Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
TanjaMarta

Beratungsgespräch beim KFO!

37 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Also heute hatte ich das Gespräch mit dem KFO wegen meinem 9 jährigen Sohn Elias!

Als erstes willl sie eine Dehnplatte (lose) in den OK machen...und dann kommt OK und UK eine lose Spange,die aber mit einer Feder verbunden ist,die den UK nach vorne zieht...

Darunter kann ich mir nix vorstellen...

Er hat eine Mittellinie die nicht fluchtet...was wohl an einem Zahn liegt,der Kreuzbiss hat...

Ich versuch mal Fotos dran zu hängen!

Schaut euch das mal bitte an...

VLG

Tanja

dsc03851n.jpgdsc03850z.jpgdsc03849a.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Tanja_Marta,

meine Schwägerin ist Zahnärztin mit Schwerpunkt Kinderzahnheilkunde.

Ein kürzlich geführtes Gespräch ergab, dass sie den Müttern der Kinder mit Kreuzbiss erstmal einen Gang zum Ostheopathen anrät. Mit der absolut sanften Methode kann man im Kiefer sehr viel bewegen - und auch so manchen Kreuzbiss mildern.

Dies muss zwar auch privat bezahlt werden, aber ich hab den Gang auch gewählt bevor ich die Spange bekommen habe.

Viele Grüße,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sanne!

Ich denke mal,das man beim Osteophaten bestimmt gut Ergebnisse erreichen kann...aber bei meinem Sohn kommt die Asymetrie ja von nur einem Zahn wohl,wenn ich das nicht falsch verstanden habe...und ich glaube weniger,das man das bei einem Ostepphaten behandeln kann..aber vielleicht irre ich mich jetzt auch...Wenn zum Beispiel ein Kreuzbiss entsteht,weil der Kifer schief oder flasch liegt,dann kann ich mir das vorstellen..Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren..

Aber ist ja jetzt eh egal,das Prozedere läuft ja nun schonmal...Und die KK hat auch schon zugestimmt,habe vorhin angerufen...

Ich muß nur noch den Zettel wegen der Familienversicherung ausfüllen...

Und habe auch schon nächsten Do nen Termin für die Abdrücke...

Wobei ich immer noch nciht weiß,was sie mit der Feder meinte...Also das die Spange im OK mit der Spanke im UK mit einer Feder verbunden wird,und dann dadurch der UK nach vorne gezogen wird...???...

Kann mir einer das mal erklären?...Ist das dieser Bionator oder Aktivator?...denke mal eher nicht oder...

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinte dein KFO vielleicht ein "Herbst-Scharnier" ?

Das kannst du Googeln - da findest du die Infos.

Viel Erfolg & viele Grüße,

Sanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sanne!

Oweia...Aber ich glaube,das die KFO gesagt hat,das das an der Ok Spange und UK Spange befestigt wird und lose sei...

Aber ich denke,das werde sie am Do nochmal fragen,da haben wir den Termin für die Abdrücke...

Ich bekommen doch auch einen Plan,wo drins teht,was alles gemacht werden soll oder? Oder zumindest eine Kopie davon..weil die KK meinte ja vorhin am Telefon,das die den Plan wohl zum KFO schicken wollen!

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja Marta,

es gibt unzählige Modelle von losen Zahnspangen, die Dehnplatte für den OK ist auf jeden Fall gut, dann können sich die Schneidezähne besser einordnen.

Dein Sohn scheint ja noch jung zu sein - ein Herbst-Scharnier wird erst bei älteren Kindern / Jugendlichen eingesetzt. Außerdem zählt das H-Scharnier zu den festsitzenden Geräten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Herbstscharnier

Mein Bruder hatte als Kind einen ähnlichen Fehlbiss - er hatte diverse lose Geräte - die Behandlung war erfolgreich.

Schöne Grüße,

Heyfisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Heyfisch,

mein Sohn ist erst 9 jahre alt...das das mit dem herbstscharnier eher nicht seins wird,dachte ich mir schon..oder habe es gehofft!

Aber was kann das denn sonst sein,was mit Federn den OK und UK verbindet?

Einen Aktivator, Bionator oder diesen Twin Block?

Oder was ganz anderes?

Ich bin halt gerne immer voher informiert,damit ich weiß,was auf mich zukommen könnte!...grins

Wobei sie halt nur von 1,5 Jahren geredet hat, aber ich denke,das es länger dauern wird bei ihm...aber sie meinte ja,das die KK erstmal nur 1,5 Jahre bezahlt...

Kommt denn auch immer eine feste Spange nach einer losen..oder geht das auch mal ohne?

Was sagt ihr zu dem Gebiss von meinem Sohn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Diese Federaktivator hört sich sehr danach an...

Jedenfalls sieht der Humaner aus als das Herbstscharnier...lach

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo...

Mir brennt noch eine Frage auf der Zunge...

Ist das bei jedem KFO so üblich das man eine Übersicht bekommt,was alles gemacht werden soll?

Bisher hat der KFo nix dazu gesagt,außer was erklärt wegen den beiden Spangen am Anfang...

Aber ich denke mal nicht,das das alles war was auf uns zukommt...

Und mich würden die ganzen Beurteilungen,also was Elias genau hat mal interessieren...und welche Einstufungen die haben...

Nicht das ich da am Donnerstag drauf warte und bekomme nix,weil ich hätte fragen müssen...lach

Ich kenne das nur vom Zahnarzt...da bekomme ich immer einen Ausdruck davon...

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab von meinem KFO den Behandlungsplan bekommen, der auch an die Chirurgie und an die Krankenkasse ging. Bei 90% der Sachen weiß ich bis heute aber nicht, was da mit mir geplant ist, weil das für mich alles böhmische Dörfer sind :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das steht mir auch noch vor..mich durch die Abkürzungen usw. durchzulesen..

ich weiß halt gerne was alles noch so passiert...um mich auch selber noch etwas zu erkundigen!

Dann warte ich mal Donnerstag ab..

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So...wirklich viel schlauer bin ich nach dem Termin auch nicht...

Die wollten mir erst nicht schriftlich geben,wieviel ich zahlen muß insgesamt...lach

Das könnten die ja nicht so genau sagen,weil es ja alles nur etwa Werte sind..usw...

Fühle mich da echt etwas unberaten...aber zum Glück habe ich euch und ne Freundin,die arbeitet bei unseren Zahnarzt,und dann können wir dort die Unterlagen anfordern...grins..

Dann weiß ich mehr...

Das einzigste was nun los war,es wurden 2 Abdrücke gemacht...OK und UK..

Und was ich wohl falsch verstanen habe ist,das er gleich OK und UK ne Lose bekommt die mit einer Feder verbunden ist...

und das alles für 6 Quartale..und meine Zuzahlung beträgt ca. 250€.

Kann etwas mehr oder auch weniger werden,weil es halt ja noch sich etwas ändern kann...

Ich bin nunnicht wirklich schlauer als vorher..aber naja

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

mein Sohn ist 8 Jahre alt und hat seit letzten November auch zwei Zahnspangen für OK und UK. Es war überhaupt kein Problem für ihn (außer die Spange immer schön zu putzen :roll:) und er kann prima damit reden.

Auch er hat sehr große Schneidezhne und einen Kreuzbiss. Sein Kiefer ist viel zu eng und die kommenden Zähne haben keinen Platz. Seine 6-er Backenzähne wollen zur Zeit auch nicht so richtig durchbrechen.

Zunächst einmal wird er die beiden Spangen tragen, um den Kiefer breiter zu machen.

Der KFO sagte, dass es zur Zeit noch keine andere Möglichkeit gibt. Es müssten ihm Zähne gezogen werden, aber diese sind noch nicht einmal durch!

Er meinte weiterhin, dass das der erste Schritt sei. Wenn alles soweit geregelt ist, wird er eine Behandlungspause von ca 1,5 Jahren haben (wegen der Psyche) und dann würde es richtig losgehen mit fester Spange.

Mehr weiß ich auch noch nicht, aber ich denke mal, dass sich im laufe der Zeit vieles verändern wird, was der KFO heute noch gar nicht recht sagen kann.

Viele Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Antje!

Ich denke auch,das sich noch während der Behandlung was ändern kann...

Unsere KFO meinte nur,man muß halt sehen,was nach den 1,5 Jahren ist....

Wobei ich mir nicht so recht vorstellen kann,das er diese Spange 1,5 Jahre drin behalten muß...wäre ja schon ziemlich lang oder?

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin halt gerne immer voher informiert,damit ich weiß,was auf mich zukommen könnte!...grins

Mach dir nicht so viele Gedanken wegen deinem Sohn. Die Assistentinnen meines KFO haben schon öfter erwähnt, dass Kinder alles leichter nehmen und dass deren Spange selten drückt bzw. sie viel weniger stört als Erwachsene.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja..mein Sohn ist etwas empfindlich was Schmerzen angeht...grins...bei Kleinigkeiten macht er halt nen Aufstand,als wäre der Arm amputiert worden!

Aber ich denke das bekommen wir hin...

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Gesten hat mein Sohn seine Lose Zahnspange bekommen....und hat sie auch mit freude in der Nacht getragen...

Nur heute morgen ist ihm dann aufgefallen,das er beide Spangen in der Nacht verloren hatte! Schreck!

Nun muß ich nachher mal die eine Fragen,ob das normal ist,oder ob ich die jetzt doch schon vorzeitig stellen soll...damit sie fester sitzt...bis jetzt sollte er sie erstmal zur Eingewöhnung tragen,und ich soll sie das erste mal nächsten Dienstag stellen,und dann einmal die Woche immer nur!

Und estmal nur oben...und später dann auch unten...

Oder sie muß nochmal verstellt werden...mhhh...

Die Artzhelferin die bei dem KFO arbeitet,wohnt bei uns im Ort...was ja schon mal von vorteil ist...lach

Hier mal der KFO-Behandlungsplan:

Anamnese: Wechselgebiss 1.Phase, enge Keimanlage der OK-Eckzähne

Diagnose:

OK: transversaler Platzmangel, Infraposition der SZ, Überbreite der FZ, Rotation

UK: Infrapostion der SZ

Bisslage: Distalokklusion 1 Pb mit traumatischem Einbiss, rechtsseitiger Kreuzbiss mit ML-Verschiebung n. rechts, Overjet 8mm, Overbite 3,8mm

Thearpie:

OK: transversale Nachentwicklung, Verlängerung der SZ

UK: verlängerung der SZ

Bisslage: UK_Schwenkung n. links mit Einstellen der ML, Bisshebung, Einstellen der Okklusion in KL.-I

Verwendete Geräte: DVP, Bionator

Kann man irgendwo auch nach schauen,was die Zahlen bei der Diaknostik- und Behandlungsmaßnahmen bedeuten?

Eingestuft hat sie seine Fehlstellung in KIG 4!

Kann mir einer den rest grob übersetzen?

VLG

Tanja

bearbeitet von TanjaMarta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man irgendwo auch nach schauen,was die Zahlen bei der Diaknostik- und Behandlungsmaßnahmen bedeuten?

die haben keine bedeutung für euch, das sind nur angaben zum behandlungsaufwand für die krankenkasse.

Kann mir einer den rest grob übersetzen?

was davon? die groben eckpunkte hat euch der KFO sicher schon auf deutsch erklärt:

schmale kiefer, tiefbiss, er beißt mit den unterkieferzähnen in den gaumen oben, unterkieferrücklage.

therapie: kiefer breiter machen, die backenzähne aus dem kiefer "rausziehen" um den tiefbiss zu beheben, unterkiefer nach vorne schieben.

bearbeitet von relative

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja...so wirklich erklärt hat der KFO nicht viel...

Nur das er sich in den OK beißt und sie den UK nach vorne bewegen will..

Aber wie groß die Fehsltellung ist usw...das hat sie nicht erklärt...

Auch nicht,das sie die Backenzähne aus dem Kiefer ziehen will...Das höre ich jetzt zum ersten mal...

Dann frage ich einfach mal direkt:

Infraposition der SZ???

transversaler Platzmangel???

Distalokklusion 1 Pb???

Overjet???

Overbite???

Und wenn der KFO eine Bisshebung machen will...geht das mit einer losen Spange überhaupt?...Weil dadurch kann man doch Zähne nur bedingt verschieben...aber doch nicht aus dem Keifer ziehen oder?

https://www.progenica.de/forum/applications/core/interface/imageproxy/imageproxy.php?img=http://img231.imageshack.us/img231/4107/dsc03952t.jpg&key=0d5674bc40541bd7271875578106ca637e9c03b983b38e6522ac08a9df8abebc]dsc03952t.jpg https://www.progenica.de/forum/applications/core/interface/imageproxy/imageproxy.php?img=http://img412.imageshack.us/img412/5050/dsc03955c.jpg&key=82522ec60d2211674352a1eb9e7366596978d730ba766fd64bb80860361d2ed9]dsc03955c.jpg

VLG

Tanja

bearbeitet von TanjaMarta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

Relative hat dir ja schon einiges gesagt. Versuche den Rest zu ergänzen, was ich so meine zu wissen:

Seitenzähne sind zu kurz?

Oberkiefer ist zu schmal

Unterkiefer ist gegenüber dem Oberkiefer zu weit nach hinten versetzt, um ungefähr 7 mm

Abstand zwischen den Frontzähnen horizontal

Abstand zwischen den Frontzähnen vertikal, Überbiss

Bisshebung durch Frei-/Ausschleifen der Gerät und Belastung der Front?

Oh, und danke für die Bilder! Endlich sehe ich eine DVP, die nicht so arg monströs aussieht. Eine Frage hätte ich in diesem Zusammenhang. Hält das Gerät den Unterkiefer sicher vorne?

FG

bearbeitet von DagmarW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo 8-)

meine tochter hat auch so eine vorschubdoppelplatte oben und der überbiss hat sich von 5 auf 2mm verringert 8-)

viel erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Erklärungen...

Also ob der UK sicher vorne gehalten wird???...Naja,der UK wird bei jedem zusammenbeißen nach vorne geschoben. und sobald man die UK und OK wieder auseinander macht,schiebt sich der UK wieder in die Ausgangsposition..

Es soll wohl dazu dienen,das der UK angeregt wird,sich weiter nach vorne zu verlagern!

Ich muß gestehen,mein Sohn trägt sie heute das erste mal richtig über den ganzen nachmittag...und ich finde,man kann ihn ziemlich gut verstehen...man merkt schon,das da was ist,aber ich habe mir das schlimmer vorgestellt...

@Mitzie:

Wielange hat deine Tochter denn die DVP schon? Nur mal so als Anhaltspunkt,wielange sowas ungefähr dauert bis man eine Veränderung sieht...

Ich weiß auch,das es da ja unterschiede geben kann...aber so als grobe Richtlinie...

VLG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi tanja!

ich denke nicht ganz ein jahr :-)

davor hatten wir eine zeit eine normale platte oben.

meine tochter hat ja klasse II und ich klasse III ... anscheinend hat sich mein verkehrter überbiss nicht an sie vererbt. sie hat das fliehende kinn der oma bekommen. :mrgreen:

das wird schon!! 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich habe mal ne Frage zum sitz der Spange!

Wie fest sollte die denn sitzen?

Muß es so richtig klicken beim reinsetzen?

Bei meinem Sohn fällt die meistens bei sprechen wieder raus...egal wie ich sie stelle...

Vlg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0