38 Beiträge in diesem Thema

So, das ist ja genau das Thema was ich immer schonmal ansprechen wollte. Nachdem ich monatelang gesucht habe und es diese tolle Zahnpasta in unserem kleinen Städtchen in keiner Apotheke gab (und sie auch niemand bestellen konnte) hab ich letzte Woche endlich in Bochum die Zahncreme "Pearls & Dents" gefunden.

Ich weiß garnicht, wie ich bis jetzt ohne ausgekommen bin! Das Zeug ist soooooo super! Kann ich jedem nur empfehlen! Besonders die unheimlich schwer zugänglichen Stellen unter den OP-Häkchen werden schon nach dem ersten Mal Putzen pikobello sauber. Und Klammer und Zähne strahlen miteinander um die Wette!

Für alle, die die Zahnpasta nicht kennen: Es handelt sich um eine Zahncreme, die mit kleinen Kügelchen angereichert ist, welche - durch die Zahnbürste in Schwung versetzt - die Zähne beim Putzen von allen Belägen befreien.

Ist nicht ganz billig, aber überteuert finde ich sie auch nicht (habe für 100 ml 5,05€ bezahlt).

Gibts nur in der Apotheke. Wenn sie nicht da ist, sollte sie eigetlich jeder Apotheker (außer bei mir zu Hause) unter der PZN 8633199 bestellen können.

Hoffe dieser Tipp hilft vielen dabei weiter ihre Zähne trotz Spange gesund zu halten!

LG!

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich weiß garnicht, wie ich bis jetzt ohne ausgekommen bin! Das Zeug ist soooooo super!

schick mir doch deine kontonummer per pn, dann lass ich dir als offizieller pearls&dents-vertreter deine provision zukommen :D

nee, im ernst: ich schwör auch auf das zeug, iss einfach irgendwie besser. weiterer vorteil: sie iss nich so scharf und deswegen kann man sie gut ohne ausspülen nach dem putzen im mund lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz ehrlich:

ich finde die nicht besonders toll und sauberer und glänzender wurden meine zähne dadurch auch nicht. gut ist sie, ja, aber mehr auch nicht *find*.

ich benutze fast immer aminomed(von der selben firma, die auch pearls&dents herstellt, incis sind fast identisch), meridol oder sensydyne proschmelz(ist neu). wichtig ist mir einfach, dass fluoride drin sind, der abrasionswert niedrig ist, sie nicht zu scharf ist und keine krassen tenside drin sind von denen mein mund brennt.

dazu zahnseide, interdentalbürste und meine meridol-handzahnbürste(feine, weiche borsten) oder die elektrische oral-b ->

blitzeblanksaubere zähne.

:wink:

aber gut, wenn ihr damit zufrieden seid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe in Schottland ja keine Pearls&Dents, schnief. Ich vertriebe mir hier die Zeit mit scharfen Zahnpasten von Colgate, die man wirklich gerne sofort ausspucken wuerde, nachdem man ein bisschen was davon in den Mund genommen hat. Kann von der Pearls&Dents bisher nur Gutes behaupten, auch wenn ich noch kein so ein fanatischer Anhaenger wie Rainer bin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marco,

hatte vorhin ganz schöne Probleme mit meinem Namen reinzukommen. Hoffe, es hat keiner mein Passwort geklaut. Also ich habe auch diese neue Zahnpasta bei ebay bestellt. Gleich drei Stück zum normalen Preis. Lag dann ganz schnell im Briefkasten. Die Pasta ist etwas grieselig. Sie hat aber den echten Vorteil, dass man an den hintersten Zähnen echt eine glatte Oberfläsche zurecht reinigt. Mit der normalen Zahnpasta hatte ich immer noch das Gefühl, dass die E-Bürste es nicht richtig schafft. Aber der Geschmack von der Pearls and Dents hält nicht lange an, daher glaube ich an keine lange Schutz-Wirkung in der Nacht. Die drei Tuben will ich aber erstmal aufbrauchen und dann seh ich weiter, ob die Zähne dann noch vorhanden sind.:-D Also einfach bestellen bei ebay, und du kriegst sie bestimmt nach Schottland geschickt.Gruß matteo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

(...) wichtig ist mir einfach, dass fluoride drin sind, der abrasionswert niedrig ist, (...)

mal eine vielleicht etwas blöde Frage: Du sprichst da einen Punkt an, der für mich absolut Sinn macht: niedriger Abrasionswert (==> potentiell weniger Schmelzabtrag; zumindest würde ich so als zahnmedizinischer Laie diesen Begriff interpretieren).

Wo findet man solche Werte eigentlich? Auf meinen Zahnpastatuben hab' ich jedenfalls nichts gefunden. Aber interessieren würde es mich schon irgendwie.

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo findet man solche Werte eigentlich? Auf meinen Zahnpastatuben hab' ich jedenfalls nichts gefunden. Aber interessieren würde es mich schon irgendwie.

Vielleicht findest du auf der Herstellerhomepage etwas dazu. Oder deine Zahnpasta ist mit dem RDA-Wert hier angeführt: http://www.zahnpastainfo.de/ (ich weiß nicht wie genau und aktuell die dort angeführten Werte sind)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und woran erkenne ich dann, ob der wert "zu hoch" ist, also schädlich für den zahnschmelz. gibt es richtlinien?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die schnelle antwort :D

wenn ich das - beim überfliegen - alles richtig verstanden habe, ist die pearls&dent ja wirklich gut. muß ich mir mal besorgen ... hoffe ich hab nicht die selben probleme wie anna sie zu bekommen :wink:

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Zahnarzt ist auch von Pearls & Dents überzeugt, allerdings meinte

er, das man sie nur ab und zu und nicht täglich anwenden sollte!

Was sagt ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Oliver, frag ihn doch das nächste mal warum?

Also mir fällt auf, dass ich jetzt eine

MENGE VON DEN VERSCHIEDENSTEN Zahnpasten besitze. Da könnte ich fast schon ein Tester werden. Am liebsten benutze ich alerdings diese weiß aufhellenden Zahnpasten, wahrscheinlich ist der Erfolg am besten sichtbar. Wenn ich am Tag zuviel Zähne putze, habe ich den Eindruck als wird dann das Zahnfleisch zu sehr angegriffen. Die elektrischen Borsten sind bestimmt nicht nur massierend, sondern auch eine Strapaze für den Zahnhalteapparat. Weil man den Druck der Borsten zwar selbst bestimmen kann, man aber gar nicht genau weiß, was das richtige Verhalten ist. Wenn man mit der bloßen Zahnbürste säubert, hat man mehr Gefühl. Am besten wäre also eine Pasta, die die Zähne einfärbt und anschließend alles wegputzt, was vorher farblich eingetüncht wurde. Also ich warte auf den Tag, wo einer die Idee dazu hat. Da hätte man die beste Kontrolle. Bei der Pearls und D. finde ich die Kügelchen etwas zu groß und leider habe ich die kurze Erfahrung machen müssen, ist es trotzdem schwierig zwischen dem Zahnengstand 13 und 12 am Gaumen in den Zwischenraum zu kommen. Also wäre da eine andere Bürstenart bestimmt von Vorteil und zwar eine drehende und nicht wackelnde, wo die Borsten nichts richtig abtragen können. Die Zahnseide ist eine schöne Sache, aber auch hier habe ich den Eindruck sie kann nur Essensreste entfernen, aber keine Ablagerungen heraustreiben. Also auch hier hoffe ich auf eine Erneuerung. Ich hoffe, ihr könnt auch was damit anfangen. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der das hier in den richtigen Kanal weiterleitet. Gruß matteo8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

< 80 bei regelmäßigem Gebrauch (lt. zahnwissen.de)

Besser aber noch weniger meinen Sander et. al. - http://www.zm-online.de/m5a.htm?/zm/7_05/pages2/zmed1.htm

Ups, da habe ich mit meinem Elmex/Aronal ja wohl einen recht abrasiven "Vertreter" erwischt. Bisher benutze ich jetzt immer Aronal nach den Mahlzeiten und Abends dann Elmex (wie's vom Hersteller auch empfohlen wird).

Und meine Zahnärztin hat bei mir (bevor meiner Spangenzeit) schonmal Abrasionsstellen (kein Karies) ausgebessert, die eigentlich nur durch die Zahnbürste entstanden sein können (z. B. am 24er am Zahnhals).

Spräche was dagegen, nur noch Pearls&Dents zu benutzen, oder wäre es auch sinnvoll oder angeraten, parallel dazu noch was anderes zu nehmen?

Schönen Gruß

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Kristian,

die Studie ist wirklich interessant. Allerdings im Anhang sieht man, dass sie von Der Familie Sander ist. Also ist das so, wie wenn ich etwas über Tempo lese von dem Markenprodukt " Taschentuch" genannt Tempo.Allerdings ist die Studie wirklich interessant, weil hier mal anschaulich die Ergebnisse in Form von Grafiken dargestellt werden. Rautiefe ist hier auch ein wichtiger Parameter. Also ist es wohl für dich besser mal auf andere Zahnpasten umzusteigen und einfach mal auszuprobieren. Aronal und Elmex sind schon lange von meiner Probierliste gestrichen worden. Da hilft auch keine Werbung mehr. Gruß matteo:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kristian, hallo Tobias,

ich hatte leider vor kurzem den höchsten anzunehmenden Gau. Gestern habe ich einen so tollen Bericht losschicken wollen und dann hat micvh das System überhaupt nicht erkannt.. Nun ist es so, dass die ganzen Pasten ein Mittel zum Zweck darstellen. Also wenn ich stark schrube, hab ich auch einen erhöhten Abrieb auf der Zahnoberfläche. Andererseits, wenn ich putze mit einer Elektrischen, soll man den Anpreßdruck der Bürsten minimieren. Dass hätte aber zufolge, dass die Oberfläche des Zahnes nur in den Extremitäten erreicht würde. Die Firma, die nun Pearls and Dents herstellt, arbeitet nun mit den Kügelchen, die ein besonderes Zwischenmedium erzeugen. Es grießelt zwar im Mund, aber der hintere Bereich wird sauber, tatsächlich.Nun kostet diese Paste fast 5 Euro. Wenn ich andere pasten im Einkaufsladen zahle kann ich mit 40 - 70 Cent rechnen und der Fluoridanteil wäre komischerweise öffters bei 1450 partsper Million anzutreffen.(ppM) In der Webseitenadresse von dir Tobias habe ich einen kurzen Bericht über Ajona gelesen und fand die Wirkungsweise der Selbstreinigungskraft des Zahnhalteapparates sehr interessant, wenn das stimmt. Auch diese Paste ist mit einem Siegel von Dr. Liebe bezeichnet. Mich würde allerdings auch interessieren, warum die Familie Sander, insbesondere Dr. Sander, der ja für die Kieferorthopädie zuständig ist sich auch auf der Tube verewigt hat? Die Studie ist im Anhang von den Sanders dargestellt. Die Studie macht einen guten Eindruck, obwohl der Abrieb anhand einer Plexiglasscheibe getätigt wurde. Da hätte man aber vielleicht schon ein steinernes Material nehmen sollen. Denn der Härtegrad ist einfach ein anderer. Was mich noch sehr interessieren würde, wäre der Zusammmenhang Salz in der Paste oder einfach eine Bimssteinbverbindung, was da wohl wirklich Organfreundlicher wäre? Was meint ihr dazu? Gruß matteo:razz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo matteo,

Hallo Kristian, hallo Tobias,

ich hatte leider vor kurzem den höchsten anzunehmenden Gau. Gestern habe ich einen so tollen Bericht losschicken wollen und dann hat micvh das System überhaupt nicht erkannt..

Ups, sowas ist ziemlich ärgerlich. Tut mir leid um die Deine Arbeit.

Die Firma, die nun Pearls and Dents herstellt, arbeitet nun mit den Kügelchen, die ein besonderes Zwischenmedium erzeugen.

Das hieße also praktisch, daß die Kügelchen im wesentlichen der Kraftübertragung dienen auf die eigentlichen Putzkörper an die Stellen, wo man mit den Borsten so nicht hinkommt?

Es grießelt zwar im Mund, aber der hintere Bereich wird sauber, tatsächlich.Nun kostet diese Paste fast 5 Euro. Wenn ich andere pasten im Einkaufsladen zahle kann ich mit 40 - 70 Cent rechnen und der Fluoridanteil wäre komischerweise öffters bei 1450 partsper Million anzutreffen.(ppM)

Nun, die fünf Euro wären mir meine Zähne schon wert. Auch das Zeug, das ich jetzt benutze, war ja auch schon nicht ganz billig (auch wenn es vermutlich gar nicht mal so gut war).

In der Webseitenadresse von dir Tobias habe ich einen kurzen Bericht über Ajona gelesen und fand die Wirkungsweise der Selbstreinigungskraft des Zahnhalteapparates sehr interessant, wenn das stimmt.

Die Beschreibung über Ajona habe ich dort auch gelesen. So, wie ich das verstanden habe, ist es wohl besonders zur Stoffwechselanregung der Gewebsteile im Mund geeignet. Allerdings ist der RMA-Wert nur mit 30 angegeben und damit etwas unterhalb dessen, was, wie auf der Webseite mit der Sander et al.-Studie stand, für eine ordentliche Zahnreinigung nötig ist (die Pearls&Dents steht da mit 45) - und damit für Kandidaten mit sowieso schon schwierig zu reinigenden Konstruktionen im Mund (wie uns) - so schlußfolgere ich das jetzt mal - vielleicht nicht oder nicht ausschließlich die sinnvollste Lösung.

Oder würde es vielleicht Sinn machen, im wesentlichen für die Belagsbeseitigung die Pearls&Dents zu benutzen und gelegentlich die Ajona, um auch mal dem Zahnfleisch was gutes zu tun?

Die Studie macht einen guten Eindruck, obwohl der Abrieb anhand einer Plexiglasscheibe getätigt wurde. Da hätte man aber vielleicht schon ein steinernes Material nehmen sollen. Denn der Härtegrad ist einfach ein anderer.

Da hast Du vermutlich recht, ist aber vielleicht auch der Beschaffbarkeit des jeweiligen Materials in reproduzierbarer Qualität geschuldet (polierte Plexiglasplatten, die mit einer Mohs-Härte von ca. 3 ähnlich ritzbeständig sind wie z. B. Calcit (==> Marmor), sind nunmal bedeutend einfacher zu bekommen als beispielsweise polierte Apatit-Platten), und ich nehme mal an, zumindest für Kunststoffüllungen ist Plexiglas ein ganz brauchbares Modellmaterial. Aber da hast Du vermutlich als Professioneller genauere Infos, nehme ich an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,habe die Pearls&Dents auch schon mal verwendet. Musste ich aber auch erst bestellen. Finde die Zahnpasta nicht schlecht. Hat fast schon die eigenschaften einer Polierpaste hat mein Zahnarzt gesagt. Was ich noch gut gefunden habe ist das sie nicht so scharf ist. Der Nachteil ist leider der das man nach dem Zähneputzen kein frischegefühl im Mund hat bzw. nur sehr kurz! Deswegen Putze ich nur selten damit, ca. 1x pro Woche. Verwende Sonst alle möglichen Zahnpasten Aber die Beste ist die OPALESCENCE! Die Schmekt einfach Super. Weiters verwende ich Elmex, Mentadent, Odol-med3, Sensodyne. Habe alle im Bad stehen. Gibt eine schöne abwechslung bei der Mundhygiene! l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die Studie ist wirklich interessant. Allerdings im Anhang sieht man, dass sie von Der Familie Sander ist.

Das ist mir auch aufgefallen und hätte ich dazuschreiben sollen. Ich habe nach einem anderen Test/Vergleich der Pearls & Dents gesucht. Bei Ökotest war sie in 08/2005 anscheinend Testsieger (der Hersteller wirbt damit). Bei der Stiftung Warentest ist der letzte Zahnpasta-Test über 5 Jahre alt, die Pearls & Dents hat damals nicht besonders gut abgeschnitten. Möglicherweise wurde in der Zwischenzeit die Rezeptur geändert.

Aronal und Elmex sind schon lange von meiner Probierliste gestrichen worden. Da hilft auch keine Werbung mehr.

Nur wegen dem relativ hohen RDA-Wert oder hat das noch andere Gründe?

habe die Pearls&Dents auch schon mal verwendet. Musste ich aber auch erst bestellen

Weißt du noch was sie gekostet hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja des is mir auch schon aufgefallen :( :( mach diese tube jetzt noch fertig dann kauf i mir wahrscheinlich a andere aber wie immer weis ich nicht welche bin da seeehr wählerisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tobias,

die Sache mit aronal und elmex ist folgende:

Diese Pasten habe ich echt bis vor 18-20 Jahren benutzt. Da gab es schon die Werbung, das diese Zahnpasten von Zahnärzten empfohlen würden.Da war ich schon skeptisch. Ich war schon etwas entmutigt damals, weil morgens aronal und abens elmex, da wußte ich nie genau, was ich am Tag nehmen sollte, die Anfangsbuchstaben sorgten für Verwirrung. Die Anfangsbuchstaben sind irgendwie verdreht für den Tagesablauf. So, wie es ja viele Sachen gibt, die das Volk dumm hält und auch weiterhin im Unklaren lassen soll. Der Geschmack war ganz angenehm, obwohl ich von vornherein zu der orangefarbenen Tube mehr angetan war. Dann hatte ich wohl bei nem Kumpel eine andere Paste probiert und die Putzfolgen waren irgendwie besser. Bei anderen Leuten ist ja bekanntlich alles besser. Aber von da an habe ich zu Hause für eine andere Paste Werbung gemacht. Und von da an gab es keine Doppeltube mehr mit schmutzigem Verkaufstrick, sondern nur noch das eigene Empfinden. Radio und Fernsehen vermarkten halt doch immer noch sehr gut den Zeitschriftenverkauf der Brigitte. Hast du sie , muß ich sie auch haben! Dann wie gesagt fand ich den Geschmack auch nicht lange anhaltend. Der Preis hat das auch in keiner Weise gerechtfertigt. Heutzutage zahlen die Leute wahrscheinlich noch die langanhaltende alte Werbetrommel, die nur noch mit einer aufwendigen Pappschachtel und einem Zusatzangebot am Laufen ist. Daher ist diese eine antikuierte Paste ohne Folgeerscheinung. Mein Arsenal an anderen Tuben ist aber so immens, das reicht wahrscheinlich die nächsten drei Jahre. Gruß matteo:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Matteo, danke für die ausführliche Antwort. Ohne jetzt Elmex verteidigen zu wollen, so außergewöhnlich ist diese Zahncreme sicher nicht, manches von deinen Ausführungen stimmt nicht. Es gibt die Tube ganz ohne Pappschachtel oder Zusatzangebot. Sie ist zwar nicht unbedingt ein Schnäppchen und eher eine der abrasiveren (die Wissenschaftler sind sich bei den empfohlenen RDA-Werten aber nicht ganz einig), jedoch deutlich billiger als Pearls & Dents.

Ich habe mir heute die Mentadent C Microgranuli (75 ml für 1,49) gekauft. Die hat einen RDA-Wert von "ca. 60" (steht so auf der Packung) und wird von der Uni Zürich empfohlen (http://www.dent.unizh.ch/ppk/praeventivzahnmedizin/zb-pasten_0505.pdf).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Tobias,

war ein bißchen unterwegs, und habe nochmal kurz gelesen, was so geschrieben wird. Was meinst du bitte genauer, was bei meinen Aussagen nicht stimmt? Die Elmex gibt es doch wohl nur in Verbindung mit Aronal und das in einer Verpackung, oder? Die Zuricher Studie ist etwas kurz gehalten. Der RDA Wert mag stimmen, aber diese Studie ist wohl als reine Empfehlung zu verstehen. Es stehen ja nicht gerade viele weitere Aspekte da , als für Verfärbungen oder ohne. Welche weißmachenden Pasten wären das zum Beispiel, die man am besten nicht nehmen sollte? Ansonsten verlasse ich mich auf die Wirkungen und Geschmackslagen und Dauern, da kann ich mich nicht so schnell irren. Sonst bin nicht mehr derjenige, der argumentiert!!:shock: Übrigens, die Elmex in Verbindung mit Aronal hat was um 4,50 DM-4,80DM gekostet. Perl and Dents um 4,80 Euro. Dass ist schon echt teuer. Aber man muss diese ja nicht ständig nehmen. Der RDA wert ist ja schön klein. Aber ich habe den Eindruck bei hohem Anpreßdruck und den Kügelchen ist der Abrieb schon stark. Also der Morgen danach zeigte gelbe Zähne, obwohl ich am Abend weiße Zähne hatte. Da ist der Abrieb für neuen Zahnbelag schon leichter gegeben. Leider !! Gruß matteo:?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was meinst du bitte genauer, was bei meinen Aussagen nicht stimmt? Die Elmex gibt es doch wohl nur in Verbindung mit Aronal und das in einer Verpackung, oder?

Nein. Hier in Österreich gibt es die Elmex (75 ml für ca. 2,40) wie auch die Aronal (ich glaube die ist etwas teurer) einzeln, ohne Verpackung in den Drogerien und vielen Supermärkten.

Die Zuricher Studie ist etwas kurz gehalten. Der RDA Wert mag stimmen, aber diese Studie ist wohl als reine Empfehlung zu verstehen.

Das stimmt. Ich habe nach Infos zu Mentadent C Zahncremen gesucht, bei den bisher erwähnten Untersuchungen waren die nicht dabei (außer bei Ökotest, aber die berücksichtigten in dem bei zahnwissen.de veröffentlichen Test, leider von 05/2001, die Reinigungswirkung und Abrasivität nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden