahre Waldhorn, etwa 4 Monate nach der Operation versuchte ich wieder auf dem Instrument zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt funktionierte dies bei mir immer noch nicht.

Ich musste wieder von vorne beginnen, aber habe sehr schnell gelernt.

Also man muss den Lippen wieder lernen zu spielen, aber das geht viel schneller als dann wo du angefangen hast.

Sei einfach nicht deprimiert wenn es nicht gerade funktioniert und bleib daran.

Übrigens kann ich erst jetzt (ein Jahr nach der OP) wieder pfeiffen...

Das ist normal.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Mirjam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort :)

4 Monate ist aber schon eine lange Zeit, gerade wenn man so lange spielt, hat es dir nicht gefehlt?

Ich muss gestehen, dass ich die OP noch vor mir hab, aber mir schwirren lauter fragen durch den kopf... :)

Ich spiele jetzt 8 jahre Querflöte und fände es schade, wenn cih es aufgeben müsste...

MAn muss sich also nur gedulden?:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte etwa ein halbes Jahr vor der OP aufgehört, regelmässig zu spielen. Daher versuchte ich es vorher gar nicht mehr.

Aber ich merkte selber, mein Gefühl in den Lippen hat mir sehr lange gefehlt. Deswegen sah ich vorher gar keinen Sinn da noch so viel Zeit zu investieren und wartete ab bis das gröbste vorüber war.

Du kannst es natürlich auch früher versuchen, ich denke die Belastung der Lippen ist bei der Querflöte etwas leicher. Als beim Waldhorn wo du die meisten Tönte mit den Lippen machst und es ganz wichtig ist wie du mit den Lippen vribrierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das denn mit dem Druck. Denn frisch nach so einer Bimax sollte man keinen Druck aufbauen. Im Mund ist es denke ich nicht so schlimm wie beim schnäuzen. Aber denke da sollte man auch etwas vorsichtiger sein. Am besten einfach mal den KFC wegen dem Druck ansprechen.

Grüße Miro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hatte etwa ein halbes Jahr vor der OP aufgehört, regelmässig zu spielen. Daher versuchte ich es vorher gar nicht mehr.

Aber ich merkte selber, mein Gefühl in den Lippen hat mir sehr lange gefehlt. Deswegen sah ich vorher gar keinen Sinn da noch so viel Zeit zu investieren und wartete ab bis das gröbste vorüber war.

Du kannst es natürlich auch früher versuchen, ich denke die Belastung der Lippen ist bei der Querflöte etwas leicher. Als beim Waldhorn wo du die meisten Tönte mit den Lippen machst und es ganz wichtig ist wie du mit den Lippen vribrierst.

Die Hauptsache ist eig, dass man überhaupt wieder so spielen kann wie davor... Ich denke gerade nach 5 oder 8 jahren in denen man gespielt hat und dann auf einmal mit einer anderen kiefereinstellung zu spielen ist doch bestimmt nicht einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0