ashanti

Wieviel kann man aushalten?

So nach langer zeit schreib ich mal wieder was von mir.Ich hab wieder eine op hinter mir und eine nächstes jahr vor mir.Und diesmal liegen meine nerven irgendwie blank.Ich hatte dieses jahr ende März ne Gne und plattenentnahme.Eigendlich hatte ich ja lösbare platten drin ,die ich wie sich bei der op herrausstellte nic ht vertragen hab.Das ganze gewebe war schon chronisch entzündet und in der kieferhöhle war ein pilz.Von den Schmerzen danach will ich gar nicht reden.Vorallem hab ich das gefühl das jede Narkose schlimmer wird.Nach der letzten hatte ich ausschlag am ganzen körper und hab mich gekratz.Hatte so schlimme schweissausbrüche das ich mich nachts 2-3 mal umziehen musste.Ich hab diesmal angst wie es wird.Wieder schmerzen wieder narkose haarausfall und überhaupt.Wie waren eure Erfahrungen?Vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen.Ne bekannte erzählte mir das in narkosemittel Histamine drin wären.Ich bin allergiker und von da her vertrag ich keine Histamine.Wer weiss was darüber?Wäre für jeden guten rat dankbar.Lg Ashanti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Du Arme, das klingt ja richtig fies. Nein, Erfahrung habe ich nicht damit. Gott sei dank. Aber mit dem Wissen und Info an die Ärzte sollten die das doch wohl in Griff bekommen! oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh man :(

du hast sowieso ein vorgespräch mit einem anästesisten, mach ihn doch auf die allergie aufmerksam. dass die regulierung der körpertemperatur nach einer narkose temporär nicht mehr richtig funktioniert, habe ich auch feststellen müssen... mir war bei minimalen raumtemperaturunterschieden schnell viel zu kalt oder viel zu heiß...

zum thema haarausfall: da du eine gne hattest denke ich mal war deine ernährung in der zeit postop nicht gerade ausgewogen. außerdem hat der psychische stress mit den schmerzen und den nicht vertragenen platten sicher auch eine rolle gespielt...

wünsche dir alles gute :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ashanti,

puh, da ist guter Rat teuer. Klingt schlimm. Weiss nicht, ob ich neben der Sache liege, aber ich hatte gelegentlich eine Kontaktallergie und zur Bekämpfung Antihistaminika. Besserung dauerte auch eine Weile.

Auf alle Fälle "Gute Besserung" und lass dich nicht unterkriegen! Angeblich soll der Mensch mehr aushalten als er denkt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre dann die 4 und hoffendlich die letzte op.Soviel Schmerzen wie ich in den letzten 3 jahren ausgehalten hab das glaubt kein mensch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn diverse Ärzte nur ein Bruchteil dessen durchmachen müssten, was sie ihren Patienten zumuten, indem sie schlecht und fahrlässig arbeiten.... sie würden freiwillig sofort ihre Approbation zurückgeben und sich aufrichtig und beschämt entschuldigen.

... Aber sie besitzen eben keine Empathie und wollen auch gar nicht wissen, wie sich die Patienten fühlen.

Auf diesen KC-Jahreskongressen sollten nicht diese selbstgefälligen, überheblichen Ärzte referieren und sich gegenseitig beweihräuchern, sonder es sollten geschädigte Patienten zu Wort kommen und dort vor versammelter Mannschaft mal ihre Leidensgeschichte erzählen dürfen, damit eine Selbstreinigung in dieser Branche in Gang kommt, indem Moral und Ethik endlich Einzug hält in diesen Berufsstand!

bearbeitet von DieSchiefe
Nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz allgemein bzgl ZA: Sie haben kein Gefühl und schon gar kein Schamgefühl. Wenn sie eines hätten, würden sie Krankenpfleger oä werden. Der Satz stammt nicht von mir, sondern von einem Vertreter dieser Zunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gerade erfahren, das Thema des nächsten Jahrenskongresses der Kieferchirurgen ist u.a.: Lebensqualität!

Das ist schon ein Hohn.

Alle fehlbehandelten Patienten sollten da dann mal auflaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passend das Wort des Jahres 2010 ... Wutbürger ... Finde allerdings, dass es bei fehlbehandelten Patienten wohl eher berechtigter Zorn sein dürfte ...

bearbeitet von DagmarW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur was nützt mir der zorn?Weitergebracht hat er mich auch nicht.Die ständigen Schmerzen die jeden tag aushalte besonderes bei ständigem wetterwechsel.Ich würd am liebsten nur weinen aber das kann ich schon lange nicht mehr:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja da muss ich durch.Keiner kann mir genau sagen wo die Schmerzen herkommen.Auch nach der nächsten Op kann mir keiner sgen ob die Schmerzen für immer bleiben oder besser werden oder vielleicht ganz weggehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwer jetzt dazu was zu schreiben, nur wollte ich das nicht so stehen lassen. Warst Du schon mal bei einem Schmerztherapeuten? Die können viel machen. Versuchen solltest Du es auf jeden Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eva!

Erinnerst Du Dich noch an mich? Wir haben uns im Sommer 2008 bei einem Forumtreffen in Darmstadt getroffen.

Ich hatte selbst früher extreme Verspannungen in den Bereichen Kiefer, Hals, Wirbelsäule und Hüfte, die von aus einem Hüftfehlstand und meiner suboptimalen Kieferposition resultierten.

Meine Mutter hat dann eine Heilpraktikerin kennengelernt, die Vitametik betreibt und in Heddesheim bei Weinheim arbeitet. Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir gerne die Kontaktdaten per PN senden. Du kannst Dich über die Vitametik auf der Seite (www.vitametik.de) informieren.

Meine Heilpraktikerin findest Du auf der Seite nicht mehr, weil sie aus dem Verband ausgetreten ist, weil der Verband genaue Vorschriften über die Ausstattung der Praxen erfunden hat, die Sie nicht akzeptieren wollte.

Meine Verspannungen sind verschwunden und ich fühle mich gut. Es wäre sinnvoll, wenn dein Körper vor deiner vierten OP, die - wenn ich richtig rate - wahrscheinlich eine zweite Bimax ist, soweit wie möglich entspannt wäre.

Ich selbst habe beispielsweise seit mein Körper entspannt ist, nur noch die halbe Unterkieferrücklage, die ich im Jahr 2011 mit einer festen Zahnspange und einer UKVV-OP im Heidelberger Klinikum beheben lasse, d. h. nach vier Jahren überlegen, startet im neuen Jahr meine 2. KFO-Behandlung.

Die Wirkung der Vitametik spürst Du nach zwei bis drei Behandlungen. Wesentliche Verbesserungen stellen sich nach fünf bis sechs Behandlungen ein. Eine Behandlung kostet 30 € und dauert mit Ruhezeit ca. 1,5 Stunden.

Ich bin gerne bereit, Dich bei den ersten Terminen zu begleiten, weil bei den ersten Terminen infolge der totalen Entspannung des Körpers, die natürlich ist, aber vom verspannten Körper als neu empfunden wird, heftige Reaktionen des Körpers (bei mir Koordinationsschwierigkeiten) auftreten können.

Ich hoffe, daß ich Dir ein bißchen helfen konnte.

Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011, das Dir hoffentlich wieder ein schmerzfreies Leben bringt.

Viele Grüße von Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden