Thueringer

Mein Tagebuch über die Kieferortopädische-Chirugische Kombinationsbehandlung

Interessiert Euch überhaupt mein Tagebuch?   35 Stimmen

  1. 1. Interessiert Euch überhaupt mein Tagebuch?

    • JA 100% - ich bin sehr gespannt wie es bei Dir weiter geht
    • Ja ist interessant
    • ist mir gleich
    • Hast Du keine anderen Hobbies?
      0
    • Wenn ein Reissack in China umfällt ist das für mich 100% interessanter

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

38 Beiträge in diesem Thema

Hey Leute!

Ich habe hier einige Tagebücher bereits gelesen und ich finde es macht oft Mut und es scheint sich auch fast immer zu lohnen.

Meine Vorgeschichte:

Schon als Kind hätte ich eine Spange gebraucht - leider waren damals Konsequenz und Geld zu knapp.

Ich habe immer Zahnärzte gemieden, denn ich hatte immer eine riesige Angst - die sich bei mir eingeprägt haben. Auf meine Zähne habe ich soweit wie es ging gut geachtet.

Ich bin nur bei Zahnschmerzen zum Zahnarzt gegangen.

Dennoch durch recht gutes putzen sind meine Zähne recht gut erhalten.

11 Jahre später ...

Meine Schwester die Ü30 ist hatte die gleiche, große Angst vor Zähnärzten wie ich. Sie erzählte mir das sie eine tolle Zähnärtzin gefunden hatte, die wahnsinnig lieb ist und wo sie keine Schmerzen hatte. Meinen inneren Schweinehund habe ich in den Arsch getreten und habe mich bei ihr vorgestellt - hier und da wurde was gemacht und ihr ist dieser Kreuzbiss, zu oberer schmaler Kiefer usw.) ist ihr aufgefallen und sie meinte, das es sinnvoll wäre sich bei einem Kieferorthopäden vorzustellen. Ich rief in einer Praxis an die sie mir empfohlen hat und musste 4 Monate warten.

4 Monate später

Ich bin dort angekommen und wir unterhielten uns er meinte soll mich in der Uniklink Jena vorstellen und mit einem Prof. sprechen.

Vorher musste ein Abdruck gemacht werden

eine Woche später

Abdruck wurde gemacht

2 Wochen später

Ich hatte mich dann dort mit dem Prof. unterhalten und er bestätigte das von meinem Kieferorthopäden, dass eine Kombinationsbehandlung notwendig ist bzw. großen Sinn machen.

2 Wochen später

Ich gab dem Kieferorthopäden den Bericht vom Prof. und er wir hatten das Beratungsgespräch - welche Möglichkeiten ich habe, ich habe mich für das teuerste Paket entschieden. Keramikspangen mit sepziellen Zahnbürsten, Fluriden, professionellen Zahnreinigungen usw - ich habe mir gedacht wenn ich mich dafür entscheide soll ich auch die besten Möglichkeiten haben. Ich mache das auf Raten im Monat 52,13€ und das 4 Jahre.

Bevor man damit beginnt musste aber noch 3 Weisheitszähne raus und ein Zahn der leider schon zu kaputt war.

Habe mir einen Termin geben lassen.

10 Tage später

Die erste OP ist vorbei, bei dem Zahn der leider zu kaputt war hat die Spritze nicht richtig gewirkt und ich bin an meine Schmerzlichen Grenzen gekommen.

nach 4 Tage hatte ich keinerlei Probleme mehr - ich musste immer nur zum spülen.

10 Tage später

Die 2 Op ist vorbei, diesmal ohne Schmerzen, nur irgendwie war eine Wurzel gegen die Wuchsrichtung und sie hatte extrem zu tun.

Ich hatte danach auch 10 Tage extreme Problem mit meinem Kiefer - aber jetzt ist soweit alles wieder okay.

Heute

Heute wurden mir so miniringe zwischen den Zahnlücken gesetzt damit sich das ausdehnt, hat 5 min gedauert und bis jetzt keinerlei Probleme.

sobald es weiter geht erfahrt ihr es - wenn ihr es wollt??????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich weiß nicht ob das durch diese miniringe zwischen den Zähnen ist, aber an den Zähne wo die Ringe sind, habe ich auf einmal ein extremes Schmerzempfinden an den Zähnen, so ein Art unangenehmes ziehen ... habe mir gestern eine Pizza gegönnt und es war leider sehr unangenehm.

Na ja, wenn ich die Geschichten so lese, muss ich ja vorher nochmal ordenlich essen, fast alle habe einige Kilo abgenommen ;/

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gummiringe zwischen deinen Zähnen sind mit Sicherheit die Ursache für das unangenehme Gefühl.

Sie wurden dir eingesetzt, damit sich kleine Lücken bilden, damit später die sogenannten Bänder um die Zähne gelegt werden können - sozusagen als Platzschaffer. An diesen Metallbändern werden dann die Bögen befestigt, mit welchen dann die Brackets "gesteuert" werden können.

..... und natürlich ist dein Tagebuch interessant. Auch für dich selbst für später mal, dann kannst du dich immer wieder zurück erinnern. Viel vergisst man ja auch. Und anderen macht der Verlauf einer Geschichte ja auch Mut. Man vergleicht sich damit und oft denkt man sich: Oh, zum Glück ists bei mir nicht so schlimm.

Weiter so & danke schön für deine Mühe hier alles aufzuschreiben,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese kleinen Ringe wurden heute entfernt - obwohl ich mir sehr gut die Zähne putze (mein Kieferorthopäde sagt das auch) hat es unangenehm gerochen - er meinte es sei normal - ich war ein wenig erschrocken.

Heute wurde ein Abdruck für die GNE gemacht - die ich dann in 7 Tagen bekomme.

in 5 Tagen muss ich nochmal nochmal kurz hin, damit die Miniringe reinkommen - heute haben sie nicht mehr gehalten - ein gutes Zeichen, die Lücke ist für die GNE-aperratur entstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war das Wochende nicht zu Hause, ich schaue meine Post durch und siehe da - ein Brief von der Uniklinik Jena - Bestätigung für die anstehende OP, am 19.01.2011 ist die stationäre Aufnahme. Ich habe mich riesig gefreut das es mit großen Schritten vorran geht - gleichzeitig habe ich aber ehrlich gesagt einen heiden Respekt und eine riesige Angst. Klar ich werde in einer der führenden Kliniken Deutschlands mit weltweiter Anerkennung operiert, (was mir wirklich ein Stückweit die Angst nimmt) trotz alledem kann die Klinik mir nicht die Zeit danach nehmen, was die Genesung betrifft, da muss jeder selbst durch. Und wenn ich dann lese, das viele nach der OP brechen, die lange Einschränkung was Essen angeht und das man so um die 5KG abnimmt - schrecken mich schon ziemlich ab. Aber ich habe mich dafür entschieden, ich werde meine Zähne ein leben lang haben und es spiegelt ja irgendwie auch die Seele wieder - ich möchte wieder Herzhaft lachen und der Weg der mir bevor steht ist es wert.

Auf dem Brief steht "Dysgnathieoperation" - was auch immer das heißen mag. Von meinem KFO habe ich sehr viele Informationen bekommen, das ich da ehrlich gesagt nicht immer richtig durchblicke!

bearbeitet von Thueringer
Rechtschreibfehler ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll ich das schaffen - zwischen 30- und 90 Tagen keinen Sport machen zu dürfen, dass wird wohl für mich der härteste Schlag sein - da sind mir die Schmerzen recht egal, auch die Einschränkungen was das essen betrifft, ich nehme auch gern die Magensonde, dass Nasenbluten und das Erbrechen in Kauf, Aber ohne Sport, mein alltäglicher Ausgleich. Ohjeeee ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich habe heute die Separiergummis (Ich werde ja langsam zum Experten) erneut eingesetzt bekommen. Und mich nochmal genau erkundigt was nun gemacht wird - Die Assistentin des Arztes sagte mir folgendes:

Wie wird vorgegangen:

1. OP: Am Donnerstag bekomme ich eine Apperatur zur Vorbereitung der GNE, diese findet am 20.01.2011 statt.

2. OP: Je nach Erfolg der GNE und Genesung des OK erfolgt dann eine Bimax(was wohl die härtere OP sein wird).

Man ich bin gespannt wie ein Pfannkuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey du Pfannkuchen, :mrgreen:

ich bin ja eher ein Faulbär, aber glaub mir, dir wird nicht nach Sport sein. Dein Körper sagt dir ganz genau, wann du wieder soweit bist. Und das ist bei einem sportlichen Menschen bestimmt etwas früher der Fall... :689:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich morgen meine GNE-Apperatur bekomme, wollte ich nochmal Fotos von der Seite, dem Vorderprofil und der Zahnstellung machen. Man, mir wird immer mehr bewusst dass das ein notwendiger Schritt mit den Op's ist. Wo ich mir die Foto's auf dem PC angeschaut habe, war ich richtig erschrocken - mir ist das vorher nie aufgefallen und jetzt schäme ich mich auch zu lachen oder meine Zähne zu zeigen.

Meine Wangen sind noch ein wenig von der Weisheitszahn OP dick.

Auf dem 2. Bild sieht man den Separierringe.

Grüße

Thueringer

post-7539-130132873169_thumb.jpg

post-7539-130132873182_thumb.jpg

post-7539-13013287319_thumb.jpg

post-7539-130132873202_thumb.jpg

post-7539-130132873218_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hillllllllllllllllllfeeeeeeeeeeeeeeeee ...:roll:

Ich saß jetzt 3 Stunden auf dem Stuhl, als erstes haben sie mit den Pin eingesetzt, was trotz Betäubung sehr unangenehm war.

Danach haben sie alles eingebaut - ich hatte eine Videobrille und das hat es sehr angenehm gemacht, aber auch die Schwestern, die Frau Dr. und der Herr Doktor sind sehr angenehm. Man wurde immer gestreichelt, was ich als sehr angenehm empfand.

Auf dem Heimweg hatte ich einen Würgereiz - ich hoffe das geht schnell weg.

Und das allerbeste ist, vor meiner Haustür fragt mich jemand wo das Einwohnermeldeamt ist - ich zuckte die Schutltern und ging in die Tür - der hat mich blöd angeschaut sag ich Euch - vor allem ist das nur 2 Straßen weiter :(

Thüringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Danke für die Komplimente!

Nein, ich habe leider keiner Bilder gemacht - hätte ich echt mal machen sollen.

bearbeitet von Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute nochmal beim KO weil die Zunge sehr aufgescheuert war ,alles total nervig und ich hatte auch ordenlich Schluckprobleme, aber nur wegen dem unteren Draht, ansonsten ist alles i.O. daraufhin hat er mir um den unteren Draht eine Schicht drum gemacht und mir "Dynexan" drauf gemacht, hat für den ersten Moment geholfen. Habe es mir auch als Rezept geholt, ich hoffe die Endzündungen gehen zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(Die Salbe bringt wirklich einiges ...)

Ich habe mir das Rezept natürlich erst nach dem Beitrag geholt und ich war geschockt, weil es ein Privatrezept war habe ich 19,00€ bezahlen müssten, fand ich für 5g ziemlich viel.

Morgen ist die stationäre Aufnahme und am 20.01 die GNE OP!

( Ich habe bereits im OP-Teil des Forums einen OP-Bericht begonnen, aber irgendwie erscheint der nicht, muss der erst freigeschalten werden?)

Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank!

Heute war ich bei meinem KO - hat sich nochmal alles angeschaut und wir haben besprochen wie ich erstmal drehen muss. eine Woche 2 mal am Tag, und eine Woche dann nur noch einmal - danach sehen wir weier.

Hier ein Bild nach einer Woche drehen - finde die Lücke schon ziemlich groß.

attachment.php?attachmentid=7816&d=1296162744

Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, uiii das klingt ja heftig, ich muss die Tage mal deinen Bericht lesen.

Entschuldigt meine längere Abewesenheit, hatte aber viele DInge zu klären und war durch die Einschränkungen ziemlich down.

Meine Lücke ist mittlerweile wieder komplett geschlossen und das Sprechen klappt zum heutigen Tag wieder recht gut. ICh bekomme die Innenspange wahrscheinlich in einem Monat raus. Habe auch sonst keine Probleme, nur beim Zähneputzen haben ich einen recht hohen Druck und das Zahnfleisch blutet fast immer, ansonsten gehts mir gut.

Hatte mich vor circa einem Monat mit kublai getroffen, war wieder sehr lustig und informativ. Ich freue mich auf das nächste Treffen.

Werde jetzt auch wieder aktiver sein.

Liebe Grüße,

Thueringer

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey meine lieben Leidensgenossen!

Letzte Woche war der besagte Termin, an dem eigentlich die Hyraxspange- und der untere Draht raus sollte. Leider wurde daraus nichts, weil im Unterkiefer eine Zahnlücke noch zu groß ist und ich sonst zu lange die Spange tragen müsste. Mein Kiederorthopäde hate den Draht nochmal enger gemacht - daruch habe ich wieder mehre Entdzündungen an der Zunge (sieht so weiß aus, dadurch ist das Sprechen wieder schwerer) aber das Ziel ist immer näher.

In 2 Monaten soll ich mich wieder beim Kieferorthopäden vorstellen und dann wird ein Termin festgelegt, wo es raus ist, ich glaubs aber erst, wenn es soweit ist.

Was mir deutlich aufgefallen ist, mein offener Biss ist westenlich geringer geworden, ich stell eben 2 Bilder zum Vergleich rein.

Kieferstellung vor der OP

post-7328-0-31408400-1305899801_thumb.jp<- und Kieferstellung nach 4 Monaten OP

Liebe Grüße,

Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzte Woche war ich nun wieder bei meinem lieben KO und leider wurde wieder nichts daraus, jetzt ist die eine Zahnlücke ziemlich gut zugewachsen und ich jetzt habe ich auch eine sichere Zusage, dass die untere Teilbogen und die GNE raus kommt. am 10.10 ist es dann soweit *Freundensprung* dann kommen die ganzen Apperaturen, Drähte, Federn u.s.w. raus. und 4 Tage später bekomme ich meine Spange eingesetzt!

Einen Tag nach meinen Besuch beim KO hatte sich eine Befestigung des unteren Teilbogen gelöst, also nächsten Tag wieder hin, wurde innerhalb 20min wieder fest gemacht, ich hoffe sehr,dass es diesmal richtig hält!

Es ist schon sehr erstaunlich wie lange ich die GNE und den unteren Teilbogen im Mund habe, besonders am Anfang hatte ich sehr große Probleme, weil eine Menge Platz im Mund fehlt und und ich oft mit der Zunge an den Bogen kam, oft war alles wund - aber noch erstaunlicher ist, wie sich ein Mensch anpassen kann - man merkt fast nichts mehr beim sprechen, sehr, sehr interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HalliHallo!

Am Montag war ich bei meinem KO gewesen, der hat dann die GNE-Apperatur rausgemacht, und diese beiden Teilbögen - ich sag Euch, endlich habe ich wieder richtigen Platz, kann wieder gut sprechen - ich fühlte mich danach sehr gut.Das einzige was bei der Behandlung wehtat war, dass sie die Klebereste entfernt habe,nicht vom Druck her, sondern das hat so doll vibriert, dass ich danach richtige Kopfschmerzen hatte - das ging richtig ins "Gehrin". desweiteren habe ich eine professionelle Zahnreinigung machen lassen. Danach wurde die Bänder eingesetzt - die ein bisschen nerven, aber nicht schmerzhaft sind.Vom Forum her las ich immer, dass die PZR schmerzhaft sein soll, war bei mir nicht der Fall.Leider wurde ein kleines Loch festgestellt, dass den Einsatz der Spange fast verzögert hat, aber meine sehr liebe Zahnärztin Frau Dr. Gehroldt hat mich am gleichen Tag der Feststellt behandelt - vielen lieben DANK! Und morgen Elf Uhr ist es dann soweit *zitter* - ich bekomme meine Spange eingesetzt - einerseits freue ich mich darauf endlich einen großen Schritt nach vorn zu gehen, aber anderseits habe ich irgendwie Angst - na ja, sind ja einige Einschränkungen und bei der Partnersuche ist es ja auch nicht gerade förderlich.

Na ja ... :o

Liebe Grüße

Thueringer

PS: ich werde sicherlich morgen noch was dazu schreiben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu!

Am letzten Freitag war es dann soweit, mir wurde die Spange eingesetzt und ich musss Euch sagen, bis auf das mein Mund ein bisschen "Muskelkater" hatte - war es nicht wirklich schlimm. Was noch ein bisschen unangenehm war, dass sie mit so einen kalten "Strahl"[oder was auch immer] über die Zähne gegangen sind - das fand ich auch nicht gerade schön, aber es war alles im erträglichen Rahmen.Ich saß über 2 Stunden in der Praxis - ging alles recht schnell und unproblematisch!

Die Reinigung ist recht aufwendig, erst diese kleine Bürste für die Zwischenräume der Brackets, weil dort ne Menge hängen bleibt, danach normales putzen mit der elektrischen Zahnbürste, danach folgt die Munddusche und danach diese "Spülung" für den Zahnschmelz, ich brauch immer um die zehn Minuten.

Fazit nach einer Woche:

Ich habe oft das Gefühl wenn ich in der Öffentlichkeit bin, dass gerade ich angeschaut werde, aber mir ist oft aufgefallen, dass es gar nicht so wenige Spangenträger gibt und es ja schon fast eine Modeerscheinung ist *lach*.

Ich komme recht gut mit der Spange zurecht, mal sehen wie gut ich mich daran gewöhne.

Ich hoffe meine Einträge interessieren Euch, wäre ein Feedback mal interessant.

Liebe Grüße,

Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Mittwoch bin zu ich meinem KO, da einmal der Endbogen der unteren Spange immer stark in meine Wange gestochen hat und es daruch endzündet war, es war teilweise schon verhärtet - war recht unangenehm - die Schwester hatte den Endbogen gekürzt und eine Ummandlung herum gemacht - seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr. Der zweite Grund war ich an diesem Tag wieder bei meinem war ist, der der obere Bogen rausgerutscht ist - wurde schnell wieder eingefügt.

Am nächsten Tag ist der obere Bogen wieder rausgeruscht, ziemlich nervig, also nächsten Tag wieder zum KO, diesmal wurde er gekürzt - jetzt endlich Ruhe.

Grüße,

Thueringer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu!

Am letzten Freitag war es dann soweit, mir wurde die Spange eingesetzt und ich musss Euch sagen, bis auf das mein Mund ein bisschen "Muskelkater" hatte - war es nicht wirklich schlimm. Was noch ein bisschen unangenehm war, dass sie mit so einen kalten "Strahl"[oder was auch immer] über die Zähne gegangen sind - das fand ich auch nicht gerade schön, aber es war alles im erträglichen Rahmen.Ich saß über 2 Stunden in der Praxis - ging alles recht schnell und unproblematisch!

Die Reinigung ist recht aufwendig, erst diese kleine Bürste für die Zwischenräume der Brackets, weil dort ne Menge hängen bleibt, danach normales putzen mit der elektrischen Zahnbürste, danach folgt die Munddusche und danach diese "Spülung" für den Zahnschmelz, ich brauch immer um die zehn Minuten.

Fazit nach einer Woche:

Ich habe oft das Gefühl wenn ich in der Öffentlichkeit bin, dass gerade ich angeschaut werde, aber mir ist oft aufgefallen, dass es gar nicht so wenige Spangenträger gibt und es ja schon fast eine Modeerscheinung ist *lach*.

Ich komme recht gut mit der Spange zurecht, mal sehen wie gut ich mich daran gewöhne.

Ich hoffe meine Einträge interessieren Euch, wäre ein Feedback mal interessant.

Liebe Grüße,

Thueringer

Hallo!!!!

Ich bin neu hier...und habe am 11.11.11 den ersten Beratungstermin für eine Spange...super Nummer....bin schon voll aufgeregt, da ich in Kundenkontakt in meinem JOb stehe und Angst habe, dass ich nicht richtig sprechen kann ...vom Aussehen ganz zu schweigen...

Wie ist es mit einer Spange? Hast du Keramikbrackets? Möchte auf jeden Fall möglichst unsichtbare..

LG

Valli 1970

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden