Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Beißerchen

Extreme Belege auf Schneidezähnen - Zahnstein?

Hallo in die Runde,

seitdem ich meine Brackets und Bögen diesen Sommer verpasst bekommen habe, setzen sich an meinen Zähnen innen wie außen extreme Zahnbeläge ab. Allem Anschein nach handelt es sich um Zahnstein, da nach Reinigung mit Ultraschall und Polieren wieder alles weiß wird. Spätestens nch 4 - 8 Wochen ist aber alles wieder drauf. Was kann das sein bzw. wie kann ich Abhilfe schaffen? Eine professionelle Zahnreinigung ist für mich keine Alternative (zumindest nicht alle 8 Wochen). Das Unter-Das-Zahnfleisch-Gehen ist für mich sehr schmerzhaft und blutiges Massaker. Dabei sitzt fast alles auf den Innen- und Außenflächen der Schneidezähne und Eckzähne (innen dicker aber außen dunkler: hellbraun-grau-grün). Letztens hat mir die Assistentin bei der Reinigung sogar die Füllung aus dem 1-4er rauskatapultiert, damit war ich dann ziemlich bedient (und möchte diese Tortour irgendwie vermeiden). Die Beläge sind augenscheinlich richtig draufgepappt... im Anfangsstadium wirken sie irgendwie "kristallin" im Gegenlicht. Meine KFO meint, das liegt am (extremen) Mineralienüberschuss meines Speichels. Seit ich die feste Zahnspange im Mund habe ist mein Speichelfluss sehr stark erhöht. Es sei nicht gefährlich für die Zahnsubstanz, wohl aber ist es das fürs Aussehen... :roll: Vor meiner Zahnspange hatte ich dieses Problem überhaupt nicht trotz manchmal nachlässiger Hygiene.

Ich putze mit Elmex und mittelharter Bürste (manuelle) sowie interdental. Man kann das Zeug nicht herunterbürsten, so sehr man sich auch ins Zeug legt. Kaffee und Grünen Tee gibts nur am Wochenende. Ich vermeide Fruchtsäuren wo es geht und bin Nichtraucher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hast du es mal mit einer elektrischen Zahnbürste versucht? Ich putze seit ich die Spange habe (5 Monate) mit einer Oral B, für die es auch sog. Orthodontic-Bürstchen für Spangenträger gibt. In Verbindung mit der Pearls and Dents Zahnpasta komme ich damit echt super zurecht. Damit habe ich echt ein viel besseres Gefühl als mit der normalen Zahnbürste und auch Zahndoc und KFO haben dies bestätigt, der Zahndoc meinte, dass viel weniger Zahnstein wäre als bei der letzten Kontrolle und eine professionelle Zahnreinigung hielt er für unnötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der elektrischen Bürste kann ich nur unterstreichen, ich bin auch sehr zufrieden damit. Aber mit einer Einschränkung: Auch ich habe den speziellen Aufsatz für Zahnspangenträger benutzt - die Folge war extremer Zahnstein, so dass sogar der KFO was gesagt hat *schäm*. Seitdem nehme ich den ganz normalen Aufsatz und momentan post-op den Sensitiv-Kopf. Danach ist das nicht mehr aufgetreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich putze auch schon immer (ohne & mit Brackets) meine Zähne mit oral B (normaler Aufsatz).

Das klappt wunderbar.

Ist es vllt eine Reaktion auf das Metall im Mund?

Alles Gute, Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,735237,00.html

Sehr interessant. Vielleicht ist das die Lösung für die z. T. krassen Verfärbungen einiger User hier inkl. mir? Ich putze ausschließlich mit der (normalen) Elmex und wöchentlich das Elmex Gelee (volle 5 min)... also Olafluor-Dröhnung rund um die Uhr. Dazu der bei mir vermutete Mineralienüberschuss... Das Zeug "bäckt" ja richtig an, vor allem an den Stellen die richtig intensiv geputzt werden, wie z. B. an der Außenfront der unteren Schneidezähne.

Schluss mit Elmex. Vielleicht hilfts, vielleicht auch nicht. Mein Zahnarzt war auch ratlos.

bearbeitet von Beißerchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Meldung von mir: In der Woche vor Weihnachten alle Olafluor/Aminfluor-Präparate abgesetzt. Danach noch etwas Zahnsteinneuansatz bzw. Verfärbungen, sind nun zur Ruhe gekommen, keine "Korallenriffbildung" mehr an den Schneidezähnen... Verfärbungen stagnierend, teilweise sogar durch Zähneputzen wieder leicht zurückgegangen. Dies ist auch meiner KFO positiv aufgefallen. Sie meinte dennoch, mein Speichel sei trotz neutralem ph-Wert "besonders in seiner Zusammensetzung". Naja, Versuch macht kluch, ne? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0