gummibärli

Auf meine alten Tage...

124 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute!

Vorgestellt hab ich mich ja schon kurz- jetzt solls ein bisschen genauer werden.

Also... als Kind hatte ich eine herausnehmbare Zahnspange und was soll ich sagen? Welches Kind trägt dieses blöde Ding wirklich freiwillig? Ausserdem- und das ist meine lebhafteste Erinnerung dran- ich hab nachts dann immer sosehr gesabbert! Pfuibäh... mir hat immer so gegraust! Dementsprechend erfolgreich war natürlich die ganze Behandlung und irgendwie ist das Ganze dann im Sande verlaufen...

Jahre später... irgendwann hat mich meine Zahnärztin auf meine Fehlstellung angesprochen. Sie meinte, die wird mit älter werden immer schlimmer und ob ich nicht was tun möchte. Ehrlich gesagt hat mich mein Ebenbild auf Fotos immer gestört, ihre Aussage dazu- damals sind die ersten Gedanken an eine Zahnspange aufgekommen. Nur- ich hatte keine Probleme, Angst vorm Zahnarzt sowieso (Kindheitstrauma!), Kinder, Haus bauen, dementsprechend wenig Geld zur Verfügung, usw...

Wieder sind einige Jährchen ins Land gegangen...Kinder werden groß, die grobe Lebensplanung ist mehr oder weniger abgeschlossen, die Prioritäten verschieben sich, man hat wieder mehr Zeit an sich selbst zu denken. Und ausserdem melden sich die Kiefergelenke schmerzhaft...Also schleicht sich der Gedanke wieder ins Oberstübchen!

Naja, man fängt an, sich umzuhören, erinnert sich an Leute die Leute kennen, surft dort und da im Netz und freundet sich mit dem Gedanken an, auf die alten Tage noch eine Spange zu tragen.

Also kurzerhand Termin bei einer KO gemacht und mit Herzklopfen hingegangen. Tja, der Gedanke an eine Spange war gut und schön, aber: (Originalton KO) das wäre nur eine halbe Sache und bringt nur kosmetisch ein bißchen was, wenn dann eine OP! Öhh... wie, was? Herz in Hose und die Tränen mit Gewalt zurückgehalten! Hallo? So war das aber nicht geplant!

Na gut, unser eins lässt sich nicht so leicht unterkriegen, also 2. Termin woanders gemacht. Das Ende vom Lied? Haargenau die gleiche Aussage! Muss also doch was dran sein. Hmmm...

Ich hab mir dann noch ein paar Monate zum Grübeln gegönnt und bin letztendlich zu dem Resultat gekommen: wenn ichs jetzt nicht mach, dann wahrscheinlich nie. Also dann, Augen zu und durch, in meinem Alter kann mich ja wohl nix mehr so leicht aus der Bahn werfen!

Im September gings also los: 1. Termin nach Fotos, Röntgen, usw.: Mundhygiene mit Paradontalstatus plus Separierringerl, ein paar Tage drauf auf die Backenzähne die Ringe drauf (gleich oben und unten) und im Oberkiefer so eine doofe Gaumenspange. Ende November Gaumenspange nachstellen. (Hab ich schon erwähnt, das dieses Ding eine Höllenfolter ist?) Mitte Dezember Einsetzen der Brackets im Unterkiefer. Nächster Termin ist in ca. 14 Tagen.

Also... bis jetzt gehts mir bis auf ein paar Durchhänger ganz gut (Trottel, warum hast du dir das angetan) meine Umgebung nimmts meist kommentarlos hin (wobei fast niemand weiss, das ich auch operieren muss) und der Alltag nimmt seinen Lauf...

Ich hoffe, das Ganze ist nicht zu lang geworden und grüsse Euch recht herzlich Andrea:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Liebe Andrea,

ab jetzt wird es laufen, glaub es mir. Wenn man einmal im Hamsterrad drin ist... Hätte man mir vor 3 1/2 Jahren erzählt, was ich heute alles mache bzw. hinter mir habe, ich hätte es nicht geglaubt. Auch ich hab mit über 30 den Schritt gewagt und bin gegen meine Zahnarztangst angegangen. Nach intensiven Zahnarztbesuchen und PZR zum KFO und nun auch noch zum KFC. Das war anfangs gar nicht so geplant und aus der dann noch unvermeidlichen UKVV ist eine Bimax mit Dreiteilung und Knochentransplantation geworden. Keine Angst! Wie du siehst, lebe ich noch und es geht mir mittlerweile auch wieder richtig gut. Jetzt strebe ich nur noch das Entfernen der Zahnspange (evtl. März) und des Metalls an (Herbst). Wirst sehen, bei dir wird das auch ganz schnell gehen und wir können dann richtig stolz auf uns sein! :6:

Apropos Umfeld: Meine Metallzahnspange war weder im Beruf noch im Privatleben ein Problem, die OP wurde hingegen mehr mit Entsetzen aufgenommen, also stell dich schon mal auf Unverständnis ein...

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima! Gratuliere dir zu deinem Entschluss.

Ich hab vor ein paar Tagen auch noch ein Jährchen draufgelegt und bin nun 44.

Wir sind hier nicht die ältesten! Eines der Mitglieder hier hat sich vorgestellt mit 60 Jahren.

@ Gummibärchen:

Deine Biografie kam mir bekannt vor. Sehr bezeichnend fand ich deine Beschreibung, dass man sich in unserem Alter und in unserer damit erreichten Lebenssituation wieder auf andere Dinge besinnt. Nämlich auf die eigenen Lebensumstände.

Der Aussage von Lothlorine kann ich mich ebenso anschließen, dass die überraschten Gesichter bei einer bevorstehenden OP doch sehr unterhaltsam und abwechslungsreich sind. Stelle dich schonmal auf die "drei ???" in den Antlitzen deiner Gesprächspartner ein.

Ich bin damit gleich "an die Öffentlichkeit" gegangen, da ich dachte dass Angriff noch die beste Verteidigung ist. (nicht dass man sich Verteidigen müsste - lol ). Aber dann kann sich dein Umfeld schonmal drauf einstellen und die Schocksituation kommt nicht erst kurz vor deinem OP Termin.

Und es ist schon so: Mit jedem Termin beim KFO rückt der OP Termin näher, auch wenn noch viele Monate dazwischen liegen sollten und man kann es kaum erwarten, dass die Zeit noch schneller vergeht. Die Spange wird zum Kalender - also zum Zeitrechner, der Countdown läuft ab wie bei Silvester.

Es geht voran.

GLG Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die aufbauenden Worte Sanne und Lothlorine!

Wie gesagt, die Metallklammer stört mich optisch gesehen gar nicht, noch dazu hab ich sie ja erst unten und da bemerkt sie kaum jemand. Die doofe Gaumenspange stört mich auch nur insofern, das sie mich von Zeit zu Zeit ganz schön ordentlich in die Zunge einschneidet und ab und zu bei manchen Worten interessante Zischlaute draus werden.

Das mit der OP hab ich deswegen nur meinem Mann und meinen Kindern gesagt, weil ich mir eben einerseits die Fragerei ersparen will, bzw. meinen Eltern sag ichs erst kurz vor knapp, weil...naja Eltern sind eben Eltern und das reicht auch dann kurz vorher.:wink:

@Sanne: wann hattest du denn Geburtstag? Ich hab meinen 43er am 4. Jänner gefeiert! Wär ja witzig, wenn du am gleichen Tag hättest! Nachträglich HAPPY BIRTHDAY!

Wie lange wird eure bespangte Zeit voraussichtlich eigentlich dauern? In meinem Behandlungsplan sind 4 Jahre vorgegeben. Ich dachte anfangs das wäre viel, aber anscheinend ist das doch nicht zu hoch gegriffen?

Liebe Grüsse- hab heute frei und mir anläßlich meines Geburtstags einen Verwöhntermin bei der Kosmetik gegönnt! Also denkt am Nachmittag neidvoll an mich!:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Neid ist mit dir ... :mrgreen: Aber ich glaube ich mag es immer noch nicht, wenn mir jemand anderes als die Physiotherapeutin im Gesicht "rummacht". :roll:

Also meine Zahnspange soll hoffentlich im März rauskommen, dann hätte ich sie inkl. OP 2 Jahre und 8 Monate gehabt (1/2 Jahr nach der OP Entbänderung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir hat man in Aussicht gestellt, dass die KFO-Behandlung inklusive der Bimax OP in einem Jahr (!) abgehandelt sein soll.

Das kam mir erst ziemlich optimistisch vor, aber wenn ich sehe, wie schnell sich die Zähne bewegen, glaub ich langsam selber dran.

Unter anderem wird mir im OK eine Lücke geöffnet, dann kommt ein Implantat rein. Das dauert dann ja auch noch ein paar Monate, bis das sitzt. Somit denke ich, dass das alles in allem schon auch seine zwei Jahre dauern wird.

Bleiben wir dran - warten wirs ab. :wink:

Am Ende werden wir alle Gewinner sein. :grin:

LG Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Gummibärli, Lothlorine,

Könnte mir auch nicht vorstellen, jm an meine Kiefer zu lassen, aber eine vorsichtige Massage Kopf(haut) und Hals wäre vllt angenehm.

@ Sanne

Wo und wie wird bei dir im OK eine Lücke geöffnet?

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo gummibärli,

ich habe seit langen wieder mal hier im Forum vorbeigeschaut und ich bin die fast 60 jährige Frau mit Zahnspange und ich muss sagen, der Anfang war sicherlich nicht ganz einfach, aber wenn ich heute meine Zähne im OK anschaue, was sich da innerhalb kurzer Zeit getan hat bin ich sehr glücklich darüber, zu mal meine Zähne eine Steilstand hatten und im UK noch haben und die Zunge nicht mehr so viel Platz hatte und ich schon Sprachprobleme hatte, dass Sprechen ist bereits besser geworden. Ich bin stolz auf mich.

Meine Tochter sagt zu mir: "Mutti, die Zahnspange steht dir!"

Herzliche Grüße von Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Karla!

Es ist ja nicht so, das ich wegen meines Alters Probleme mit der Spange habe. Im Gegenteil- wenn ich das Ganze vor einigen Jahren gemacht hätte, hätte ich auf die Frage der KFO ob silberne oder weisse Brackets, sicher nicht die silbernen gewählt. Heute denk ich, sehen wird mans sowieso, also warum verschämt verstecken? Die Zeiten, wo es mir nur wichtig war, was andere über mich denken sind vorbei. Mit ein Vorteil des älter werden, oder?:wink:

Die "alten Tage" beziehen sich eher auf den (wie ich glaube) Großteil der Forumsmitglieder!

Wie auch immer- lg und danke für die aufmunternden Worte- Andrea

P.s.: Hab auch seit Oktober so eine blöde Gaumenspange- wie ist es dir damit ergangen? Ich empfinds als Höllenfolter!:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gummibärli,

ich hatte ja 2 Monate Quad Helix im Gaumenbereich, davon konnte ich ca 1,5 Monate weder richtig sprechen noch essen, ich kann Dir nachfühlen, nicht noch einmal, doch diese Zeit ging auch vorbei.

HG von Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab heute einen guten Spruch, der grade super zu meiner (unserer) momentanen Situation passt, gelesen! Hab ihn in meine Signatur geschrieben! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin sehr froh darüber, dass man nicht nur Straßen mit Kopfsteinpflaster hat oder Straßen mit Schlaglöchern, sondern es gibt auch Straßen, wo man gut durch fährt, auf die Zahnspange bezogen, es paßt doch und es ist der richtige Weg.

Viel Sonne aus Erfurt schickt Karla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea,

glückwunsch zur Zahnspange. Ich (46) bin meine vor 1 Monat los geworden. Die Behandlung mit OP(UKVV) war zunächst für ca. 2 Jahre geplant, hat aber dann doch 3 Jahre und 7 Monate gedauert. Bin jetzt total zufrieden mit dem Ergebnis und vor 2 Wochen kam auch das Metall wieder raus. Bei mir war ursprünglich eine Bimax geplant, dann aber doch nicht nötig. Ich war darüber natürlich recht froh. Welche OP steht Dir bevor? Meine UKVV um 10mm war wohl recht kompliziert und hat fast 4 Stunden gedauert, aber es ging mir danach recht gut. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schmerzen, würde es immer wieder machen. Nur der Splint und das tagelange nur Suppenessen war blöde.

Die Planung über einen Zeitraum von 4 Jahren ist sicher realistisch. Ich wünsche Dir alles Gute für die Behandlung.

LG Ostseeperle

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ostseeperle, Glückwunsch zur überstandenen Behandlung und zur Entfernung jeglichen Metalls! Ich selber steh ja noch am Anfang und das Einzige was ich jetzt schon fürchte, ist die OP. Mein Kopf sagt zwar immer, das alles gut werden wird und das es eine richtige Entscheidung ist. Der Bauch ist aber ganz anderer Ansicht und grummelt ganz arg, wenn ich zu viel denke. Aber jetzt is es wies is und klein bei geben gibts nicht!

Bei mir wirds wahrscheinlich eine Bimax, wenn ich Glück hab auch "nur" eine UKVV- ich lass mich überraschen! Die 4 Jahre nehm ich jetzt mal hin und stell mich mental drauf ein - wenns weniger wird umso besser!

@Karla: Ja, prinzipiell stell ich mich auch auf die schöne, gerade, ebene Landstrasse ein, aber ich denk mir, wenn ich mein Ziel vor Augen hab, ist es auch kein allzu grosses Problem mal einem Stolperstein auszuweichen!

Lg aus dem auch sonnigen Niederösterreich von Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Freunde!

Hatte heute nachmittag einen Kontrolltermin bei meiner KFO und kann mit folgenden Neuigkeiten aufwarten:

1) Habe endlich dran gedacht, zu fragen, wie mein Gaumenbogendingens nun eigentlich heisst. Es handelt sich um einen TPA= Transpalatinalbogen

2) Sie hat mir diesen TPA nachgespannt und im Zuge dessen hab ich gleich gefragt, wie lang das Foltergerät voraussichtlich noch drin bleiben muss. 2-3 Monate! Daraufhin hab ich natürlich ein wenig jammern müssen- das hat ihr Herz wohl erweicht und sie meinte, sie wird notieren, das das Ding so bald wie möglich rauskommt. Naja, schaun wir mal!

3) Im UK wurde der Bogen ausgewechselt- von blau auf gelb- glaub ich?!? Nachdem die Assistentin den Bogen raus hatte, holte sie die KFO zum Schauen, weil sie meinte, ein paar Zähne wären zu locker und beweglich. Hilfe! Aber die KFO hielt das Ganze für halb so wild, wird verstärkt beobachtet und ausserdem haben diese Zähne wohl kurze Wurzeln. Darf ich jetzt ruhig schlafen? Ich hoffe, doch!

4) Beim nächsten oder übernächsten Termin kommen die Brackets im OK rein.

So... Schmerzen hab ich noch keine, wenn ich vom letzten Mal ausgehe, fängts morgen an zu drücken und ziehen und wird 2-3 Tage dauern. Ich lass mich überraschen!

Auf dem Heimweg hab ich mir eine süsse Schlemmerei gegönnt- (weil die kleine Andrea sooo brav bei der Tante Doktor war)- ein Maronischüsserl. Sagt man in Deutschland eigentlich Maroni, Esskastanie, Edelkastanie...? Diese kleine Schweinerei werd ich mir jetzt genüßlich einverleiben! Hmmmm...!!! Also- guten Appetit!

Lg Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sooo... das Gaumenbogen nachspannen hatte es wohl in sich, die seitlichen, oberen Beisserchen haben in der Nacht angefangen zu meutern! Vor allem beim Draufbeissen gibts ein saftiges "Aua"! Der UK verhält sich bis jetzt ruhig außer das ein Bracket wieder ein bißl scheuert, das wird dann mit Wachs niedergeknüppelt! Die Schmerztabletten liegen für den Notfall auch schon bereit, ausserdem hab ich heute frei und kann mich mit "entspannendem Hausputz" ablenken!;-)

Lg aus dem wieder etwas verschneiten NÖ von Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hab grad mal alles durchgelesen....dein Spruch in der Signatur stimmt haargenau!

Ich bin froh, das ich mich letztes jahr dazu durchgerungen hab.

Mir wurde ja schon 2000 zu der Prozedur in Darmstadt geraten....aber da gings mir einfach nicht gut und ich hätte es mir nicht zugetraut.

Jetzt 11 Jahre später bin ich heilfroh, das ich es durchgezogen hab - sicherlich mit einigen durchhängern - vorallem jetzt nach der OP - aber dafür bekomme ich ein strahlendes Lächeln wie noch nie!

Ich muß auch sagen, das mir mein Mann echt viel Beistand geleistet hat und mich immer wieder aufgerichtet hat...und - wir haben am Anfang wirklich wöchtentliche Fotos gemacht - und es ist erstaunlich wie schnell die Beisserchen auf einmal gerade standen!

Ich wünsch dir vieeeel Durchhalte vermögen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Lissy!

Ich freu mich, das du auch mal bei mir reinschaust! Hab deinen OP- Bericht verfolgt. Wie gehts dir heute? Ich hoffe, von Tag zu Tag besser!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, noch gar keine Fotos gemacht zu haben. Ich finde auch, optisch hat sich noch nicht so viel verändert. Aber vielleicht täuscht das, wenn man sich täglich im Spiegel sieht. Sollte meinem Mann wohl doch mal die Kamera in die Hand drücken?!? Wobei ich sagen muss, das der Meinige nicht so ganz von meiner Entscheidung begeistert war. Er fragt zwar jetzt schon öfter, ob mir was weh tut oder ob ich gewisse Dinge essen kann, aber so ganz versteht er`s glaub ich nicht. Seine Aussage: du bist hübsch genug!

Schnelle Genesung für dich- Andrea

P.S.: Apropos Spiegel: kannst du eigentlich schon sagen, wie du die Veränderung deines Gesichts nach der OP findest?

bearbeitet von gummibärli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea,

also ich finde die Veränderung vom Profil her schon gravierend - von vorner allerdings kann ich noch nichts sagen - dazu bin ich dann doch noch zu geschwollen....

Wir haben mal 2 Fotos von 2 Wochen aufeinander gelegt - da sah man den direkten Unterschied - das war echt wahnsinn....

Sonst gehts mir mittlerweile schon ganz gut....halt nach wie vor a weng wacklig auf die Beine....aber wenn ich mich immer wieder schön brav ausruhe dann geht es....

Halte durch - es lohnt sich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Leute- so ganz ohne Drogen gings gestern dann doch nicht! Komischerweise tut der UK nach dem Bogenwechsel diesmal gar nicht weh, dafür haben mir die Zähne obenrum nach dem Bogen nachspannen gestern dann doch ziieemlich geschmerzt. Heute tuts nur mehr beim Kauen weh- also gibts halt ein paar Tage Omiessen!

Schönes WE- Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Omiessen

Was ist das?

Um eine Frage von dir zu beantworten - pürierte Kastanien gibt es in D leider sehr selten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Omi-Essen meine ich das, was die Omis auch ohne Zähne mümmeln können! So wie ich momentan!;-) Apropos: zum Frühstück gibts heute "Hipp Bircher Müsli". Na dann, Mahlzeit!

lg Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Omi-Essen ist eine gute Beschreibung, gefällt mir - hier das Gegenstück dazu für dich zur Aufheiterung a045.gif

Ich mampfe seit letzten Montag nur Omi-Essen, man gewöhnt sich dran. Ist wohl auch besser, wenn einen das immer wieder in den nächsten Jahren blüht :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie erwähnt, wurde am letzten Donnerstag meine Gaumenspange nachgespannt- diesmal auch gut spürbar! Jetzt tut mir seit 2 Tagen beim Zähneputzen auf einer Seite oberhalb von dem Backenzahn wo der Ring drauf ist und dementsprechend innen die Spange montiert ist, das Zahnfleisch weh und ich glaub, es ist auch ein bissl geschwollen. Was denkt ihr, muss ich mir Sorgen machen, oder ist das einfach eine Reaktion auf die neue Zahnbewegung?

Ausserdem hab ich unten ja einen Eckzahn gezogen, wo natürlich der Drahtbogen frei drüber geht. Der schneidet momentan höllisch ins Bäckchen- Wachs hält nicht drauf! Hat jemand dazu vielleicht irgendwelche kreativen Ideen? Wäre super!

Lg Andrea :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andrea,

also solche empfindlichen oder leicht entzündete Stellen um die Bänder drumherum hatte ich auch manchmal. Wenn ich gerade beim KFO war, hab ich das erwähnt und kontrollieren lassen. Die haben dann meist eine Salbe draufgeschmiert und mir was verschrieben. Also gute Erfahrungen hab ich mit Chlorhexamed Gel oder einfach Kamistad gemacht. Und gut putzen, auch wenn es weh tut. Dann dürfte es in ein paar Tagen weg sein. Ansonsten: Gang zum KFO bzw. Zahnarzt!

Was den "freien" Bogen angeht: Mein KFO hat mir für diese Zeit einfach eine Art Kunststoffschlauch beim Einsetzen des Bogens mit eingezogen. Der musste natürlich dann, wenn die Lücke zugeht, immer kürzer geschnitten werden.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden